Haustür und Außentür

Die Wahl der richtigen Haustür

Sie haben Ihr Eigenheim fertig gebaut und suchen nun nach der passenden Haustür? Hier finden Sie alle Informationen, die Sie zur Auswahl benötigen. Von der  Materialauswahl bis hin zu Zusatzausstattungen aller Art sind Sie hier genau richtig!

1. Haustüren – ein Überblick

Haustür an einem Backsteinhaus

Wir stellen Ihnen die schönsten Haustüren vor.

Die Haustür ist ein wichtiger Bestandteil jedes Eigenheims. Der Fokus eines Hauses liegt meist auf der Eingangstür. Und da der erste Eindruck zählt, ist eine optisch ansprechende Haustür bei vielen beliebt.

Sie können Haustüren in den verschiedensten Farben, Formen und Materialien erwerben. Das erklärt auch, warum die Preisspanne bei Haustüren extrem groß ist. Beim Haustürkauf sollten Sie vor allem in Sicherheit, Wärmeisolierung oder Schallschutz investieren. Denn Haustüren sind extrem langlebig.

Wenn am falschen Ende gespart wird, müssen Sie als Hausbesitzer jahrelang mit den Folgen leben. Informieren Sie sich deshalb hier über die verschiedenen Möglichkeiten beim Haustürkauf. Finden Sie die Haustür, die am besten zu Ihnen passt.

2. Eine Haustür, viele Möglichkeiten

Türen im Vergleich bei Tipp zum Bau

Die Auswahl an Türen ist riesig.

Die beiden wichtigsten Außentürarten sind die Haustür und die Nebeneingangstür. Die Nebeneingangstür befindet sich meist am seitlichen oder hinteren Teil des Hauses. Da sie nicht als Haupteingangstür verwendet wird, ist ihre Ausstattung meist schlicht. Dennoch sollten Sie auch hier nicht bei der Sicherheit sparen.

Haustüren gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Für einen Aufpreis können Sie zusätzliche Ausstattungen wie Seitenteile, ein Oberlicht oder Flügeltüren erwerben. Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Auch der Komfort spielt eine große Rolle. Neben einem elektronischen Türöffner gibt es mittlerweile verschiedene Schlossarten. Dazu zählen neben dem klassischen Schloss auch der Fingerabdruck und die Eingabe eines Pins. Viele Hersteller bieten im Internet außerdem Programme an. Mit denen können Sie ihre eigene Haustür gestalten.


3. Materialien – Kunststoff, Aluminium und Holz

braune Tür, Eingangstür, Closeup Tür

Das Material der Türen hat verschiedene Eigenschaften.

Die drei meist verbreiteten Materialien für Haustüren sind Kunststoff, Aluminium und Holz. Jedes Material bietet eigene Vorteile und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Kunststoff zeichnet sich durch das optimale Preis-Leistungsverhältnis aus. Es ist das günstigste Material für eine Tür und bietet einen ausgezeichneten Wärmeschutz. Zudem ist das Material sehr leicht und in fast jeder Form und Farbe erhältlich.

Aluminium-Türen zeichnen sich vor allem durch ihre außerordentliche Lebensdauer aus. Sie sind in der Anschaffung zwar etwas teurer, benötigen aber wenig Pflege. Zudem sind sie in fast jeder Farbe erhältlich.

Das Besondere an Holztüren ist vor allem ihre natürliche Maserung. Sie besitzen eine ausgezeichnete Schall- und Wärmedämmung. Allerdings sind Holztüren ziemlich pflegeintensiv und müssen alle paar Jahre gepflegt und geölt werden. Deshalb sind sie auch nach dem Einbau mit einem Kostenaufwand verbunden.


4. Voraussetzungen für den Einbau von Haustüren

Voraussetzungen für Haustüren bei Tipp zum Bau

Was bei Ihrer Haustüre wichtig ist.

Der Einbau von Haustüren ist eine komplizierte Sache. Macht man einen Fehler sind die Folgen oft schwerwiegend. Meist lassen sie sich nicht so einfach beheben. Deshalb ist es ratsam, dass Sie sich einen Handwerker ins Haus holen. Dieser baut Ihre Haustür fachmännisch ein.

Dabei müssen Sie beachten, dass nicht jede Haustür für jeden Eingang geeignet ist. Deshalb ist es wichtig, den Eingangsbereich vor dem Einbau richtig abzumessen. Zudem sollte der Einbau immer zu zweit durchgeführt werden. Denn einige Arbeitsschritte sind alleine schwer durchzuführen.

Wichtig ist auch, dass Sie sich vor dem Einbau über nötige Maßnahmen für Sicherheit, Schall- und Wärmeschutz informieren. Denn wenn Sie gleich alles gemeinsam einbauen sparen Sie eine Menge Zeit und Geld.

Der Schutz vor Einbrechern

Bei Türen gibt es 6 sogenannte Widerstandsklassen (RC 1 bis RC 6, nach DIN EN 1627). Für Privathaushalte können Sie im Allgemeinen aus folgenden 3 Klassen wählen – je nach Sicherheitsbedürfnis. Es wird aber mindestens Widerstandsklasse 2 empfohlen:

WiderstandsklasseSchutz
1Schützt vor „Gelegenheitsdieben“, die Ihre Tür nur mit der Hand aufbrechen wollen
2Sie ist sicher gegen leichte Werkzeuge wie Zangen oder Schraubenzieher
3Hält sogar einer Brechstange stand!

5. Kosten für Haustüren

Ihre Kosten im Überblick bei Tipp zum Bau.

Jede Haustür ist mit unterschiedlichen Kosten verbunden.

Die Preisspanne bei Haustüren ist extrem groß. Das liegt vor allem an Materialunterschieden und verschiedenen Ausstattungsmöglichkeiten. Aufgrund der erhöhten Sicherheitsvorkehrungen und des Wärmeschutzes sind sie deutlich teurer als Innentüren.

Haustüren sind in verschiedenen Ausstattungen und Preisklassen erhältlich. In der folgenden Tabelle können sie die Preise der verschiedenen Türen vergleichen. Nebeneingangstüren sind im Vergleich zu Haustüren deutlich billiger. Aufgrund ihrer schlichten Ausstattung kosten sie zwischen 900 und 3000€.

Kosten für die Haustür im Überblick:

MaterialKosten TürKosten inklusive Einbau
Kunststoff1000-4000€1300-5000€
Holz1500-5000€2300-5500€
Aluminium2000-6000€2900-7000€

Handwerkskosten

Für den Einbau einer Haustür müssen Sie je nach Aufwand zwischen 5 und 10 Stunden einplanen. Lassen Sie die Tür von einem Handwerker einbauen, kostet das meist zwischen 200€ und 600€. Das entspricht in etwa einem Stundenlohn von 40€-60€.

Auch wenn das auf den ersten Blick teuer erscheint, macht ein Einbau durch einen Fachmann Sinn. Denn bei eigenem Einbau können schnell Fehler entstehen. Diese lassen sich nicht so leicht beheben.

Staatliche Förderung für Sicherheitsmaßnahmen

Um die Sicherheit und Energie von Eigenheimen zu fördern, hat die KfW-Bank ein Förderprogramm erstellt. So können Sie Zuschüsse zur Sicherung vor Haus- und Wohnungseinbrüchen beantragen. Dadurch können Sie bis zu 10% sparen.

Staatliche Förderungsprogramme:

ProgrammBedingungFörderung
KfW 430 (Zuschuss)Mindestens 3.000 € Gesamtkosten, Antrag zusammen mit Energieberater gestellt10 % der Kosten, maximal 5.000 €
KfW 152 (Kredit)Mindestens 3.000 € Gesamtkosten, Antrag zusammen mit Energieberater gestellt0,75 % Zinsen mit 7,5 % Tilgungszuschuss, max. 50.000 € pro Wohneinheit
KfW 455 (Zuschuss)Einbruchhemmende Tür Widerstandsklasse R1 oder besserFür die ersten 1.000 Euro erhalten Sie 20 % der Kosten, für jeden weiteren Euro bekommen Sie 10 %
KfW 159 (Kredit)Einbruchhemmende Tür Widerstandsklasse R1 oder besser, Absprache mit Finanzierungspartner0,75 % Zinsen, maximal 50.000 € pro Wohneinheit

6. Vor- und Nachteile verschiedener Haustüren

Beim Kauf einer Haustür ist wichtig zu entscheiden, welche Kriterien Ihre Tür erfüllen soll. Brauchen Sie eine Eingangstür, die besonders schalldicht ist? Oder ist es wichtig, dass die Tür pflegeleicht ist? Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, sind hier die Vor– und Nachteile der verschiedenen Materialien aufgelistet:

MaterialVorteileNachteile
Kunststoff• Preisgünstig
• Stabil
• Geringer Pflegeaufwand
• Wärmedämmend
• Leicht und unkompliziert im Einbau
• Ohne Zusatzausstattung: mäßiger Schallschutz
Holz• Hoher Schallschutz
• Wärmedämmend
• Robust und stabil
• Natürliche Holzmaserung
• Benötigt regelmäßige Pflege
• kostenintensiv
Aluminium• Wetterfest
• Geringer Pflegeaufwand
• Hoher Einbruchsschutz
• Höherer Preis als Kunststofftüren

Mehr zum Thema Türen bei Tipp zum Bau

Eine moderne Küche mit orangener Rückblende.

Glastüren

Braune massive Holztür, zwei Wandlampen, Holzboden, beige Wandfarbe

Innentüren

Tür, Metall, Raum, schließen

Kellertüren

Wohnung, hell, Gebäude, Design

Türklinke

Schlosser, abschließen, blockieren, Schloss

Der Türbauer

Tür, bohren, Arbeiter, Schloss

Schlosser

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter