Minibagger

Der Minibagger – eine leistungsstarke Baumaschine im Miniformat

Das kleine Baugerät mit großer Leistung ist die perfekte Hilfe bei der Gartengestaltung und auf dem Bau. Sie können den Minibagger mieten, kaufen oder eine Baufirma beauftragen. Mit dem Minibagger gelingt Ihnen der Erdaushub auf engstem Raum. Hier erfahren Sie alles über Kosten, Funktionen und Vorteile von Minibaggern.

1. Was ist ein Minibagger?

Dieses Baugerät ist die Miniversion des Baggers, punktet aber mit Maxileistung auf kleinstem Raum. Überall wo der normale Bagger nicht rangieren kann, weil die Platzverhältnisse zu klein sind, kommt der Minibagger zum Einsatz. Mit einer Grabtiefe bis zu 2,5 m und einem Schaufelvolumen bis zu 10 l kann sich der kleine Bagger sehen lassen.

Tipp zum Bau erklärt Ihnen, was ein Minibagger alles kann.

Der Minibagger unterstützt Sie bei der Arbeit.

Der Minibagger zählt zu den gefragtesten Baumaschinen, wenn es um Erdarbeiten auf kleinstem Raum geht. Zunächst stellt sich jedoch die Frage, was genau ein Minibagger ist.

Die kleinen Bagger sind Baumaschinen, die über verschiedene Leistungen verfügen. Der Minibagger arbeitet mit einer Greifzange, die vor allem dazu dient, schwere Steinbrocken, Brunnen oder Skulpturen an einen neuen Platz zu transportieren. Mit einer Baggerschaufel bestückt, ist die Mini-Baumaschine gerüstet, um Erde aus zu heben oder Baulöcher zu befüllen.

Der Minibagger wiegt zwischen 500 kg und 6 t. Im Gegensatz zum großen Bagger ist er ein echtes Leichtgewicht. Mit dem Hydraulik-Hammer stemmt er Felsbrocken weg. Dabei verwendet er das Prinzip eines Presslufthammers. Obwohl der Minibagger Hydrauliköl anstatt Pressluft nutzt, ist er besonders leistungsstark.

Wenn öfter vielfältige Aktionen des Minibaggers verlangt werden, ist der Schnellwechsler das Modell der Wahl. Hier klinkt sich der Bagger an der Baggerschaufel, der Greifzange oder dem Hydraulik-Hammer einfach ein. Somit sparen Sie wichtige Zeit bei der Arbeit. Ist diese Funktion an der Planiermaschine nicht gegeben, befestigen oder schrauben Sie das Bauwerkzeug jedes Mal mühevoll per Hand an.

Der Minibagger ist ein Raupenfahrzeug, das für den Straßenverkehr ungeeignet ist. Fast alle Minibagger sind mit Gummiketten ausgestattet. Das Radfahrwerk des Baugerätes punktet durch sehr geringe Abmessungen und ist daher ideal zur Verwendung bei stark eingeengten Platzbedingungen.

2. Welche Einsatzmöglichkeiten bietet der Minibagger?

Erdaushub-Arbeiten

Der Minibagger ist ein wichtiges Hilfsmittel, um bspw. Gartenmauern oder Erdlöcher auszugraben. Auch auf Friedhöfen kommt der Minibagger beim Aushub der Graberde zum Einsatz. Dort sorgt er für die nötige Tiefe der Särge.

Planier-Arbeiten

Um den Boden nach erledigten Bauarbeiten zu ebnen, nutzen Experten Planier-Bagger. Minibagger werden zum Befüllen oder Ausheben von Baugruben oder Erdlöchern verwendet.

Garten- und Landschaftsbau

Bei Tipp zum Bau erfahren Sie, wie der Minibagger Ihnen bei der Gartenarbeit und beim Landschaftsbau hilft.

Mit dem Minibagger wird der Garten zum Hingucker.

Große Pflanzen, wie Bäume oder Sträucher, benötigen oft große Erdlöcher, um tief genug in der Erde verwurzeln zu können. Für solche Arbeiten, die von Hand viel zu anstrengend und zeitaufwendig sind, nutzen Sie den Minibagger. Da er auch auf kleinstem Raum sehr beweglich ist, kommt der Bagger im Kleinformat auch bei solchen Arbeiten gezielt zum Einsatz. Große Steine, Skulpturen und schwere Gartenfiguren lassen sich mit dem Minibagger leichter transportieren und bewegen. Zum Ausgraben eines Gartenteichs eignet sich der kleine Bagger auch hervorragend.


Baustellen-Arbeiten

Bodenlöcher für Kabel, Rohre und sonstiges Baumaterial werden grundsätzlich mit dem Minibagger ausgehoben. Die kleine Baumaschine ist ideal, um solche Arbeiten zu erledigen. Vor allem bei der Gartengestaltung wird oft gefragt, wo es Minibagger zu mieten gibt. Für größere Bauprojekte kaufen sich Bauherren oft einen Minibagger, um ihr Bauvorhaben in Eigenregie zu regeln.

3. Vorteile des Baufahrzeugs

Das geringe Gewicht und die Wendigkeit auf kleinstem Raum zeichnen die Nutzbarkeit des kleinen Baufahrzeugs aus. Der Minibagger ist mit 2 Fahrhebeln und 2 Joysticks einfach zu bedienen. Sie können den Minibagger kaufen oder mieten. Vor allem gebrauchte Bagger werden gerne erworben, um den Hausbau oder die Anlegung des Gartens voran zu bringen.

Was muss bei der Nutzung eines Minibaggers beachtet werden?

Tipp zum Bau erklärt Ihnen, was Sie bei der Nutzung des Minibaggers beachten müssen.

 Sicherheit geht vor, auch beim Minibagger.

Festes Schuhwerk und Arbeitskleidung sind klar. Aber wie sieht es eigentlich mit der Fahrerlaubnis für den Bagger im Miniformat aus?


  • Für den Minibagger benötigen Sie keinen Führerschein. Da er als selbstfahrende Arbeitsmaschine gilt, ist die Erdaushub-Maschine zulassungsfrei und muss nicht versichert werden.
  • Wie bei allen Baumaschinen müssen auch beim Minibagger einige Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, um damit sicher und sachgerecht zu arbeiten.

Sinnvoll ist aber eine Maschinenversicherung; viele Verleihfirmen haben für den Minibagger bereits eine Betriebshaftpflicht. Sollte der Bagger länger unbeaufsichtigt auf einer Baustelle stehen, empfiehlt sich eine Diebstahlversicherung dazu abzuschließen. Denn Baumaschinen-Diebstähle sind nicht selten. Für Privatleute ist eine Haftpflichtversicherung rentabel, da bei Arbeiten mit dem Minibagger schnell Schäden entstehen.

Für die Nutzung des Baufahrzeugs auf dem Privatgelände ist keine Fahrerlaubnis nötig. Da der Minibagger ein Raupenfahrzeug ist, gilt er als straßenuntauglich und darf nur auf einem Auto-Anhänger oder Lkw transportiert werden.

Kippgefahr besteht beim Baggern, wenn feuchter Boden absackt. Deshalb nutzen Sie den Anschnallgurt. Zudem achten Sie darauf, dass sich keine Personen im Aktionsbereich des Planierers aufhalten. Steigungen sind maximal bis 15 % möglich.

4. Kostenplanung für den Einsatz der kleinen Baumaschine

Mieten Sie einen Minibagger, rechnen Sie mit ca. 80 – 120 € Leihgebühr pro Tag. Natürlich gibt es auch individuelle Pauschalen für das ganze Wochenende, wenn Bauherren den Minibagger mieten. Bei dieser Variante wird das Baufahrzeug vom Mieter selbst bedient. Wenn sie keinen Minibagger kaufen möchten, dann empfiehlt es sich den Bagger mit Fahrer zu mieten. Für den Fahrer fallen allerdings ca. 60 – 90 € pro Arbeitsstunde an.

5. Mieten, Kaufen, Leasing

      • Minibagger kaufen

Der Durchschnittspreis für die Miniversion eines neuen Baggers liegt bei ca. 5.000 €. Die Preise variieren jedoch nach Modell und Hersteller. Hochwertige Marken erzielen natürlich später einen höheren Wiederverkaufswert. Einen Minibagger bei einem Händler zu kaufen, garantiert die gesetzliche Gewährleistung bei Mängeln.

      • Minibagger mieten

Professionelle Baumaschinen-Vermietungsfirmen verleihen unter anderem auch Minibagger. Darüber hinaus finden Sie Minibagger auch auf Vermietungsplattformen im Internet. Einen Minibagger zu mieten lohnt sich, wenn Sie:

  • Als Privatperson den Minibagger nicht als Betriebsausgabe verbuchen können.
  • Ihn im geringem Umfang nutzen.
      • Minibagger-Leasing

Das Leasing eines Minibaggers ist die 3. Möglichkeit. Bei dieser Option wägen Sie das Restwertrisiko mit Bedacht ab. Der Vorteil hier ist allerdings die steuerliche Absetzbarkeit. Unser Tipp, um weitere Kosten zu vermeiden: Lassen Sie den Minibagger auf jeden Fall anliefern und abholen. Denn das eigenständige Auf- und Abladen führt meistens zu Komplikationen und kostet Zeit.

Tipp zum Bau erklärt Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt, sich einen Minibagger zu besorgen.

Erdaushub nach der Arbeit mit dem Minibagger.

Außerdem behalten Sie die Kosten für die Erdaushub-Entsorgung im Hinterkopf. Diese Kosten kalkulieren Sie mit ein, um Überraschungen zu vermeiden. Unser Rat an die Besitzer eines Minibaggers: Schonen Sie die Gummiketten davor spröde zu werden. Die Gummiketten am Raupenfahrwerk sind länger funktionstüchtig, wenn Sie den Bagger an schattigen Plätzen abstellen. Möchten Sie größere Bagger lenken, benötigen Sie einen Baggerführerschein. Dafür zahlen Sie ca. 1.000 €.

6. Minibagger erleichtern den Erdaushub

Der Minibagger erleichtert und beschleunigt Erdarbeiten auf engem Raum. Durch weitere Anbaumöglichkeiten ist er für fast jede Arbeit einsetzbar. Egal ob Sie Ihn bei sich zu Hause oder im Garten nutzen. Der Minibagger unterstützt Sie bei jeder Bauweise.

7. Komponenten des Minibaggers

Ein Minibagger besteht aus fünf Hauptkomponenten:

  1. Zur Fortbewegung dient das Raupenlaufwerk, welches meist von einem Gummiband umgeben ist.
  2. Das Knickgelenk ist eine optionale Komponente des Minibaggers. Es ermöglicht eine größere Bewegungsvielfalt und erleichtert somit die Arbeit.
  3. Durch das Frontschild wird Ihr Bagger vor Steinschlägen geschützt.
  4. Zum eigentlichen Baggern dient der Baggerausleger. An diesem sind zusätzliche Anbaugeräte, die Grablöffel, befestigt. Dadurch steht Ihnen ein breites Spektrum an Grab- und Baumöglichkeiten zur Verfügung.
  5.  Durch die Fahrerkabine sind Sie geschützt vor möglichen Steinrutschen. Dies ermöglicht eine ungestörte und konzentrierte Arbeitsweise.

8. Sicherheit bei der Arbeit mit dem Minibagger

Sicherheit ist bei der Arbeit mit einem Minibagger entscheidend. Worauf Sie zu Ihrer Sicherheit achten sollten, erklärt Ihnen Tipp zum Bau.

Sicherheit beim Minibagger.

Falls Sie einen Minibagger besitzen oder einen gemieteten nutzen, beachten Sie unsere Sicherheitstipps. Dadurch geht bei Ihren Baggerarbeiten nichts schief.

  • Führen Sie jedes Jahr eine UVV-Prüfung durch. Die Abkürzung steht für den Begriff Unfallverhütungsvorschrift, eine Vorschrift der Betriebsgenossenschaft. Sie hält Sie dazu an, Ihre Hebezeuge jährlich zu prüfen.
  • Je nach Vermieter ist ein Befähigungsnachweis für den Bagger erforderlich. Dieser belegt, dass Sie die Erlaubnis haben, einen Bagger zu bedienen. So arbeiten Sie schnell und sorgenfrei an Ihrem individuellen Projekt.

9. Technische Ausstattung des Minibaggers

Meist wird beim Bau des Minibaggers ein hydraulischer Antrieb verwendet. Dieser garantiert Ihrem Bagger eine verbesserte Leistung.

Außerdem ist das Raupenlaufwerk von einer Gummikette umgeben. Dadurch ändern Sie schneller und gezielter Ihre Fahrtrichtung. Zudem dient die Gummikette der Reduktion des Bodendrucks. Dies verhindert Baggerspuren in Ihrem Rasen und erhält Ihren Garten als absoluten Hingucker. Damit halten Sie die nachträglichen Aufräumarbeiten in Grenzen.

Der Unterwagen ist zusätzlich mit einem Räumschild kombiniert. Der Verbau des Schilds dient vor allem der Vereinfachung von Planierarbeiten. Außerdem nutzen Sie das Räumschild als zusätzliche Stütze für Ihren Minibagger.

10. Abgasfreies Arbeiten: Der elektrische Minibagger

Neben Dieselmotoren wird der Minibagger auch als elektrisches Modell angeboten. Hierbei handelt es sich um aufladbare Akkus, welche Lithium-Ionen verwenden. Verbaut werden die Akkus im Heck des Minibaggers.

Sie laden die Akkus ganz einfach am Haushaltsstrom oder verwenden optional eine Starkstromsteckdose. Nun sind Sie für einen gesamten Arbeitstag aufgeladen. Haben Sie doch einmal das Laden vergessen, ist dies kein Problem: Selbst während des Ladevorgangs ist das Arbeiten mit dem Bagger möglich.

Auch ein Minibagger hilft Energie zu sparen. Tipp zum Bau erläutert, wie das geht.

Abgasfrei für die Umwelt

Die elektrische Variante ist genauso leistungsstark wie der Einsatz von Dieselmotoren. Vorteile liegen vor allem im Beitrag zum Umweltschutz. Außerdem sparen Sie langfristig einfach Kosten. Denn der Ladevorgang mittels Strom ist wesentlich günstiger als die Betankung mit Diesel.

11. Arbeiten ohne Platzprobleme: Der „zero tail Bagger“

Bei einem zero tail Bagger handelt es sich um eine Minibagger-Variante, die ohne Hecküberstand konzipiert ist. Vor allem beim Tunnelbau oder bei Arbeiten im Innenraum wird dieser Minibagger verwendet. Eben überall dort, wo es sonst zu Platzproblemen kommen könnte.

Mit dem zero tail Bagger umgehen Sie Beschädigungen an Ihrem Fahrzeug. Dadurch arbeiten Sie direkt an Hauswänden, ohne dass Ihr Minibagger zu Schaden kommt. Dies garantiert Ihnen nicht nur eine längere Lebensdauer, sondern auch ein deutlich größeres Einsatzspektrum des Minibaggers.

12. Schnellwechselsysteme beim Minibagger

Die Funktion der Schnellwechselsysteme besteht in einfachem und zügigem Wechsel der Anbausysteme. Hierbei handelt es sich zum Beispiel um Baggerlöffel oder Hydraulikhammer.

Die Vorteile liegen eindeutig in der hohen Effizienz. Mit einem einzigen Minibagger führen Sie ein riesiges Spektrum an Grabarbeiten durch. Dies garantiert Ihnen eine gute Wirtschaftlichkeit bei gleichzeitiger Einsatzvielfalt.

Wer kennt den Spruch „Zeit ist Geld“ nicht? Durch das Schnellwechselsystem sparen Sie nicht nur Zeit, sondern senken kinderleicht die Gesamtkosten für den Minibagger.

13. Welcher Baggerlöffel für Ihren Minibagger?

Neben verschiedenen Varianten eines Minibaggers, wählen Sie auch zwischen unterschiedlichen Arten der Baggerlöffel.

Grabenraumlöffel

  • Verwendung: Grab- und Muldenarbeiten sowie Planierflächen.
  • Eigenschaft: Geringe Schnittbreite im Vergleich zur Gesamtbreite.

Schwenklöffel

  • Verwendung: Grabarbeiten, Hang- und Böschungsarbeiten.
  • Eigenschaft: Durch seine Drehbewegungen erreichen Sie nun auch schwerzugängliche Bereiche.

Tieflöffel

  • Verwendung: Breites Anwendungsspektrum, von Grab- bis Böschungsarbeiten.
  • Eigenschaft: Schaufel- und Grabfunktion, meist verwendeter Baggerlöffel.

14. Nach der Arbeit mit dem Minibagger: Wohin mit dem Erdaushub?

Alle Arbeiten mit dem Minibagger sind erledigt. Nun stehen Ihnen zwei Möglichkeit zur Verfügung, mit dem Erdaushub umzugehen. Diese sind abhängig von der Schadstoffbelastung der Erde.

Ist die Schadstoffbelastung hoch, wird der Aushub entsorgt. In speziellen Anlagen zur Bodenbehandlung wird die Erde nach der Entsorgung gereinigt.

Unser Tipp für Sie: Lassen Sie diese Arbeit von einer professionellen Firma durchführen.

Dadurch sparen Sie Zeit und Arbeitsaufwand. Außerdem ist es so nicht nötig, sich mit allen rechtlichen Anforderungen der Entsorgung auseinander zu setzen.

Werden keine Schadstoffe in der Erde nachgewiesen, eignet sich der Aushub zur Weiterverwendung. Nutzen Sie ihn für die Ebnung Ihres Grundstücks oder für Arbeiten in Ihrem Garten.

15. Tipps bei der Minibagger Vermietung

1. Notwendigkeit

Stellen Sie sich die Frage, ob ein Minibagger wirklich notwendig ist. Dafür bedenken Sie die finanziellen Kosten und Ersparnisse.  Setzten Sie diese auch in Bezug zu Ihrem Arbeitsaufwand.

2. Regionalität

Haben Sie sich für den kleinen Bagger entschieden, dann nutzen Sie vor allem regionale Mietmöglichkeiten. Grade große Firmen werben mit Ihren Angeboten. Lassen Sie sich davon nicht verleiten, denn durch weite Transportwege steigt der Preis unnötig in die Höhe. Wägen Sie deshalb nahe liegende Angebote ab.

3. Angebote

Achten Sie dennoch auf Angebote. Häufig stehen Ihnen Wochenendrabatte zur Verfügung, die die Gesamtkosten senken.

4. Funktionsweise

Ist der Minibagger da, lassen Sie sich ganz genau die Funktionsweise von Ihrem Händler erklären. Dadurch wissen Sie, worauf Sie achten müssen und vermeiden Fehler in der Bedienung.

5. Versicherung/Haftung

Besprechen Sie außerdem mit dem Händler, ob Sie mit dem Fahrzeug versichert sind. Dadurch wissen Sie, wer bei einem Schadensfall haftet.

16. Mit diesen Tipps werden Sie zum Baggerprofi

  • Legen Sie zunächst die genauen Standpunkte fest, die mit dem Minibagger befahren werden. Halten Sie diese während der Arbeit immer frei.
  • Markieren Sie nun das Baggerloch und messen Sie dessen Größe ab. Achten Sie außerdem darauf, genug Mindestabstand zu Ihrem Haus und zu Ihren Nachbarn einzuhalten.
  • Jetzt kann es losgehen: Beim Auslöffeln entsteht eine Menge Erdaushub. Legen Sie den Aushub weit genug entfernt und abseits des Baggerlochs ab. Dadurch verhindern Sie, dass die Erde wieder zurück in das Loch rutscht.
  • Bei der Arbeit mit dem Minibagger ist ein fester Stand Voraussetzung, um Risiken zu vermeiden. Beginnen Sie deshalb mit der höher liegenden Bodenschicht. Erst wenn diese verarbeitet ist, graben Sie in der Tiefe.

17. So ermitteln Sie den richtigen Böschungswinkel

Um mit dem Minibagger Erdarbeiten am Hang vorzunehmen, ist der richtige Böschungswinkel essenziell.

Dieser ist abhängig von der Bodenbeschaffenheit. Bei Felsböden beträgt der Böschungswinkel etwa 80°. Wenn Ihr Boden eher weich und lehmig ist, graben Sie mit einer Neigung von 45°. Beachten Sie allerdings, dass mit flachem Winkel die Größe des entstehenden Lochs steigt.

Um Abrutschgefahr der Erde zu vermeiden, legen Sie vor allem bei tiefen Löchern Bermen an. Eine Berme bezeichnet 1,5 m lange Absätze in der Baugrube. Diese werden mindestens alle 3 m in die Tiefe eingearbeitet. So arbeiten Sie sorglos und sicher weiter.

18. Welche Versicherung für den Heimwerker?

Der Minibagger ist da und sie können es kaum abwarten mit den Arbeiten zu beginnen. Damit auch langfristig die Freude an der Arbeit mit dem Bagger nicht verloren geht, ist es wichtig auf die folgenden Versicherungstipps zu achten.

  • Die private Haftpflichtversicherung übernimmt alle Schäden, in die eine dritte Person involviert ist. So ist auch das Haus Ihres Nachbarn vor allen Arbeiten versichert.
  • Durch die private Unfallversicherung werden Kosten von schweren Verletzungen übernommen. Häufig haftet die normale Versicherung nicht, wenn Verletzungen entstehen, die von der üblichen Freizeitaktivität ausgeschlossen sind.
  • Achten Sie darauf für jede Arbeit einen Befähigungsnachweis mitzuführen. Dadurch sind Sie versichert, wenn es zur Haftung im Schadensfall kommt.

Mehr zum Thema Rohbau bei Tipp zum Bau

Architektur, Bau, Gebäude, Hausbau

Das Bauunternehmen

Gips, Wand, Beton, Kelle

Putz

Wir von Tipp-zum-Bau zeigen Ihnen, worauf es bei Schalungen ankommt. So geben Sie nicht mehr Geld aus als nötig.

Schalungen

Stuckateur, Stuck, Stuckelemente,

Stuckateur

aufbauen, Ziegelstein, Mauer, Arbeiter, Bauhandwerker

Der Maurer

Wir von Tipp-zum-Bau zeigen Ihnen, worauf es bei Fugenmörtel ankommt. So geben Sie nicht mehr Geld aus als nötig.

Der Fugenmoertel

Der Klinker

Befestigungsmaterial, Material, Befestigung,

Befestigungsmaterial

Kran, Gewicht, Schwergewicht, Material, Verlegung, Technik

Der Kran

Gerüst, Gestell, Tragwerksbau, Gerüstbauer

Das Geruest

Gerüst, Haus, Handwerker, Arbeiter, Bau

Der Geruestbauer

Boden, Arbeiter, Fussboden, bauen

Der Estrichleger

Drainage, Rohr, Dränage, Wasserrohr

Drainage

Als Bauherr finden Sie bei Tipp zum Bau alles rund ums Bauen, Sanieren und Renovieren. Holen Sie sich hier eine ausführliche Beratung.

Ziegel

Maschinenlaufbohle. Mitarbeiter auf einem Baustellenboden

Nassestrich

Estrich, Boden, Fussboden, Bau, Zement

Trockenestrich

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter