Poolheizung

Die Poolheizung – Wärme, die sich lohnt!

Eine Poolheizung heizt Ihren Pool auf verschiedene Arten. Entweder durch die Sonne oder elektrischen Strom. Sie haben unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie Geld bei Ihrer Heizung sparen. Installieren Sie eine Poolheizung und genießen Sie ein warmes Bad im Freien.

1. Was ist unter einer Heizung zu verstehen?

Was eine Poolheizung ist, erfahren Sie bei Tipp zum Bau.

Aufgabe einer Heizung ist es immer, Wärme zu erzeugen.

Es ist ein kalter Wintertag. Sie kommen von der Arbeit nach Hause in Ihre Wohnung. Es begrüßt Sie ein eiskaltes Wohnzimmer. Ohne zu zögern, stellen Sie Ihre Heizung auf eine mittlere Stufe. Nach einer guten halben Stunde wärmen Sie sich und der Raum auf. Welche Aufgabe hat somit eine Heizung?

Eine Heizung erzeugt Wärme, diese gibt sie dann an ein Objekt ab. In diesem Fall handelt es sich um Ihre Wohnung. Aber auch für Ihren Pool gibt es spezielle Poolheizungen. Die Heizung hat dabei verschiedene Erscheinungsformen. Die bekannteste ist die klassische Wandheizung.

2. Wie funktioniert eine Heizung?

Die Bedienung einer Heizung ist einfach. Sie drehen das Thermostat auf eine Stufe und schon beginnt die Wärmeausstrahlung.  Doch wie funktioniert eine Heizung? Was steckt dahinter? Die Gasheizung ist die häufigste aller Heizungsarten. Wie diese funktioniert, erfahren Sie im Folgenden.

Als erstes verbrennt der Gasbrenner das Gas, wodurch Wärme entsteht. Das Wasser im Heizkessel erhitzt sich. Eine Pumpe verteilt das Wasser anschließend in die Heizung. Dort kühlt es sich ab und fließt wieder zurück zum Heizkessel. Natürlich gibt es noch andere Funktionsweisen einer Heizung. Doch das Prinzip bleibt immer dasselbe. Es erhitzt sich etwas, wodurch die Heizung sich erwärmt. Diese Wärme gibt sie an ein Objekt ab.

3. Welche Arten von Heizungen gibt es?

Heizungen haben auch unterschiedliche Erscheinungsformen und Funktionsweisen. Welche Arten es von einer Heizung gibt, entnehmen Sie aus der folgenden Liste:

  • Heizung mit Wärmepumpen.
  • Heizung mit Brennstoffzellen.
  • Heizung mit Holz.
  • Heizung mit Pellets.
  • Heizung mit Öl.
  • Heizung mit Gas.
  • Blockheizkraftwerk.
  • Elektroheizung.
  • Solaranlage.
  • Hybridheizung.
  • Kamin.
  • Poolheizung.

Wie Sie sehen, gibt es eine Vielfalt an Heizsystemen. Die Poolheizung ist aber dennoch ein ungewöhnliches Objekt für die Beheizung. Nähere Informationen zur Poolheizung erhalten Sie im Folgenden.

4. Welche Arten von Poolheizungen gibt es?

Welche Arten von Poolheizungen es gibt, erfahren Sie bei Tipp zum Bau.

Eine Poolheizung gibt es in verschiedensten Arten.

Wie Sie dem Namen sicherlich entnehmen, dient eine Poolheizung dazu, Ihren Pool zu heizen. Dabei existieren wiederum verschiedene Systeme, ähnlich wie bei der Beheizung des Hauses. Folgende Systeme sind relevant für Ihre Poolheizung:

Der Elektroheizer

Die Bedienung dieser Poolheizung ist einfach. Sie bauen diese Heizung in die Verrohrung Ihres Pools ein. Das System erzeugt elektrische Spannung und gibt die entstandene Wärme an den Pool ab. Diese Poolheizung erwärmt das Wasser sehr schnell. Der Energieaufwand ist bei dieser Heizung entsprechend hoch.

Der Wärmetauscher

Befindet sich Ihr Pool in der Nähe des Hauses? Wenn ja, dann machen Sie mit dieser Poolheizung alles richtig. Sobald Sie Ihr Haus erwärmen, erhitzen Sie gleichzeitig den Pool mit. Der Wärmetauscher lässt sich problemlos mit Ihrer Öl – oder Gasheizung kombinieren.

Für Menschen, die gerne im Dezember in den Pool springen, ist das die ideale Lösung. Im Winter läuft die Heizung im Haus auf Hochtouren. Die Energie fließt damit auch in den Pool. Verlegen Sie Ihr warmes Bad am Abend nach draußen.

Die Luftwärmepumpe

Diese Poolheizung sieht aus wie ein großer Kasten. Das Aussehen ist vergleichbar mit dem eines Kühlschranks. Sie nimmt die Wärme der Umgebung auf und bläst die kalte Luft weg. Andersherum ist das genauso möglich. Der Fachbegriff lautet Inverter-Technik. Das besondere an der Heizung ist ihre Effizienz. Die Poolheizung nimmt eine bestimmte Menge Energie auf. Diese verwandelt sie dann in mehr Energie. Als Folge beheizt sie Ihren Pool länger und kostet zudem weniger Geld.

Die Solarmellen

Eine Solarmelle ist eine günstige Alternative zu den anderen Arten der Poolheizung. Sie dient eigentlich zur Abdeckung des Pools, hat aber noch einen weiteren Zweck. Die Sonnenstrahlen landen auf dem Pool. Doch die Abdeckung ist so konstruiert, dass sie die Wärmestrahlen im Pool behält. Die Heizung läuft also ganz ohne Strom

Die Abkühlung hingegen ist etwas umständlicher. Bei wärmeren Sommertagen steigen die Temperaturen. Folglich ist der Pool sehr heiß. Um ihn wieder abzukühlen, fahren Sie die Abdeckung beziehungsweise die Heizung wieder ein. 

Die Solarheizung

Bei dieser Poolheizung spielen Solarzellen eine wichtige Rolle. Diese speichern die Wärmeenergie der Sonne und geben diese dann wieder ab. Dabei sparen Sie sich sehr viel Geld. Verbinden Sie diese Poolheizung mit einem anderen Heizsystem. Als alleinige Poolheizung ist  sie nicht sonderlich effektiv.

5. Wie hoch sind die Energiekosten einer Poolheizung?

Um die Betriebskosten einer Poolheizung zu berechnen, gibt es Konstanten und Formeln. Eine Konstante ist die folgende: Wenn Sie einen Kubikmeter Wasser um ein Grad Celsius erwärmen, brauchen Sie 1,16kWh. Bei einem Wärmetauscher als Heizung mit einem Poolinhalt von 15 Kubikmetern brauchen Sie 17,4kWh.

Nehmen wir an, dass eine kWh (Kilowattstunde) 25 Cent kostet. Um Ihren ganzen Pool um ein Grad zu erwärmen, zahlen Sie 4,35€.

Eine Luftwärmepumpe als Heizung ist hingegen sehr effizient. Sie wandelt eine bestimmte Menge an Energie in mehr Energie um. Dabei spielt der Leistungskoeffizient COP eine wichtige Rolle. Je nach Modell der Poolheizung gibt es andere Koeffizienten. So hat zum Beispiel ein Modell bei 20 Grad Celsius einen Koeffizienten von 4. Im oberen Beispiel zahlen Sie also nur 1/4 des Preises, also 1,09€. Beim Koeffizienten 5 zahlen Sie bloß 1/5, also 0,87€.

6. Wie hoch sind die Anschaffungskosten einer Poolheizung?

Wie viel eine Poolheizung kostet, erfahren Sie bei Tipp zum Bau.

Eine Poolheizung ist beim kauf eines Pools nicht dabei. Sie kostet extra.

In Unterkapitel 4 erfahren Sie alles über die Arten der Poolheizung. Jede dieser Arten hat seine individuellen Funktionsweisen. Manche Poolheizungen sind aufwendiger als andere. Deshalb kosten diese auch mehr. Wie hoch die Anschaffungskosten einer Heizung sind, erfahren Sie nachfolgend:

Die Solarmellen

Die Funktionsweise dieser Poolheizung, kennen Sie ja bereits. Doch wie schaut es mit den Kosten aus? Diese sind im Vergleich sehr günstig. Für einen Pool mit normaler Größe zahlen Sie zwischen 200€ und 300€. Je nach Größe und Qualität dieser Poolheizung fallen die Kosten höher aus.

Die Wärmepumpe

Diese Poolheizung ist sehr effizient. Sie wandelt eine bestimmte Menge an Energie in mehr Energie um. Für die effiziente Arbeitsweise dieser Heizung zahlen Sie einen hohen Preis. Eine Poolheizung kostet 1000 bis 2000 Euro. Natürlich gibt es verschiedene Varianten, die sich in ihrer Qualität unterscheiden. Qualitativ hochwertige Wärmepumpen kosten dementsprechend mehr. Falls Sie einen großen Pool besitzen, dann ist diese Poolheizung ideal.

Der Elektroheizer

Um das Wasser im Pool schnell zu erhitzen, greifen Sie auf einen Elektroheizer zurück. Schon ab 300€ finden Sie eine gute Heizung dieser Art. Billige Poolheizungen dieser Sorte vermeiden Sie lieber. Diese schaffen es nicht, Ihren Pool optimal auf hohe Temperaturen zu bringen. 

Der Wärmetauscher

Wärmetauscher sind preislich ähnlich angesiedelt wie Elektroheizer. Dabei startet diese Poolheizung bei 300€, wenn sie aus Kunststoff ist. Bei hochwertigeren Materialien wie Edelstahl erstreckt sich der Preis auf circa 400€.

Grundsätzlich lässt sich sagen: Alle Poolheizungen sind abhängig von der Poolgröße. Je größer der Pool, desto mehr hat eine Poolheizung zu leisten. Machen Sie sich einen Plan, wie Sie Ihren Pool langfristig beheizen. 

7. Welche Poolarten gibt es?

Es gibt aber nicht nur verschiedene Arten von Poolheizungen, sondern auch von Pools. Dabei ist die Auswahl sehr groß. Von kleinen Pools zum Aufpumpen bis hin zu großen Pools ist alles dabei. Welche das genau sind, erfahren Sie im Folgenden.

Folienpools

Diese lassen sich unterteilen in:

Stahlwand-Pools

  • Besteht aus feuerverzinktem Stahl.
  • In verschiedenen Formen verfügbar.
  • Sehr stabil.
  • Entweder ganz-, teil- oder gar nicht versenkt.
  • Günstiger als seine Alternativen.
  • Zum Selbstbauen geeignet.

Gemauerte Pools

  • Besteht aus Schalstein.
  • Große Vielfalt an Folienfarben.
  • Aufgrund des Bogensteins bietet der Pool verschiedenen Möglichkeiten der Gestaltung.
  • Hochwertig.
  • Zum Selbstbauen geeignet.

Natur Pool

  • Bietet Möglichkeit zur Gestaltung mit Steinen und Pflanzen.
  • Alternativ Schwimmteich: Geeignet für Fische.
  • Zum Selbstbauen geeignet.

Pool aus Naturstein

Wenn Sie sich einen Pool aus Naturstein zulegen, dann harmonisiert er mit der Natur. Ebenso speichert dieses Material Wärme, wodurch das Wasser durchgehend eine angenehme Temperatur hat.

Edelstahl-Pool

  • Überlaufbecken, da Edelstahl sich leicht erhitzt.
  • Teurer als seine Alternativen, da Edelstahl sehr hochwertig ist.
  • Geringerer Energiebedarf.
  • Hohe Lebensdauer.
  • Leicht zu reinigen.
  • Professionelle Installation ratsam.

Kunststoff-Pool

  • Besteht aus Glasfaser oder Fiberglas.
  • Ungefährlich, da keine spitzen Kanten.
  • Lange Haltbarkeit.
  • Fertigbecken.
  • Robuster als Folien-Pools.

Keramik-Pool 

  • Keramik sorgt für hohe Festigkeit und Elastizität.
  • Verschiedene Farben möglich.
  • Sehr ästhetisch.

8. Welche Vor- und Nachteile hat eine Poolheizung?

Poolheizungen haben ihre Vor – und Nachteile. Wägen Sie ab, ob sich für Sie eine Poolheizung lohnt. In einen beheizten Pool zu steigen, ist ein Traum. Was aber genau dagegen und dafür spricht, entnehmen Sie aus der Tabelle:

Art der PoolheizungVorteileNachteile
Solarheizung
  • Geringe Kosten bei der Anschaffung.

  • Neben der Anschaffung keine weiteren Kosten, da Solarbetrieben.

  • Schont das Klima.
  • Geringe Heizleistung.

  • Abhängig von der Sonne.
  • Elektroheizer
  • Einfach zum Nachrüsten.

  • Geringe Kosten bei der Anschaffung.
  • Belastet die Umwelt.

  • Verbraucht viel Strom.
  • Wärmepumpe
  • Regenerative Energien.

  • Niedrige Stromkosten.

  • Hohe Effizienz.
  • Hohe Anschaffungskosten.
  • Wärmetauscher
  • Sparsame Variante.
  • Aufwendige Installation.
  • 9. Fazit zum Thema Poolheizung

    Eins ist klar: Eine Poolheizung ist ihr Geld wert. Aufgrund der Vielfalt steht Ihnen eine große Auswahl zur Verfügung. Wenn Sie eine gute Poolheizung suchen, dann vermeiden Sie preisgünstigere Modelle. Diese haben eine geringe Lebensdauer und geben zudem wenig Wärme ab.

    Ein warmer Pool ist eine schöne Sache. Klingt ein gemütlicher Abend mit Freunden in einem wohlgewärmten Wasserbecken nicht toll? Mit einem Pool treffen Sie langfristig eine gute Entscheidung.

    10. Was ist ein Pool und wie ist er aufgebaut?

    Das Wort Pool stammt aus dem Englischen. Allgemein übersetzt, bedeutet es Becken. Ein Swimmingpool ist also nicht anders als ein Schwimmbecken. Das Becken hat in der Regel die Form eines Rechtecks. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Größen. Der Durchschnitt liegt bei circa acht Metern in der Länge und vier in der Breite. Die Tiefe beläuft sich auf bis zu eineinhalb Metern. 

    In den Pool füllen Sie Wasser, gerne auch Trinkwasser. Das Wasser aus Ihrem Gartenschlauch eignet sich ebenso perfekt dafür. Legen Sie dazu den Schlauch in das Becken und drehen Sie den Hahn auf. Aufgrund des hohen Volumens dauert es, bis Sie den ganzen Pool gefüllt haben. Setzen Sie im Idealfall mehrere Schläuche ein, um die Dauer zu reduzieren.

    11. So reinigen Sie Ihren Pool

    Wie sie Ihren Pool reinigen, erfahren Sie bei Tipp zum Bau.

    Eine Dusche bedarf wie Ihr Pool eine Reinigung.

    Der Pool gehört zu den Dingen, die eine Reinigung benötigen. Vergleichbar mit einer Dusche, reinigt sich Ihr Pool nicht von selbst. Obwohl beide ständig mit Wasser in Kontakt kommen, werden sie dadurch nicht sauber. Kalk oder andere Stoffe bleiben an den Innenflächen haften. Welche Schritte zum Reinigen nötig sind, erfahren Sie im Folgenden:

    Für sauberes Wasser gibt es Chemikalien. Chlor, Brom und ähnliche Substanzen desinfizieren Ihr Wasser. Doch grober Schmutz wie Laubblätter oder Insekten lösen Sie nicht so leicht. Hierfür gibt es andere Möglichkeiten. Schmutz, der auf der Oberfläche schwimmt, fangen Sie problemlos mit einem Kescher ein. Schwerer Schmutz am Boden saugen Sie mit einem Poolsauger auf. Dreckige Wände reinigen Sie am besten mit einer Bürste. Für die Reinigung gibt es Poolroboter, die Ihnen die Arbeit zum Großteil abnehmen.

    Wie Sie sehen, ist der Besitz eines Pools mit Poolheizung auch mit Arbeit verbunden. Ein Schwimmbecken bedarf einer regelmäßigen Reinigung. Hier ist mit weiteren Kosten zu rechnen.

    12. Was kostet ein Swimmingpool?

    Welche Pools es gibt, haben wir bereits geklärt. Doch wie schauen sie preislich aus? Eines ist klar: Ein Pool kostet viel Geld. Er ist und bleibt ein Luxusgut. Nicht jeder hat die Möglichkeit, sich einen Pool in den Garten zu stellen. Ziehen Sie eine Anschaffung in Betracht, hilft Ihnen folgende Tabelle:

    PoolartKosten
    Aufblasbarer Pool /PlanschbeckenCirca 50 - 100€
    Edelstahl PoolBis zu 2000€
    Folien PoolBis zu 15 000€
    Beton PoolBis zu 30 000€
    SchwimmteichAb 10 000€

    Ein großer Pool ist sehr kostspielig. Machen Sie sich also Gedanken darüber, was für einen Sie brauchen. Achte Sie ebenfalls auf die Nebenkosten. Darunter fällt zum Beispiel die Installation einer Poolheizung.

    13. Zubehör für Ihren Pool

    Welches Zubehör es neben der Poolheizung sonst noch so gibt, erfahren Sie bei Tipp zum Bau.

    Neben der Poolheizung gibt es einige andere Zubehörartikel für Ihren Pool.

    Eine Poolheizung ist nicht die einzige Erweiterung für Ihren Pool. Es gibt weitere Zubehörartikel, die Ihnen das Leben einfacher machen. Natürlich sind diese auch mit Kosten verbunden. Folgende Artikel stehen zur Auswahl:

    • Filter jeglicher Art.
    • Poolheizung.
    • Abdeckung für den Pool.
    • Rettungsring.
    • Schilder.
    • Thermometer.
    • Beleuchtung für den Pool.
    • Einlaufdüsen.
    • Absprungbretter.
    • Treppen.

    14. Welche Möglichkeiten bietet ein Pool? (H2)

    Ihr Pool hat den Weg in Ihren Garten gefunden. Er ist fest installiert und hat eine ausreichende Größe. Neben den üblichen Bereichen zum Schwimmen, bietet der Pool auch andere Nutzungsmöglichkeiten. Um Ihnen ein wenig zu helfen, hier ein paar Ideen:

    1. Laden Sie Ihre Freunde ein und baden Sie mit ihnen. Machen Sie sich einen schönen Abend mit tollen Gesprächen, Sekt und jeder Menge Spaß. Mit einer eingebauten Poolheizung reichen die Abende bis tief in die Nacht.
    2. Spielen Sie Spiele. Mit einer angenehmen Wassertemperatur durch die Poolheizung macht es auf jeden Fall Spaß.
    3. Veranstalten Sie Wettbewerbe, wer unter Wasser am längsten die Luft anhält. Bereiten Sie sich so auf den nächsten Taucherurlaub vor.

    15. Genehmigung für einen Pool

    Wenn Sie Veränderungen an Ihrem Grundstück vornehmen, brauchen Sie häufig eine Baugenehmigung. Sobald Sie die Baugenehmigung haben, sind Sie in der Lage, an Ihrem Grundstück Veränderungen vornehmen. Unter diese Regelungen fallen beispielsweise Gartenhäuser, Carports oder Pools. Bis zu einer bestimmten Größe sind diese Bauvorhaben ohne Genehmigung möglich. Die Norm ist von Bundesland zu Bundesland anders geregelt.

    Für einen Pool mit einem Fassungvermögen von 100 Kubikmetern benötigen Sie keine Genehmigung. Auch hier gibt es Unterschiede in den Bundesländern. Für einen Pool mit durchschnittlichen Maßen ist somit keine Genehmigung nötig. Achten Sie also auf die Größe Ihres Pools. Sie machen sich strafbar, wenn Sie Bauvorhaben ohne Genehmigung durchführen.

    16. Für wen lohnt sich ein Pool?

    Für wen sich ein Pool mit Poolheizung lohnt, erfahren Sie bei Tipp zum Bau.

    Ein großer Garten ist eine ideale Voraussetzung für einen Pool mit Poolheizung.

    Für wen lohnt sich also ein Pool? Das ist eine schwierige Frage! Ein Pool kostet viel Geld, das ist aber nicht alles. Hinzu kommen die Kosten für Wasser, die Poolheizung und die Reinigung.

    Wenn Sie also einen großen Garten besitzen, dann ist das ohne Probleme möglich. Falls Sie in einer Wohnung leben, haben Sie nur wenig Möglichkeiten. Eine Alternative sind Pools zum Aufpumpen. Diese Pools nehmen nicht viel Platz in Anspruch.

    Mögliche Punkte, an denen Sie erkennen, ob sich ein Kauf lohnt:

    • Sie besuchen häufig das öffentliche Schwimmbad.
    • Sie mögen Poolpartys.
    • Sie schwimmen gerne.

    17. Die richtige Nutzung des Thermostats Ihrer Poolheizung

    Die häufigsten Thermostate tragen Zahlen von eins bis fünf. Ein weit verbreiteter Irrglaube ist folgender: Die Zahl reguliert die Menge an Wasser. Durch das Drehen öffnet sich das Ventil. Je weiter das Ventil geöffnet ist, desto mehr Wasser fließt. Das ist nicht richtig. 

    Die einzelnen Zahlen stehen für  unterschiedliche Temperaturen. Die Ziffer drei bezieht sich auf 20 Grad und die fünf auf 28 Grad. Wenn Sie also auf die Stufe drei drehen, passiert folgendes. Das Thermostat misst die Temperatur im Raum. Falls Sie kleiner als 20 Grad ist, wärmt sie den Raum. Dabei öffnet sich das Ventil und das Wasser läuft in die Heizung. Sobald der Raum zwanzig Grad erreicht hat, schließt sich das Ventil.

    18. Alternativen zu einem Pool

    Ein Pool dient bei heißen Tagen zur Abkühlung. Aber nicht jeder hat einen privaten Pool zur Verfügung. Viele Menschen geben einfach ungern so viel Geld für einen privaten Pool aus. Trotzdem gibt es Wege, sich abzukühlen. Folgende Alternativen stehen Ihnen zur Verfügung:

    • Um sich schnell und ohne großen Aufwand abzukühlen, nehmen Sie Ihren Wasserschlauch. Eine echte Schock-Kühlung!
    • Ein weitere Alternative ist eine kühle Dusche oder ein Bad. Mit einem kalten Bad haben Sie eine ähnliche Atmosphäre wie in einem Pool.

    Aufblasbarer Pool. Für Sie und Ihre Kinder definitiv ein Spaß. Und der große Vorteil: Er benötigt weniger Stauraum und kostet ein Vielfaches weniger. Jedoch haben Sie bei den Alternativen keine Poolheizung mit dabei.

    19. Der größte Pool der Welt

    Wer dachte, dass der größte Pool der Welt in Europa steht, täuscht sich. Er befindet sich in Südamerika. Genau genommen in Chile. Er steht im San Alfonso del Mar Resort. Dieser Pool ist circa einen Kilometer lang und dreieinhalb Meter tief. Dazu umfasst er circa 250 Millionen Liter Wasser. Der Pool erhält sein Wasser vom nahegelegen Meer. Davor reinigen und filtern die Resortbetreiber das Meereswasser. Durch die Sonne erhitzt sich das Wasser schnell. Eine Poolheizung ist daher nicht notwendig. Ab 80€ vermietet das zugehörige Hotel ihre Zimmer. Planen Sie also Ihren nächsten Trip nach Chile, um einen Blick auf den Pool zu werfen.

    20. Wann wurde der Pool erfunden?

    Ein Pool mit Poolheizung, LED-Lichtern und anderen Erweiterungen gab es früher nicht. Damals besuchten die Menschen lediglich ein großes Bad. Den ersten Pool den Wissenschaftler gefunden haben, stammt aus dem Jahr 2500 v. Chr.. Darin war nur das Baden möglich. 

    Großbritannien machte im 19. Jahrhundert das Schwimmen wieder salonfähig. Die Briten errichteten bis 1837 sechs Schwimmbäder, die für alle öffentlich zugänglich waren. Viele Menschen ertranken beim Baden in Flüssen und im Meer. Daher beschloss die Regierung, sichere Badeanstalten zu errichten. Über die Jahre hat sich der Pool und das Schwimmen weiterentwickelt. Schwimmen ist ein olympischer Sport und der Pool heutzutage ein Alltagsgegenstand.

    21. Das Freibad – Eine günstige Alternative für jeden

    Einen eigenen Pool in einem großen Garten zu haben, ist eine feine Sache. Wer es aber doch ein bisschen günstiger mag, geht ins Freibad. Das Freibad öffnet in den Sommermonaten. Es ist ein Outdoor Schwimmbad mit mehreren Pools und viel grüner Fläche. Mit Familie oder auch Freunden ist das eine großartige Möglichkeit, seinen Nachmittag zu verbringen. Der Eintritt ist im Vergleich zum Hallenbad gering. Kinder unter einem bestimmten Alter kommen meist umsonst rein. Der Eintritt beläuft sich auf circa 3-5€. Neben einem Pool gibt es weitere Aktivitäten. Seien es Volleyball-, Fußball- oder auch Tischtennisplätze. Falls Sie mal Hunger verspüren, dann kaufen Sie sich etwas  am Kiosk. Genießen Sie aber auch hier Pools mit einer Poolheizung.

    Mehr zum Thema Heizung bei Tipp zum Bau

    Heizung, bauen, erhitzend, Verbindung

    Heizungsplanung

    Installateur, Klempner, Rohrleitung, Pumpe

    Installateur

    Gasheizung, Gas, Heizung, Rohre, Anschlüsse, Verknüpfungen

    Gasheizung

    Klima, Aufbau, Konstruktion, Energie

    Fernwärme

    Heizgerät, Elektrik, Hitze, Wärme

    Elektroheizung

    Ölheizung, Heizung, Öl, Tank, Wärme, Ölverbrennung

    Ölheizung

    Biomasse, anheizen, Brennstoff, schüren

    Pelletheizung

    Wärmepumpe flexo THERM

    Wärmepumpe

    Bild, Hitze, Wärme, Boden

    Blockheizkraftwerk

    Haus, Dach, Solarpanels, Energie

    Solarthermie

    Warmwasserspeicher, Heizwasser, heißes Wasser, Warmwasser, Pufferspeicher, Keller, Rohre, Leitungen

    Warmwasserspeicher

    Öl, Tank, Heizung, Behälter

    Öltank

    Heizungsrohre, Kupferrohr, Leitungsrohr, Wasserleitung

    Heizungsrohre

    Rohrisolierung, Rohre, Isolierung, Rohrdämmung

    Rohrisolierungen

    Umwälzpumpe, Heizpumpe, Pumpe, Heizungspumpe, Heizung, Wärme

    Heizungspumpe

    Heizkörper, Wärme, Kovenktor, Rabiator, Heizung

    Heizkörper

    Heizungsthermostat, Heizung, präzise Steuerung, Thermostatkopf, Temperaturfühler

    Heizungsthermostat

    heizen, Wärme, Boden, System

    Fußbodenheizung

    Wandheizung, Wand, Heizung, Hitze, Wärme, Rohbau, Schlauch, Schläuche

    Wandheizung

    Heizgerät, elektrisch, 3d, Öl

    Hybridheizung

    Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

    Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter