Vorwandinstallation

Vorwandinstallation – Eleganz durch Fliesen

Sie planen ein neues Bad? Beim Anschluss von Toiletten, Wannen und Waschbecken gilt: Nur nicht mit dem Kopf durch die Wand. Dank der Technik der Vorwandinstallation bleiben Ihre Hausmauern heil. Das bedeutet konkret: Ihr Bad erhält Leichtbauwände. Dahinter liegen dann die Wasser-Anschlüsse. So verschönern Sie Ihr Bad enorm. Denn die neuen Wände verstecken ganz einfach den Spülkasten und ummanteln die Wasserrohre.

1. Vorwandinstallation – Ihr Bad wird individuell gestaltet

Tipp zum Bau informiert Sie darüber, was eine Vorwandinstallation ist.

Vorwandinstallation- für eine schnelle und saubere Renovierung Ihres Bades.

Lassen Sie Ihre Phantasie ruhig spielen. Denn die Vorwandinstallation bietet fast unbeschränkte Möglichkeiten bei der Gestaltung Ihres Badezimmers. Sowohl als diskrete Lösung für störende Rohre als auch als praktischer Raumteiler im Bad. Und das alles ganz ohne Ihre Wand dabei zu beschädigen.

Des Weiteren entsteht aus Ihrer Vorwand eine praktische Ablage für Bad-Utensilien. Auf der Mauer legen Sie nämlich bequem Handtücher, Zeitschriften oder Kosmetika ab.

Was ist eine Vorwandinstallation?

Die Vorwandinstallation ist eine gekonnte Lösung für Neubau oder Sanierung im Sanitärbereich. Bei dieser Technik konstruiert eine Fachfirma beispielsweise eine zweite, halbhohe Wand vor den Bad-Keramiken.
Meist ist das Grundgerüst dieser Wand ein Metallgestell. Dabei montiert Ihr Installateur Wasserzuleitungen und Abwasserrohre auf der Wand. Damit verschwinden die hinter den mit Gipskarton verkleideten Metallgerüste. So lassen sich WC, Dusche, Waschbecken und Bidet an der gewünschten Stelle installieren.


2. Wie funktioniert die Montage der Vorwand?

Einsatz der Vorwandinstallation

Gerade im Sanitärbereich galt bisher: Installationen dauern, sind schmutzig und machen Lärm. Doch mit Vorwänden verschwinden diese Probleme aus Ihrem Bad. Die Produkte funktionieren wie ein Setzkasten: Alles passt zu allem. Denn die Sanitärelemente enthalten bereits Spülkästen und Anschlüsse an die Wasserleitungen.

  • Ein Installateur zieht das fertige System bei Ihnen zuhause nur „aus der Tasche“.
  • Er schließt es an das Metallgerüst an und fertig ist Ihr neues Bad.

Die herkömmliche Montage mit Nassbau-Elementen wird von vielen Herstellern angeboten. Dabei reicht das Angebot von Waschtischen über WCs und Urinale. Geschickter und einfacher ist allerdings die Montage von Trockenbau-Elementen.

Sichern Sie Ihre Metallgerüste hierzu an Wand und Boden mit Dübeln und Schrauben. Im Rahmen kommen alle Leitungen, Rohre, Anschlüsse und auch der Spülkasten unter. Anschließend wird das Gerüst mit Platten aus Gipskarton verkleidet. Hier ist darauf zu achten, dass sie für Feuchträume geeignet sind. Für Dusche und Wanne gilt dasselbe Prinzip. Hier passt Ihr Experte außerdem noch die Größe der Vorwand der Badekeramik an.

  • Falls Ihnen das noch nicht bequem genug ist, bieten viele Hersteller auch komplette Sanitärmodule oder Installationsbausteine an.
  • Setzen Sie diese Bausteine nach Belieben zusammen.

Wird mit Vorwandinstallationen der Bau komplizierter?

Vorwandinstallationen sind natürlich ein zusätzlicher Punkt im Bauplan. Doch wer denkt, das bringt ein Mehr an Unordnung, der irrt. Diese Technik hilft, Ihr Bauvorhaben zu ordnen.

Bisher war die Situation im Bad oft ungeklärt. Wer ist mein Ansprechpartner? Und wer schließt was an? Bei der Vorwandinstallation ist Ihr Installateur der einzige Ansprechpartner. Bei ihm laufen die Fäden zusammen, egal ob es um Material oder Montage geht. Er kümmert sich auch um die Absprache mit anderen Handwerkern. Beispielsweise mit dem Fliesenleger und mit allen, die für weitere Arbeiten verantwortlich sind.

Tipp für die Vorwand in Ihrem Bad

Konzentrieren Sie sich auf die Gestaltung des Badezimmers.  Gut ist es, wenn Sie eine genaue Vorstellung des Ergebnisses haben. Somit ist es für den Installateur einfacher, die genauen Teile anzufertigen und zu installieren.

3. Kosten einer Vorwandinstallation in Ihrem Bad

Tipp zum Bau gibt Ihnen einen Überblick über die Kosten der Vorwandinstallation.

Wie viel kostet die Vorwandinstallation?

Worauf kommt es bei den Kosten einer Vorwandinstallation im Bad vor allem an? Besonders der Umfang der zu verbauenden Wand ist ausschlaggebend. Hier wird mit 40 € bis 70 € pro m² für die Installationswand gerechnet.

Hinzu kommen 100 € bis 300 € Installationskosten pro Anschlusselement der Einrichtungsgegenstände. Wenn Sie selber Hand anlegen, sparen Sie sich die Montagekosten des Fachmanns. Dennoch raten wir dazu, die Installation nicht als Unkundiger durchzuführen.


4. Die Vor – und Nachteile der eleganten Vorwandinstallation

Welche Vor- und Nachteile bringt die Vorwandinstallation? Tipp zum Bau erläutert sie Ihnen.

Tipp zum Bau zeigt Ihnen die verschiedenen Vorteile und ein Nachteil der Vorwandinstallation.

Beim Thema Badsanierung sind Schlagbohrer, Staub und aufgebrochene Wände schon lange kein Muss mehr. Mit der Vorwandinstallation vermeiden Sie außerdem große Eingriffe bei der Badsanierung. Welche Vorteile eine Vorwandinstallation im Vergleich zu herkömmlichen Methoden noch hat, erfahren Sie im Folgenden.

Ihre Wände bleiben ganz

Gerade bei tragenden oder dünnen Wänden ist es schwierig, Spülkästen, Rohre usw. anzubringen. Die Installation einer Vorwand umgeht diese Maßnahme gekonnt. Durch die Montage der Rohre und Leitungen auf der Wand sind Stemmarbeiten überflüssig. Die störenden Rohre verschwinden anschließend unter der Gipskarton-Verkleidung. Außerdem bietet die Vorwand auch die eleganteste Lösung für schiefe Wände. Das trifft vor allem auf Vorwandinstallationen im Altbaubereich zu.

Schallschutz

Besonders in Mehrfamilienhäusern ist eine gute Schallschutz-Isolierung der Rohre wichtig. Allerdings gestaltet sich das häufig schwierig. Die Vorwandinstallation ist zum Beispiel für WC und Waschbecken ein hervorragendes Verfahren. Gerade für die Akustik Ihres Hauses.

Das beginnt schon bei den Armaturen-Anschlüssen. Hier besteht die Möglichkeit, diese abzudämmen. Fließgeräusche übertragen sich dann nicht auf die umliegenden Wände. Somit verbannen Sie nervige Abwassergeräusche einfach hinter die Vorwand.

Eine elegante Lösung

Durch die Vorwandinstallation verstecken Sie außerdem den Spülkasten und es entsteht eine elegante Ablage. Damit nehmen Sie ein weiteres Problem im Bad in Angriff: Ihren Stauraum. Die Vorwand stellt auf diese Weise eine zusätzliche Ablage für Handtücher, Klopapier oder Kosmetika dar.

Verbesserter Brandschutz

Ein weiterer Vorteil der Vorwandinstallation: Mauerwerk und Sanitäranlagen bleiben voneinander getrennt. Dies bietet eine große Feuersicherheit und somit hohen Brandschutz. Vor allem geprüfte Komplettsysteme sind hierfür gut geeignet.

Doch wie schaut es mit den Nachteilen bei der Vorwandinstallation in Ihrem Bad aus? Es gibt hier genau einen. Durch eine Vorwand verringert sich Ihr Platz in geringem Maße. Jedoch entsteht gleichzeitig eine weitere Ablagefläche. Weiter gibt es inzwischen auch Ideen für eine Vorwandinstallation selbst in einem kleinen Bad. Diese stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

5. Vielfältige Möglichkeiten dank der Vorwandinstallation

Tipp zum Bau gibt Ihnen einen Überblick über die Möglichkeiten, die Ihnen eine Vorwandinstallation bietet.

Gestalten Sie Ihre Vorwandinstallation ganz nach Ihren Bedürfnissen und Ihrem Geschmack.

Die Vorwandinstallation bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten für die Badgestaltung.  Die Systeme sind nicht mehr nur rechteckig, sondern auch trapezförmige oder dreieckig. Diese stellen oftmals die optimale Lösung für wenig Platz dar.

Besonders begehrt sind auch vorgefertigte Systeme. Kombinieren Sie diese Systeme nach Ihren Wünschen. So lassen Sie spielerisch alle Anschlüsse, Halterungen und Spülkästen verschwinden.


6. Eine Vorwandinstallation ist ideal für Ihr Bad

Egal ob es sich also um einen Neubau oder eine Sanierung handelt: die Vorwandinstallation ist optimal geeignet für Ihr Bad. Im Neubau setzen immer mehr Handwerker vorausschauend auf die Vorwand. Somit sind kleine Reparaturen und große Sanierungsmaßnahmen jederzeit ohne größeren Aufwand möglich. Weiter gestalten Sie Ihr Bad bei der Sanierung ganz nach Ihrem Geschmack um. Profitieren Sie von einer Vorwandinstallation in Ihrem Bad!

7. Fachpartner finden

Nun haben Sie einige Informationen zur Vorwandinstallation für Ihr Bad bekommen. Haben Sie sich jetzt für den Bauschritt entschieden? Vielleicht planen Sie sogar schon die Vorwandinstallation? Dabei benötigen Sie fachmännischen Rat vor Ort?

Unsere Fachpartner in Ihrer Nähe helfen Ihnen gerne.

8. Vorwandinstallation in der Küche

Die Vorwandinstallation ist vor allem für das Bad bekannt. Jedoch bringt diese auch in der Küche viele Vorteile. Denn hier gelingt Ihnen ebenfalls dank der Vorwand eine Sanierung ganz leicht. Sie gestalten Ihre Küche einfach neu und speziell nach Ihren Wünschen. Profitieren Sie von der Vorwandinstallation selbst in Ihrer Küche.

9. Richtige Planung der Vorwandinstallation

Tipp zum Bau gibt Ihnen Tipps für die richtige Planung Ihrer Vorwandinstallation.

Richtige Planung ist oftmals das A und O eines Bauvorhabens. Das gilt auch für die Vorwandinstallation.

Die nachfolgenden Tipps zeigen Ihnen, wie die Vorwandinstallation gelingt.

    • Zeichnen Sie sich zunächst den Grundriss Ihres Bades auf.
    • Überlegen Sie sich, welche Sanitärobjekte Sie sich wünschen.
    • Nun basteln Sie sich kleine Schablonen für diese Sanitärobjekte. So vermeiden Sie unnötiges Radieren.
    • Mit den Schablonen probieren Sie verschiedene Möglichkeiten aus.
    • Sobald Sie sich für eine Lösung entschieden haben, zeichnen Sie diese ein.

Wichtig: Achten Sie sowohl beim Grundriss als auch bei den Schablonen auf die genauen Maße. Somit bleiben Ihnen unliebsame Überraschungen erspart. Damit haben Sie einen optimalen Plan für Ihr Bauvorhaben.

10. Vorwandinstallation für ein barrierefreies Bad

Sie nehmen eine Sanierung vor, wenn Sie ein barrierefreies Bad benötigen. Hier hilft ebenfalls eine Vorwandinstallation. Vor allem ist dies auch schon bei einem Neubau ratsam. Wenn Sie vorausschauend planen, dann ist eine spätere Anpassung der Sanitärobjekte ein Kinderspiel.

Denn eine passende Vorwand enthält schon jetzt die zukünftig benötigten Leitungen und Anschlüsse. Selbst Stützgriffe und Handläufe montieren Sie ganz einfach daran. Somit erhalten Sie ein anpassungsfähiges Bad.

11. Förderungen für Badsanierungen

Tipp zum Bau erläutert Ihnen, welche Förderungen für Ihre Vorwandinstallation möglich sind.

Welche Fördermöglichkeiten gibt es für die Vorwandinstallation?

Sie planen Ihr Bad barrierefrei zu sanieren? Dann profitieren Sie doch vom Förderkredit der KfW. Mit dem Kredit 159 fördert die KfW Barriere-Reduzierung mit bis zu 50.000 €. Oder wie wäre es mit einem Zuschuss dafür? Mit dem Programm 455–B werden bis zu 6.250 € bezuschusst.

  • Lassen Sie sich ausgiebig von Ihrer Hausbank zu den Förderungen der KfW-Bank beraten.
  • Somit erfahren Sie, ob diese Möglichkeiten auch für Ihr Bauvorhaben geeignet sind.
  • Dies tun Sie schon vor Beginn der Bauarbeiten.

12. Nässeschutz bei der Vorwandinstallation

Um Schimmel zu vermeiden, ist ein optimaler Nässeschutz ausschlaggebend. Schützen Sie deshalb Ihre Vorwand. Dies ist einfach möglich. Dafür benötigen Sie nur eine passende Abdichtung des Trockenunterbodens sowie der Trockenbauplatten. Ecken, Wannen-Anschlüsse sowie Rohrdurchführungen brauchen eine spezielle Behandlung.

Lassen Sie sich am besten von einem Fachmann beraten.

13. Verwendete Materialien für die Vorwandinstallation

Für die Vorwandinstallation benötigen Sie verschiedene Materialien. Zunächst einmal Metall für die Wand- und Bodenschienen sowie die Konstruktion. Danach kommt es zur Verkleidung der Vorwand. Die dafür verwendeten Trockenbau-Platten sind meist aus Gipskartonplatten bzw. Gipsfaserplatten.

Abschließend wählen Sie Fliesen ganz nach Ihrem Geschmack aus und bringen diese an. Wie wäre es zum Beispiel mit schönen Mosaikfliesen aus Keramik oder Glas?

14. Wie tief und hoch ist eine Vorwandinstallation?

Gerade bei einem kleinen Bad ist die Tiefe einer Vorwandinstallation, also ihr Abstand zur Wand, bedeutend. Diese beträgt meist zwischen 150 mm und 250 mm. Und wie sieht es mit der Höhe aus? Hier gibt es halbhohe und raumhohe Varianten. Eine halbhohe Vorwand ist häufig zwischen 1120 mm und 1370 mm hoch.

15. Montagefertige Module vs. individueller Aufbau der Vorwandinstallation

Nutzen Sie montagefertige Module für die Vorwandinstallation. Dafür gibt es inzwischen reichlich Angebote. Diese sind groß genug, um die individuellen Wünsche zu erfüllen. Aber was ist, wenn das bei Ihnen nicht der Fall ist? Das ist gar kein Problem. Sie haben die Möglichkeit, den Aufbau Ihrer Vorwand nach Ihren persönlichen Vorlieben zu gestalten. Somit stehen Ihre Bedürfnisse im Mittelpunkt.

16. Vorwandinstallation selbst anbringen

Sie betätigen sich seit Jahren als Heimwerker und haben dafür durchaus Talent? Dann ist es oftmals möglich, die Vorwandinstallation auch selbst in die Hand zu nehmen. Gerade vorgefertigte Montage-Elemente bieten Ihnen dazu die Gelegenheit. Vor allem bei einfachen Maßnahmen der Sanierung. Doch oftmals ist es eher ratsam, einen Fachmann diese Arbeiten durchführen zu lassen:

  • Falls Sie handwerklich noch nie tätig waren oder es Ihnen einfach nicht liegt.
  • Für eine schnelle, saubere und korrekt ausgeführte Installation.
  • Bei einem Neubau ist es ratsam, Sanitär-Arbeiten von einem Fachmann ausführen zu lassen. Er hat die erforderlichen Fachkenntnisse und Befugnisse.
  • Wenn sich die Rohrinstallation verändert, ist ebenfalls ein Profi gefragt. Damit haben Sie dann auch Garantie-Ansprüche.

17. Was ist bei der Verkleidung zu beachten?

Die Metall-Konstruktion der Vorwandinstallation ist meist mit Gipskartonplatten bzw. Gipsfaserplatten verkleidet. Fügen Sie die benötigten Ausschnitte mit der passenden Säge ein. Diese dienen unter anderem für das Bedienungsfeld von WCs und für Rohranschlüsse. Spachteln Sie am Ende die Löcher und Fugen mit einer speziellen Masse zu.

  • Tipp: Verwenden Sie in Ihrem Bad grüne Gipskartonplatten. Derartige Platten sind schon gegen Feuchtigkeit imprägniert.
  • Weiter nutzen Sie dann am besten ebenfalls grüne Fugenmasse. Denn auch diese schützt gegen Feuchtigkeit.
  • Lassen Sie sich dafür im Fachhandel beraten.

18. Wie gestalten Sie am besten Ihre verkleidete Vorwandinstallation?

Tipp zum Bau informiert Sie über Gestaltungsmöglichkeiten für Ihre Vorwandinstallation.

Gestalten Sie die Vorwandinstallation nach Belieben.

Verkleiden Sie Ihre Vorwandinstallation ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack. Dabei haben Sie eine große Auswahl. Wählen Sie aus den unterschiedlichsten Fliesen. Stellen Sie sich dazu einige Fragen:

  • Bevorzugen Sie kleine Fliesen, Mosaik oder eher große?
  • Welche Farben sprechen Sie am meisten an?
  • Aus welchem Material sind Ihre Wunsch-Fliesen? Sind sie aus Keramik oder vielleicht doch aus Glas?
  • Marmor ist dabei eine elegante Alternative.
  • Sind Sie mehr an den aktuellen Trends interessiert? Dann entscheiden Sie sich doch für Holz.

19. Was tun bei schiefen Wänden oder Böden?

Gerade im Altbau stellen schiefe Wände und Böden oftmals ein Problem dar. Doch auch dafür bietet die Vorwandinstallation eine Lösung. Für den Boden gibt es spezielle Füße, welche sich variabel einstellen lassen. Stellen Sie ganz einfach mittels Wasserwaage jeden Fuß perfekt ein. Somit wird Ihre Vorwandinstallation garantiert gerade.

Wie sieht es nun mit schiefen Wänden aus? Das ist auch kein Thema. Bringen Sie dafür Gipskartonplatten an. Dabei hilft Ihnen gerne ein Fachmann.

Mehr zum Thema Tockenbau bei Tipp zum Bau

Gipskartonwand, Gipskarton, Wand, Zusatzwand, Zwischenwand, Rigipswand, Vorwandinstallationen

Gipskartonwand

Decke, Zimmerdecke, Bau, Eigenheim, Vorwandinstallationen

Der Trockenbauer

Trockenbauwand, Vorwandinstallationen, Trockenbau

Trockenbauwand

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter