Keramik, Küchenboard, Arbeitsplattee, Marmor
Die Küchen Trends für 2019

Die Küche wird das neue Wohnzimmer

Die Küche ist nicht nur der Ort zum Kochen, Essen und Trinken. Für die meisten Menschen ist sie das emotionale Zentrum des Zuhauses. Es ist der bedeutsame Ort des Zusammenseins für Familie, Geschwister und Freunde. Hier wird nicht nur zusammen gekocht und gegessen. Wir treffen uns zum Diskutieren und Hausaufgaben machen, zum Lachen und Entscheidungen verkünden und Feiern. Auch während des Studiums führen alle Lebenswege in der WG in die Küche. Man trifft sich zum ausgedehnten Sonntagsfrühstück, zum Kaffee am Nachmittag, oder zu einer Flasche Wein in aufregenden Nächten. Mit jeder neuen Saison gibt es nicht nur Einrichtungstrends und -farben, sondern auch die Küche geht mit der Mode. Lesen Sie hier, was für Ihre Küche 2019 „en vogue“ ist.

Neue Küchen-Materialien

Holz

Holz ist definitiv eines der schönsten Materialien, welches die Natur zu bieten hat. Spätestens seit dem dänischen Hygge-, sowie dem schwedischen Lagom-Trend ist die Begeisterung für Holz stark gewachsen. Denn Holz ist ein Material, das Wärme und Gemütlichkeit in Ihr Zuhause bringt. Und diese Gemütlichkeit spielt mittlerweile auch in der Küche eine große Rolle.

Auch mit Holz können Sie viele verschiedene Stile verwirklichen. Wer hier direkt an eine altbackene Landhausküche wie bei Oma denkt, für den haben wir hier einige Überraschungen. Denn Küchen, in welchen Holz als Material im Fokus steht, können durchaus edel und modern gestaltet werden. Dies können Sie vor Allem über die Farbe des Holzes ausleben. Dunkle Hölzer wie Nussbaum, Wildeiche oder Berglärche bringen Eleganz ganz nach italienischem Design in Ihre Küche. Das findet sich 2019 besonders bei der Gestaltung der Küchenfronten. In Verbindung mit Glaselementen und der richtigen Beleuchtung können Sie so eine anmutige und puristische Atmosphäre schaffen, in der sich jeder wohl fühlt!

Aber auch bei praktischen Elementen wie der Arbeitsplatte wird nun auf Massivholz gesetzt. Es kann hierfür beispielsweise mit einem matten Kunststofflack behandelt werden. So erzeugen Sie ein spannendes Wechselspiel zwischen natürlich und elegant. Und gleichzeitig wird das Holz so zu einem hygienischen Material, welches sich nicht mit Schmutz oder Farbstoffen aufsaugt. Ebenso verhindert diese Lackierung, dass das Holz durch Flüssigkeiten wie Wasser aufquillt und sich verzieht. Dadurch wird es nun zu einem besonders pflegeleichten Material. In Kombination mit geflochtenen Körben, weißen Akzenten und einigen Pflanzen und Küchenkräutern können Sie so eine helle, offene und einladende Küche schaffen!

Metall und Beton

Auch Materialien wie Metall und Beton finden 2019 Eingang in die Küchen-Gestaltung. Diese sind nicht nur langlebige und beständige Stoffe. Sondern sie sind gleichzeitig auch zeitlos und funktional.

Beton ist derzeit in der Küche sehr beliebt. Bei Arbeitsplatten wird manchmal sogar auf echten Beton gesetzt. Bei den Fronten kombiniert man eher den Beton-Look als Nachbildung mit den praktischen Eigenschaften von Holz. Fast jeder Hersteller bietet mittlerweile weiße, graue oder anthrazitfarbene Beton-Nachbildungen an. Diese Fronten bringen einen lässigen und urbanen Look in Ihre Küche. Sie können hier tolle Akzente in einer Kombination mit Holz und Glas setzen. Eine helle Beton-Küche schafft kombiniert mit Holzelementen und ein paar bunten Akzenten eine besonders gemütliche und gleichzeitig moderne Atmosphäre.

Auch Kontraste spielen bei den Küchen-Trends 2019 eine große Rolle. Diese können Sie beispielsweise mit Fronten aus Metall inszenieren. Wem ganze Küchenfronten aus Metall zu viel sind, der kann mit einzelnen Metallic-Elementen Akzente setzen. Diese wirken besonders gut in Kombination mit mattschwarz. Die richtige Beleuchtung kann Metallic-Elemente zu einem ganz spannenden Highlight Ihrer Küche machen.

Glas

Verschiedene Elemente aus Glas bringen Leichtigkeit in Ihre Küche. Es lässt sich außerdem auch besonders vielseitig einsetzen. Fronten, Arbeitsplatten, Glasvitrinen – die Möglichkeiten sind zahlreich. Besonders schöne Akzente können Sie mit Milchglas oder buntem, gut beleuchtetem Glas setzen. Glasfronten in der Küche wirken klar, großzügig und schaffen ein helles Raumklima. Ebenfalls wirkt Glas edel und ist zudem individuell gestaltbar! Glas ist nicht nur ein ästhetisches Plus, sondern zudem ein durchaus praktisches Material: es ist hygienisch, leicht zu reinigen und unempfindlich gegenüber Wasser und anderen Flüssigkeiten.

Die neuen Farb-Trends

Schwarz ist das neue Schwarz

Auf Schwarz können sich die Designer aller Länder einigen: die geheimnisvolle, tiefdunkle Farbe kommt einfach nie aus der Mode. In 2019 wird Schwarz vor allem in satten, mattlackierten Variationen punkten. Neben matten, unifarbenen Fronten werden 2019 auch immer mehr schwarze Fronten aus Holz angeboten. Ein schwarzes Holz, wie zum Beispiel Vulkaneiche wirkt gemütlich und nimmt der dunklen Farbe die Schwere. In Kombination mit Beton-Oberflächen lässt sich so der Industrial Style gut in Ihre neue Küche integrieren.

Auch immer mehr Armaturen werden 2019 in Schwarz angeboten. Spülbecken, Wasserhahn und Co. sehen in schwarz unbeschreiblich elegant und cool aus. Ebenfalls finden Sie jetzt auch viele Küchengeräte in Schwarz, egal ob mattlackiert oder als getöntes Glas in Carbonblack. Viele verschiedene Hersteller bieten von der Kaffeemaschine über den Geschirrspüler bis zur Kühl-Gefrier-Kombination alles in herrlich glänzendem oder lässigem, mattem Schwarz an. Alles in allem ist die Farbe Schwarz ein eleganter und zeitloser Klassiker, den Sie vielseitig und individuell in Szene setzen können.

Natürlich und Neutral

Auch farblich geht der Trend mit Hygge und Lagom zur Natürlichkeit. Im Gegensatz zu dunklen Schwarz- und Anthrazittönen sollten Sie 2019 auf natürliche Farben setzen. Dazu zählen besonders ruhige und neutrale Farbtöne. Das sind beispielsweise alle möglichen Schattierungen von Beige und erdigen Terracotta-Tönen. Solche Farben wirken entschleunigend und besonders einladend zum Entspannen und Wohlfühlen. Farbliche Akzente können Sie mit Salbeigrün, Altrosa oder Taubenblau setzen. Sollten Ihnen diese Farben zu langweilig sein, sind etwas peppigere Töne wie Apricot, Pfirsich und Mint für 2019 angesagt. In Kombination mit hellem Holz wirken diese Farben nicht mehr spießig. Ganz im Gegenteil, diese Farbtrends wirken in einer minimalistischen Küche modern, verspielt und einladend.

Smart Home in der Küche

Ein großes Thema bleibt die Vernetzung der Küchengeräte. Viele Geräte funktionieren inzwischen mit digitalen Sprachassistenten wie Siri oder Alexa. Den Wäschetrockner und die Geschirrspülmaschine einschalten, Einkaufslisten erstellen,  oder den Kühlschrankinhalt online bestellen, benötigt bald nicht viel mehr als einen Griff zum Smartphone. Das klingt Ihnen zu futuristisch? Dann können Sie hier noch ein paar Innovationen entdecken, die Ihnen schon bald den Alltag erleichtern werden.

Zum Beispiel werden Induktionskochfelder immer intelligenter. Sie können das Kochgeschirr an der Größe erkennen und es punktgenau erhitzen. Auch der Kochfeldabzug ist eine spannende technische Neuerung. Dieser ersetzt die Dunstabzugshaube und bietet so eine Lösung, die durchaus ästhetisch ist. Dabei wird die Luft direkt dort abgezogen, wo sie entsteht – nämlich direkt am Kochfeld. Das geschieht außerdem schneller und effektiver als bei einer deckenhängenden Haube.

Zukünftig wird das Smart Home zudem mit immer weniger menschlichen Eingriffen in die Technik zurechtkommen. Demnächst können Sie in Ihrer Küche einen selbstdosierenden Geschirrspüler oder auch einer selbstdosierende Waschmaschine finden. Vieles generiert das Smart Home aus gesammelter Erfahrung. So kann es beispielsweise erkennen und lernen, wie lange ein Gericht zum Backen braucht, bis es gar ist. Anderes wird über Sensoren wahr genommen. Ihre Spülmaschine wird schon bald erkennen können, wie verschmutzt die Teller und Tassen sind. Das Smart Home wird uns künftig nicht nur verstärkt Arbeit abnehmen, sondern diese auch selbst anweisen und prozessieren. Ihr Alltag wird sich jedenfalls um einiges an Küchenarbeit erleichtern.

Zusammensein

Der wichtigste „Trend“ in Sachen Küchen ist nun aber die Tatsache, dass die Wichtigkeit der Familie und des Zusammenseins immer mehr Bedeutung gewinnt. Das spürt man auch bei den Design- und Einrichtungstrends. Die sogenannte „Wellness-Küche“ steht jetzt im Fokus! Und das gleich aus mehreren Gründen. Denn es konzentrieren sich immer mehr Menschen auf einen gesünderen Lebensstil. Insbesondere betrifft das eine gesunde und nachhaltige Ernährung. Dass sich das auf die Konzeption einer Küche auswirkt, versteht sich von selbst.

Zu sehen ist dies in recycelten, nachhaltigen und besonders hygienischen Materialien. Außerdem wird die Wellness-Küche in großen, offenen Räumen konzipiert. Das fördert nicht nur das gemütliche Beisammensein. Wir erfahren hier mehr und mehr eine Verschmelzung von Küche und Wohnraum. Man findet aktuell in Wohnungsinseraten nicht umsonst immer häufiger die Beschreibung „Wohnküche“. Denn nichts macht mehr Spaß, als gemeinsam zu kochen und dabei zu quatschen! Wenn Sie sich an rauschende WG-Partys zurück erinnern, dann fällt Ihnen vielleicht auch auf, dass die coolen Leute schon immer in der Küche standen.

Autorin: Sarah Kohn

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.