Tisch, Sofa, Pflanzen, Bücher

Wohnen mit Pflanzen • Die besten Mitbewohner für Ihr Zuhause

Pflanzen sehen nicht nur schön aus, sie helfen auch auf andere Weise die Lebensqualität in Ihrer Wohnung zu verbessern. Denn viele Pflanzen sind richtige Schadstoffkiller. Und auch für Menschen ohne grünen Daumen gibt es eine Vielzahl von pflegeleichten Pflanzen, die sich garantiert auch in Ihren vier Wänden wohlfühlen werden. Sogar für das Badezimmer gibt es geeignete Pflanzen, die die tropischen Verhältnisse lieben. So bleibt kein Fleck in Ihrer Wohnung ungenutzt und Sie können in Ihrer Wohn-Oase entspannen.

Zimmer-Pflanzen für ein besseres Raumklima

Pflanzen verwandeln mit ihrem frischen Grün jeden Raum in eine lebendigere Umgebung und sorgen für Entspannung. Dabei können sie noch viel mehr als nur schön aussehen. Pflanzen sorgen für eine frische Umgebungsluft und helfen gerade im Winter gegen die trockene Heizungsluft in unseren Wohnungen. Eine geeignete Pflanze für den eigenen Wohnraum zu finden richtet sich nach dem persönlichen Geschmack und natürlich den Platz- und Lichtverhältnissen.

Sauerstoff-Erzeugung

Ein wichtiger Beitrag der Grünpflanzen zur Raumluft-Verbesserung ist die Fotosynthese. Bei diesem biochemischen Vorgang wandelt der Stoff, der den Pflanzen die grüne Farbe gibt, das Chlorophyll, den Klimakiller Kohlenstoffdioxid in Glucose und Sauerstoff um. Hierzu werden jedoch noch Wasser und Sonnenlicht benötigt.

Schadstoff-Filterung

Unter den Zimmerpflanzen gibt es auch echte Schadstoffkiller, die eine noch besondere Wirkung haben. Denn Stoffe die durch Plastik, Waschmittel, Kleber und Wandfarben in unsere Wohnung kommen verursachen häufig Kopfschmerzen und reizen unsere Atemwege. Pflanzen können helfen die Chemikalien aus der Luft zu filtern.

  • Die Friedenslilie (Spathiphyllum): Die Friedenslilie, auch Einblatt genannt, stammt aus den tropischen Gebieten Südamerikas. Eine Besonderheit ist, dass sie schattige, feuchtwarme Plätze mag und somit auch gut für das Badezimmer geeignet ist. Vor allem aber filtert die Friedenslilie so gut wie alle Schadstoffe aus der Luft. Von Ammoniak über Trichlorethylen. Aber aufgepasst: diese pflegeleichte Pflanze ist giftig für Katzen und Hunde und auch Allergiker reagieren häufig empfindlich.
  • Die Grünlilie (Chlorophytum elatum): Die Grünlilie ist mit Recht eine beliebte Zimmerpflanze und besonders pflegeleicht ist sie auch. Somit braucht man nicht unbedingt einen grünen Daumen, um seiner Wohnung und sich selbst etwas Gutes zu tun. Man benötigt nur einen hellen Ort, damit die Grünlilie sich gut entwickeln kann.
  • Die Chrysantheme (Chrysantheum morifolium): Wenn Sie gerne ein bisschen mehr Farbe in Ihre Wohnung bringen möchten, sind die vollen Chrysanthemen-Blüten ein echter Hingucker. Beliebt sind sie als Garten- oder Balkonpflanzen, doch vor allem als Zimmerpflanze kommen Ihnen ihre filternden Eigenschaften zu Gute. Leider sind sie ebenfalls giftig für Ihre Vierbeiner.

Pflegeleichte Pflanzen für Einsteiger

Wer gerne Pflanzen im Haus haben möchte, aber nur wenig Zeit und Muße hat sich um sie zu kümmern, für den haben wir hier einige sehr pflegeleichte und dekorative Vorschläge:

  • Tischdeko: Aloe, Zwergpfeffer und Haworthia bleiben relativ klein und eignen sich gut für Tischdeko. Sie haben keine großen Standortansprüche und sind anpassungsfähig.
  • Sideboards und Fensterbretter: Alokasien auf dem Sideboard sind mit ihren marmorierten Blättern ein echter Blickfang. Für Fensterbretter eignen sich kleine Sukkulenten besonders gut. Bunt gemixt sind sie auch eine schöne Deko für Wohnzimmertische.
  • Stellflächen: manchmal möchte man bestimmte Stellen im Raum kaschieren oder hervorheben. Beides kann man mithilfe von großen Zimmerpflanzen. Kombiniert man Losbaum, Fiederaralie und Kolbenfaden sehen sie durch ihre verschiedenen Größen nicht nur besonders kreativ aus, sie verstecken auch unschöne Heizkörper. Wer mehr Platz zur Verfügung hat, für den sind Zimmerbäume wie Zitronenbäume oder die Geigenfeige ein toller Hingucker im Raum.
  • Der tropische Kick: wer es gerne exotisch mag kann zu Kentiapalmen, Bananenpflanzen, Alokasien oder Anthurien zurückgreifen. Diese Pflanzen fühlen sich besonders im feuchtwarmen Badezimmer wohl.
  • Hängende Pflanzen: Um den ganzen Raum auszunutzen und für besondere Highlights zu sorgen sind Hängegefäße eine tolle Lösung. Bepflanzen Sie Ampeln mit tollen Hängegewächsen wie der Leuchterblume, dem Frauenhaarfarn, dem Hirschgeweihfarn, der Efeutute oder Korallenkakteen werden wunderschön in Szene gesetzt.
  • Schlichter Schick: mögen Sie es lieber schlicht, dann setzen sie eine besonders schöne Zimmerpflanze, zum Beispiel einen Gummibaum, gekonnt in Szene. Dies bringt grünes Leben in Ihre Wohnung, ohne nach Dschungel auszusehen.

Die Allround-Pflanzen: Sukkulenten

Sukkulenten sind besonders pflegeleichte und schöne Pflanzen. Sie stammen ursprünglich aus trockenen, steinigen oder sandigen Regionen. Zu ihnen gehören zum Beispiel die Kakteen. Ihre dicken Blätter dienen der Pflanze dabei als Wasserspeicher für Dürreperioden. Sie sind perfekte Mitbewohner für Menschen, die nur wenig Zeit zum Gießen haben. Sukkulenten benötigen nur einen hellen, warmen Platz und spezielles Substrat. Im Sommer müssen die Sukkulenten regelmäßig aber wenig gegossen werden. Die Erde sollte, je nach Standort, die Möglichkeit haben gut durchzutrocknen, ansonsten können die Wurzeln faulen. Im Winter sollte das Gießen stark eingeschränkt werden. Eine weitere Besonderheit von Sukkulenten ist, dass man sie selbst vermehren kann. Jede Pflanze bildet regelmäßig Ableger, sogenannte Kindel aus. Setzt man diese in spezielles Kakteen-Substrat bilden sie eigene Wurzeln.

Besonders schön wirkt es, wenn Sukkulenten in Gruppen arrangiert werden. So sind sie eine tolle Dekoration für Tische, Festerbretter und Sideboards. Kleine Sukkulenten sind auch immer eine schöne Geschenkidee.

Und für alle, die keine Pflanzen mögen und dennoch nicht auf den „Urban Jungle“-Look in ihrer Wohnung verzichten wollen: Blumen- oder Palmen-Prints machen sich gut auf Schranktüren oder Tapeten.