Schranksysteme

Schranksysteme – individuell von Ihnen selbst angepasst

Mit Schranksystemen lösen Sie mehrere Probleme gleichzeitig. Einerseits erhalten Sie deutlich mehr Stauraum für Ihre Kleidung. Gleichzeitig nutzen Sie den Platz in Ihren Räumen bestmöglich aus. Wir stellen Ihnen die beliebtesten Arten von Schranksystemen vor. Darüber hinaus erklären wir Ihnen, in welchen Räumen sich Schranksysteme am besten eignen.

1. Was sind Schranksysteme?

Der Begriff Schranksysteme ist mehrdeutig. Einerseits ist damit ein einzelner Schrank aus verschiedenen Komponenten gemeint. Diese setzen Sie nach eigenem Geschmack zusammen und kombinieren sie. Dabei wählen Sie die Module individuell aus. Sie entscheiden ebenfalls über die Größe, Farbe, Einrichtung und andere Details des Schrankes selbst.

Andererseits beschreibt der Begriff „Schranksysteme“ auch die Kombination mehrerer Schränke. Diese sind aufeinander abgestimmt und angepasst. Folgende Merkmale zeichnen diese Art des Schranksystems aus:

  • Sie entscheiden selbst über die für Ihren Raum geeignete Verbindung der Schränke.
  • Das Schranksystem stimmen Sie passgenau auf Ihren Raum ab.
  • Es bleibt Ihnen überlassen, wie Sie die einzelnen Komponenten in die bevorzugte Zusammenstellung bringen.

2. Eigenschaften von Schranksystemen

Neben Schranksystemen aus Holz verwenden Sie auch andere Materialien.

Schranksysteme sind in verschiedenen Materialien erhältlich.

Sie passen Ihre Schanksysteme detailtreu und individuell an Ihren Raum an. Hierbei arbeiten Sie bis auf den Millimeter genau. In einigen Fällen gleicht Ihnen der Hersteller das Schranksystem an Dachschrägen oder Wandnischen an. Auch beim Einbau des Schranks unter Treppen ist dies in der Regel kein Problem. Die Schritte für Ihr individuelles Schranksystem:

  • Viele Hersteller bieten das selbstständige Designen der Schranksysteme auf ihren Websites an.
  • Mit 3D-Programmen richten Sie die Schranksysteme dabei auf Ihren Raum ein.
  • Neben den Schranksystem selbst entscheiden Sie beispielsweise auch über das zusätzliche Anbringen von Beleuchtungen.
  • Als weiteres Schrankzubehör stehen Ihnen auch Einlegeböden oder Dämpfungen für die Schranktüren zur Wahl.

Haben Sie eine Menge Platz zur Verfügung? Stellen Sie Ihre Schranksysteme einfach unbefestigt in Ihren Raum. Alternativ machen Sie ihn als Einbauschrank direkt zu einem festen Teil Ihres Raumes. Ein freistehender Kleiderschrank lässt Ihr Zimmer deutlich größer wirken. Dies verbessert den Eindruck und das Aussehen des gesamten Raumes. Einbausysteme empfehlen wir Ihnen insbesondere für kleine Schlafzimmer. Mit ihnen sparen Sie viel Platz und haben mehr Raum für weitere Möbel.

Ein Schranksystem besteht aus mehreren Komponenten, die Sie nach Ihrem eigenen Geschmack zusammenfügen. Sie lassen dabei ganz einfach die Elemente weg, die Ihnen nicht zusagen. Weitere Zusatzteile lassen sich jederzeit von Ihnen hinzufügen. Diese erwerben Sie später und kombinieren die neuen Elemente mit Ihrem Schranksystem. Sie fügen sich harmonisch in das Gesamtbild ein, da alle Komponente aufeinander abgestimmt sind.

Als Materialen für Ihren Schrank verwenden Sie unter anderem:

  • Holz: Hierbei handelt es sich um das bekannteste Material für Schranksysteme. Tipp zum Bau empfiehlt Echtholz, da dieses besonders edel ist. Es ist in der Regel sehr stabil und lange haltbar. Schränke aus Holz haben oft ein hohes Gewicht. Stellen Sie sicher, dass Ihr Boden ausreichend tragfähig ist.
  • Holzoptik: Bevorzugen Sie ein leichteres und kostengünstigeres Schranksystem, empfiehlt sich ein Schrank in Holzoptik. Dieser ist in der Regel aus laminiertem Pressholz. Ihnen steht eine große Auswahl an Holzsorten zu Verfügung. Schränke in Holzoptik sind leichter zu pflegen und transportieren als echtes Holz.
  • Glas: Die Front des Schranksystems ist auch in Glas erhältlich. Es ist meistens milchig und nicht vollständig durchsichtig. Ein Schrank mit Glasfront ist optisch äußerst ansprechend aber oft sehr teuer. Beachten Sie auch die Anfälligkeit der Glasfront für Kratzer.

3. Nutzung von Schranksystemen

Schranksystem benötigen deutlich weniger Platz als reguläre Schränke.

Schranksysteme eignen sich besonders für Räume mit wenig natürlichem Stauraum.

Schranksysteme eignen sich vor allem für Zimmer, in denen wenig natürlicher Stauraum gegeben ist. Dies ist beispielsweise in Räumen der Fall, die viele Wandnischen und Ecken aufweisen. Ein regulärer Schrank verbraucht hierbei sehr viel Platz. Er ist nicht in der Lage, den Platz aufgrund der Ecken und Nischen auszunutzen. Daher wirkt er sehr sperrig. Dies lässt einen Raum einengend und weniger angenehm wirken. Darüber hinaus haben Sie deutlich weniger verfügbaren Stauraum.

Schranksysteme sind auch für enge Flure und Eingänge geeignet. Gerade dort verhindert fehlender Platz das Einrichten eines Schranks. Mit einem Schranksystem überwinden Sie dieses Problem. Richten Sie Ihr Schranksystem einfach nach der Größe des Flurs aus. So entfällt die Notwendigkeit eines separaten Raums für den Schrank. Damit sparen Sie enorm viel Platz.

Schranksysteme sind nicht nur für Kleiderschränke geeignet. Verwenden Sie Schranksysteme in allen denkbaren Räumen. Nutzen Sie die individuellen Anpassungen, die Ihnen das ermöglichen. So gibt es Schranksysteme auch für Küchen, Wohnzimmer, Büros, Keller und Garagen. Eine sehr beliebte Art von Schranksystemen ist beispielsweise der begehbare Kleiderschrank.

4. Mehrzweckschränke für Schranksysteme

Für Schranksysteme empfehlen wir Ihnen Mehrzweckschränke. Diese stellen oft einen fließenden Übergang zwischen Garderoben- und Kleiderschränken dar. Es besteht die Möglichkeit, mehrere Mehrzweckschränke zu einer Wohnwand zu kombinieren. Hierbei stellen Sie ein- und mehrtürige Schränke zu einem einzelnen Mehrzweckschrank zusammen. Die Anzahl der Schubläden und Ablageflächen eines Mehrzweckschrankes lassen sich meistens ebenfalls anpassen.

Mit Mehrzweckschränken erreichen Sie eine bessere Nutzung des gegebenen Platzes in Ihrem Raum. Diese sind beispielsweise mit einteilbaren Regalböden versehen, die Sie nach eigenen Präferenzen anordnen. Je höher der Mehrzweckschrank, desto besser nutzen Sie den vorhandenen Raum. Hohe Mehrzweckschränke eignen sich hervorragend, da Sie nach oben normalerweise keinen zusätzlichen Platz benötigen.

Bedenken Sie bei der Entscheidung über die Größe des Mehrzweckschrankes auch den späteren Inhalt. Beispielsweise wenn Sie ihn als Putzschrank verwenden. In diesem Fall benötigt der Schrank ausreichend Platz für einen Staubsauger oder ein Bügelbrett. Setzen Sie Mehrzweckschränke gezielt für die Räume ein, in denen Sie mehr Platz benötigen. Diese sind beispielsweise:

  • Küche: Der Mehrzweckschrank eignet sich in der Küche besonders als Vorratsschrank. Er bewahrt Ihre Lebensmittel trocken und in der angemessenen Temperatur auf.
  • Keller: In Ihrem Keller bewahrt ein Mehrzweckschrank Ihre Werkzeuge auf. Wir empfehlen einen offenen Mehrzweckschrank. So haben Sie Ihre Werkzeuge jederzeit griffbereit.
  • Schlafzimmer: Neben Kleidung lässt sich auch Ihre Bettwäsche gut überschaubar in einem Mehrzweckschrank verstauen.
  • Abstellkammer: Reinigungsmittel, Staubsauger und andere Putzutensilien sind in einem Mehrzweckschrank sicher verstaut. Ist der Schrank zusätzlich verschließbar, schützen Sie Kinder vor den Chemikalien und Reinigern.

Bei Mehrzweckschränken stehen Ihnen zahlreiche Designs und Farbkombinationen zur Auswahl. Für ein modernes Aussehen eignet sich ein Mehrzweckschrank in weißer Farbe. Für diesen empfehlen wir eine Lackoberfläche in Hochglanz. Dieser lässt den Mehrzweckschrank noch edler wirken. Bevorzugen Sie ein rustikales Erscheinungsbild, eignet sich Massivholz am besten. So lassen Sie Ihren Raum natürlicher und angenehmer aussehen. Das gesamte Design Ihres Mehrzweckschrankes bestimmen Sie selbst. So passen Sie ihn ideal an Ihren ganz persönlichen Geschmack an.

5. Voraussetzungen und Entscheidungen vor dem Einbau

Beachten Sie vor Einbau des Schranksystems den Platz, den Sie zukünftig noch benötigen.

Schranksysteme richten sich nach der Fläche Ihres Raumes.

Nehmen Sie vor dem Einbau der Schranksysteme die exakten Maße Ihres Raumes. Sind diese ungenau, passt Ihr Schrank womöglich nicht in Nischen oder unter Dachschrägen. Tipp zum Bau empfiehlt daher eine professionelle Abmessung im Vorfeld der Installation. Diese wird von einem Schreiner vorgenommen. Beachten Sie weiterhin folgende Aspekte:

  • Richten Sie sich beim Einbau des Schranksystems nach der Fläche Ihres Raumes.
  • Der Schrank ist in der Regel in Breite und Höhe anpassbar. Damit sind sie für die meisten Zimmer geeignet.
  • Durch zusätzliche Elemente haben Sie bei den meisten Schranksystemen die Möglichkeit, diese später zu erweitern.

Beachten Sie vor der Installation den Platz, den Sie künftig noch benötigen. Ansonsten haben Sie später keinen Raum mehr für zusätzliche Erweiterungen an Ihrem Schrank. Achten Sie darauf, auch die Farbe des Schranks und die Formen der Griffe mit Bedacht zu wählen. Stimmen Sie diese und andere Details auf Ihren Raum ab.

So erhalten Sie ein stimmiges und ansprechendes Gesamtbild. Bei der Farbe des Schranks ist eine einheitliche Farbsetzung möglich. Alternativ setzen Sie selbst eigene Farbakzente und erhalten einzelne Komponente in unterschiedlichen Farben. Auch für den Einbau empfiehlt Ihnen Tipp zum Bau professionelle Hilfe durch einen Montageservice.

6. Vorteile von Schranksystemen

Schranksysteme bringen Ordnung und Struktur in jedes Zimmer. Sie verbinden Funktionalität mit einem modernen Aussehen. Mit einem Mehrzweckschrank haben Sie die ideale Möglichkeit zum bequemen Verstauen all Ihrer Kleidung. Schranksysteme sind enorm flexibel. Sie passen sich problemlos jedem Raum an.

Schranksysteme sind in alle Richtungen erweiterbar. Sie lassen sich sowohl in die Höhe als auch seitlich durch zusätzliche Komponente erweitern. Die einzelnen Elemente funktionieren in der Regel auch einzeln. Bauen Sie diese jederzeit ein oder aus und experimentieren Sie mit den diversen Möglichkeiten. Mit Schranksystemen gestalten Sie Ihren Raum sehr viel individueller als mit herkömmlichen Schränken. Die Mehrzweckschränke desselben Herstellers lassen sich aufeinander abstimmen. Wandnischen und Ecken verwandeln Sie durch Schranksysteme schnell in zusätzlichen Stauraum.

7. Kosten von Schranksystemen

Die Kosten eines Schranksystems sind besonders vom verwendeten Material abhängig.

Der Preis von Schranksystemen bestimmt sich insbesondere durch das Material.

Nach Maß angefertigte Möbel sind oft teuer. Halten Sie daher Ausschau nach preisgünstigen Angeboten. Händler bieten Schranksysteme beispielsweise in Kombination mit anderen Möbeln für einen geringeren Preis an. Das Material des Schranksystems ist ein entscheidender Faktor bei Bestimmung des Preises. Wir raten von Dekor in Hochglanz ab, da dieses oft sehr teuer ist.

Trotz hoher Qualität der meisten Schranksysteme empfiehlt Tipp zum Bau eine zusätzliche Garantie. Ein beispielgebender Preis ist schwer festzulegen. Da Schranksysteme in allen möglichen Größen und Arten erhältlich sind, variieren die Preise stark. Je nach Schranksystem belaufen sich die Kosten zwischen 500 € und 1500 €. Sie fallen jedoch in einigen Fällen höher aus.


8. Fazit

Schranksysteme bieten Ihnen die optimale Nutzung des gesamten Platzes in jedem Raum. Die Größe des Raumes spielt dabei keine Rolle. Durch die individuelle Anpassung der Schranksysteme nutzen Sie jede Ecke und Nische Ihres Raumes. Gerade für kleine Räume eignen sich selbst eingerichtete Mehrzweckschränke besonders gut.

Jedes Detail bestimmen Sie dabei selbst. Von der Größe des Schranks bis zur Farbe stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Wahl. Erst durch Ihre Entscheidungen entwickelt sich das Schranksystem zu Ihrem persönlichen Schranksystem. Anstatt Ihren Raum dem Schrank anzupassen, passen Sie den Schrank Ihrem Raum an.

9. Begehbarer Kleiderschrank

Ein klassisches Beispiel für ein Schranksystem ist der begehbare Kleiderschrank. Für ihn benötigen Sie in der Regel ein eigenes Zimmer. Ist ihr Schlafzimmer groß genug, eignet es sich ebenfalls für den begehbaren Kleiderschrank. Alternativ sind auch selten verwendete Zimmer, wie ein Abstellraum oder ehemaliges Kinderzimmer dazu geeignet. Mit einem Durchbruch zwischen Schlafzimmer und einem weiteren Zimmer erschaffen Sie einen offenen Kleiderschrank.

Achten Sie im Voraus auf die Mindestgröße des begehbaren Kleiderschranks. Diese liegt in der Regel bei 6m². Die Größe ist auch von der Kleidung abhängig. Dennoch sparen Sie Platz durch die Nutzung einiger zusätzlicher Komponenten. Diese sind beispielsweise:

  • Kleiderstangen.
  • Schubladen.
  • Regale.

10. Drehtürenschrank

Der Drehtürenschrank zeichnet sich durch eine Tür aus, die sich seitlich öffnen lässt. Er ist nicht nur als Mehrzweckschrank im Wohnbereich, sondern auch in anderen Räumen einsetzbar. Seine Front ist von Holz bis Beton in verschiedenen Materialen erhältlich. Er lässt sich beispielsweise auch als Kellerschrank oder in Ihrer Garage verwenden.

Der Drehtürenschrank besitzt den Vorteil, dass alle Fächer gleichzeitig einsehbar sind. Die Breite variiert je nach Raum zwischen einem und drei Metern. Die Tiefe des Schrankes richtet sich nach den Abmessungen der Kleiderbügel. In der Regel handelt es sich um 50-60 cm. Er lässt sich darüber hinaus mit dem Prinzip des Eckschrankes kombinieren.

11. Einbauschrank

Die Formen einiger Räume sind für reguläre Mehrzweckschränke ungeeignet. Einbauschränke sind deshalb passgenau auf Ihren Raum zugeschnitten. Sie sind maßgeschneidert auf Ihre persönliche Raumsituation abgestimmt. Die Größe und Form eines Waschbeckenschranks ist beispielsweise auf den Millimeter genau angepasst. In Ihrem Büro richtet sich der Schrank nach der Höhe Ihrer Ordner.

Wir empfehlen Ihnen, die erforderliche Form des Einbauschranks vor Ort ausmessen zu lassen. Alternativ übernehmen Sie dies selbst. Sie sparen sich die Planungskosten, indem Sie den Einbauschrank mit einem 3D-Programm selbst entwerfen. Diese Möglichkeit bieten viele Händler an. Auch über die Farbe und zusätzliche Verzierungen entscheiden Sie so im Voraus selbst.

12. Eckschrank

Eckschränke verbinden Sie problemlos mit anderen Schranksystemen.

Mit Eckschränken nutzen Sie die Ecken Ihres Zimmers optimal aus.

Eckschränke lassen sich hervorragend mit anderen Schranksystemen kombinieren. Es handelt sich um ein besonders platzsparendes Schranksystem. Weiterhin bieten Ihnen Eckschränke die Möglichkeit, den Platz Ihres Zimmers optimal zu nutzen. Die einzelnen Bauteile verbinden Sie ganz einfach in der Ecke des Raumes. Eckschränke haben folgende Merkmale:

  • Eckschränke gibt es sowohl in eintüriger, als auch zweitüriger Ausfertigung. Beide Versionen bieten viel Platz. Zweitürige Eckschränke eignen sich jedoch besonders für Mehrpersonenhaushalte.
  • L-förmige Eckschränke sind zur Seite hin verlängerbar. Je nach vorhandenem Platz erweitern Sie diese nach links und rechts um weitere Elemente.
  • Eckschränke sind mit oder ohne Griffe erhältlich. Modelle ohne Griffe sind sehr modern und werden mit Push-Funktion geöffnet.

13. Schwebetürenschrank

Bei Schwebetürenschränken gleiten die Türen auf Rollen zur Seite. Die Rollen liegen versetzt auf einer Schiene am Mehrzweckschrank. Mit dieser Konstruktion sparen Sie besonders viel Platz. Sie benötigen keinen zusätzlichen Raum für die geöffneten Türen. Dies ist beispielsweise in kleinen Zimmern sehr hilfreich. Liegt die Tür Ihres Raumes neben Ihrem Mehrzweckschrank? Mit einem Schwebetürenschrank behindern sich beide zukünftig nicht mehr gegenseitig.

In engen Fluren eignet sich ein Schwebetürenschrank besonders. Ein gewöhnlicher Schrank hat dort in der Regel keinen Platz mehr. Schwebetürenschränke sind fast geräuschlos, da sie keine Scharniere haben. Die Türen gleiten leise auf der gesamten Breite des Schrankes entlang.

14. Schränke mit Spiegeln

Ein Mehrzweckschrank mit angebrachtem Spiegel hat diverse Vorteile. Nach Aussuchen eines Outfits betrachten Sie sich direkt danach selbst. So sparen Sie Zeit und die Kleiderwahl geht schneller vonstatten. Mehrzweckschränke mit Spiegeln eignen sich nicht nur für Schlafzimmer. Auch in einem Flur ist er gut aufgehoben, beispielsweise im Eingangsbereich Ihrer Wohnung. Er gibt Ihnen die Möglichkeit für einen letzten prüfenden Blick vor Verlassen des Hauses.

Durch einen Mehrzweckschrank mit Spiegel profitieren Sie von zahlreichen optische Verbesserungen Ihres Zimmers. So wirkt Ihr Raum tiefer, was ihn insgesamt größer erscheinen lässt. Auch die Helligkeit Ihres Raumes erhöht sich durch den Spiegel. Der Eindruck eines Zimmers verbessert sich insgesamt deutlich durch einen Schrank mit Spiegel

15. Schranksysteme für Büros und Home-Office

Ein Schranksystem verschönert Ihr Arbeitszimmer im Büro oder Home-Office.

Schranksysteme bringen Ordnung und Atmosphäre in Ihr Büro.

In kaum einem Raum ist Ordnung so essentiell wie in Büros. Dasselbe gilt für das heimische Arbeitszimmer, das Sie für die Home-Office Arbeit verwenden. Mit dem richtigen Schranksystem bringen Sie Ordnung in jeden Büroraum. Auch hier passen Sie den Mehrzweckschrank individuell an Ihren Arbeitsplatz an. Ein Schranksystem in Ihrem Büro bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Mehr Ordnung: Mit Ihrem persönlichen Büroschrank verstauen Sie Akten und Dokumente zukünftig schnell und effektiv. Ihr gesamtes Arbeitsmaterial ist so jederzeit zugänglich. Dies erleichtert Ihren Alltag während der Arbeit, sowohl im Büro als auch im Home-Office.
  • Schönere Atmosphäre: Büroräume wirken je nach Aussehen schnell eintönig und trist. Die Atmosphäre Ihres Arbeitsplatzes hellen Sie mit einer Kombination aus Schrank und Regal auf.
  • Selbst ausgewählte Farben: Durch farbliche Anpassung sorgen Sie für einen angenehmen Büroraum, in dem Sie gern arbeiten.

16. Schranksysteme für die Küche

Auch in Ihrer Küche sorgt ein Schranksystem für mehr Komfort. Gerade in der Küche benötigen Sie oft viel Platz. Durch ein Schranksystem erhalten Sie neuen Stauraum. Beispielsweise bieten Ihnen besonders breite Schubladen mit einem ausgefeilten Einteilungssystem mehr Übersicht und Platz. Ihr Geschirr habe Sie so jederzeit schnell aus- und eingeräumt.

Die Ecken Ihrer Küche erschaffen durch das passende Schranksystem zusätzlichen Stauraum. Passen Sie die Schränke an Ihre Küche an, um jede Ecke optimal zu nutzen.

  • Bewahren Sie Ihr Geschirr durch Rollladen-Regale staubfrei
  • Durch Schubladen mit integrierten Geräten und Körben sparen Sie noch mehr Platz.
  • Mit versenkbaren Steckdosen gestalten Sie Ihre Küche sicherer und flexibler.

17. Kleiderstangen für Schranksysteme

Ihr Schranksystem lässt sich mit einer Vielzahl an zusätzlichen Elementen ausstatten. Kleiderstangen zum Aufhängen aller möglichen Arten von Bekleidung sind ein beliebter Zusatz für Mehrzweckschränke. Mit einer Kleiderstange bleibt Ihre Kleidung garantiert faltenfrei. Sie eignet sich unter anderem für:

  • Blazer.
  • Röcke.
  • Hemden.
  • Mäntel.
  • Kleider.

Kleiderstangen eignen sich insbesondere für ein Schranksystem in hohen Räumen. So hängen Sie Kleidung im oberen Bereich des Mehrzweckschranks problemlos auf. Kleiderstangen lassen sich stufenlos am Profil des Schranks in jeder beliebigen Höhe befestigen. Installieren Sie die Kleiderstange direkt am Profil unter dem Bodenhalter des Schranks. So nutzen Sie die Höhe am besten aus.

18. Geschlossene Mehrzweckschränke

Geschlossene Mehrzweckschränke schützen beispielsweise Ihre Bettwäsche gezielt vor Staub. Sie sind besonders geeignet für sperrigen Inhalt. Der Schrank ist dabei nicht auf eine große Breite angewiesen. Ein schmaler Mehrzweckschrank mit bodentiefen Türen spart Platz und verstaut effektiv große Gegenstände. Kleidungsstücke wie Winterjacken oder Koffer und Rucksäcke finden genug Platz in einem geschlossenen Mehrzweckschrank.

Einlegbare Regale geben Ihnen mehr Flexibilität. Sie nehmen diese einfach heraus, wenn Sie mehr Platz in Ihrem Schrank benötigen. So lassen sich auch große Utensilien für den Haushalt wie Staubsauger problemlos unterbringen. Mit geschlossenen Mehrzweckschränken erweitern Sie außerdem Ihren bereits vollen Kleiderschrank. Alte Kleidung verstauen Sie damit in einem zusätzlichen Mehrzweckschrank.

19. Offene Mehrzweckschränke

Offene Mehrzweckschränke bieten Ihnen jederzeit einen guten Blick auf den Inhalt Ihres Schrankes. Sie eignen sich beispielsweise besonders als Werkzeugschrank in Ihrem Keller. So haben Sie ständig einen Überblick ohne die Tür vorher zu öffnen. Durchsichtige Plastikboxen zum Verstauen von kleinen Teilen machen Ihren offenen Mehrzweckschrank noch überschaubarer.

Mit einlegbaren Regalböden sorgen Sie für übersichtliche Ordnung in Ihrem Schrank. Auch in Ihrem Wohnzimmer ist ein offener Mehrzweckschrank gut aufgehoben. Dekorative Gläser oder schönes Geschirr sind so für Sie und Ihre Gäste jederzeit sichtbar. Offene und geschlossene Mehrzweckschränke lassen sich auch kombinieren. Damit stellen Sie bestimmte Gegenstände zur Schau, während Sie andere hinter Schubladen verstauen.

20. Abmessungen selbst vornehmen

Die Raumabmessung erfordert Sorgfältigkeit.

Achten Sie bei der Raumabmessung auf Hindernisse wie Steckdosen und Lichtschalter.

Wenn Sie die Abmessungen Ihres Raumes selbst vornehmen, ist im Vorfeld einiges zu beachten. Sie berechnen jeweils das Maß von Boden zu Decke und von Wand zu Wand. Führen Sie dies auch an allen Nischen aus. Bitten Sie eine zweite Person um Hilfe, um die Genauigkeit der Angaben zu erhöhen. Zeichnen Sie alle Hindernisse ein, die Ihrem zukünftigen Schranksystem im Weg sind.


Beachten Sie außerdem den Schwenkbereich der Türen. Zeichnen Sie im Vorfeld die Umrisse des Schranksystems an der Wand ein. So erleichtern Sie sich den späteren Einbau. Mit einer Wasserwaage stellen Sie fest, ob der Boden Ihres Raumes gerade ist. Hindernisse bilden unter anderem:

  • Steckdosen.
  • Lichtschalter.
  • Rauchmelder.
  • Heizungen.

Mehr zum Thema Einrichtung bei Tipp zum Bau

Erfahren Sie alles Wissenswerte über Schreiner bei Tipp-zum-Bau

Schreiner

Gardine, Fenster, Zimmer, Raum

Gardinen

Tipp zum Bau informiert Sie über Badtrennwände.

Badmöbel

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter