Natursteintreppen

Natursteintreppen – Stilvolle Stufen

Eine Treppe ermöglicht es Ihnen sich schnell zwischen verschiedenen Stockwerken zu bewegen. Dabei kann auch mal ein anderes Material als das klassische Holz zum Einsatz kommen. Eine Treppe kann das Haus optisch aufwerten oder verändern. Mit Natursteintreppen bringen Sie zeitlose Schönheit in Ihr Zuhause.



Mit Unterstützung durch unseren Partner:

DNV ist Partner bei dem Bauportal Tipp-zum-Bau.

1. Beschreibung von Natursteintreppen

Natursteintreppen verschönern sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich Ihr Zuhause. Dabei gibt es verschiedene Varianten von Treppen und unterschiedliche Arten von Natursteinen. Naturstein ist ein bewährtes Material. Denn es ist besonders robust und dazu noch nachhaltig.

Außerdem haben Sie mit Naturstein eine riesige Auswahl. Von Marmor über Granit wählen Sie aus den unterschiedlichsten Farben, Strukturen und Oberflächen. Mit den großen Gestaltungsmöglichkeiten richten Sie Ihre Treppe auf Ihre Einrichtung aus. Erfahren Sie mehr über Naturstein.

2. Verschiedene Arten von Natursteintreppen

Deutschlands beliebtes Bauportal, Tipp zum Bau, gibt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Natursteine für Treppen.

Natursteintreppen integrieren sich hervorragend in ihre natürliche Umgebung!

Grundsätzlich wird primär zwischen Natursteintreppen im Außenbereich und im Innenbereich unterschieden. Hierbei gibt es verschiedene Arten von Treppen, nämlich:

  • Belagstreppen.
  • freitragende Treppen.
  • Spindeltreppen.
  • Holmtreppen.
  • Blockstufen.



Natursteintreppen im Außenbereich

Natursteine, die im Garten ihren Platz haben, benötigen eine höhere Widerstandsfähigkeit als im Innenbereich. Entscheidende Eigenschaften für den Außenbereich sind auch, dass der Naturstein frostbeständig sowie rutschfest ist. Hierfür ist es einfach möglich, die Oberfläche dieses Steins rau und rutschfest zu machen. Dies wird durch die Art, in der der Naturstein geschliffen wurde, beeinflusst.


Im Außenbereich eignen sich vor allem folgende Natursteinarten:

MaterialBeschaffenheit
GranitGeflammt.
Geflammt gebürstet.
SandsteinSpaltgrau.
Spaltgrau-gebürstet.
QuarzitSpaltgrau.
Spaltgrau-gebürstet.
SchieferSpaltgrau.
Spaltgrau-gebürstet.
TravertinOffen und gesägt.
Leicht geschliffen.

Weiter haben Sie auch die Auswahl zwischen verschiedenen Arten von Treppen. Folgende Natursteintreppen eignen sich für den Außenbereich:

Blockstufen

Wie der Name bereits verrät, sind bei dieser Treppenart die Natursteine die Stufen. Das bedeutet, unter dem Naturstein befindet sich kein Betonkern. Dafür ist es wichtig, dass die Naturstein-Stufen mindestens 15 cm hoch sind. Blockstufen sind durch Ihre Masse sehr fest und wirken rustikal.

Belagstreppen

 Auch hier sagt schon der Name, wie die Treppe aufgebaut ist. Die Belagstreppen werden mit Natursteinfliesen belegt. Dafür ist ein Betonkern nötig. Auf diesem ist dann der Naturstein verlegt. Somit integriert sich die Treppe ideal in die Umgebung. Erfreuen Sie sich an der einzigartigen Optik, die Sie damit erreichen.

Holmtreppen

Holmtreppen sind freistehende Treppen. Das bedeutet, dass die Trittstufen auf der Tragkonstruktion liegen. Die Stufen verbinden die Teile der Holmtreppe miteinander. Das wiederum heißt, dass die Naturstein-Trittstufe eine statische Bedeutung hat. Holmtreppen haben eine besonders filigrane Wirkung.

Treppen im Innenbereich

Tipp zum Bau weiß: mit Natursteintreppen liegen Sie im Trend.

Natursteintreppen sind modern und liegen im Trend!

Für den Innenbereich eignen sich mehr Natursteinarten als für den Einsatz im Garten. Hier sind Frostbeständigkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Wind und Wetter nicht ausschlaggebend. Somit ergibt sich eine größere Auswahl. Trotzdem ist ein rutschfester Naturstein zu bevorzugen.

Grundsätzlich eignen sich die bereits genannten Natursteinarten auch für den Innenbereich. Was Sie draußen besser nicht anwenden, ist Marmor. Dieser Stein zeigt seine Schönheit für Natursteintreppen im Innenbereich aber umso mehr. Im Haus werden bevorzugt diese Arten von Natursteintreppen eingebaut.

Belagstreppen

Naturstein eignet sich gut als Treppenbelag. Tipp zum Bau informiert Sie dazu.

Natursteintreppen bilden mit dem Boden einen perfekten Übergang.

Auch hier wird ein bestehender Betonkern mit Natursteinfliesen belegt. Die Belagstreppe besteht aus einer Tritt – und einer Setzstufe. Die Trittstufe ist dabei der Teil, auf den Sie auftreten. Die Setzstufe ist der darunterliegende Teil der Stufe. Die Trittstufe steht ein bisschen über die Setzstufe hinaus. Das heißt, sie hat einen Überstand. Belagstreppen sind optisch ansprechend und gut begehbar. Damit rücken Sie Ihre Treppe bewusst in den Vordergrund. Vor allem Natursteintreppen sind dabei besondere Hingucker.


Bündige Treppen

Bei diesen Treppen haben die einzelnen Stufen keinen Überstand. Die Tritt- und Setzstufen treffen optimal aufeinander. Durch den fehlenden Überstand wirken bündige Natursteintreppen durchgehend und harmonisch. Profitieren Sie von dieser schönen Optik. Erwägen Sie durchaus eine bündige Natursteintreppe für Ihren Innenbereich.

Freitragende Treppe

Die dritte Art ist die freitragende Treppe. Diese wird auf Holmen, Stahlträgern oder Bolzen angebracht. Bei Natursteintreppen ist der Naturstein für die Statik verantwortlich. Deshalb ist es wichtig, dass die Stufen bestimmte Maße erfüllen. Diese bestehen aus speziellen, dafür vorgesehenen Platten.

3. Naturstein: verschiedene Materialien

Es gibt viele verschiedene Natursteine. Dabei wird grob in Hartgestein und Weichgestein unterschieden. Welchen Stein wählen Sie nun am besten aus? Bei dieser Frage helfen wir Ihnen gerne weiter. Sie finden dafür hier eine Übersicht über die gängigsten Natursteinarten, die für Treppen genutzt werden.

Granit

Infos über Granit gibts bei Tipp zum Bau.

Mit Natursteintreppen aus Granit haben Sie eine große Farbauswahl.

Granit ist ein äußerst hartes Material. Daher eignet er sich besonders für den Außenbereich. Mit Granit lässt sich viel gestalten, da es ein gut schleifbarer Werkstoff ist. Die Oberfläche wird dadurch ganz leicht rutschfest gemacht. Auch gegen Wind und Wetter ist Granit widerständig. Frost hat diesem Naturstein nichts an. Der Stein hält also vieles aus und passt deshalb perfekt für den Einsatz im Außenbereich.

Aber selbst im Innenbereich findet Granit seinen Platz. Einerseits gibt es einfachere Ausführungen. Diese sind günstig aber trotzdem robust. Andererseits gibt es diesen Naturstein auch individuell und sehr kunstvoll gestaltet. Granit ist also ein sehr vielfältiger Stein.

Marmor

Marmor wirkt im Gegensatz zu Granit warm, edel und harmonisch. Dabei gibt es ihn in vielen verschiedenen Ausführungen. Sie unterscheiden sich in Farben und Mustern. Jede Marmorfliese sieht einzigartig aus. Marmor ist auch pflegeleicht. Imprägnieren Sie den Stein, hält Marmor ein Leben lang. Materialien wie Holz hingegen benötigen regelmäßige Pflege.

Schiefer

Schiefer besticht mit seiner natürlichen Optik. Dabei gibt es diesen Naturstein vor allem in dunklen Erdtönen. Entscheiden Sie sich weiter zwischen spaltrauer, polierter oder gebürsteter Oberfläche. Diese drei Varianten sind für die meisten Arten von Schiefer möglich. Der Stein ist robust und meist sogar frostbeständig. Profitieren Sie also auch lange von Natursteintreppen aus Schiefer.

4. Voraussetzungen für den Einbau von Natursteintreppen

Grundsätzlich werden überall da Treppen eingebaut, wo sie benötigt werden. Sie sind von großem Nutzen. Falls Sie aus Naturstein sind, schauen Sie dabei auch noch sehr schön aus. Einige Voraussetzungen gilt es aber für den Einbau, je nach Treppe, zu erfüllen. Welche das sind, lesen Sie hier.

Bei Belagstreppen ist es wichtig, dass ein Betonkern vorhanden ist. Darauf verlegen Sie die Fliesen. Dabei gibt es bestimmte Dicken für Tritt- und Setzstufen, die am besten eingehalten werden. Hier hilft Ihnen gerne Ihr Fachmann weiter. Da bei Holmtreppen die Fliesen wichtig für die Statik sind, werden hier bestimmte Maße eingehalten. Grundsätzlich gilt, je größer der zu überbrückende Abstand, desto dicker wird die Fliese. Außerdem ist es sinnvoll, rostfreien Stahl für die Konstruktion zu verwenden.

5. Natursteintreppen: Kosten

Ein genauer Preis ist schwer einzuschätzen. Denn bei den Kosten für Natursteintreppen kommt es auf verschiedene Faktoren an. Unter anderem wird Folgendes beachtet:

Tipp zum Bau gibt Ihnen Informationen über die Kosten von Natursteintreppen.

Was kosten Natursteintreppen?

  • Welcher Naturstein wird genutzt?
  • In welcher Qualität benötigen Sie ihn? So gut wie jeder Naturstein ist in verschiedenen Preislagen erwerbbar. Dies liegt an den unterschiedlichen Variationen innerhalb einer Naturstein-Art.
  • Handelt es sich um eine massive Steintreppe oder bevorzugen Sie Natursteinfliesen?
  • Reichen Standardmaße aus oder brauchen Sie individuell angefertigte Stufen?
  • Hinzu kommen die Kosten für den Einbau.


Für genauere Informationen lassen Sie sich am besten von Ihrem Fachpartner beraten. Dieser hilft Ihnen gerne bei der Kostenkalkulation Ihrer Natursteintreppen weiter. Dennoch zeigen wir Ihnen hier einen Überblick über die Kosten für Natursteine pro Quadratmeter:

NatursteinPreis pro Quadratmeter
Granit30 € bis 90 €
Marmor50 € bis 150+ €
Schiefer30 € bis 90 €

6. Alle Vorteile von Natursteintreppen

Es gibt viele Gründe, die für Natursteintreppen sprechen. Hier finden Sie diese nochmals übersichtlich aufgelistet:

  • Naturstein ist pflegeleicht.
  • Sie haben mit Natursteintreppen die Qual der Wahl: Es gibt verschiedene Farben, Arten, Muster und Strukturen.
  • Mit Naturstein bringt sich Ihre Treppe harmonisch in Ihre Architektur ein.
  • Alle Natursteinarten halten ein Leben lang.
  • Natursteintreppen bleiben immer schön und kommen nicht aus der Mode. Sie sind zeitlos.
  • Dabei ist Naturstein nachhaltig und wird umweltgerecht entsorgt.
  • Darüber hinaus ist es ein sehr robustes und stabiles Material welches vieles aushält.

7. Fachpartner finden

Sie sind nun davon überzeugt, Ihr Zuhause mit Natursteintreppen zu verschönern? Lassen Sie sich dabei einfach von einem Profi helfen. Ihr Natursteinlieferant in Ihrer Nähe hilft Ihnen bei der Auswahl des passenden Steins.

8. Reinigung und Pflege von Natursteintreppen

Reinigungstipps für Ihre Natursteintreppen bei Tipp zum Bau.

Wie pflegen und reinigen Sie Ihre Natursteintreppen richtig?

Natursteintreppen sind ein besonderer Blickfang. Deshalb ist es wichtig, diese regelmäßig gut zu reinigen und zu pflegen. Verschiedener Naturstein hat dabei unterschiedliche Ansprüche. Doch es gibt auch Gemeinsamkeiten, welche wir Ihnen nun vorstellen.

  • Zunächst wird, vor allem im Außenbereich, grober Schmutz entfernt. Dafür nehmen Sie einen einfachen Besen zur Hilfe.
  • Wichtig ist ebenfalls die richtige Temperatur des Steins. Am besten ist es, wenn er weder zu heiß noch zu kalt ist.
  • Achten Sie darauf, reichlich frisches Wasser zu verwenden. Oftmals ist dieses schon ausreichend. Dann benötigen Sie auch mal keine Reinigungsmittel.
  • Verzichten Sie auf Hochdruckreiniger, Seife, Spülmittel, Streusalz und säurehaltige Reinigungs- und Pflegemittel.
  • Während und nach der Reinigung lüften Sie den Innenbereich gut durch. Somit trocknet der Naturstein schnell.
  • Falls einmal ein Fleck entsteht, entfernen Sie diesen wenn möglich sofort. Ansonsten wird es immer schwieriger, diesen wieder zu beseitigen.

Für jeden Naturstein gibt es weitere spezielle Reinigungs- und Pflegemittel. Damit werden Natursteintreppen optimal gepflegt. Dies trägt dazu bei, dass Sie lange viel Freude daran haben.

9. Natursteintreppen: haben diese nur Vorteile?

Tipp zum Bau zeigt Ihnen, ob Natursteintreppen auch Nachteile haben.

Was für Nachteile haben Natursteintreppen?

Natursteintreppen bringen viele Vorteile mit sich. Allein zwei davon sind, dass Naturstein meist robust und pflegeleicht ist. All diese guten Eigenschaften klingen sehr verlockend. Somit gibt es quasi keinen Grund, der gegen Natursteintreppen spricht. Oder gibt es etwa doch auch Nachteile?

Oftmals sind die Kosten höher als für andere Treppen. Weiter gibt es auch Naturstein-Arten, die eher empfindlich sind, wie beispielsweise Marmor. Nach einiger Zeit sind ab und an Gebrauchsspuren zu sehen. Falls die Oberfläche stark verkratzt oder stumpf ist, hilft nur noch Abschleifen. Dies übernimmt eine Fachfirma. Doch stellen Sie nun diesen Nachteilen die vielen Vorteile gegenüber. Dann überzeugen zeitlos schöne Natursteintreppen trotzdem!

10. Natursteintreppen als Spindeltreppen

Eine besondere Art der Treppe ist die Spindeltreppe. Dabei handelt es sich um eine gewendelte Treppe. Jedoch ist sie kein Synonym für eine Wendeltreppe, sondern vielmehr eine Sonderform. Ausschlaggebend ist, dass eine Spindeltreppe um einen runden Stab führt. Dieser hält die Treppe zusammen. Er wird als Spindel bezeichnet. Weiter besitzt sie durchgehend dieselben gebogenen Stufen.

Diese Treppenart ist sehr platzsparend. Meist gelten Spindeltreppen als Nebentreppen. Dies führt dazu, dass sie nicht als einziges Verbindungselement zwischen Etagen genutzt werden. Oftmals sind sie jedoch ein spezieller Blickfang. Handelt es sich dann noch um Natursteintreppen, wird Ihr Wohnbereich besonders aufgewertet.

11. Wie wählen Sie Naturstein richtig aus?

Wenn Sie sich für Natursteintreppen entscheiden, ist dies meist eine Wahl von langer Dauer. Denn diese wechseln Sie nicht einfach aus. Deshalb wägen Sie die Möglichkeiten auch gut ab. Doch wie finden Sie den richtigen Naturstein? Wir geben Ihnen dafür gerne einige Tipps.

Tipp zum hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Natursteins.

Wie wäre es mit Fliesen für Ihre Natursteintreppen?

  • Naturstein wirkt großflächig. Betrachten Sie deshalb nicht nur kleine Muster, sondern vorallem große.
  • Überlegen Sie gut, welchen Anforderungen der Stein ausgesetzt ist. Marmor im Außenbereich ist nicht empfehlenswert.
  • Es ist vor allem auch wichtig, dass Sie der Naturstein optisch vollkommen überzeugt.
  • Schauen Sie sich dafür in Ruhe verschiedene Natursteine an. Dabei gibt es auch innerhalb einer Art viele Unterschiede.
  • Lassen Sie sich am besten auch von einem Fachmann beraten.

12. Natursteintreppen: DIY oder Fachmann?

Viele betätigen sich gerne als Heimhandwerker. Ist dies auch bei Natursteintreppen möglich? Dabei kommt es vor allem darauf an, wo Sie welche Art von Treppe verlegen. Wo machen Sie sich also selbst ans Werk? Und wann überlassen Sie die Installation von Natursteintreppen dann doch lieber dem Fachmann? Hierzu geben wir Ihnen gerne ein paar Informationen:

  • Mit handwerklichem Geschick montieren Sie im Garten selbstständig einen kleinen Weg aus einzelnen Stufen.
  • Ebenfalls eine Terrassentreppe mit nur wenigen Stufen bauen Sie mit einiger Erfahrung selbst.
  • Einfachere Arbeiten werden auch im Innenbereich von Ihnen übernommen. Dazu gehört die Verlegung von Natursteinplatten auf einen schon vorhandenen Betonsockel.
  • Beachten Sie jedoch, dass bei allen hier genannten Möglichkeiten Erfahrung und Geschick nötig sind. Sie sind sich nicht absolut sicher über Ihre handwerklichen Fähigkeiten? Dann lassen Sie sich lieber von einem Fachmann helfen. Damit erlangen Sie ein optimales Ergebnis.

13. Travertin für Natursteintreppen

Wie wäre es mit Travertin für Ihre Natursteintreppen? Hierbei handelt sich um einen weichen Kalkstein. Dieser eignet sich sowohl für den Innen– als auch den Außenbereich. Dabei ist die Oberfläche für die Treppe im Innenbereich meist geschliffen, poliert oder gebürstet. Im Außenbereich hingegen finden sich geflammte, gestockte, geschliffene oder gebürstete Oberflächen. Travertin kommt in verschiedenen Farbtönen vor. Von hell cremig über gelblich und braun bis hin zu rötlich.

Vorteilhaft ist, dass dieser Naturstein relativ leicht ist. Das vereinfacht die Verlegung. Ferner ist er robust und frostfest. Achten Sie dafür auf eine fachmännische Installation und regelmäßige, spezielle Pflege. Falls der Stein nämlich nicht richtig verlegt wurde, kommt es eventuell zu Frostsprengungen. Günstig ist auch, dass Natursteintreppen aus Travertin rutschfest sind.

14. Natursteintreppen aus Gneis

Gneis gibt es in unterschiedlichen farblichen Tönungen wie bräunlich, gelblich, grau, grün oder auch rosa oder rötlich. Dabei sind diese Farbtönungen oftmals in helleren und dunkleren Streifen angeordnet. Dazu schimmert Gneis oftmals auffällig schön. Dies hat er bestimmten Glimmermineralen zu verdanken. Damit ist dieser Naturstein wirklich ein besonderes Augenmerk!

Schon seit Jahrhunderten wird Gneis als Baumaterial verwendet. Die Eigenschaften dieses Gesteins ähneln sehr denen von Granit. Es ist robust, widerstandsfähig und witterungsbeständig. Weiter ist es auch möglich, diesen Stein zu polieren. Ziehen Sie auf jeden Fall Natursteintreppen aus Gneis in Erwägung.

15. Quarzstein als Material für Natursteintreppen

Echter Quarzit macht sich gut für all Ihre Natursteintreppen- egal ob außen oder innen. Dabei wählen Sie aus unterschiedlichen Farbnuancen. Von Weiß oder hellem Grau über gelbliche, rötliche bis hin zu graublauen oder graugrünen Färbungen. Hier ist sicherlich etwas für Ihren Geschmack dabei.

Quarzstein ist ebenfalls vorteilhaft, denn er ist pflegeleicht, beständig und robust. Bereits im alten Ägypten galt er als dekorativ und fand Verwendung als Dekorgestein.

16. Natursteintreppen aus Quarzkompositstein?

Was genau ist Quarzkompositstein? Es ist eine Verbindung von über 90% Quarzit mit unterschiedlichen Farbpigmenten. Ferner ist es auch möglich, Glitzerpartikel und Glasstücke einzubringen. Dabei dient Harz als Bindemittel. Somit handelt es sich hier nicht um einen Naturstein, sondern um einen Kunststein. Er wurde erst im Jahre 1985 entwickelt. Dieser wird oftmals auch für Treppen im Innen – und Außenbereich verwendet.

  • Es kommt vor, dass Ihnen Quarzkompositstein als Naturstein, also als Quarzit, verkauft wird.
  • Achten Sie darauf, Naturstein nur beim Fachmann Ihres Vertrauens zu kaufen. Damit wird Ihnen kein Kunststein als Naturstein vorgemacht!
  • Ihnen ist jedoch eine individuellere Gestaltung bezüglich der Optik wichtig? Dann wählen Sie den Kunststein. Lassen Sie sich hinsichtlich der vielen Möglichkeiten des Quarzkomposits beraten.

17. Sonderangebote für Natursteintreppen

Oftmals lesen Sie von günstigen Angeboten, gerade im Internet. Dies gilt auch für Natursteintreppen. Da hier die Kosten oftmals etwas höher sind, ist dies natürlich verlockend. Sie sind also eventuell dazu geneigt, hier direkt zuzugreifen. Zahlt sich aber ein Sonderangebot für Naturstein auch aus?

Tipp zum Bau berät Sie zu Sonderangeboten für Natursteintreppen.

Lohnen sich Sonderangebote für Natursteintreppen?

  • Genießen Sie deutlich günstigere Angebote mit Vorsicht.
  • Achten Sie genau darauf, woher der Naturstein kommt und wie er gewonnen wurde.
  • Denn häufig wird günstiger Naturstein durch Sprengungen gewonnen. Somit ist es möglich, dass dieser fast unsichtbare Haarrisse aufweist. Diese führen mit der Zeit oftmals zum Bruch des Steins.
  • Gerade in Asien sind Sprengungen eine beliebte Methode der Naturstein-Gewinnung.
  • Lassen Sie sich nicht durch zu günstige Angebote langwährende Freude an Natursteintreppen verderben.

18. Die längste Treppe der Welt

Laut Guinness Buch der Rekorde ist sie die längste Treppe der Welt: die Niesen-Treppe in der Schweiz. Sie besteht aus Gitterroststufen und Natursteinen. Somit gehört sogar diese zu den Natursteintreppen. Die Treppe führt den Berg Niesen fast bis zur Spitze entlang. Dabei gehen Sie erst durch einen Wald und danach durch eine schöne Gebirgswelt. Direkt daneben führt eine Seilbahn auch ganz gemütlich den Weg nach oben. Genießen Sie am Ziel einen herrlichen Ausblick über die Alpen und bis in den Jura!

  • Die Treppe umfasst 11.674 Stufen.
  • Normalerweise ist sie nicht öffentlich zugänglich.
  • Nur beim jährlichen Niesen-Lauf wird dafür eine Ausnahme gemacht.

19. Fazit: Natursteintreppen als zeitlos schöne Treppen

Natursteintreppen sind zeitlos schön. Mit Ihren besonderen, vorteilhaften Eigenschaften überzeugen sie sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Alle Steine haben ihre eigenen dekorativen Vorzüge. Dabei ist auch noch jeder einzelne Naturstein ein Unikat. Letztendlich treffen Sie mit Natursteintreppen auf jeden Fall die richtige Wahl. Damit holen Sie sich auf Dauer das gewisse Extra in Ihr Zuhause. Schauen Sie sich am besten in Ruhe in einem Fachhandel um. Somit sehen Sie, welcher Naturstein Sie am meisten anspricht. Nach eingehender Beratung entscheiden Sie sich dann für Natursteintreppen mit Ihrem Lieblingsstein.

Mehr zum Thema Naturstein bei Tipp zum Bau

Naturstein

Naturstein-Verlegung

Infos über Naturstein gibt es bei Tipp zum Bau

Wissenswertes über Naturstein

Wissenswertes über Naturstein bei Tipp zum Bau

Natursteinfassade

Natursteinböden setzen tolle Akzente in Ihr Haus. Bei Tipp zum Bau finden Sie raus, welcher Steinboden für Sie der beste ist.

Naturstein Bodenbelag

Natursteinterassen bei Tipp zum Bau

Naturstein im Außenbereich

Mit Tipp zum Bau zur individuellen Designküche.

Naturstein Küche

Naturstein, versch. Arten

Naturstein Fensterbänke

Tipp zum Bau hilft Ihnen bei der Sanierung von Ihrem Bad. Finden Sie moderne Einrichtungsideen bei uns.

Kalksandstein

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter