Schraubwerkzeug

Das Schraubwerkzeug – Erledigen Sie alltägliche Aufgaben im Handumdrehen

Bei der Auswahl an Schraubwerkzeugen ist eine große Vielfalt geboten. Wie behalten Sie da den Überblick? Im Folgenden erfahren Sie welche Schraubwerkzeuge es gibt und ob sich eine Anschaffung lohnt.

1. Was ist ein Schraubwerkzeug?

Welche Schraubwerkzeuge es gibt erfahren Sie unter Tipp zum Bau.

Schraubendreher und Hammer gehören zu der Familie der Werkzeuge.

Jeder hatte mal ein Werkzeug in der Hand. Sei es ein Hammer oder auch ein Maßstab. Beides sind Werkzeuge, mit denen Sie zumindest einmal gearbeitet haben. Um beispielsweise Nägel in die Wand zu hauen oder das Bett abzumessen.

Wie Sie sicherlich gemerkt haben, unterscheiden sich beide Werkzeuge enorm. Sie stammen zwar aus der Familie der Werkzeuge, sind aber dennoch verschieden. Ein Hammer erfüllt eine ganz andere Funktion, als ein Maßstab. Beide sind aber Gegenstände, die zum werken dienen und genau das macht ein Werkzeug aus. 

Ein Werkzeug ist also ein Oberbegriff für einen Gegenstand, der zum Werken dient. Folglich gibt es auch Unterbegriffe. Elemente einer Kategorie besitzen alle dieselbe Funktion und sehen manchmal ähnlich aus. 

Die Schraubwerkzeuge sind ein gutes Beispiel. Es ist eine Unterkategorie der Werkzeuge, deren Hauptfunktion das Schrauben ist. Doch auch hier gibt es Variationen. Welche Schraubwerkzeuge und Varianten es gibt, erfahren Sie hier.


2. Arten von Schraubwerkzeugen

Generell unterscheiden Sie zwei Arten von Schraubwerkzeugen. Die einen greifen in und die anderen um die Schraube. Also ist es ein Zusammenspiel zwischen Schraube und Schraubwerkzeug.

Der Schraubendreher/ Schraubenzieher

Dieses Schraubwerkzeug ist innengreifend. Sie führen den Schraubendreher in die Schraube. Durch eine Drehbewegung im Uhrzeigersinn befestigen Sie diese. Wenn Sie das Schraubwerkzeug entgegen den Uhrzeigersinn drehen, lösen Sie die Schraube.

Die Schraubendreher sind alle abhängig von den Schrauben. Je nachdem welches Muster und Größe eine Schraube hat, brauchen Sie einen geeigneten Schraubendreher. Welche Arten es von diesem Schraubwerkzeug gibt, entnehmen Sie dem folgenden:

  • Schlitz- und Kreuzschlitzschraubenzieher.
  • Torxschraubendreher.
  • Innensechskant Schraubendreher.

Schraubenschlüssel

Der Schraubenschlüssel ist außengreifend. Er ist ebenso ein essentieller Bestandteil von einem Zuhause. Den Schlüssel, den Sie auf jeden Fall kennen, ist der Maulschlüssel. Dieses Schraubwerkzeug ist ein Stab, dessen Enden wie die Scheren eines Krebses aussehen. Muttern sind auch mit einem Schraubenschlüssel zu bedienen. 

Alle Modelle erfüllen dieselbe Funktion, sehen aber anders aus. Ebenfalls besitzen einige Elemente ein paar mehr Funktionen als andere. Mit einem Knochen haben Sie die Auswahl zwischen 10 verschiedenen Größen. Ein Maulschlüssel hingegen besitzt 2. Weitere Modelle sind:

  • Der Maulschlüssel.
  • Der Knochenschlüssel.
  • Der Ringschlüssel.
  • Der Rohrsteckschlüssel.
  • Der Steckschlüssel mit Aufsätzen.

3. Die Schraubwerkzeuge im Detail und Ihre dazugehörigen Schrauben 

Welche Arten von Schraubwerkzeugen es gibt, erfahren Sie unter Tipp zum Bau.

Es gibt verschiednen Arten von Schraubwerkzeugen.

Welche Schraubwerkzeuge es gibt, wissen Sie  bereits. Generell ist zu sagen, das Schraubwerkzeuge abhängig von der Schraube oder Mutter sind. Wenn Sie eine größere Schraube festziehen, brauchen Sie auch einen größeren  Schraubenzieher.

Doch wie sehen die Elemente einer Unterkategorie aus? Haben Sie alle dieselbe Funktion? Oder unterscheidet sie doch etwas? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, erklären wir im Folgenden die einzelnen Schraubwerkzeuge.

Schlitzund Kreuzschlitz-Schraubenzieher

Schlitz- und Kreuzschlitz-Schraubenzieher sind sehr bekannt. Sie haben einen Griff von dem ein länglicher Stab abgeht. Am Ende dieses Stabs befindet sich entweder ein Schlitz oder ein Kreuzschlitz. Die meisten Menschen nennen es auch einfach Plus und Minus.

Die Schrauben für dieses Schraubwerkzeug weisen auf ihrem Kopf ein Muster auf. Entweder ist es ein Schlitz oder ein Kreuzschlitz. Also ein Plus oder ein Minus. Manchmal bietet ein Schlitzschraubenzieher die Möglichkeit eine Plus-Schraube zu bedienen. Versuchen Sie das nur in Notfällen. Wenn es ganz schief läuft, dreht der Schraubendreher durch und beschädigt die Schraube. Danach ist sie unbrauchbar und nicht mehr zu verwenden.

Um alltägliche Reparaturen zu erledigen, ist dieser Schraubendreher ein Muss für jeden Haushalt. Eine Abwandlung ist der Pozidriv Schraubendreher.

Torxschraubendreher

Das nächste Schraubwerkzeug ist genauso aufgebaut wie ein Schlitzschraubenzieher. Allerdings befindet sich am Ende des Stabs ein Muster, das einem Stern ähnelt. Insgesamt hat es sechs Ecken. Das Muster einer Torxschraube ist gleich. Es ist ebenfalls ein Stern mit sechs Ecken. Schrauben dieser Art, sind auch nur mit einem Torxschraubenzieher zu bedienen.

Der Innensechskant Schraubendreher

Ein Innensechskant Schraubendreher ist auch unter dem Markennamen Inbus bekannt. Sein charakteristisches Muster ist ein Sechseck, also ein Hexagon. Dieses Schraubwerkzeug ist vielfältig in seiner Existenz.

Der Innensechskant Schraubendreher tritt in verschiedenen Formen auf. Entweder ist er so aufgebaut wie ein Schraubenzieher. Dann besitzt er am Ende des Stabs ein Hexagon. Oder er ist ein länglicher Stab, der im oberen Drittel um 90 Grad abgeknickt ist. Beide Varianten sind möglich.

Eine Schraube für dieses Schraubwerkzeug hat im Kopf ein Bohrung in Form eines Sechsecks. Solch ein Schraubendreher ist für Ihr Zuhause ein essentieller Bestandteil. Die Schraube kommt häufig in kleinen Möbeln vor. 

Der Maulschlüssel

Der Maulschlüssel ist Ihnen sicherlich bekannt. Es handelt sich hierbei um den länglichen flachen Stab. Seine Enden ähneln den Scheren von einem Krebs. Mit diesem Schraubwerkzeug befestigen oder lösen Sie problemlos Sechskant Schrauben. Je größer die Mutter oder Schraube, desto größer sind die Enden.

Es existieren auch Mischungen aus verschiedenen Schlüsseln. So gibt es ein Schraubwerkzeug, das am einen Ende einen Maulschlüssel hat. Und am anderen Ende einen Ringschlüssel.

Der Ringschlüssel

Der Ringschlüssel ist in sich geschlossen und hat ein gezacktes Muster im Inneren. Er erfüllt generell dieselbe Funktion wie der Maulschlüssel, doch ein paar Unterschiede gibt es.

Dieses Schraubwerkzeug setzen Sie auf die Mutter oder Schraube, um sie zu bedienen.  Ein Maulschlüssel hingegen bietet die Möglichkeit die Schraube seitlich zu erfassen. Ebenso haben Sie zwölf Wege den Ringschlüssel anzusetzen. Der Maulschlüssel hingegen bietet nur sechs.

Der Knochenschlüssel

Der Aufbau dieses Schraubwerkzeugs ist schnell erklärt. Der Knochenschlüssel ist ebenso ein länglicher Stab, der an beiden Enden eine Art Würfel besitzt. Jede Fläche dieser Würfel ist mit einer unterschiedlichen Größe desselben Musters versehen. Hierbei  handelt es sich wieder um ein Sechseck. 

Insgesamt hat der Knochenschlüssel zehn Größen zur Auswahl. Der Vorteil gegenüber eines Ringschlüssel oder eines Maulschlüssels ist klar. Da mehr Vielfalt geboten ist, sind Sie mit einem Knochenschlüssel auch flexibler unterwegs.

Der Rohrsteckschlüssel

Das Schraubwerkzeug ähnelt von außen einem Rohr. Sein Innenleben ist aber mit einer Sechs- oder Zwölfkant Verzahnung ausgestattet. Dabei hat es im oberen Drittel zwei Löcher, die jeweils gegenüber stehen. Die Funktionsweise eines Rohrsteckschlüssel ist anders als bei seinen Mitstreitern. 

Sie setzen das Rohr auf die Schraube oder Mutter auf. Bei einem Rohrsteckschlüssel ist meistens auch ein Stab dabei. Dieser passt genau in die Löcher, die sich im oberen Drittel befinden. Sie führen ihn durch und halten den Stab an beiden Enden fest. Je nachdem, ob Sie etwas befestigen oder lösen, drehen Sie in die jeweilige Richtung.

Der Steckschlüssel mit Aufsätzen (Knarre)

Dieses Schraubwerkzeug ist vermutlich die beste Variante, die es unter den Schraubenschlüssel gibt. Er ist vielseitig, flexibel einsetzbar und auch bei wenig Raum nutzbar. Wo liegt aber der Unterschied zu den anderen? 

Die Knarre, wie man den Steckschlüssel auch nennt, ist alleine kein Werkzeug. Für sie gibt es einige Aufsätze. Diese ähneln einem Ring, der etwas höher gebaut ist. Das Innenleben ist auch eine Sechs- oder Zwölfkant Verzahnung. So stecken Sie nach Bedarf, den jeweiligen Aufsatz drauf. Es ist also ein Werkzeug für alle Größen. Jedoch ist dies nicht alles.

Dieses Schraubwerkzeug brauchen Sie beim Drehen nicht abzusetzen. Durch die sogenannte „Ratsch-Funktion“ ist eine durchgängige Bewegung möglich. Bei wenig Platz ist dieser Schraubenschlüssel optimal.

4. Die Norm bei Schraubwerkzeugen

Wenn Sie die Schlüsselweite einer Mutter bestimmen, stoßen Sie auf unterschiedliche Begriffe. Beispielsweise auf DIN oder ISO. Die Bedeutung dieser Bezeichnungen erklären wir im Folgenden.

DIN und ISO (H3)

DIN ist eine Abkürzung für das deutsche Institut für Normung. Sie geben also Normen für die unterschiedlichsten Bereichen an. Also auch für Werkzeuge und Co. 

Schrauben und Muttern haben verschiedene Eigenschaften. Durch die Normung, also der Vereinheitlichung, führt die DIN einen Standard ein. An diesen halten sich Konzerne und Firmen, die zum Beispiel ihre Produkte austauschen. Bei Schrauben ist das ebenso der Fall.

Eine normale Schraube umfasst viele Eigenschaften. Der Flankenwinkel, der Durchmesser und viele mehr. Mehrere Eigenschaften ergeben dann eine Norm. Beispielsweise die Normung in der DIN 13. Mit der Standardisierung fällt der Austausch einfach und übersichtlicher. 

Normen bieten also ein Regelwerk an Vorschriften, welches ein Produkt oder Leistung zu beinhalten hat. Die DIN Norm selbst bietet dabei für den Endkunden eine Überprüfbarkeit, durch Transparenz, Objektivität und schafft Vergleichbarkeit.

Das gleiche ist bei ISO der Fall. Allerdings sind das Normen, die International verwendet von Gebrauch sind. Ausgeschrieben heißt es International Standards Organization.

5. Qualitätsmerkmale und Kriterien bei einem Schraubwerkzeug

Qualität und Quantität spielen hierbei eine große Rolle. Da es sehr viele Schrauben und Muttern gibt, brauchen Sie auch die verschiedensten Schraubwerkzeuge. Damit sind Sie für jeden Fall gewappnet. Doch bei einem Werkzeugkasten ist die Langlebigkeit von Bedeutung. Was macht also ein gutes Schraubwerkzeug aus?

Werkzeugkasten oder Einzelkauf?

Der Preis eines Werkzeugkastens gibt keine Auskunft darüber, ob ein Werkzeug gut oder schlecht ist. Es ist eher abhängig von der Anzahl an Werkzeugen im Kasten. Je mehr, desto teurer. Ebenso sind einige Werkzeuge dabei, die man selten bis nie benutzt. Deswegen greifen Sie beim Kauf von Schraubwerkzeugen lieber auf einzelne Elemente zurück.

Wo kaufe ich das richtige Schraubwerkzeug?

Kaufen Sie Ihr Werkzeug in einem Baumarkt und lassen sich beraten. Die Fachmänner helfen Ihnen gerne. Optional gibt es auch zahlreiche Online Händler, die Schraubwerkzeuge anbieten. Informieren Sie sich im Vorhinein, welche Marke gute Werkzeuge produziert. 

Was macht eine guten Schraubendreher aus?

Zum einen die Spitze. Da die Schrauben auch magnetisch sind, ist eine magnetische Spitze auch von Vorteil. Sie hält die Schraube also nochmal selbst fest.

Zum anderen der Griff. Bei dem ist die Ergonomie sehr wichtig. Bei längeren Arbeiten freut sich Ihre Hand sicherlich darüber. Ebenso gibt es spezielle Griffe, die den Strom ableiten. Für Elektriker ein ideale Lösung.

Was macht einen guten Schraubenschlüssel aus?

Achten Sie bei diesem Schraubwerkzeug auf die Verarbeitung. Graten und ähnliche Rückstände sind Zeichen für eine schlechte Verarbeitung. Das Material besteht meistens aus Chrom-Vanadium-Stahl und bietet Stabilität.

6. Kosten von Schraubwerkzeugen und Werkzeugkästen

Die Preise von Werkzeugkästen reichen von zehn bis hin zu mehreren hundert Euro. Einen guten Werkzeugkasten finden Sie schon für nur 100€. Darin enthaltene Werkzeuge sind:

  • Hammer.
  • Schraubendreher.
  • Zange.
  • Säge.
  • Maßstab.
  • Schraubenschlüssel.
  • Wasserwaage.
  • Schleifpapier.

Die namhaften Marken, die gute Werkzeugkästen verkaufen, sind:

  • Makita.
  • Bosch.
  • Knipex.
  • Fein.
  • Gedore.
  • Festool.
  • Proxxon.
  • Und viele mehr.

Achten Sie bei einem Kauf eines Werkzeugkastens auf die Marke und den Inhalt. Falls Sie sich unsicher sind, besuchen Sie den Baumarkt Ihres Vertrauens. Die Auswahl ist sehr groß und ein Fachmann berät Sie gerne.

7. Vor- und Nachteile von Schraubwerkzeugen und Werkzeugkoffer

Ob sich der Kauf von Schraubwerkzeugen und Werkzeugkästen lohnt, erfahren Sie unter Tipp zum Bau.

Ein Werkzeugkasten beinhaltet viele Schraubwerkzeuge.

Einen Werkzeugkoffer mit Schraubwerkzeug zu besitzen ist hilfreich, keine Frage. Doch lohnt sich die Investition? Oder reicht es, wenn Sie sich einen  den Werkzeugkasten Ihres Nachbarn ausleihen? 

Vorteile

Für kleinere Reparaturen ist eigenes Werkzeug ideal, auch wenn Sie ein Handwerker sind. Mit einem eigenen Werkzeugkasten sind Sie gut aufgestellt. Ebenso ist es von Vorteil, einzelne Werkzeuge und Schraubwerkzeuge Zuhause zu besitzen: Einen Schraubendreher, einen Schraubenschlüssel oder auch einen Hammer. Sie sind alle einzeln erhältlich und somit auch günstiger als ein Werkzeugkasten.

Manchmal reicht es auch, wenn Sie sich den Werkzeugkasten von jemandem leihen. Somit sind Sie von den Kosten befreit und haben bei Bedarf Zugriff.

Nachteile

Abgesehen von den Kosten gibt es keine großen Nachteile. Ein möglicher Nachteil wäre der erneute Kauf bei Bruch oder anderweitigen Schäden. Deswegen lohnt es sich etwas tiefer in den Geldbeutel zu greifen.

8. Fazit – Schraubwerkzeuge sind ein essentieller Bestandteil von Ihrem Zuhause

Was lässt sich also zum Thema Schraubwerkzeug sagen? Die gängigsten Schraubwerkzeuge sind ein Muss für den Haushalt, um alltäglichen Reparaturen nachzukommen. Dafür sind sie einzeln im Handel erhältlich. Ein Werkzeugkasten ist für den Alltag nicht wirklich notwendig. Wenn Sie ein Handwerker sind, dann greifen Sie auf einen qualitativ hochwertigen zurück. Dieser ist zwar in der Anschaffung teurer, aber hat dafür eine lange Lebensdauer.

9. Schraubwerkzeug für Kinder

Haben Sie Kinder? Wenn ja, schauen sie Ihnen begeistert beim Handwerken zu? Falls Sie diese Frage wieder bejaht haben, dann gibt eine ideale Lösung. Viele Firmen, darunter auch Bosch, bieten Bausätze für kleine Kinder an. Darin enthalten sind Schraubwerkzeuge und weitere Utensilien zum Bauen. 

Aber machen Sie sich keine Sorgen. Bei den Werkzeugen handelt es sich lediglich um Spielzeug. Es gibt also keine scharfen Kanten oder schwere Gewichte, die Ihrem Kind Schaden zufügen. Mit diesem Baukasten hat Ihr Kind genauso viel Spaß wie Sie mit Ihrem. In Zukunft schaut Ihr Kind nicht mehr zu, sondern baut selbst mit. Mit einem Preis von circa 30€ sind Sie gut aufgestellt.

10. Werkzeug: Damals vs. Heute

Früher gab es natürlich keine Werkzeuge, wie es sie heute gibt. Damals haben die Menschen zwar auch Werkzeug gehabt, aber nicht vergleichbar zu heute. Heutzutage gibt es Werkzeuge, die beispielsweise mit Strom laufen. Und Hammer, die aus besonderen Materialien hergestellt sind.

Das erste Werkzeug erfand der Homo habilis und war bekannt als das Steinwerkzeug. Dabei handelt es sich um einen Kernstein. Dieser bekam, durch das Abschleifen mit einem anderen Stein, scharfe Kanten. Hilfreich war er, um Holz und Wild zu bearbeiten. Heutzutage benutzen Sie keine Steine als Werkzeug. Für die gleiche Arbeit gibt es entweder die Säge oder auch das Messer.

11. Werkzeug als Flaggensymbol

Werkzeuge existieren nicht nur, um mit ihnen zu arbeiten. Sie gelten in vielen Ländern, Kulturen und Regionen als wichtiges Symbol. Wie beispielsweise die Waage als Symbol für Gerechtigkeit steht. Das Symbol, das sicherlich auch Sie kennen, ist der Hammer und die Sichel. Dieses Sinnbild steht für den Kommunismus der damaligen Zeit. Der Hammer repräsentiert dabei die Arbeiterklasse und die Sichel die Bauernklasse.

12. Berufe mit besonderer Nutzung der Schraubwerkzeuge

Welche Berufe zum Handwerk gehören, erfahren Sie unter Zipp zum Bau.

Schraubwerkzeuge verwenden zum Beispiel von Handwerkern benutzt.

Ein Handwerker ist nicht nur jemand, der Ihnen einen maßgefertigten Tisch baut. Ihr Friseur oder auch Ihr Bäcker verrichtet handwerkliche Arbeit. Also reduzieren Sie das Wort Handwerk nicht auf den Beruf eines Tischlers oder Ähnlichem.

Einen Schrank nach Bauplan zu bauen oder eine lockere Schraube wieder einzudrehen, ist schnell getan. Das macht Sie allerdings nicht zu einem professionellen Handwerker. Um ein richtiger Handwerker zu sein, brauchen Sie eine staatlich anerkannte Ausbildung. Mögliche Weiterbildungen sind:

  • KFZ-Mechatroniker.
  • Friseur.
  • Maler.
  • Tischler.
  • Und viele mehr.

Als KFZ Mechatroniker oder auch Tischler sind Sie oft mit Werkzeugen in Verbindung. Auch mit dem Schraubwerkzeug. Sie gehören zum Alltag und erleichtern die Arbeit ungemein.

13. Welches Schraubwerkzeug kommt ins Auto?

Früher oder später ist der Moment gekommen. Sie legen sich Ihr erstes eigenes Auto zu. Wie man richtig fährt und was alles ins Auto gehört, lernen Sie in der Fahrschule.Stellen Sie sich vor, Sie fahren die Straße entlang und plötzlich ist Ihr Reifen platt. Um das Rad zu wechseln ist einiges an Werkzeug nötig. Hierfür benötigen Sie:

  • Einen Wagenheber, um das wechselnde Rat vom Boden abzuheben.
  • Ein Radkreuz, um die Mutter zu lösen und später zu befestigen.
  • Bei Bedarf einen Drehmomentschlüssel benutzen.

Bei dem Kauf eines Autos sind diese Schraubwerkzeuge nicht unbedingt dabei. Wenn Sie sich selbst das Werkzeug anlegen, sparen Sie sich Geld. Im Winter ist der Reifenwechsel genauso möglich, wie bei einem Platten.

14. Elektrowerkzeuge als Ersatz für das Schraubwerkzeug

Welche Vorteile der Akkuschrauber gegenüber Schraubwerkzeuge hat, erfahren Sie unter Tipp zum Bau.

Akkuschrauber ersetzen die Schraubwerkzeuge und erleichtern die Arbeit.

Vor allem bei längeren Arbeiten mit einem Schraubwerkzeug schmerzt die Hand. Das Lösen und Befestigen von Schrauben beansprucht Ihre Hand enorm. So kommt es zu Schmerzen und Erschöpfung, sodass Sie immer kleine Pausen  einlegen. Damit Sie dies keine unnötige Zeit kostet, hier die ideale Lösung. 

Ein Akkuschrauber schafft Ihnen dabei Abhilfe. Er erfüllt dieselbe Funktion wie ein Schraubwerkzeug, allerdings effizienter. Aufgrund seiner schnellen Umdrehungen sparen Sie sich Zeit beim Lösen und Befestigen. Ebenso existieren verschiedene Aufsätze für den Akkubohrer.

Die Preise sind alle unterschiedlich. So gibt es von zehn bis hin zu mehreren Hundert Euro vielfältige Produkte. Natürlich unterscheiden sie sich in Sachen Qualität, Langlebigkeit und Akkulaufzeit.

15. Schutzkleidung beim Benutzen von Schraubwerkzeugen

Nicht nur Schraubwerkzeuge, sondern auch Sägewerkzeug und Hammer sind gefährliche Gegenstände. Aufgrund ihres Gewichts und ihrer scharfen Kanten, sind Verletzungen vorprogrammiert. Vorbeugen ist immer ein gute Wahl. Doch wie? Mit  einer Schutzkleidung natürlich. 

Mit einer stabilen Schutzkleidung sind Sie gegen Unfälle gewappnet. Sehr wichtige Kleidungsstücke sind:

  • Dicke Handschuhe.
  • Arbeitshose.
  • Arbeitsjacke.
  • In manchen Fällen ist sogar ein Latzhose sehr sinnvoll.

Bei einfachen Arbeiten mit einem Schraubendreher brauchen Sie sich nicht unbedingt eine Schutzkleidung kaufen. Falls Sie allerdings etwas Großes bauen, dann legen Sie sich eine zu. 

16. Das Löten und Schweißen

Was ist Löten und wozu wird es verwendet.? Das Löten ist auch eine handwerkliche Arbeit. Allerdings unterscheidet es sich etwas von den anderen Tätigkeiten. Hierbei arbeiten Sie mit Hitze und geschmolzenem Metall.

Dabei löten Siecmeistens Metallstücke zusammen. Die Flüssigkeit, mit der Handwerker oder Ähnliche die Metallteile zusammenbringen, ist das Lot. Es besteht aus einer Mischung aus verschiedenen Metallen. Dieses Verfahren findet Anwendung in der Elektrotechnik.

Das Schweißen hingegen erfüllt zwar dieselbe Funktion, ist aber bei der Ausführung anders. Es ist eher für größere Metallteile gedacht. Ebenso sind andere Sicherheitsmaßnahmen zu treffen. 

17. Sind Maßgefertigte Möbel sinnvoll?

Tische, Stühle, Schränke oder auch Nachttische gibt es in allen Möbelhäusern. Darunter namhafte Marken wie IKEA, XXXLutz, Poco und viele mehr. Sie alle verkaufen Möbel und Gegenstände für die Einrichtung.

Falls Sie sich ein Möbelstück für Ihr Zuhause anschaffen, lohnt sich manchmal eine Maßanfertigung. Natürlich sind diese Anfertigungen mit höheren Kosten verbunden. Allerdings bekommen Sie für Ihr Geld wirklich qualitativ hochwertige Möbel. Ebenso sind persönliche Wünsche umsetzbar. 

In den Einrichtungshäusern ist das Material meist nicht sehr robust. Handwerker in Ihrer Nähe helfen Ihnen gerne dabei, ein individuelles Stück zu bauen.

18. Werkzeugstätte für Reparaturen sinnvoll?

Eigene Schraubwerkzeuge sind für kleine Reparaturen oder Arbeiten sinnvoll: Nägel in die Wand hauen oder lockere Schrauben wieder eindrehen. Doch nicht immer ist es damit getan. Manche kaputten Gegenstände sind nur durch eine professionelle Reparatur wieder einsatzfähig. Stellen Sie sich diese Fragen, bevor Sie sich eine solche Reparatur leisten:

  • Wie viel hat der Gegenstand gekostet?
  • Wie viel kostet die Reparatur?
  • Welchen persönlichen Wert hat dieser Gegenstand?
  • Ist eine Neuanschaffung billiger als eine Reparatur?
  • War es eine Maß- oder Massenanfertigung?

19. Schraubwerkzeuge in der Medizin

Wussten Sie, dass es Menschen gibt, die Schrauben in ihrem Körper haben? Bei schweren Brüchen und Unfällen am Knochen kommen sogenannte Knochenschrauben zum Einsatz. Diese dienen dazu, Knochen miteinander zu verbinden und sie zu stabilisieren. 

Es gibt Knochenschrauben, die aus Metall sind. Nach Heilung der Fraktur entfernen Ärzte diese operativ. Andere Knochenschrauben bestehen zum Beispiel aus Magnesium. Diese lösen sich selbst auf und eine weitere OP bleibt den Patienten erspart. Natürlich  bewahrt das Krankenhaus diese Schrauben steril auf und nicht in einem Werkzeugkasten.

20. Deutsches Werkzeugmuseum

Werkzeuge sind schon sehr faszinierend. Sie helfen den Menschen bei täglichen Aufgaben und sind in sehr vielen Bereichen zu gebrauchen. Sogar in der Medizin sind sie zu finden.

In Deutschland gibt es ein Museum, das sich auf Werkzeuge spezialisiert. Das deutsche Werkzeugmuseum, wie es auch heißt, befindet sich in Remscheid. Dort sind einige Werkzeuge, von der Steinzeit bis heute, ausgestellt. Seien es Elektrowerkzeuge oder auch Schraubwerkzeuge. Sie finden eine Vielfalt an Werkzeugen und erhalten sehr viel Information.

Mehr zum Thema Werkzeuge bei Tipp zum Bau

Garten-Astschere-Werkzeug

Gartenwerkzeug

Welche Maurerwerkzeuge der Maurermeister braucht erfahren Sie auf Tipp zum Bau.

Maurerwerkzeug

Zirkel und Meterstab

Messwerkzeuge

Bauhelm und Hammer

Schlagwerkzeug

Tipps für Schneidewerkzeuge gibts bei tipp zum bau

Schneidewerkzeuge

Spannwerkzeuge bei tipp zum bau

Spannwerkzeug

Was der RAL Katalog ist und in welchen Farben ein Sprühwerkzeug sprüht , erfahren Sie unter Tipp zum Bau.

Sprühwerkzeug

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter