Gerüst

Gerüst – Sicher und hoch arbeiten

Sicherheit ist das A und O auf einer Baustelle. Daher ist für Arbeiten in großen Höhen ein stabiles Gerüst ein Muss. Nur Handwerker, die sich sicher fühlen, können schnell und effizient arbeiten. Wie sehr ein Gerüst Streich- und Montagearbeiten erleichtert lesen Sie hier.

1. Funktion und Beschreibung

bauen, Dach, Eigenheim, Hausbau

Ein Gerüst wird dazu verwendet, schwer erreichbare Stellen eines Bauprojekts zu erreichen. Gerüste sind – abhängig vom Bauprojekt – unterschiedlich breit, lang und hoch. Sie zeichnen sich dadurch aus, nicht fester Bestandteil des Bauprojekts zu sein. Sie werden nach Errichtung oder Gestaltung dessen wieder abgebaut. Ein Gerüst besteht nicht aus einem einzigen Teil, sondern wird aus vielen Einzelteilen vor Ort zusammengesetzt. Diese vorgefertigten Einzelteile bestehen aus Metall. Die unüberlegte Verwendung von Gerüsten kann leicht zu Unfällen führen. Daher gibt es Normen und Gesetze, die die Beschaffenheit der Gerüste sowie die Verwendung derer bestimmen.

2. Verschiedene Gerüst-Typen

hängend, Gerüst, Gebäude, Hausbau

Es gibt zwei grundlegend verschiedene Arten von Gerüsten. Das „normale“, feste Gerüst und das „Rollgerüst“.

Das Rollgerüst wird auch Fahrgerüst genannt. Wie der Name bereits verrät, ist es eine fahrbare Konstruktion. An der Unterseite des Gerüsts sind Rollen angebracht, wodurch man es problemlos verschieben kann – je nachdem, wo es gerade benötigt wird. Das Rollgerüst besteht aus Aluminium, dadurch ist es besonders leicht. Jedoch eignet sich das Rollgerüst eher für kleinere Arbeiten. Um beispielsweise ganze Häuser zu errichten, ist es zu niedrig und bietet zu wenig Stehfläche.

Das feste Gerüst lässt sich durch gewisse Normen einteilen. Diese werden ebenfalls vom Staat vorgegeben:

  • Nach Verwendungsart: Das bedeutet, es wird danach unterteilt, ob es zum Arbeiten, Tragen oder zum Schutz des Bauprojekts verwendet wird.
  • Nach Ausbildungsart: Es wird danach unterschieden, ob es sich außerhalb oder innerhalb des Bauprojekts befindet und ob es fahrbar oder nicht ist.
  • Nach Bauart: Das Gerüst wird ebenfalls danach unterteilt, ob es sich zum darauf stehen eignet oder nicht.

3. Kosten

bauen, Architektur, Bauwerk, Aufbau

Rollgerüste haben einen Mindestpreis von etwa 500 Euro.

Feste Gerüste werden bevorzugt gemietet. Die Preise bei einer Miete eines Gerüsts für einen Monat belaufen sich ungefähr folgendermaßen:

 Pro Monat für 200qm Gerüst
Auf- und Abbau900€
Mietpreis400€

4. Vor- und Nachteile

Das Rollgerüst hat den Vorteil, dass die Beschaffung weniger kostet, als ein festes Gerüst zu mieten. Wenn Sie das Gerüst nur für kleinere Arbeiten benötigen, ist ein Rollgerüst daher von Vorteil. Durch seine Größe und Leichtigkeit ist es sehr portabel, wodurch Sie es vielseitig anwenden können.

Haben sie es jedoch mit einem größeren Bauprojekt  zu tun, wie beispielsweise mit dem Bau oder der Gestaltung eines Hauses, so reicht ein Rollgerüst einfach nicht mehr aus. Sie können das Rollgerüst nicht hoch genug einstellen und die Standfläche ist zu gering. In diesem Fall müssen Sie auf das Mieten eines festen Gerüsts zurückgreifen. Damit haben Sie deutlich mehr Standfläche sowie nahezu grenzenlose Höhe und Anpassungsfähigkeit an alle Besonderheiten Ihres Bauprojekts.

5. Gerüstbauer finden

Sie benötigen ein Gerüst für Ihr Bauvorhaben? Achten Sie auf Sicherheit und engagieren Sie einen Gerüstbauer.

Ihr Gerüstbauer in Ihrer Nähe hilft Ihnen gerne.

Mehr zum Thema Rohbau bei Tipp zum Bau

Architektur, Bau, Gebäude, Hausbau

Das Bauunternehmen

Gips, Wand, Beton, Kelle

Putz

Wir von Tipp-zum-Bau zeigen Ihnen, worauf es bei Schalungen ankommt. So geben Sie nicht mehr Geld aus als nötig.

Schalungen

Stuckateur, Stuck, Stuckelemente,

Stuckateur

aufbauen, Ziegelstein, Mauer, Arbeiter, Bauhandwerker

Der Maurer

Wir von Tipp-zum-Bau zeigen Ihnen, worauf es bei Fugenmörtel ankommt. So geben Sie nicht mehr Geld aus als nötig.

Der Fugenmoertel

Der Klinker

Befestigungsmaterial, Material, Befestigung,

Befestigungsmaterial

Kran, Gewicht, Schwergewicht, Material, Verlegung, Technik

Der Kran

Gerüst, Gestell, Tragwerksbau, Gerüstbauer

Das Geruest

Gerüst, Haus, Handwerker, Arbeiter, Bau

Der Geruestbauer

Boden, Arbeiter, Fussboden, bauen

Der Estrichleger

Drainage, Rohr, Dränage, Wasserrohr

Drainage

Als Bauherr finden Sie bei Tipp zum Bau alles rund ums Bauen, Sanieren und Renovieren. Holen Sie sich hier eine ausführliche Beratung.

Ziegel

Maschinenlaufbohle. Mitarbeiter auf einem Baustellenboden

Nassestrich

Estrich, Boden, Fussboden, Bau, Zement

Trockenestrich

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter