Silikonfreier Wandanschluss

Silikonfreier Wandanschluss – für Badewannen und Duschwannen

Ein silikonfreier Wandanschluss für Ihre Badewannen und Duschwannen ist eine innovative Alternative zu herkömmlichen Silikonfugen. Sie planen einen Neubau oder die Komplettsanierung Ihres Bades? Dann ziehen Sie die Möglichkeit eines silikonfreien Wandanschlusses in Betracht und profitieren dadurch von vielen Vorteilen.

Mit Unterstützung durch unseren Partner:

Kompass, Struktur, Gliederung, Wegweiser, Navigation, richtungsweisend, Norden, Kompassnadel, Gradmesser, Himmelsrichtungen, Pfeil, Orientierung

1. Wieso silikonfreie Wandanschlüsse?

Das Ziehen, Pflegen und Entfernen von Silikonfugen hat Tücken. Zudem werden Silikonfugen nach einiger Zeit porös und erfüllen nicht mehr das, was sie sollten: Wasser und Feuchtigkeit abhalten. Es gibt aber eine Alternative: Silikonfreie Wandanschlüsse. Diese:

  • erhalten die Bausubstanz.
  • sorgen für hygienische Feuchträume.
  • garantieren Nachhaltigkeit durch robustes und langlebiges Material.
  • bringen ein neues Erscheinungsbild ins Bad.

Planen Sie einen Neubau oder die Komplettsanierung Ihres Bades? Dann ist ein silikonfreier Wandanschluss die perfekte Alternative, um die genannten Vorteile zu genießen.

Lesen Sie hier, was Sie zu silikonfreien Wandanschlüssen wissen müssen.

2. Nutzung und Vorgaben silikonfreier Wandanschlüsse

Funktionsweise

Bei silikonfreien Wandanschlüssen für Badewannen und Duschwannen wird der Wannenrand um ungefähr 35 mm verlängert und aufgekantet. Dafür verwendet man glasierte Oberflächen, welche Bakterien keine Haftungsmöglichkeiten bieten.

Da dieser nach oben gekantete Rand ungefähr 11 bis 13 mm hinter der Wand liegt, läuft das Wasser senkrecht herab und dringt nicht ans Mauerwerk. So kann Schimmel vorgebeugt werden und die Badhygiene erhalten bleiben.

Bei der Gestaltung der Wand bleiben Ihnen alle Möglichkeiten offen. Die Zarge wird etwa 10 mm überfliest oder kann mit Wandflächen aus Echtglas oder HPL-Verbundplatten versehen werden. HPL steht für High Pressure Laminate, wird aber auch als Hochdrucklaminat bezeichnet. Diese Platten bestehen aus mehreren Schichten, die mit hohem Druck zusammengepresst werden.

Da der Wandanschluss fest verbaut und aus robustem Material ist, fallen für Sie keine weiteren Wartungsarbeiten an. Dies ist langfristig deutlich kostengünstiger als eine herkömmliche Silikonfuge.

Aufbau

Ein silikonfreier Wandanschluss besteht aus mehreren Komponenten, die für die Wasserdichtigkeit wichtig sind. Vor der Wand befindet sich ein Entkopplungsband. Dies sorgt vor allem dafür, dass Bewegungen nicht direkt auf die Wand übertragen, sondern verringert oder ganz aufgehoben werden. Diese schallentkoppelnden Anlagebänder reduzieren auch Nutzergeräusche und sorgen so für ein behagliches Wohlfühlambiente.

Auf dieses Band wird ein Dichtvlies angebracht, gefolgt von der Zarge und einer weiteren Lage Dichtvlies. Dies ist ein spezielles und vielseitig einsetzbares Dichtband zur zusätzlichen Abdichtung. Darauf folgt ein weiteres Entkopplungsband.

Das Dichtvlies wird oberhalb zwischen Fliesenkleber, Verbundabdichtungen und dem Wandbelag befestigt. Verbundabdichtungen sind Streich- oder Spachtelabdichtungen oder auch wasserundurchlässige Abdichtungsbahnen, die Mauer und Wandbelag verbinden. Für eine bessere Stabilität sorgt ein Wannenanker, welcher die Duschwanne oder Badewanne zusätzlich stützt und an der Mauer befestigt wird.

Vorschrift der Bauwerkabdichtung

Beim Neubau oder der Sanierung Ihres Badezimmers ist es wichtig, die vorgegebene Norm zu erfüllen. Der glasierte Titan-Stahl ist absolut wasserdicht und entspricht daher der Bauwerkabdichtung (DIN 18534). Denn Bade- und Duschwannen müssen in besonderer Weise abgedichtet werden, für die Silikon allein nicht ausreicht. Neben konventionellen Dichtbändern soll explizit eine Zarge als normgerechte Lösung verwendet werden. Diese eingebaute Zarge in silikonfreien Wannen bestätigt ihre Dichte in Anlehnung an Leitlinie ETAG 02.

Somit ist das fugenlose Modell auf die Wasserdichtigkeit geprüft. Da keine Lücke zur Wand entsteht, wird auch ihre Bausubstanz geschützt. Dies vermeidet unerwünschte Wasserschäden und trägt zur Langlebigkeit Ihres Mauerwerks bei.

3. Verwendete Materialien und verschiedene Arten

Die Zargen bestehen aus glasiertem Titan-Stahl. Dieses Material ist besonders robust und langlebig. Zudem können sich auf der porenfreien Oberfläche keine Bakterien absetzen, was besonders hygienisch ist. Außerdem ist glasierter Titan-Stahl sehr pflegeleicht.

Bei der Badewanne wird die Wand einfach weiter gefliest. Bei der Duschwanne muss jedoch auf die Türen und deren Wandanbringung geachtet werden. Je nach Duschabtrennung gibt es verschiedene Varianten für die Montage der silikonfreien Wandanschlüsse.

Haben Sie eine Duschabtrennung mit Beschlag, an der die Wand weitergeführt wird, dann läuft der Beschlag vor die zugeschnittene Fliese. Wird die Wand nach der Duschabtrennung mit Beschlag nicht weitergeführt, verwenden Sie einen verkürzten Wandanschluss und schneiden die Fliese passgenau zu.

Bei einer Duschabtrennung mit Profil bringen Sie hinter dieser Abtrennung ein kleines Fliesenstück an. Dadurch schließt sich der Hohlraum, der am Wandanschluss entsteht.

Planen Sie eine rahmenlose Duschabtrennung mit U-Profil, dann wird dieses in die Wand eingefasst. Der silikonfreie Wandanschluss schließt dahinter ab.

Da jedes Bad anders geschnitten und aufgeteilt ist, gibt es die Möglichkeit eine maßgeschneiderte Zarge sowie Wanne einzubauen, die genau auf Ihre Bedürfnisse ausgelegt sind.

4. Einbau und Installation des silikonfreien Wandanschlusses

Voraussetzungen für den Einbau

Die wichtigste Voraussetzung für den Einbau der Zarge ist die Vorbereitung der Wand. Da der Wandanschluss 11 – 13 mm hinter der Wand liegt, muss dieser Teil entsprechend ausgespart werden.

Zudem sind Dichtvlies und Entkopplungsband weitere relevante Bestandteile.

Damit die Wasserdichtigkeit gewährleistet wird, ist der Einbau durch einen Fachbetrieb sehr zu empfehlen. Dabei gilt zu beachten, dass sich der Installateur und der Fliesenleger absprechen, damit eine perfekte Verarbeitung gegeben ist.

Generell ist es jedoch zu empfehlen, einen silikonfreien Wandanschluss nur bei Neubau oder Komplettsanierung durchzuführen. Bei einem bereits bestehenden Badezimmer muss mit umständlichem Wannenaustausch und Entfernung der Fliesen gerechnet werden.

Einbau der Zarge

Nach der Vorbereitung der Wand präpariert der Fachmann die Badewanne oder Duschwanne für die Montage. Es empfiehlt sich hier, eine speziell für die silikonfreie Nutzung angefertigte Wanne zu verbauen. Bei bereits bestehenden Wannen ist die Verlängerung des Wannenrandes schwierig umsetzbar.

Die Zarge wird mit dem vormontierten Dichtvlies geliefert. Auf dieses klebt der Fachmann das Entkopplungsband. Danach richtet er die Badewanne oder Duschwanne aus und befestigt sie mit den Wannenankern. Das Dichtvlies wird daraufhin in die Verbundabdichtung eingearbeitet.

Zum Schluss folgt der Wandbelag, den Sie sich für Ihr Bad ausgesucht haben. Dieser überschneidet den silikonfreien Wandanschluss um ungefähr 10 mm. Dies trägt zu einem abgerundeten Gesamtbild und einer modernen Optik bei.

 5. Kosten im Überblick

Die Preise Ihres silikonfreien Wandanschlusses variieren je nach Hersteller, Material und Installationsaufwand. Generell ist eine silikonfreie Variante teurer als eine herkömmliche Silikonverdichtung. Allerdings sparen Sie durch die Nutzung silikonfreier Wannen langfristig an Wartungs- und Reparaturkosten. Silikon sollte nämlich nach einer gewissen Zeit entfernt und erneuert werden.

Die fachgerechte Installation und Pflege Ihrer silikonfreien Wanne garantiert eine hohe Langlebigkeit, weswegen sich die Anschaffung lohnt.

Kosten der silikonfreien Wannen

Je nach Sanitär-Fachbetrieb oder -Fachgroßhändler unterscheiden sich die Kosten der silikonfreien Wannenabdichtung deutlich. Auch das Material sowie die Größe und Länge Ihrer Wanne haben Einfluss auf Ihr Budget.

Im Allgemeinen bekommen Sie eine Zarge ab circa 300 € und mehr. Zusätzlich müssen Sie jedoch noch Kosten für Ihre neue Dusch- oder Badewanne miteinberechnen. Hier können Sie mit einer Preisspanne von 400-4.000 € rechnen. Denn je nach Größe, Material und Modell sind nach oben keine Grenzen gesetzt.

Informieren Sie sich daher bitte vorab bei Ihrem Fachbetrieb über konkrete Kosten für Ihr eigenes Badezimmer.

Kosten der Erneuerung von Silikonfugen

Dem gegenüberstellend muss beim Erneuern der Silikonfugen mit 15-20 € pro laufendem Meter Fuge gerechnet werden. Neben den Materialkosten des Silikons, werden auch das Entfernen und neu Befüllen extra berechnet. Hinzu kommen noch Anfahrts- und Montagekosten. Je nach verwendetem Silikon, der Größe und Länge sowie dem Arbeitsaufwand fallen die Kosten daher sehr unterschiedlich aus. Grundsätzlich sollten Sie Ihre Fugen alle fünf Jahre erneuern lassen. Auf Dauer entstehen so hohe Kosten.

Geübte Heimwerker versuchen sich oft selbst an dem Austausch von Silikonfugen, um Kosten zu sparen. Hier ist jedoch zur Vorsicht geraten: nur mit handwerklichem Geschick und Fachwissen gelingt ein Silikonfugen-Austausch.

6. Fazit: Silikonfreier Wandanschluss als lohnende Investition

Sie haben sich für eine silikonfreie Wanne entschieden? Dieser Entschluss bietet Ihnen längerfristig Nachhaltigkeit und zusätzliche Nutzen.

Im Vergleich zu Silikonfugen bietet eine silikonfreie Variante deutlich mehr Vorteile. Durch die glasartige Oberfläche und die fugenlose Verarbeitung ist die Gestaltung optisch ansprechend. Der fließende Übergang zwischen den Wandfließen und der Badewanne lässt das Wasser natürlich bergab fließen. Dies verleiht Ihrem Bad ein modernes Design. Verschiedene Material- und Gestaltungswünsche sind zudem individuell umsetzbar.

Durch Verwendung der speziellen Technik wird Schimmelbildung vorgebeugt. Bakterien und Keime finden auf der fugenlosen Verarbeitung keinen Halt. Ihre Badhygiene und das Raumklima verbessern sich dadurch deutlich.

Auch die Reinigung gestaltet sich erheblich einfacher und pflegeleichter als bei einer Silikonfuge. Aufgrund hoher Widerstandsfähigkeit ist der fugen- und silikonfreie Wandanschluss einfach zu reinigen und sauber zu halten. Besonders lüftungsarme Räume profitieren davon. Daher ist diese Variante neben Ihrem eigenen Zuhause auch besonders für Hotelräume gewinnbringend.

Einer der größten Vorteile ist der dauerhafte Schutz vor Wasser. Der glasierte Titan-Stahl ist absolut wasserdicht und robust. Da keine Lücke zur Wand entsteht, wird auch ihre Bausubstanz geschützt. Dies vermeidet unerwünschte Wasserschäden und trägt zur Langlebigkeit Ihres Mauerwerks bei.

Der silikonfreie Wandanschluss ist langfristig deutlich kostengünstiger. Es müssen keine verschmutzten Silikonfugen regelmäßig entfernt werden oder sonstige Reparatur- und Wartungskosten getilgt werden. Diese Nachhaltigkeit beeinflusst daher auch positiv unsere Umwelt.

7. Produktempfehlung von Bette

Sie möchten nun Ihr Badezimmer mit silikonfreien Wandanschluss für Badewannen und Duschwannen ausstatten? Dann lassen Sie sich die silikonfreien Wandanschlüsse aus dem Hause Bette empfehlen. Das Familien-Unternehmen stellt hochwertige architektonische Badelemente aus natürlichem glasiertem Titan-Stahl her. Es überzeugt die Kunden seit langem mit einer hohen Qualität der Produkte.

Das angewendete Tiefziehverfahren lässt eine fließende Formgebung in höchster handwerklicher Präzision zu. Dadurch sind Bette-Produkte Unikate, welche sich aufgrund hoher Farb- und Formvielfalt individuell an Ihr Bad anpassen lassen.

Mit den silikonfreien Wandanschlüssen für Badewannen und Duschwannen von Bette können Sie von vielen Vorteilen profitieren:

  • Fugenloser und silikonfreier Wandanschluss.
  • Dauerhaft schöne und extrem robuste Badelemente.
  • Anspruchsvolle Designs und einzigartige Formgebungstechnik.
  • Größtmögliche Gestaltungsfreiheit im Bad.
  • Einzigartige Materialqualität und extrem hohe Maßvariabilität.
  • Alle Produkte sind bis zu 100% recyclingfähig und deren Herstellung erfolgt komplett frei von Lösungsmitteln und Chemikalien.
  • Jedes Bette-Badelement kann durch zusätzliche Ausstattungen individuell kombiniert und angepasst werden.
  • Höchste Präzision und exklusive Sonderanfertigungen.
  • Persönliche Beratung.

8. Kataloge

Hier stehen Ihnen Kataloge der Firma Bette zum Thema silikonfreie Wandanschlüsse zur Verfügung.

9. Fachpartner finden

Sie planen einen silikonfreien Wandanschluss bei Ihnen einzubauen und benötigen Rat vor Ort?

Ihr Fachmann in Ihrer Nähe hilft Ihnen gerne.