Terrassenbeleuchtung

Die Terrassenbeleuchtung – Machen Sie die Nacht zum Tag

Bei der Wahl Ihrer Terrassenbeleuchtung steht Ihnen jede Möglichkeit offen. Direktes oder indirektes Licht, Wandleuchten oder mobile Leuchten. Wählen Sie aus einem breiten Spektrum und veredeln Sie Ihre Terrasse mit einer Außenbeleuchtung.

1. Die Funktion einer Terrassenbeleuchtung

Werten Sie mit einer Terrassenbeleuchtung bei Tipp zum Bau Ihre Terrasse optisch auf.

Eine Außenbeleuchtung verbessert Ihre Terrasse optisch.

Stellen Sie sich vor, Sie veranstalten einen Abend mit Freunden auf der Terrasse. Neben den Sitzmöglichkeiten und Aktivitäten, spielt die Optik eine wichtige Rolle. Um eine schöne und gemütliche Atmosphäre zu erzeugen, schaffen Terrassenbeleuchtungen Abhilfe. Terrassenbeleuchtungen erfüllen folgenden Zweck:

  • Bringen Licht in die Dunkelheit.
  • Erzeugen eine schöne Atmosphäre im Dunkeln.
  • Dienen als Außenbeleuchtungen zur Orientierung bei Nacht.
  • Sicherheit vor Stolperfallen und ähnlichem.
  • Auf der sicheren rechtlichen Seite bei Unfällen auf dem eigenen Grundstück mit einer Außenbeleuchtung.

2. Modelle von Terrassenbeleuchtungen und ihre Nutzen

Was gehört alles zu einer optimalen Terrasse dazu? Natürlich Möbel, wie Stühle, Sofas und Tische, um Sitzmöglichkeiten zu schaffen. Viele verschiedene Pflanzen, um die Terrasse mit der Natur zu verbinden. Pflastersteine, damit die Terrasse optimal mit dem Haus und anderen äußerlichen Faktoren harmoniert. Bei jeden dieser drei Möglichkeiten besteht die Wahl zwischen hunderten Variationen.

Allerdings sind dies nicht die einzigen Kategorien, bei denen so etwas möglich ist. Die Terrassenbeleuchtung ist zum Beispiel wiederum eine neue Kategorie. Sie ist ein kleines, aber feines Detail, welches einen großen Unterschied macht. Welche Terrassenbeleuchtungen es gibt und für was sie gut sind, erfahren Sie hier:

Die Wandleuchte – Die klassische Terrassenbeleuchtung

Eine Variante der Terrassenbeleuchtung ist die klassische Wandleuchte. Sie ist an den Wänden von Terrassen sowie Eingangstüren zu finden. Ihre Funktion ist es, die Hauswand oder Mauern, wenn vorhanden, zu beleuchten. Diese Außenbeleuchtung ist ein indirektes Licht, weswegen Sie in alle Richtungen strahlt. Einen Tisch oder andere Gegenstände zu bestrahlen, ist nicht Sinn und Zweck dieser Außenbeleuchtung. Bei Nacht beziehungsweise Dunkelheit oder Dämmerung:

  • Dienen sie zur Orientierung.
  • Dienen sie zur Abschreckung von Dieben und Räubern.
  • Sind Sie als Außenbeleuchtung ein dezentes Merkmal an der Hauswand.

Die Deckenleuchte – Die auffällige Terrassenbeleuchtung

Diese Art von Terrassenbeleuchtung ist ähnlich zur Wandleuchte. Sie sind beide mit dem Haus verknüpft, unterscheiden sich aber in ihrer Funktion. Die Deckenleuchte ist nicht bei jeder Terrasse zu finden.

Nur diese, die überdacht sind, bieten Platz und Möglichkeit für diese Außenbeleuchtung. Durch ihr direktes Licht sind sie sehr auffällig. Dabei beleuchten Sie einen großen Teil der Terrasse von oben. Tische und Sitzmöglichkeiten sind damit bei gemeinschaftlichen Abenden gut bestrahlt.

Mobile und dekorative Leuchten – Die beliebtesten Terrassenbeleuchtungen

Mobile Leuchten sind eine der beliebtesten Arten von Terrassenbeleuchtungen. In den unterschiedlichsten Erscheinungsformen sind Sie als Außenbeleuchtung zu finden. Von kleinen Lichterketten und Lichtkugeln bis hin zum Plug & Shine System. Da Sie nicht am Haus installiert sind, ist die Stromzufuhr anders.

Manche Leuchten haben einen Steckdosen-Anschluss an, andere wiederum sind mit einem Akku ausgestattet. Mit einem USB Kabel sind diese Außenbeleuchtungen wieder aufladbar. Aufgrund ihrer Mobilität und Variation sind Sie flexibel einsetzbar und erfüllen einen ästhetischen Zweck. 

Der Strahler – Die grelle Außenbeleuchtung

Verwechseln Sie diese Außenbeleuchtung bitte nicht mit einem Heizstrahler. Heizstrahler dienen der Wärmeausstrahlung und geben natürlich auch Licht ab. Allerdings ist von diesen nicht die Rede. Die Strahler, die zur Terrassenbeleuchtung dienen, strahlen eine große Fläche an. Es ist ein sehr starkes und grelles Licht.

Wenn Sie Ihr Haus für Anlässe dekorieren, zum Beispiel für Weihnachten, dann ist das optimal. Mit Schablonen projizieren Sie kinderleicht Elemente wie Weihnachtsbäume an die Hauswand oder die Terrasse. Für Menschen, die gerne auffallen, ist das die ideale Außenbeleuchtung. 

Die Solarleuchten – Der Sparfuchs unter den Außenbeleuchtungen

Geld sparen und trotzdem eine schöne Terrassenbeleuchtung erschaffen? Kein Problem! Mit den Solarleuchten machen Sie das möglich. Dieses Modell der Terrassenbeleuchtung leuchtet aufgrund der Solarenergie. Dabei ist die von der Sonne an die Solarpanels übertragene Energie gemeint. Sie sind also von der Sonne abhängig und strahlen unter bestimmten Bedingungen. Ebenso gibt es Sie in den verschiedensten Varianten und sind auch flexibel einsetzbar.

Die Bodeneinbauleuchten – Spots

Diese Art der Außenbeleuchtung bauen Sie in den Boden ein. Sei es der Terrassenboden oder auch der Rasen. Die Montage am Terrassenboden ist bisschen komplexer, da die Spots einen 230V Anschluss haben. Die Installation ist von einem Profi durchzuführen. Die Spots helfen bei der Orientierung und sehen als Außenbeleuchtung sehr modern aus.

3. Voraussetzung für den Bau einer Terrassenbeleuchtung

Die Voraussetzungen für die Arten der Außenbeleuchtungen unterscheiden sich. Während Solarleuchten eine guten Platz in der Sonne brauchen, benötigen mobile Leuchten Steckdosen. Installationen unter 230V sind für den Selbstbau geeignet. Ab 230V ist die Anfertigung durch einen Profi oder einer Firma zu bevorzugen.

Falls Sie eine Wand- oder Deckenleuchte installieren, sind Arbeiten am Haus nicht vermeidbar. Deswegen folgender Tipp, wenn Sie ein Haus bauen: 

Denken Sie gut darüber nach, wo Außenbeleuchtungen angebracht sind. So sparen Sie sich im Nachhinein die Bauten am Haus. Neben diesen Voraussetzungen gibt es auch optionale Anpassungen. Beherzigen Sie diese Tipps für eine ästhetische Optik:

  • Beleuchtung und Terrasse harmonieren und dezent einsetzen.
  • Optik und Funktion der Außenbeleuchtung verbinden.
  • Nicht zu viel Licht an einem Fleck verteilen!
  • Neben Terrassenbeleuchtung auch passendes Mobiliar einsetzen.

4. Die Leuchtmittel und ihre Vor- und Nachteile in der Terrassenbeleuchtung

Die herkömmliche Glühbirne ist nicht das einzige Leuchtmittel, das Licht erzeugt.Über die Jahre haben sich neue Technologien etabliert. Welche diese sind und was für Eigenschaften sie haben, sehen Sie in der Tabelle:

 LEDSolaranlagenGlühbirne
Allgemeine Info

  • Verschiedene Erscheinungsformen.

  • Mit Sonnenenergie betrieben.


  • Die Urquelle des Lichts.

+
  • Sehr geringer Stromverbrauch.

  • Hohe Lebensdauer.

  • Umweltschonend.

  • Keine giftigen Materialien.

  • Große Farbauswahl.


  • Funktioniert mit Sonnenlicht.

  • Umweltschonend.

  • Kostengünstig.

  • Verschiedene Produkte.

  • Günstig.

  • Energiesparlampe ist die bessere Alternative.

-

  • Hoher Preis.


  • Funktioniert nur mit Sonnenlicht.


  • Kurze Lebensdauer.

  • Auf Dauer teuer.

  • Energiesparlampe enthält Quecksilber.

Bei Lichtquellen greifen Sie lieber etwas tiefer in den Geldbeutel und setzen auf LEDs. Nicht nur bei der Terrassenbeleuchtung, sondern auch bei allen anderen Lichtquellen macht das Sinn. Auf Dauer machen sich die Vorteile bemerkbar. Alternativ setzen Sie auch Solaranlagen als Außenbeleuchtung ein. Vor allem im Sommer, wenn die Sonne viel scheint, sparen Sie hier Geld.  

Entnehmen Sie die richtigen Leuchtmittel für Ihre Terrassenbeleuchtung unter Tipp zum Bau.

Die Glühbirne und die LED Birne im Vergleich.

Auf Glühbirnen lieber ganz verzichten und oder auf Energiesparlampen setzen. Diese sparen Energie. Die klassische Glühbirne ist sehr veraltet und heutzutage nicht empfehlenswert.

Vor- und Nachteile von Terrassenbeleuchtungen

Welche Vor- und Nachteile haben also Terrassenbeleuchtungen im Allgemeinen?

Vorteile:

  • Helfen als Außenbeleuchtung bei der Orientierung.
  • Erzeugen eine schöne Atmosphäre.
  • Möglichkeit nachts sein Wohnzimmer nach draußen zu verlegen.
  • Optisch die Terrasse schöner machen.
  • Mit einer Außenbeleuchtung sicher vor Unfällen.
  • Preislich für jeden etwas dabei.
  • Sicherheit vor Dieben.

Nachteile:

  • Kostenaufwändig, wenn keine Anschlüsse vorhanden sind.
  • Bei falschem Bau sind Schäden möglich.
  • Hohe Stromkosten bei der Verwendung energieaufwändiger Lampen.

5. Kosten der Terrassenbeleuchtung

Die Kosten für Ihre Terrassenbeleuchtung variieren je nach Verarbeitung, Qualität und Aussehen.

Die Kosten für Ihre Terrassenbeleuchtung variieren je nach Verarbeitung, Qualität und Aussehen.

Generell gilt: Die Investition in eine Terrassenbeleuchtung lohnt sich! Es gibt für jeden Geldbeutel das passende Licht. Die Anzahl der Angebote ist riesig. Suchen Sie am besten selbst im Internet nach Terrassenbeleuchtungen. Sie werden auf jeden Fall fündig. Die preisgünstisten Terrassenbeleuchtungen fangen bei circa 5€ an und gehen bis zu 1000€. Natürlich gibt es bei diesen Außenbeleuchtungen erhebliche Unterschiede in Sachen Verarbeitung, Qualität und Aussehen.

Wie sähe allerdings eine Beispielrechnung für den Strom aus? Dafür sind folgende Informationen nötig:

  • Die Kosten einer Kilowattstunde.
  • Die Leistung der verschiedenen Leuchtmittel.
  • Die Anzahl an Leuchtmittel.
  • Die Stundenanzahl.

In diesem Fall:

  • Kosten einer Kilowattstunde beträgt circa 29,88 Cent.
  • Verwendung von Energiesparlampen und LEDs. Das sind 11W (Energiesparlampe) und 9W (LED).
  • Eine Energiesparlampe, drei LEDs.
  • Täglich fünf Stunden. 

Die Vorgehensweise sieht wie folgt aus:

  • Watt berechnen: 11W + 3·9W = 38W (Watt).
  • Wattstunden berechnen: 38W · 5h = 190 Wh (Wattstunden) -> 190Wh : 1000 = 0,19kWh (Kilowattstunden an einem Tag) -> 0,19kWh · 365,25 = 69kWh (Kilowattstunden in einem Jahr).
  • Kosten für ein Jahr: 69kWh · 29,88Cent = 20,61€. (Kosten in einem Jahr)

In diesem Beispiel zahlen Sie mit dieser Terrassenbeleuchtung circa 21€ im Jahr an Strom. Mit diesem Rechenschritt berechnen Sie einfach und grob den Stromverbrauch Ihrer Innen- und Außenbeleuchtung.

6. Weitere Kriterien für die Terrassenbeleuchtung

Das waren bisher nicht die einzigen Voraussetzungen. Bevor Sie sich eine Terrassenbeleuchtung installieren, gibt es weitere Kriterien, die zu beachten sind. Welche das sind und wofür sie gedacht sind, erfahren Sie hier:

Wofür ist die Außenbeleuchtung gedacht?

Ganz am Anfang steht die genaue Planung Ihrer Terrassenbeleuchtung. Stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Welche Lichtquelle dient für was?
  • Was wird beleuchtet?
  • Wo sind Terrassenbeleuchtungen überflüssig aufgrund von Sonne etc.

IP (Ingres Protection)

Achten Sie auf den IP-Wert beim Kauf von Leuchtmitteln. Dieser besteht aus zwei Ziffern. Die erste Ziffer ist eine Zahl zwischen eins und sechs und gibt die Berührungsempfindlichkeit. Dabei steht die eins für wenig und die sechs für eine hohe Resistenz. 

Die zweite Zahl steht für den Schutz gegenüber Flüssigkeiten. Diese erstreckt sich bis hin zur Zahl neun. Auch hier steht die eins für einen Schutz gegenüber Wassertropfen. Die neun hält zum Beispiel eine Hochdruckreinigung stand. Bei Ihrer Terrassen- und Außenbeleuchtung sind hohe IP-Werte von Vorteil. So sind Sie vor jedem Wetter geschützt.

Lumen (Helligkeit) der Terrassenbeleuchtung

Früher gab die Wattzahl Auskunft über die Helligkeit der Glühbirne. Heutzutage, bei der großen Anzahl an neuen Leuchtmittel, werden Lumen verwendet. Die Einheit Lumen gibt den Lichtstrom an. Je höher die Zahl ist, desto heller leuchtet das Licht.

Machen Sie sich also einen genauen Plan Ihrer Terrassenbeleuchtung und fragen Sie sich:

  • Indirektes oder direktes Licht?
  • Dezent oder auffällig?
  • Hell oder dunkel?

Vergewissern Sie sich bereits im Voraus. Somit sparen Sie Zeit bei der Auswahl der Außenbeleuchtung im Markt.

Farbe und Farbauswahl der Terrassenbeleuchtung

Ein Großteil der Leuchtmittel strahlen die Farbe warmweiß aus. Sie ist ideal um eine schöne Atmosphäre zu erzeugen. Allerdings bevorzugen viele Menschen auch bunte und knallige Farben. In diesem Fall ist Ihnen auch geholfen. Online oder auch im Baumarkt Ihres Vertrauen finden Sie farbige Leuchtmittel für ihre Außenbeleuchtung.

Wenn Sie auf LEDs zurückgreifen, haben Sie den Zugang zu mehreren Farben. Mit einer mitgelieferten Fernbedienung ist der Wechsel zwischen den Farben möglich. Bei farbigen Glühbirnen ist meist nur eine Farbe zur Auswahl. Der bunten Terrassenbeleuchtung steht also nichts mehr im Wege.

Anschluss und Verkabelung der Terrassenbeleuchtung

Tipp zum Bau informiert Sie über die richtige Verkabelung Ihrer Terrassenbeleuchtung.

Eine richtige Verkabelung Ihrer Terrassenbeleuchtung ist unabdingbar.

Die Verkabelung ist wichtig. Vor allem bei einer großen und aufwändigen Terrassenbeleuchtung. Zu allererst sind Steckdosen das A und O. Sie liefern den Strom für Ihre Außenbeleuchtung. Ebenso sind stabile Kabel notwendig. Hierfür gibt es die sogenannten Erdkabel. Diese verbauen Sie unter der Erde. Die Kabel sind bei mobilen Leuchten wichtig, die ihren festen Platz an der Terrasse haben. Da sie zum Großteil über die Steckdose verbunden sind, brauchen Sie hier eine spezielle Verkabelung.

Bedienung und Handhabung der Terrassenbeleuchtung

Hierbei steht Ihnen eine große Auswahl zur Verfügung um Ihre Terrassenbeleuchtung zu bedienen. Die bekanntesten Bedienungen sind Fernbedienungen, Bewegungsmelder und die klassischen Schalter. 

Mit der Fernbedienung schalten Sie das Licht bequem vom Sofa aus und an. Bei einem Schalter sieht das schon anders aus. Um das Licht einzuschalten, ist ein Gang zum Schalter unausweichlich.

Der Bewegungsmelder schaltet das Licht selbstständig nur bei Bedarf ein und aus.  Schätzen Sie selber ein, welchen Bedienung perfekt zu Ihrer Terrasse passt. Der Bewegungsmelder ist von diesen drei die beste Variante für Ihre Außenbeleuchtung.

7. Fazit – Terrassenbeleuchtungen sind ein Muss

Eins ist Fakt: Licht hilft Ihnen im Dunkeln zu sehen und sicher unterwegs zu sein. Wenn Sie optisch eine schöne Terrasse bauen, kommen Sie um eine Terrassenbeleuchtung nicht herum. Dabei gibt es bei den Kosten einige Möglichkeiten sein Geld zu sparen. Falls die Terrassenbeleuchtung nur einen funktionalen Sinn erfüllt, finden Sie günstige Alternativen im Handel. Aber eins ist klar: Außenbeleuchtungen sind ein Muss.

8. LED Stripes als Terrassenbeleuchtung

LED Stripes sind bis zu 12 mm breite Streifen. Sie besitzen alle unterschiedliche Längen, obwohl der Durchschnitt bei circa fünf Metern liegt. Auf diesen Streifen befinden sich LED Lichter, die in gleichmäßigen Abständen aneinander gereiht sind. Sie leuchten in vielen Farben, darunter auch das allseits bekannte warmweiß. Somit holen Sie sich die Atmosphäre einer alten Glühbirne zurück.

Die LED Stripes sind vielseitig einsetzbar. Entweder als Innen- oder Außenbeleuchtung. Wenn Sie damit Ihre Terrassenbeleuchtung erweitern, achten Sie bitte auf die Wasserresistenz. Es gibt unterschiedliche Stufen der Resistenz. Als Außenbeleuchtung sind LED Stripes mit hoher Stufe zu bevorzugen.

9. Mit Terrassenbeleuchtung und Möbeln die richtige Atmosphäre schaffen

Neben der Terrassenbeleuchtung bilden schöne Terrassenmöbel auch eine gemütliche Atmosphäre. Dabei steht Ihnen jede Wahl offen. Zu beachten sind folgende Punkte:

  • Welche Terrassenmöbel brauchen Sie?
  • Welche Farben passen zur Hauswand und zum Garten?
  • Wie viel Platz haben Sie?
  • Wie hoch ist Ihr Investitionsbudget?

Auch wenn für Sie die Möbel nur einen funktionalen Zweck erfüllen; Sitzgelegenheiten für draußen sind immer eine gute Wahl. Achten Sie besonders auf die Optik? Das Harmonieren von Terrassenmöbel und Außenbeleuchtung macht definitiv Spaß. So steht Ihren Grill- und Lagerfeuerabenden nichts mehr im Wege.

10. Terrassenbeleuchtung und Co.: Von der Glühbirne…

Bei der Frage, wer die Glühbirne erfunden hat, scheiden sich die Geister. Doch der Erfinder Thomas Alva Edison machte die Glühbirne tauglich für den Handel. Ebenso ist klar: Dieses elektrische Leuchtmittel hat den Markt revolutioniert. Und das ist nicht allzu lange her. 1884 stattete Deutschland das erste Haus mit der Glühbirnen-Technologie aus.

Doch die Glühbirne blieb nicht lange. Schon im Jahr 2009 wurde die Glühbirne verboten. Der Grund hierfür ist die hohe Leistungsschwäche. Nur 5% der Energie wird in Licht umgewandelt, die restlichen 95% in Wärme. 

11. Smart Home für die Terrassenbeleuchtung

Mit dem Smart Home können Sie Ihre Terrassenbeleuchtung steuern.

Mit dem Smart Home können Sie Ihre Terrassenbeleuchtung steuern.

Mit dem bekannten System „Smart Home“ steuern Sie viele elektrische Geräte mit einer Fernbedienung. Darunter fallen Geräte wie zum Beispiel:

  • Lichter.
  • Lautsprecher.
  • Rollladen.
  • Waschmaschinen.
  • Herde.
  • Und vieles mehr.

Das alles wird beispielsweise mit einer Fernbedienung oder dem Smartphone bedient. Ein Bereich, der gut für eine smarte Einrichtung geeignet ist, ist die Terrasse. Die Musikbox anschalten, die Terrassenbeleuchtung anpassen und das alles mit einer Hand. Bei einem gemeinschaftlichen Abendessen auf der Terrasse aufstehen und den Schalter bedienen? Nicht mehr nötig, wenn Sie Ihre Terrassenbeleuchtung smart einrichten. .

12. Terrassenbeleuchtung und Co.: …zur LED

Die LED lösen die alte Glühbirne ab. Diese besitzen einen Wirkungsgrad von 30 bis 40%. Wechseln Sie also zu LED Leuchten bei der Wahl Ihrer Innen- und Außenbeleuchtung. Sie sind im Einkauf kostspieliger als die herkömmliche Glühbirne. Allerdings sind Sie viel effizienter und verbrauchen weniger Strom. Denken Sie also daran, wenn Sie zum Beispiel eine neue Terrassenbeleuchtung installieren.

13. Wie viel Geld spare ich bei LEDs in einer Terrassenbeleuchtung?

Wie Sie bereits wissen, sind LED sparsamer und verbrauchen weniger Strom und Geld. Die Helligkeit, die eine Glühbirne bei hoher Wattzahl abgibt, schafft die LED mit weniger. Hier ein Beispiel: 

Sie haben vor, die Glühbirne aus Ihrer Terrassenbeleuchtung zu wechseln. Zuerst entfernen Sie die alte Glühbirne mit 60 Watt. Danach bauen Sie eine LED Birne mit 10 Watt ein. Laut Verkäufer im Baumarkt gibt die LED die gleiche Helligkeit ab. Doch wie viel Geld sparen Sie ein? Die Formel zur Stromberechnung entnehmen Sie aus dem Punkt 5. 

Glühbirne:

Bei einer Länge von fünf Jahren und täglicher Nutzung  von zwei Stunden:

  • Kilowattstunde in einem Jahr berechnen: 60W · (2h · 365,25) = 44 kWh
  • Kilowattstunde für fünf Jahre: 44 kWh · 5 = 220 kWh
  • Kosten für fünf Jahre: 220kWh · 0,2988 € = 65€

LED Lampe:

Bei den gleichen Rechenschritten zahlen Sie für eine LED Lampe 11€. Sie zahlen circa 54€ weniger gegenüber einer herkömmlichen Glühbirne. Im Einkauf sind die LED Leuchten natürlich kostenaufwendiger. Trotzdem sind Sie auf Dauer billiger als die Glühbirne.

14. Blaues Licht in der Terrassenbeleuchtung und Tipps zum Vorbeugen

Unter diesem Punkt geht es nicht um die Polizei, sondern um das blaue Licht. Es ist sehr kurzwellig mit circa 400 nm. Rotes Licht zum Beispiel hat eine Wellenlänge von 650 nm. Vermehrt finden Sie blaues Licht Ihrem Bildschirm oder LED Leuchten wieder. Doch was ist das Problem mit dem blauen Licht?

Gegen blaues Licht an Ihrer Terrassenbeleuchtung unter Tipp zum Bau vorbeugen.

Die Bildschirme heutzutage geben viel blaues Licht ab.

Zu viel blaues Licht schadet dem Auge und somit der Netzhaut. Es erhöht das Risiko an  Krankheiten zu erleiden. Diese Tipps helfen, um vorzubeugen:

  • Brillen, die blaues Licht filtern.
  • Blauchlichtfilter am Display anschalten.
  • LEDs mit viel Blaulichtanteil nicht benutzen.
  • Bildschirmzeit reduzieren.

Wenn Sie also Ihre Terrassenbeleuchtung mit LEDs ausstatten, dann achten Sie bei Bedarf darauf. 

15. Reinigung und Pflege von Leuchtmitteln Ihrer Terrassenbeleuchtung

Schmutz an Innen- oder Außenbeleuchtung ist unerwünscht. Es verdunkelt den Raum und gibt nicht mehr so viel Helligkeit ab. Deshalb ist eine schnelle Reinigung der Leuchtmittel empfehlenswert. 

Bei der Reinigung ist Vorsicht geboten! Bevor Sie Ihre Leuchtmittel reinigen, schalten Sie den Strom ab, um keine Unfälle zu riskieren. Auf gar keinen Fall die Leuchtmittel selbst mit Wasser oder Sprays putzen. Lieber mit einem Staubwischer die Oberfläche abfahren. Bei etwas hartnäckigerem Schmutz helfen Feuchtigkeitstücher.

Das Gehäuse ebenfalls behutsam putzen. Teile, durch die Strom hindurchfließt, reinigen ohne Zusatz von Flüssigkeiten. Nach der Reinigung mit Feuchtigkeitstüchern lassen Sie die Leuchtmittel eine halbe Stunde stehen. Danach wieder einsetzen und den Strom anschalten. Die Innen- oder Außenbeleuchtung strahlt heller als zuvor.

16. Das Plug & Shine System als Terrassenbeleuchtung

Das Plug and Shine System ist ein weitere Variante der Terrassen- und Außenbeleuchtung. Das System besteht hauptsächlich aus vier Elementen. Leuchten, Kabel, Trafo und Steuerung. Unter diesen Kategorien steht Ihnen wiederum eine große Auswahl zur Verfügung.  

Statten Sie Ihre Terrassebeleuchtung mit dem Plug and Shine System bei Tipp zum Bau aus.

Das Plug and Shine System ist als Terrassenbeleuchtung genauso möglich.


Da das Plug and Shine System mit 24V fährt, ist es für Lebewesen nahezu ungefährlich. Regen und kalte Wintermonate sind für die Kabel sowie Außenbeleuchtung kein Problem. Ebenso ist es zum selbst machen geeignet und dazu einfach zu installieren. Vorkenntnisse sind für die Installation dieser Außenbeleuchtung also nicht notwendig. 

17. Installation des Plug and Shine Systems als Terrassenbeleuchtung

Welche Schritte zu beachten sind, erfahren Sie hier:

Schritt Nummer 1: Erst Objekte und dann Leuchten aussuchen!

Stellen Sie sich die Frage, was bestrahlt wird. Denn für viele Objekte gibt es auch verschiedene Leuchten, die dafür geeignet sind. Danach wählen Sie Ihre Terrassenbeleuchtung in Abhängigkeit des Objekts.

Schritt 2: Kabel aussuchen

Die Kabel sind unter folgenden Voraussetzungen für die Außenbeleuchtung zu kaufen:

  • Anzahl an Leuchten, die benötigt werden.
  • Entfernung der einzelnen Leuchten voneinander.
  • Entfernung zur nächstgelegenen Steckdose.

Schritt 3: Trafo wählen

Diese dienen um die Voltzahl zu reduzieren. Doch welcher passt am besten zu Ihrem System? Summieren Sie die Wattzahl aller Leuchten. Kaufen Sie sich einen Trafo, der eine höhere Wattzahl hat, als diese Summe. So einfach ist die Wahl des Trafos.

Schritt 4: Die Wahl der Bedienung

Bei der Bedienung sind verschiedene Wege offen. Die Bedienung per Schalter, Fernbedienung oder Smartphone. Das passende für Ihre Außenbeleuchtung wird auch für Sie dabei sein.

18. Terrassenbeleuchtung und Co.: Heizstrahler für die Wärme

Um auf Ihrer Terrasse auch im Herbst angenehme Abende zu verbringen, ist ein Heizstrahler sinnvoll.

Um auf Ihrer Terrasse auch im Herbst angenehme Abende zu verbringen, ist ein Heizstrahler sinnvoll.

Im Sommer sind die Abende und Nächte angenehm warm. Tagsüber sowie nachts bietet sich das Wetter an, um auf der Terrasse zu verweilen. Doch wenn es Richtung Herbst geht, sind die Nächte etwas kühler. Um dem entgegenzuwirken gibt es die sogenannten Heizstrahler. Dabei sind verschiedenen Varianten auf dem Markt vorhanden. Wand-, Decken- und Standheizstrahler oder auch die Heizung sind Oberkategorien.

Der Standheizstrahler ist für die Leute gedacht, die es flexibel mögen. Wand- und Deckenheizstrahler für die Masse, die Ihre Terrasse wenig bis gar nicht umstellen. Mit diesen Strahlern ist Ihnen garantiert nicht mehr kalt. Achten Sie auch hier bei Bedarf auf die Optik. Harmonieren die Außenbeleuchtung, die Terrassenmöbel, der Heizstrahler usw. miteinander?

19. Terrassenbeleuchtung und Co.: Hilfe bei Problemen mit Insekten

Dass kleine Insekten oder auch Fliegen von Licht angelockt werden ist kein großes Geheimnis. Ist das Licht an und das Fenster bei Nacht offen, finden sich einige Insekten im Raum wieder. Ebenso auf der Terrasse. Terrassenbeleuchtungen locken Insekten an, die Sie belästigen. Dagegen Abhilfe schaffen Fliegenfallen. Diese gibt es in unterschiedlichsten Arten. 

Um effektiv dagegen vorzugehen sind die Fliegenfallen mit Stromgitter besonders gut geeignet. Sie strahlen UV-Licht ab um die Insekten absichtlich anzulocken. Sobald Sie mit der Fliegenfalle in Berührung kommen, sterben Sie. 

Ebenso gibt es die bekannten Klebestreifen. Sobald die Tiere mit so einem Streifen in Berührung kommen, bleiben Sie daran haften. Wie Sie bemerkt haben, sind verschiedene Methoden offen, dagegen vorzugehen. Stehen Sie sich sich die Frage: Harmonieren die Außenbeleuchtung, die Terrassenmöbel, die Fliegenfalle usw. miteinander

Mehr zum Thema Terrasse bei Tipp zum Bau

Ihre Holzterasse mit Tipp zum Bau

Terrasse

Terrassenbelag

Werten Sie mit einer Terrassenbeleuchtung bei Tipp zum Bau Ihre Terrasse optisch auf.

Terrassenbeleuchtung

Gemütliche kleine Hinterhofterrasse bei Tipp zum Bau

Terassenbeschattung

Erfahren Sie alles Wissenswerte über Terassensichtschutz bei Tipp-zum-Bau

Terrassen-Sichtschutz

Planen Sie Ihren Bodenflis mit tipp zum bau

Terrassenfliesen

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter