Satteldach

Satteldach ‚Äď die klassische und zeitlose Alternative

Das Satteldach, auch Giebeldach genannt, ist in unseren Breitengraden eine der beliebtesten Dachformen. Das Dach besteht aus zwei entgegengesetzt geneigten Dachfl√§chen. Diese sind an der h√∂chsten Kante, dem Dachfirst, miteinander verbunden. Der Grund f√ľr das h√§ufige Auftreten ist vor allem die einfache und kosteng√ľnstige Dachkonstruktion.

1. Die einfache Konstruktion eines Satteldaches

Tipp zum Bau informiert Sie √ľber das Thema Satteldachkonstruktion.

Das Satteldach hat eine architektonisch einfache Dachkonstruktion.

Begriffsklärung

Bei einem Giebeldach sind die beiden geneigten Dachfl√§chen an der Firstlinie durchgehend miteinander verbunden. Die Fu√ülinien der Dachfl√§chen werden als Traufe bezeichnet. Auf den jeweils schmalen Seiten des Hauses bilden die verbundenen Dachfl√§chen ein Dreieck. Dieses Dreieck bildet den sogenannten Giebel. Der Aufbau ist durch die gerade und rechtwinklige Form der Dachfl√§chen sehr einfach. Dadurch entfallen aufwendige Details und die Anf√§lligkeit f√ľr Sch√§den reduziert sich. Dies spart Arbeitsaufwand, Materialien und schlussendlich weitere Kosten.

Der Dachstuhl ist entweder als Sparrendach oder als Pfettendach konstruiert.

SparrendachPfettendach
  • Vertikale Dachtr√§ger.
  • Vertikale und waagerechte Dachtr√§ger.
  • Zus√§tzliche Stabilit√§t.
  • Ein Sparrendach besteht aus vertikalen Dachtr√§gern, den sogenannten Sparren. Das Pfettendach hingegen besitzt auch noch waagerechte Dachtr√§ger, die zus√§tzliche Stabilit√§t bieten. Die Konstruktion ist je nach Region und individuellem Wunsch des Bauherrn unterschiedlich. Giebeld√§cher haben zudem eine lange Lebensdauer von ungef√§hr 50 bis 100 Jahren.

    Dabei gibt es sowohl die symmetrische als auch die asymmetrische Bauweise.

    SymmetrischAsymmetrisch
  • Dachfirst liegt mittig.
  • Dachfirst liegt nicht mittig.
  • Dachfl√§chen identisch.
  • Dachfirst liegt nicht mittig.

  • Verl√§ngerte Dachfl√§che bietet zus√§tzliche Funktionen.

  • Der Unterschied liegt darin, dass der Dachfirst bei einer symmetrischen Bauweise mittig liegt. Zudem sind beide Dachfl√§chen, Neigungen und Traufh√∂hen identisch. Bei einer asymmetrischen Bauweise liegt der First nicht in der Mitte. Die Dachfl√§chen sind dadurch unterschiedlich gro√ü und haben manchmal auch eine jeweils andere Neigung. Eine verl√§ngerte Dachfl√§che dient beispielsweise auch als √úberdachung f√ľr die Terrasse oder das Carport. Der First schlie√üt entweder mit den Giebeln parallel ab oder ragt √ľber diese hinaus.

    Vorkommen

    Das Satteldach ist vor allem in kalten und gem√§√üigten Regionen am h√§ufigsten verbreitet. Die wichtigsten Gr√ľnde sind die einfache Bauweise und der vergleichsweise geringe Kosten- sowie Wartungsaufwand. Dennoch ist es sehr robust sowie witterungsbest√§ndig und bietet dem Mauerwerk einen soliden Schutz. Dies wiederum f√ľhrt auch zu geringeren Kosten der sp√§teren Instandhaltung.

    2. Die Voraussetzungen f√ľr ein Satteldach

    Bei dem Bau eines Satteldaches richten Sie sich stets nach den √∂rtlichen Wetterbedingungen. So ben√∂tigt beispielsweise Regionen mit viel Niederschlag eine steilere Konstruktion. Das dient dazu, dass das Regenwasser besser abflie√üt. Dadurch haben die Dachfl√§chen die M√∂glichkeit, schneller zu trocknen und Wassersch√§den entgegenzuwirken. In schneereichen Regionen hingegen bedarf es einer genaueren Berechnung der Neigung. Denn ein zu flaches Dach f√ľhrt dazu, dass der Schnee darauf liegen bleibt. Das Dach ist dann mit einem zu hohen Gewicht belastet. Eine zu steile Konstruktion verhindert das unkontrollierte Abrutschen des Schnees nicht. Dies wiederum f√ľhrt h√§ufig zu umliegenden Sch√§den.

    Unter Ber√ľcksichtigung der Wetterbedingungen ist die Trauf- und Firsth√∂he oft in den Baupl√§nen festgeschrieben. In diesem Fall liegt die Entscheidung nicht bei dem Bauherren selbst. Dar√ľber hinaus sind jedoch keine weiteren Voraussetzungen zu erf√ľllen. Durch die flexiblen und vielf√§ltigen Einsatzm√∂glichkeiten l√§sst sich das Giebeldach f√ľr viele Zwecke verwenden.

    3. Die Sonderformen eines Satteldaches

    Das Satteldach, auch Giebeldach genannt, bringt eine lange Tradition mit sich. Mit der Zeit entwickelten sich verschiedene Formen und Namen des Daches. Je nach Neigungsgrad ist bei dem Giebeldach zwischen unterschiedlichen Varianten zu differenzieren. Einige Formen sind bekannt f√ľr die Region, in der sie h√§ufig aufzufinden sind. In Berg- und Alpenregionen sind beispielsweise D√§cher mit niedrigerem Neigungsgrad zu finden. Dies h√§ngt stark von den √∂rtlichen Wetterbedingungen ab.

    Bei einer sehr flachen Neigung bis 30 Grad ist von einem Flachsatteldach die Rede. Ein Neudeutsches Dach, auch Winkeldach genannt, ist es ab einer Neigung von 45 Grad. Somit ist diese Variante die in Deutschland am häufigsten verwendete. Bei einer Dachneigung von 60 Grad und zwei gleichen Seiten ist es ein Altfränkisches Dach. Ab einer Neigung von 62 Grad lautet die Bezeichnung Altdeutsches oder Gotisches Dach.

    4. Welche Dachneigung ist f√ľr ein Satteldach sinnvoll?

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die verschiedenen Neigungsgrade des Satteldaches.

    Das Satteldach hat je nach Neigungsgrad verschiedene Sonderformen.

    In Deutschland betr√§gt die durchschnittliche Dachneigung 30 bis 45 Grad. Wie weiter oben beschrieben, sind die Ma√üe jedoch meistens schon in den Baupl√§nen festgelegt. Dies ist vorab im ersten Schritt zu pr√ľfen. Wenn der Neigungsgrad vom Bauherrn selbst festzulegen ist, sind einige wichtige Punkte zu ber√ľcksichtigen.

    Der wichtigste Aspekt ist die Ber√ľcksichtigung der √∂rtlichen Wetterbedingungen. Die genaue Berechnung der Dachneigung dient der optimalen Standhaltung des Wetters. Somit ist eine lange Lebensdauer des Giebeldaches zu gew√§hrleisten. Entsprechende Baurechner im Internet bieten bei der eigenen Berechnung Unterst√ľtzung und Orientierung. Wer lieber auf Nummer sicher geht, greift auf die professionelle Meinung eines Experten zur√ľck. Dort erhalten Sie die entsprechende und individuelle Unterst√ľtzung, die Sie zur Berechnung ben√∂tigen.

    5. Die Dacheindeckung und -dämmung bei einem Satteldach

    Auch die Dacheindeckung und die Dachdämmung eines Satteldaches bedingt keine besonderen Anforderungen.

    Dachdämmung

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die Dachd√§mmung eines Satteldaches.

    Das Satteldach hat verschiedene Möglichkeiten zur Dachdämmung.

    Genauso wie bei der Dachd√§mmung stehen Ihnen auch bei anderen Sonderformen verschiedene M√∂glichkeiten zur Auswahl. Die Kombination aus unterschiedlichen Methoden ist ebenfalls realisierbar. Ein g√§ngiges Beispiel ist die Kombination aus Zwischensparrend√§mmung und Untersparrend√§mmung. Wichtig zu beachten ist die Verwendung des Dachgeschosses. Der Verzicht auf einen Dachgeschossausbau spart Kosten f√ľr die D√§mmung ein. Hier ist dann beispielsweise eine D√§mmung zwischen Dachboden und Obergeschoss ausreichend.

    Dacheindeckung

    Auch bei der Dacheindeckung sind den M√∂glichkeiten fast keine Grenzen gesetzt. Von Dachziegeln bis hin zu Schieferplatten ist alles m√∂glich. Zu ber√ľcksichtigen gelten hier die √∂rtlichen Bedingungen, das Budget und die eigenen Vorstellungen. Wer den √∂kologischen Aspekt beim Bau mit einbezieht, setzt auf Photovoltaik oder Solarthermie. Eine Dachbegr√ľnung schlie√üt sich jedoch aus, da die Dachneigung daf√ľr bei maximal 15 Grad liegt. Hierzu eignet sich die durchschnittliche Neigung des Giebeldaches eher weniger.

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die Dacheindeckung eines Satteldachs.

    Das Satteldach bietet viel Spielraum in der Dacheindeckung.

    Auch bei der Dacheindeckung sind den M√∂glichkeiten fast keine Grenzen gesetzt. Von Dachziegeln bis hin zu Schieferplatten ist alles m√∂glich. Zu ber√ľcksichtigen gelten hier die √∂rtlichen Bedingungen, das Budget und die eigenen Vorstellungen. Wer den √∂kologischen Aspekt beim Bau mit einbezieht, setzt auf Photovoltaik oder Solarthermie. Eine Dachbegr√ľnung schlie√üt sich jedoch aus, da die Dachneigung daf√ľr bei maximal 15 Grad liegt. Hierzu eignet sich die durchschnittliche Neigung des Giebeldaches eher weniger.

    6. Die durchschnittlichen Kosten eines Satteldachs

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die Kosten eines Satteldachs.

    Das Satteldach ist eine kosteng√ľnstige Variante zu anderen Dacharten.

    Die Bauweise eines Satteldaches ist sehr einfach gehalten. Dadurch fallen die Kosten im Vergleich zu anderen Dacharten gering aus. Der Gesamtpreis h√§ngt schlussendlich von verschiedenen Faktoren ab. Diese betreffen beispielsweise die Dacheindeckung, den Einbau von Gauben oder weitere Sonderw√ľnsche. Im Durchschnitt rechnen Sie jedoch mit folgenden Grundkosten:

    • Dachkonstruktion: ca. 60 ‚ā¨ pro m¬≤.
    • D√§mmkosten: ca. 60 ‚ā¨ pro m¬≤.
    • Dacheindeckung: ca. 50 ‚ā¨ pro m¬≤.
    • Gesamtkosten: ca. 170 ‚ā¨ pro m¬≤.

    Bei einer durchschnittlichen Dachfl√§che von 200 m¬≤, rechnen Sie mit etwa 34.000 ‚ā¨. Hinzu kommen noch zus√§tzliche Kosten f√ľr individuelle Konstruktionen, wie Dachfenster oder Gauben. Die Kosten f√ľr das Material zur Dacheindeckung variieren h√§ufig stark voneinander.

    7. Die zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten eines Satteldachs

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die Gestaltungsm√∂glichkeiten beim Satteldach.

    Das Satteldach bietet zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten zur Individualisierung an.

    Mit der Wahl eines Satteldaches bieten sich dem Bauherrn zahlreiche Gestaltungsm√∂glichkeiten an. Damit l√§sst sich das Haus nach den eigenen Vorstellungen gestalten. Dies bietet sehr viel Spielraum f√ľr einen individuellen Baustil. Das Eigenheim oder Gesch√§ftsgeb√§ude l√§sst sich zu einem echten Hingucker gestalten. Dies gelingt durch verschiedene Eindeckungs-Materialien, dem Einbau von Gauben oder sogar einem dritten Giebel.

    Vor allem die unterschiedlichen Neigungen, Trauf- und Firsthöhen lassen die individuellsten Konstruktionen zu. Giebeldächer sehen trotz ihrer langen Tradition und Beliebtheit immer wieder unterschiedlich aus. Das macht die Dachform flexibel und vielfältig einsetzbar.

    8. Die Wohnraumnutzung bei einem Satteldach

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die Wohnraumnutzung bei einem Satteldach.

    Das Satteldach trägt zur effizienten Nutzung des Wohnraums bei.

    Mit dem Bau eines Giebeldaches lässt sich die Wohnfläche des Hauses effizient nutzen. Der Dachstuhl dient nach dem Ausbau als Wohn- oder Stauraum. Der Einbau von Satteldachgauben, auch Giebelgauben genannt, erweitert den Wohnraum zusätzlich. Auch die nachträgliche Integration von Gauben ist bei dieser Dachform keine große Herausforderung. Des Weiteren ist der Einbau sehr preiswert. Er dient außerdem nicht nur zur Wohnraumerweiterung. Gauben spenden den Zimmern zusätzlich noch mehr Tageslicht.



    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber den Gaubenausbau bei einem Satteldach.

    Das Satteldach eignet sich ideal f√ľr einen Gaubenausbau.

    Je nach Neigung des Daches kommt es bei sehr steilen Giebeld√§chern zu Wohnraumverlusten. Steile Dachschr√§gen schr√§nken die M√∂glichkeiten zur Raumnutzung ein. Die Platzierung von hohen M√∂belst√ľcken ist nicht mehr ohne Einschr√§nkungen machbar. Dabei gilt: Je flacher der Winkel, desto weniger Dachschr√§gen sind im Dachgeschoss zu ber√ľcksichtigen. Eine Neigung zwischen 38 und 45 Grad bietet ausreichend Platz f√ľr einen Dachbodenausbau.

    9. Die energieeffiziente Nutzung bei einem Satteldach

    Die Wahl eines Satteldaches l√§sst sich au√üerdem mit energieeffizienten Baukonstruktionen verbinden. Die geneigten Dachfl√§chen eignen sich sehr gut f√ľr Photovoltaik-Anlagen oder Solarthermie. F√ľr viele Hausbesitzer ist die Nutzung des eigenen Stroms eine kostensparende sowie umweltfreundliche Alternative. Entscheidend hierf√ľr ist auch die richtige Ausrichtung des Daches. Eine Dachausrichtung nach S√ľden erm√∂glicht eine optimale Nutzung der Sonneneinstrahlung.

    Photovoltaik

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber Photovoltaik-Anlagen bei einem Satteldach.

    Die Neigungen des Satteldaches eignen sich ideal f√ľr Photovoltaik-Anlagen.

    Der optimale Neigungsgrad f√ľr eine Photovoltaik-Anlage betr√§gt 30 bis 35 Grad. Eine effiziente Nutzung ist allerdings auch auf abweichenden Neigungen noch m√∂glich. Satteld√§cher ben√∂tigen mindestens eine Neigung von 10 Grad. Die durchschnittliche Dachneigung eines Satteldaches liegt in der Regel zwischen 35 und 45 Grad. Ein Flachsatteldach hat sogar eine Neigung von 30 Grad. Dies eignet sich vergleichsweise hervorragend zur Installation solcher Anlagen.

    Solarthermie

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber Solarthermien bei einem Satteldach.

    Die Neigungen des Satteldaches eignen sich ideal f√ľr Solarthermien.

    Eine andere Alternative f√ľr Giebeld√§cher ist die Nutzung einer Solarthermie. Damit wird die Energie der Sonne zum Heizen und zur Wassererw√§rmung genutzt. Der optimale Neigungsgrad zur Installation liegt zwischen 30 und 50 Grad. Dies bietet im Hinblick auf die Neigung einen gr√∂√üeren Spielraum als die Photovoltaik-Anlage. Auch hier eignen sich die verschiedenen Sonderformen des Giebeldaches f√ľr eine Installation hervorragend.

    10. Vor- und Nachteile eines Satteldaches

    Das Satteldach, auch Giebeldach genannt, bietet eine Vielzahl an Vorteilen. Nicht ohne Grund geh√∂rt es in Deutschland zu den beliebtesten Dachformen. Die wichtigsten Vorz√ľge im √úberblick:

    • Architektonisch einfache Dachkonstruktion.
    • Robust und witterungsbest√§ndig.
    • Vergleichsweise geringer Kostenaufwand.
    • Geringer Wartungsaufwand.
    • Effiziente Nutzung der Wohnfl√§che.
    • Gut geeignet f√ľr Photovoltaik und Solarthermie.
    • Vielseitige Gestaltungsm√∂glichkeiten.
    • Lange Lebensdauer.
    • Zeitloses Design.

    Einige m√∂gliche Nachteile gegen√ľber anderen Dachformen sind jedoch ebenfalls zu ber√ľcksichtigen:

    • Eingeschr√§nkte Belichtungsm√∂glichkeiten im Dachgeschoss.
    • Der Neigungsgrad ist abh√§ngig von √∂rtlichen Wetterbedingungen.
    • Wohnraumverlust bei sehr steilen Giebeld√§chern.
    • Weit verbreitete Dachform, daher weniger individuell.

    Die Nachteile lassen sich allerdings je nach Situation umgehen. Der Einbau von Gauben bietet beispielsweise eine M√∂glichkeit f√ľr mehr Tageslicht. Je nach Region ist auch der Neigungsgrad des Daches frei auszuw√§hlen. Dies wiederum verhindert den Wohnraumverlust durch steile Dachschr√§gen. Durch die vielen verschiedenen Gestaltungsm√∂glichkeiten ist das eigene Giebeldach ein individuelles Highlight des Hauses.

    Die negativen Aspekte sind immer f√ľr die individuelle Situation abzuw√§gen. Nachteile treffen je nach Situation zu oder auch nicht. Dies ist sehr abh√§ngig von den √∂rtlichen Bedingungen und den eigenen Vorstellungen am Dachbau. Die positiven Aspekte zum Bau eines Giebeldaches √ľberwiegen jedoch in den allermeisten F√§llen.

    11. Das Satteldach: Die richtige Dachart f√ľr mein Haus?

    Das Satteldach, oder auch Giebeldach, ist in unseren Breitengraden eine der beliebtesten und verbreitetsten Dachformen. Dahinter verbirgt sich eine sehr lange Tradition. Mit der Zeit entstanden viele Sonderformen, welche sich je nach Neigungsgrad unterscheiden lassen. Das Satteldach stellt eine klassische, robuste und elegante Variante zum Schutz ihres Hauses dar.

    Ob diese Dachform die richtige Wahl f√ľr Ihr Haus ist, h√§ngt von verschiedenen Faktoren ab. Wichtig ist immer die individuelle Pr√ľfung. Diese richtet sich nach den regionalen Anforderungen sowie den pers√∂nlichen Pl√§nen und Vorstellungen. Viele Menschen in Deutschland entscheiden sich immer wieder f√ľr ein Giebeldach. Es stellt eine kosteng√ľnstige Alternative zu anderen Dachformen dar. Dies spart beim Hausbau einiges an Geld ein.

    Es bringt außerdem einen geringen Wartungsaufwand mit sich und bietet dem Bauherrn zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Auch nachträgliche bauliche Veränderungen stellen bei dem Giebeldach keine Herausforderung dar. So ist die Entscheidung zum Einbau von Gauben auch nachträglich noch möglich. Dies bietet dem Bauherren Entscheidungsfreiheit und ermöglicht eine flexible Bauplanung.

    12. Welche Dachfenster bieten sich beim Satteldach an?

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die verschiedenen Dachfensterarten f√ľr Ihr Satteldach.

    F√ľr das Satteldach sind die verschiedensten Dachfensterart m√∂glich.

    Die Wahl der Dachfenster beim Satteldach, auch Giebeldach genannt, dient nicht allein der Optik. Die Dachfenster Ihres Satteldaches entscheiden dar√ľber, wie viel Tageslicht in das Dachgeschoss gelangt. Sogar die nutzbare Wohnfl√§che erweitert sich durch bestimmte Fensterarten. Hier erhalten Sie einen kleinen √úberblick √ľber die g√§ngigsten Dachfensterarten.

    DachfensterEigenschaften
    Schwingfenster
  • Klassiker unter den Dachfenstern.

  • Am h√§ufigsten verbaute Dachfensterart.

  • Praktisch, da leicht zu √∂ffnen und platzsparend im Einbau.

  • Drehachse in der Fenstermitte.

  • Die verschiedenen Konstruktionen:

  • Kippfenster.

  • Klappfenster.

  • Klapp-Schwingfenster.

  • Hochschwingfenster.
  • Balkonfenster
  • Balkon√§hnlicher Dachaustritt.

  • Nutzbare Wohnfl√§che erweitert sich.

  • Platzsparende Alternative f√ľr den Au√üenbereich.

  • Optimale Nutzung von Dachschr√§gen.

  • Meistens eine Variante des Klapp-Schwingfensters.
  • Kniestockfenster
  • Kniestock = Bereich im Dachgeschoss, auf dem die Dachkonstruktion aufliegt.

  • Als separates Element oder Erweiterung des Dachfensters.

  • Aus Dachfenster entsteht Fensterfront.

  • √Ėffnungsm√∂glichkeiten abh√§ngig von der Dachneigung.
  • Schiebefenster
  • Eher selten verwendete Dachfenster-Art.

  • Platzgewinn im Innenraum, da die √Ėffnung au√üen von der Seite liegt.

  • Ragt im ge√∂ffneten Zustand nicht in den Innenraum.

  • Geringe Auswahl f√ľr Sonnenschutzl√∂sungen.

  • Vergleichsweise schwierige schwierige Montage.

  • Ausf√ľhrung auch als Panoramafenster m√∂glich.
  • Panorama-Dachfenster
  • Erm√∂glichen jede Menge Tageslicht im Dachgeschoss.

  • Optische Erweiterung des Dachgeschosses.

  • Entsprechend der Ma√üe als Schwingfenster oder Schiebefenster m√∂glich.

  • Auch Duo- und Quartettl√∂sungen m√∂glich, beim Einbau mehrerer Fenster neben- oder √ľbereinander.
  • Gaubenfenster
  • Einbau spezieller Gauben- oder Vertikalfenster in eine Dachgaube.

  • Erm√∂glichen die gro√üz√ľgige Nutzung von Tageslicht.

  • Dienen ebenfalls als architektonisches Gestaltungsmittel.
  • Bei der Planung der Dachfenster Ihres Giebeldaches reichen geringere Ma√üe aus als bei Vertikalfenstern. Bei Dachfenstern ist die Gewinnung des Tageslichtes generell um einiges h√∂her als bei Vertikalfenstern.

    13. Satteldach: Benötigen Dachfenster eine Baugenehmigung?

    F√ľr den Einbau von Dachfenstern ben√∂tigen Sie in manchen F√§llen eine separate Baugenehmigung. Diese ist jedoch nicht immer erforderlich. Beim Austauschen oder Erneuern Ihrer Dachfenster ist dies beispielsweise der Fall. Die Voraussetzung daf√ľr ist, dass die Ma√üe mit denen der alten Fenster √ľbereinstimmen. Dann ben√∂tigen Sie h√§ufig keine neue Genehmigung f√ľr Ihr Giebeldach.

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die Baugenehmigung bei Dachfenstern Ihres Satteldachs.

    F√ľr den Einbau von Dachfenstern in Ihr Satteldach ben√∂tigen Sie eventuell eine Baugenehmigung.

    Da es in Deutschland keine einheitliche Bauordnung gibt, ist eine individuelle Absicherung erforderlich. Auch die Wohnsituation ist teilweise entscheidend. Je nachdem, ob Sie als Besitzer oder Vermieter agieren, sind noch weitere Zustimmungen erforderlich. Au√üerdem sind bei dem zust√§ndigen Bauamt vorab Informationen √ľber eine Baugenehmigung einzuholen.

    Des Weiteren ist bereits beim Bauantrag ein Vermerk zum späteren Dachfenstereinbau möglich. Dies erspart Ihnen die spätere Dachfenster-Baugenehmigung.

    14. Satteldach: Was ist bei Dachfenstern zu beachten?

    Zun√§chst ben√∂tigen Sie gegebenenfalls eine Baugenehmigung f√ľr den Einbau der Dachfenster Ihres Satteldaches. Es gibt jedoch noch einige weitere Aspekte, die bei der Planung zu beachten sind. Je nachdem in welcher Position Sie sich befinden, ben√∂tigen Sie die entsprechende Zustimmung. Beispielsweise die des Hauseigent√ľmers oder in manchen F√§llen sogar die der Nachbarn. Je nach Bundesland unterscheiden sich die Bestimmungen.

    Zudem ist zu beachten, ob im Bebauungsplan bestimmte Faktoren bereits vorgeschrieben sind. Hiervon sind häufig folgende Punkte betroffen:

    • Fl√§che Ihrer Giebeldachfenster.
    • Gr√∂√üe Ihrer Giebeldachfenster.
    • Menge Ihrer Giebeldachfenster.
    • Brandschutzma√ünahmen Ihres Giebeldaches.

    Der wichtigste Aspekt ist jedoch, dass die Statik des Hauses nicht beeintr√§chtig ist. Ratsam ist noch vor der Einholung der Baugenehmigung, die Einsch√§tzung eines Statikers. Beim Einbau von Dachfenstern ist die Gef√§hrdung der Statik des Hauses stets auszuschlie√üen. Bekommen Sie hier gr√ľnes Licht, steht dem Dachfenstereinbau Ihres Giebeldaches nichts mehr im Wege.

    15. Satteldach: Wof√ľr ben√∂tigen Sie au√üerdem Baugenehmigungen?

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber m√∂gliche Baugenehmigungen bei Ihrem Satteldach.

    Beim Bau eines Satteldaches benötigen Sie gegebenenfalls mehrere Baugenehmigungen.

    Eine Dachfenster-Baugenehmigung reicht nicht mehr aus, wenn Sie Ihr Dachgeschoss zwecks Wohnraumnutzung ausbauen. Bei einem Dachbodenausbau Ihres Satteldaches ist eine Dachausbau-Genehmigung Pflicht, da eine Nutzungs√§nderung vorliegt. Jedoch ist auch hier eine individuelle Pr√ľfung ratsam. Genehmigungspflichtig sind grunds√§tzlich immer alle Bauma√ünahmen, die einen Eingriff in die Statik bedeuten. Hierzu z√§hlt auch die grundlegende Ver√§nderung der Dachfl√§che. Folgende Punkte f√ľhren gegebenenfalls zu einer Ver√§nderung:

    • Der Bau von Dachgauben.
    • Der Bau von Dachaufbauten.
    • Die Installation von Dachbalkonen oder -terrassen.

    Grundsätzlich ist ratsam, große Veränderungen Ihres Dachgeschosses beim Bauamt anzumelden. Ansonsten drohen im schlimmsten Falle hohe Geldstrafen.

    16. Das ist bei der Wartung des Satteldachs zu beachten

    Mindestens einmal pro Jahr ist die Wartung Ihres Satteldaches notwendig. Ein Fachmann untersucht dann Ihr Dach auf Sch√§den und Schwachstellen. Eine regelm√§√üige Dachwartung des Satteldaches ist zum einen unerl√§sslich, um Folgesch√§den zu verhindern. Zum anderen ist es f√ľr die Wahrung des Versicherungsschutzes enorm wichtig.

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die Wartung von Satteld√§chern.

    Das Satteldach benötigt eine regelmäßige Wartung durch einen Fachmann.

    Bei einer mangelnden Kontrolle Ihres Satteldaches droht der Verlust des Versicherungsschutzes. Bei einem schlechten Zustand Ihres Satteldaches f√§llt die Geb√§udeversicherung anteilig oder sogar komplett weg. Gerade bei Unwetter und St√ľrmen ist das Dach besonders gef√§hrdet. Bei einer vernachl√§ssigten Wartung und bestehenden Sch√§den steigen die Kosten bei Dachsch√§den umso h√∂her an.

    Mit einer regelmäßigen Wartung Ihres Giebeldaches kommen Sie Ihren Pflichten als Versicherungsnehmer nach. Somit sind Sie in einem Schadensfall abgesichert.

    17. Wartung beim Satteldach: Dies ist vorab selbst zu pr√ľfen

    Tipp zum Bau informiert Sie dar√ľber, was selbst am Satteldach zu pr√ľfen ist.

    Das ist selbst an Ihrem Satteldach zu √ľberpr√ľfen.

    Die regelm√§√üige Wartung Ihres Satteldaches durch einen Fachmann ist unabdingbar. Bevor die j√§hrliche Wartung stattfindet, gibt es einige Punkte, die selbst zu √ľberpr√ľfen sind. Dies erh√∂ht die Chance Sch√§den und Schwachstellen rechtzeitig zu erkennen und zu beheben. Folgende Punkte sind in k√ľrzeren Abst√§nden eigenst√§ndig am Giebeldach zu √ľberpr√ľfen:

    1. Ist die Dacheindeckung des Giebeldaches beschädigt oder locker?
    2. Sind die Anschl√ľsse und Rohre des Giebeldaches dicht?
    3. Ist die Dachrinne des Giebeldaches verstopft oder verbeult?
    4. Ist der Schneefang und der Wasserabfluss Ihres Giebeldaches zuverlässig?
    5. Ist die Solaranlage Ihres Giebeldaches beschädigt?

    Die eigene Pr√ľfung gen√ľgt jedoch nicht den Anforderungen der Obliegenheitspflicht. Eine mindestens j√§hrliche Wartung durch einen Fachbetrieb ist unbedingt einzuhalten.

    18. Die Reinigung des Satteldachs

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die Reinigung Ihres Satteldaches.

    Die regelmäßige Reinigung des Satteldachs bringt viele Vorteile mit sich.

    Die Reinigung der Dachziegel Ihres Satteldaches, auch Giebeldach genannt, bringt viele Vorteile mit sich. Sie beugt bestenfalls sogar Folgesch√§den vor. Aus diesen Gr√ľnden ist das Einplanen einer Reinigung ratsam:

    • Optischer Nutzen Ihres Giebeldaches.
    • Sch√ľtzt das Material der Dachziegel Ihres Giebeldaches.
    • Erm√∂glicht besseren Abfluss von Regenwasser Ihres Giebeldaches.
    • Sch√ľtzt die Dacheindeckung Ihres Giebeldaches vor Sch√§den, z.B. durch nicht abflie√üendes Regenwasser.

    Wer die Reinigung nicht dem Fachmann √ľberl√§sst, hat selbst einiges zu beachten. Fehler in der Dachreinigung f√ľhren h√§ufig zu Besch√§digungen an den Dachziegeln oder Wassersch√§den. Eine zuverl√§ssige Eigensicherung sowie Sicherheitsschuhe mit Anti-Rutsch-Sohle sind ratsam.

    Allgemein ist jedoch bei einer Dachreinigung Ihres Giebeldaches zu beachten:

    • Belastbarkeit der Dacheindeckung Ihres Giebeldaches pr√ľfen.
    • Information √ľber die Reinigungstechnik beim Hersteller einholen.
    • Nicht alle Dachziegelarten sind f√ľr den Hochdruckreiniger geeignet.
    • Eventuelle Vorbehandlungen mit Reinigungsmitteln Ihres Giebeldaches.

    Bei einer professionellen Reinigung Ihres Giebeldaches rechnen Sie durchschnittlich mit 10 ‚ā¨ pro m¬≤. Verwinkelte Fl√§chen und Gauben erh√∂hen meistens die Kosten beim Fachmann. Auch das Material und der Grad der Verschmutzung spielen eine Rolle.

    19. Dachversiegelung – die richtige Pflege f√ľr Ihr Satteldach

    Ihr Satteldach, auch Giebeldach, ist t√§glich zahlreichen Belastungen ausgesetzt. Um es vor Wetter- und Umwelteinfl√ľssen zu sch√ľtzen, bietet sich eine Dachbeschichtung an. Dies wiederum tr√§gt zur Verl√§ngerung der Lebensdauer Ihres Giebeldaches bei. Sie ist au√üerdem eine kosteng√ľnstige Alternative zur Neueindeckung.

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die Versiegelung Ihres Satteldaches.

    Die Versiegelung Ihres Satteldaches bringt sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich.

    Im Zuge einer Dachreinigung bietet sich h√§ufig auch eine Dachversiegelung an. Die Fachbetriebe bieten diese meistens direkt zur Reinigung mit an. Die Voraussetzung daf√ľr ist jedoch eine intakte und belastbare Dacheindeckung. Dies gilt sowohl f√ľr die Reinigung als auch f√ľr die anschlie√üende Versiegelung.

    Unter Fachleuten ist die Dachversiegelung jedoch ein umstrittenes Thema. Im Folgenden sind sowohl die Vorteile als auch Kritikpunkte aufgef√ľhrt.

    Diese Vorteile bringt eine Versiegelung Ihres Satteldaches mit sich:

    • Verl√§ngerte Lebensdauer des Satteldaches.
    • Optische Aufwertung Ihres Satteldaches.
    • Schutz der Dachziegel vor √§u√üeren Einfl√ľssen.
    • Kosteng√ľnstige Alternative zur Neueindeckung.

    Dar√ľber hinaus sind folgende Kritikpunkte zur Versiegelung angef√ľhrt:

    • Nachhaltige Sch√§den bei mangelhafter Durchf√ľhrung.
    • Nur oberfl√§chliche Reinigung und Pflege der Dachziegel.
    • Versiegelung kommt nur bei wenigen D√§chern infrage.

    Da die Dachversiegelung nur bei wenigen D√§chern infrage kommt, ist vorab eine Pr√ľfung n√∂tig. Der Vorgang ist unbedingt bei einem vertrauensw√ľrdigen Betrieb durchzuf√ľhren!

    20. Die Dachdämmung beim Satteldach

    Die D√§mmung Ihres Satteldaches bringt vor allem nachhaltig f√ľr Sie einen Nutzen. Rund 20 % Ihrer Heizkosten lassen sich im Schnitt dauerhaft einsparen. In jedem Fall ist gesetzlich eine Mindestd√§mmung vorgeschrieben, zu der Sie grunds√§tzlich verpflichtet sind. Eine Dachd√§mmung lohnt sich vor allem bei einer Neueindeckung Ihres Satteldaches. Hier bietet es sich an direkt beides anzugehen, um von Beginn an Kosten zu sparen.

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die M√∂glichkeiten zur Dachd√§mmung Ihres Satteldachs.

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Dämmung Ihres Satteldaches.

    Die zu erbringenden Kosten f√ľr eine D√§mmung variieren preislich stark. Hierbei kommt es vor allem auf die Beschaffenheit Ihres Satteldaches an. Wichtig ist, dass Ihr Giebeldach m√∂glichst frei von Sch√§den und M√§ngeln ist.

    Sie nutzen den Dachboden nicht als Wohnraum und schlie√üen dies auch zuk√ľnftig aus? Dann gibt es eine weitere M√∂glichkeit. Die D√§mmung der Geschossdecke ist dann eine kosteng√ľnstige Alternative zur D√§mmung Ihres Giebeldaches. Die D√§mmung der darunterliegenden Stockwerke erfolgt mit demselben Effekt.

    Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten zur Dachdämmung Ihres Satteldaches:

    • Aufsparrend√§mmung.
    • Zwischensparrend√§mmung.
    • Untersparrend√§mmung.

    Dabei ist die Aufsparrend√§mmung die effektivste aber auch kostspieligste M√∂glichkeit. Die einfachere Installierung der Zwischen- und Untersparrend√§mmung macht diese kosteng√ľnstiger. Durch ihre W√§rmebr√ľcken bringen sie jedoch den Nachteil mit, den Innenraum zu verkleinern. Eine Kombination aus den Varianten ist ebenfalls m√∂glich.

    21. Die Dacheindeckung beim Satteldach

    Ihr Satteldach ist täglich vielen verschiedenen Belastungen ausgesetzt. Deswegen benötigt es eine hochwertige Eindeckung. Die Dacheindeckung Ihres Satteldaches bedarf allerdings einer guten Überlegung. Bei der Wahl der Dachziegel lässt sich aus einer Vielzahl verschiedener Materialien auswählen. Sie unterscheiden sich nicht nur optisch, auch die Beständigkeit und Kosten variieren dabei.

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die verschiedenen Materialien zur Dacheindeckung Ihres Satteldachs.

    Das Satteldach bietet viele verschiedene Möglichkeiten zur Eindeckung.

    Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht der gängigen Materialien sowie deren Eigenschaften und Kosten:

    MaterialEigenschaftenPreis pro m²
    Ziegel
  • Leichter als Beton.

  • Ist sehr witterungsbest√§ndig.

  • Sehr lange haltbar.

  • In verschiedensten Formen und Farben erh√§ltlich.
  • ca. 25 ‚ā¨ - 50 ‚ā¨
    Beton
  • G√ľnstiger und schwerer als Ziegel.

  • Liegen fest auf dem Dach.

  • Sind leicht zu verlegen.

  • Besonders frostbest√§ndig.
  • ca. 20 ‚ā¨
    Schiefer
  • Sehr lange Lebensdauer.

  • Ist ein Naturstein.

  • Verschiedene Farbnuancen.

  • Besonders sturm- und witterungsbest√§ndig.
  • ca. 90 ‚ā¨
    Kunstschiefer
  • G√ľnstige Alternative zu Schiefer.

  • √Ąhnlich langlebig wie Schiefer.

  • Sturm- und witterungsbest√§ndig wie Naturschiefer.

  • Deutlich leichter.
  • ca. 50 ‚ā¨
    Bitumen
  • Ist ein Naturprodukt.

  • Sehr gute Dachabdichtung.

  • Flexibel einsetzbar.

  • Einfach zu verarbeiten.

  • Regelm√§√üige Wartung notwendig.
  • ca. 20 ‚ā¨
    Faserzementplatten
  • Extrem feuerfest und langlebig.

  • Leicht zu verlegen.

  • Optisch sehr ansprechend.

  • Gro√üe Bandbreite an Farben und Oberfl√§chen.

  • Gro√üer Gestaltungsspielraum.
  • ca. 30 ‚ā¨ - 50 ‚ā¨

    Letztendlich ist die Wahl der Dachziegel Ihres Satteldaches nach Ihrem pers√∂nlichen Geschmack auszuw√§hlen. Wichtig zu beachten ist, dass sich die Kosten, der Wartungsaufwand und die Langlebigkeit unterscheiden. Eine g√ľnstige Alternative dazu stellen Dachplatten dar. Sie sind leicht, vergleichsweise kosteng√ľnstig und bringen einen geringen Wartungsaufwand mit sich.

    22. Satteldach Рdie richtige Farbe wählen

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die Farbwahl Ihres Satteldaches.

    Die Farbe des Satteldaches ist im Kontrast zur Fassade gewählt.

    Die Optik spielt auch beim äußeren Erscheinungsbild des Hauses eine immer größere Rolle. Wichtig zu beachten ist immer der Gesamteindruck. Sowohl Ihr eigenes Haus als auch die Optik in Ihrer unmittelbaren Umgebung spielen eine Rolle. Es ist ratsam die Farben stets zwischen Satteldach und Fassade abzustimmen.

    Dazu gibt es zwei verschiedenen Vorgehensweisen:

    • Kontrast schaffen.

    Eine M√∂glichkeit ist es die Farbe Ihres Satteldaches im Kontrast zur Fassade zu w√§hlen. Das bedeutet, dass Sie zu einer hellen Fassade dunklere Dachziegel w√§hlen oder andersherum. Ein Kontrast bilden ebenfalls Farben, die sich in der Farbenlehre gegen√ľberliegen.



    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die Farbwahl Ihres Satteldachs.

    Die Farbe des Satteldaches ist ähnlich zur Farbe der Fassade gewählt.

    • Gleichheit schaffen.

    Eine andere Möglichkeit ist die einheitliche Farbgestaltung Ihres Satteldaches und der Fassade. Hier wählen Sie Farben, die im Farbkreis nebeneinander liegen oder aus derselben Farbfamilie stammen.

    Allerdings sind nicht √ľberall alle Farben und Oberfl√§chen m√∂glich. Vor allem farbige oder stark gl√§nzende D√§cher ben√∂tigen h√§ufig die Zustimmung des zust√§ndigen Bauamtes. Da es keine festgeschriebenen Regelungen gibt, ist eine individuelle Pr√ľfung f√ľr Ihr Satteldach n√∂tig.

    23. Ist das Satteldach die richtige Dachform f√ľr Sie? Diese f√ľnf Fragen sind vorab zu beantworten

    Tipp zum Bau informiert Sie √ľber die wichtigsten Fragen zum Satteldach.

    Diese Fragen zeigen Ihnen, ob ein Satteldach die richtige Wahl f√ľr Sie ist.

    Eine passende Dachform auszuw√§hlen, stellt f√ľr viele eine schwierige Entscheidung dar. Mit den folgenden Fragen vergewissern Sie sich, ob ein Satteldach f√ľr Sie das Richtige ist:

    1. Sind Trauf- und Firsthöhe in den Bebauungsplänen festgelegt?
    2. Wie ist das Klima in der jeweiligen Region?
    3. Planen Sie einen Dachbodenausbau?
    4. Wie hoch ist Ihr Budget?
    5. Möchten Sie eigene Energie nutzen?

    Ihre Antworten auf die Fragen lassen sich mit den Anforderungen des Satteldaches vereinbaren? Dann ist die Wahl eines Satteldaches die richtige Entscheidung f√ľr Sie.

    Mehr zum Thema Dach bei Tipp zum Bau

    Der Blitzableiter mit Tipp zum Bau.

    Blitzschutz

    Tipp zum Bau verschafft Ihnen einen √úberblick √ľber s√§mtliche Dachabdichtungen.

    Dachabdichtung

    Die extensive Dachbegr√ľnung Ihres Flachdachs ist nicht begehbar.

    Dachbegr√ľnung

    Mit Tipp zum Bau steht dem Gelingen des Dachbodenausbaus nichts mehr im Weg.

    Dachbodenausbau

    Dämmung

    Dachdämmung

    Dachentwässerung bei Tipp zum Bau

    Dachentwässerung

    Dachgaube

    Dachluke

    Moderne Dachterassen bei Tipp zum Bau

    Dachterasse

    Dachziegel neu

    Dachziegel

    Das Edelstahl-Kaminrohr bei Tipp zum Bau

    Edelstahlkamin

    Bei Tipp zum Bau erfahren Sie alles √ľber den Aufbau des Flachdachs.

    Flachdach

    Bei Tipp zum Bau finden Sie schlichtes und modernes Design f√ľr Ihr Eigenheim.

    Flachdach Neubau

    Dach, Metall, Haus, Glas

    Metalldach

    Die Schieferdachverlegung und Ihre Merkmale erklärt Ihnen Tipp zum Bau.

    Schieferdach

    Das Energie-Plus-Haus produziert so viel Energie, dass es Ihnen damit sogar Erträge bringt - Wie das funktioniert erfahren Sie bei Tipp zum Bau.

    Solarthermie

    Mit Tipp zum Bau wählen Sie den Schornstein.

    Schornstein

    Ein Schieferdach ist eine spezielle Dachart. Auf Tipp zum Bau, dem Bauportal, erfahren Sie alles √ľber D√§cher was Sie wissen m√ľssen.

    Steildach

    Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

    Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter