Naturstein Küche

Verwendung von Naturstein in der Küche

In der Küche können viele Materialen zum Einsatz kommen. Für die Arbeitsplatte, zum Beispiel, muss es nicht immer das klassische Spanholz oder Kunststoff sein.

Auch Naturstein eignet sich gut für die Küche. Dieser Rohstoff überzeugt durch die große Auswahl und bringt zudem eine elegante Optik in Ihre Küche.



Mit Unterstützung durch unseren Partner:

Logo des DNV

1. Naturstein Küche – vielseitig und einzigartig

Die Küche wird auch als Herzstück des Hauses bezeichnet, zählt zu den wichtigsten Wohnräumen. Eine Kücheneinrichtung mit Naturstein bringt durch seine natürliche und ruhige Ausstrahlung eine gemütliche Atmosphäre in Ihr Zuhause.

Durch die verschiedenen Farben und Strukturen des Materials haben sie viele Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten: Vom klassischen Landhausstil bis hin zur modernen, skandinavischen Einrichtung. Auch bei modernen minimalistischen Küchen ist eine Kombination mit Naturstein sehr begehrt.

Das Material punktet nicht nur in der Optik, sondern auch durch Widerstandsfähigkeit und seiner schadstofffreie Zusammensetzung.

2. Einsatzmöglichkeiten von Naturstein in der Küche

NatursteinkücheNaturstein wird in unterschiedlichen Bereichen der Küche eingesetzt. Welche Gesteinsart sinnvoll ist, hängt vor allem vom Einsatzort ab.

Es gibt Hartgesteine wie Granit und Weichgesteine  wie Marmor. Beispielsweise ist eine Arbeitsplatte in der Regel aus Granit, da die Oberfläche schnitt- und kratzfest sein muss.

Die häufigsten Anwendungsbereiche in der Küche sind:

  • Arbeitsplatte (Granit, Schiefer, Marmor)
  • Boden (Fliesen aus Kalkstein, Schiefer, Granit, Travertin, Marmor, Quarzit)
  • Wand mit Natursteinbordüre in Verbindung mit Wandfliesen
  • Verblendung an der Wand
  • Nischenrückwände

3. Bei der Gestaltung zu beachten

Kleine Küche: helle Farben (dunkle Farben engen ein), dünne Arbeitsplatte (dicke Platten tragen auf)

Große Küche: dunkle Farben (setzen Akzente), dicke Arbeitsplatte (Blickfang)

Bei der Auswahl der Farben und Muster sollten Sie außerdem darauf achten, dass Sie starke Muster und Farben mit schlichten Formen kombinieren um zu vermeiden, dass Ihre Küche unruhig wirkt.

4. Reinigung und Pflege

Naturstein ist robust und pflegeleicht. Damit der Stein sich aber möglichst lange von seiner schönsten Seite zeigt, achten Sie bei der Reinigung auf ein paar Dinge.

Imprägnierung

Auf Flächen wie Boden und Arbeitsplatte ist es empfehlenswert, die Oberfläche zu imprägnieren. Das schützt den Stein vor Flecken durch z.B. Fette und Öle. Lassen Sie sich hierbei von den Herstellern beraten, welches das passende Mittel für Ihre Küche ist. Die Imprägnierung sollten Sie spätestens erneuern, wenn das Wasser nicht mehr abperlt.

Reinigung

Generell sollten Sie starke Verschmutzungen ziemlich rasch mit heißem Wasser wegwischen. Andernfalls würde sich die Oberfläche bei Fett- und Bratspritzer dunkel färben. Es ist empfehlenswert, die benutzten Oberflächen einmal täglich mit heißem Wasser abzuwischen. Besonders wichtig: Benutzen Sie auf keinen Fall Reinigungsmittel mit Zitronensäure, da diese den Stein nach und nach auslaugt. Die Folge: Der Glanz verschwindet. Auch sollten Sie keine Reiniger mit grobkörnigen Inhaltsstoffen verwenden. Verwenden Sie daher einen milden Reiniger (Spülmittel für Arbeitsplatte) oder spezielle Naturstein-Reiniger

5. Kosten

Sparschwein, Geld, Münzen, Kleingeld, Euro, bunt, buntes Sparschwein, Sparen

Die Preise bei einer Naturstein Küche hängen nicht nur von der Gesteinsart und Qualität ab, sondern auch von der Ausführung: Wie sind die Ecken und Kanten bearbeitet? Sind es Standard-oder Sondermaße? Und handelt es sich im eine Versiegelung oder Imprägnierung?

Kostenbeispiele

Da es für Naturstein in der Küche viele Anwendungsmöglichkeiten gibt, werden hier verschiedene Kostenbeispiele aufgeführt. Dabei finden Sie eine kleine Kosten-Orientierung bezüglich der Arbeitsplatte, dem Küchenboden und der Küchenwand aus Naturstein.

Arbeitsplatte

Hier unterscheiden sich die Preise je nach Ausführung und Farbe. Diese werden in unterschiedliche Preisstufen eingeteilt.

Eine Granit-Arbeitsplatte der günstigen Preisstufe kostet in der Standardgröße pro Meter zwischen 50 € und 100 €. Diese sind in schwarz-weiß, grau-weiß und grauen Texturen erhältlich. In der nächsten Preisstufe von 100  bis 200 € pro Meter sind häufig dunkle Granitoberflächen zu finden. Ab einem Preis von 200 € pro Meter steigt die Auswahl an Farben und Farbkombinationen.

Küchenboden

Im Durchschnitt kostet eine Natursteinfliese 65 € pro Quadratmeter. Allerdings hängen die Kosten noch von anderen Faktoren ab: Neben Qualität und Sorte haben die benötigten Transportwege einen Einfluss auf den Preis.

Für die Verlegung benötigen Sie je nach Verlegungsart verschiedene Baumaterialien. In den meisten Fällen kommt die Verklebung zum Einsatz. Bei weniger flachem Untergrund oder Fliesen in unterschiedlicher Stärke werden die Fliesen mit einer Ausgleichs-, Zement- oder Sandschicht in den Mörtel verlegt. Der Preis für Baumaterialien liegt im Durchschnitt bei 12,50 € pro Quadratmeter.

Da die Verlegung eines Natursteinbodens generell etwas spezieller ist, lassen Sie diese von einem Fachmann ausführen. Hier liegen die Kosten im Schnitt bei 35 € pro Quadratmeter.

Küchenwand

Die Preise für eine Verblendung der Wand mit Naturstein liegen im Durchschnitt zwischen 30 € und 50€ pro Quadratmeter. Für eine Bordüre aus Naturstein liegt der Preis ca. bei 1,50 € pro Stück.

6. Vor- und Nachteile auf einem Blick

daumen, bereit, vorteile, Nachteile

Bei der Einrichtung einer Küche sind die Eigenschaften des Baumaterials entscheidend. Hier die wichtigsten Eigenschaften von Naturstein in der Küche im Vergleich:

VorteileNachteile
hygienischteuer in der Anschaffung
schnitt- und kratzfestsäureanfällig
schadstofffreihohes Gewicht des Materials
einzigartig und edel in der Optik
pflegeleicht
hitzebeständig
ökologisch

Die Vorteile von Naturstein im Vergleich zu anderen Materialien überwiegen. Beispielsweise haben Sie bei einer Küchenarbeitsplatte aus einem anderen Material wie MDF, Laminat oder Edelstahl eine empfindlichere Oberfläche als bei einer Natursteinplatte.

Außerdem spielen heutzutage eine ökologische Bauweise und eine individuelle Optik eine große Rolle weshalb eine Kücheneinrichtung aus Naturstein wieder voll im Trend liegt.

Die höheren Anschaffungskosten gleichen sich durch Widerstandsfähigkeit und lange Haltbarkeit wieder aus. Zudem haben Sie mit Naturstein ein pflegeleichtes Material mit geringen Unterhaltskosten.

Mit einer Küche aus Naturstein treffen Sie eine geschmackvolle und nachhaltige Entscheidung.

7. Fachpartner finden

Sie haben sich dazu entschieden, Ihre Küche mit Naturstein auszustatten? Dann lassen Sie sich doch professionell Unterstützen, damit Sie optimale Ergebnisse haben!

Ihr Fliesenleger in der Nähe hilft Ihnen gerne!