Kellertrennwände

Kellertrennwände – schnell und günstig aufgebaut

In vielen Kellerräumen schlummert ungenutztes Potenzial: Weinkeller, Waschraum oder Partyzimmer sind im Untergeschoss bestens aufgehoben. Doch oft fehlt die passende Struktur der Räume. Nachträglich den Keller mit neuen Mauern zu unterteilen ist aufwendig und teuer. Trennwand-Systeme für den Keller sind der schnellste und einfachste Weg, dem Keller eine klare Struktur zu geben.

Die richtige Anwendung von Bauplatten

1. Kellertrennwände – Wand-Systeme für unterschiedliche Anforderungen

Tipp zum Bau erklärt Ihnen wie Sie durch Kellertrennwände Ihren Keller sinnvoll nutzen.

Kellertrennwände helfen Ihnen den Keller sinnvoll zu nutzen.

Kellerräume sind oft dunkel, feucht und muffig. Deshalb verwendet man sie meist nur als Abstellkammer. Doch mit Ihrem Keller können Sie weit mehr anfangen, als nur Gerümpel zu verstauen.

Denn wenn Sie Ihren Keller nicht nutzen, verschwenden Sie wertvollen Platz. Hier lassen sich viele Ideen umsetzen, für die sonst im Haus kein Raum wäre.

Sinnvolle Raumaufteilung

Am Besten unterteilen Sie dafür Ihren Keller in mehrere Zimmer. Beispielsweise in einen Fitness- oder Hobbyraum und eine Abstellkammer. So ist alles ordentlich aufgeräumt und Sie haben zusätzlich Platz für Ihre Freizeitbeschäftigungen. Alles ist möglich. Trennwand-Systeme helfen Ihnen dabei, Kellerräumen Struktur zu geben und Ihre Vorstellungen umzusetzen.

2. Kellertrennwände aus Metall, Holz oder Kunststoff

Welche Kellertrennwände Sind die Richtigen für Sie? Tipp zum Bau hilft Ihnen weiter.

Kellertrennwände gibt es in verschiedenen Materialien – Jedes hat seine Vorteile.

Darüber hinaus sind Keller-Abteile preiswert und langlebig. Zusätzlich bieten die cleveren Raumteiler noch weitere Vorteile:

  • Hochwertiges Material

Für Ihren Keller können Sie zwischen vielen verschiedenen Kellertrennwänden wählen: Metall, Kunststoff oder Holz, transparent oder blickdicht. Da die Auswahl so groß ist, finden auch Sie hier das Richtige. Dabei sind alle Systeme stabil, robust und schnell aufgebaut. Falls Sie sich dazu entscheiden die Trennwände in einer anderen Kombination aufzustellen – kein Problem! Denn die Kellertrennwände bieten Ihnen trotz Widerstandsfähigkeit ein hohes Maß an Flexibilität.

  • Maßgeschneidert für Ihren Keller

    Da jeder Keller anders ist, können Trennwand-Systeme individuell angepasst werden. Deshalb bestehen gute Systeme nicht aus Fertig-Elementen. So wird das Ergebnis perfekt: Aus den einzelnen Bauteilen entstehen optimal passende Kellertrennwände – speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.

  • Frische Luft

    Feuchte, muffige Luft ist gerade in Kellerräumen ein Problem. Denn mangels Fenstern und Türen „steht“ die Luft oft regelrecht in den Räumen. Offene Trennwand-Konstruktionen sorgen für bessere Belüftung im Keller. Denn durch die schmalen Schlitze in den Wänden kann die Luft frei zirkulieren. Vorteil: So beugen Sie gleichzeitig Schimmel vor!

3. Optimaler Schutz für Ihr Keller-Abteil

Tipp zum Bau erklärt Ihnen wie sie durch Kellertrennwände Ihr Keller-Abteil schützen.

Die Metall-Konstruktion bei Kellertrennwänden sorgt für Stabilität.

Hier erfahren Sie mehr über die Vorzüge der verschiedenen Trennwand-Systeme. Besonders blickdicht oder bestens belüftet? Je nach Nutzung der Räume empfehlen sich andere Raumteiler.

Der Aufbau jeder Trennwand

Grundgerüst aller Kellertrennwände ist eine stabile, verzinkte MetallKonstruktion. Die Stellwände werden fest mit Wand und Boden verschraubt – die Metallkonstruktion der Einzelteile bildet ein festes Rückgrat für die Raumteiler.

Danach werden darauf Lamellen aus Holz oder Metall montiert – ganz nach Ihren Wünschen. Schmale Auflagen sorgen dafür, dass der Stellraum gut belüftet wird. Dagegen bieten die breiteren Lamellen mehr Sichtschutz vor neugierigen Blicken. Wer sich überhaupt nicht in die Karten schauen lassen will, kann auch völlig blickdichte Kellertrennwände anbringen.

Ein Übersteigen der Wände ist unmöglich. Denn die Trennwände werden in ihrem Keller angepasst und direkt bis unter die Zimmerdecke gezogen. So haben Einbrecher keine Chance.

So sichern Sie Ihr Keller-Abteil

Insbesondere wenn mehrere Parteien in einem Haus wohnen, ist die sichere Aufbewahrung im Keller ein Thema. Für den Sichtschutz ist leicht gesorgt. Doch noch viel wichtiger ist der geschützte Zugang! Hierfür gibt es mehrere Lösungen.

Die beliebteste Variante:

  • Das Vorhängeschloss. Mit wenigen Handgriffen werden stabile Vorrichtungen an der Tür im Keller verschraubt. Bei dem Schloss haben Sie nun freie Wahl – einfach und sicher.

Noch sicherer:

  • Der Schlosszylinder. Wie bei einer Wohnungstür sichert ein solider Schließzylinder Ihr Abteil im Keller vor unerwünschten Besuchern.

4. Kosten von Kellertrennwänden

Bei Tipp zum Bau erfahren Sie mit welchen Kosten Sie für Kellertrennwände rechnen müssen.

Die Preise für Kellertrennwände sind abhängig vom Material.

Wie viel Geld Sie für Kellertrennwände ausgeben müssen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Aus welchem Material sollen Ihre Kellertrennwände bestehen? Kellerwände aus Holz sind natürlich günstiger als aus Metall. Allerdings gibt es unter Holz- und Metall-Kellertrennwänden verschiedene Modelle.

Aus Holz

Das Holzlattensystem ist am günstigsten. Bei diesem System profitieren Sie von einer guten Durchlüftung. Außerdem sehen Sie immer, was sich hinter den Holzlatten befindet. Etwas teurer sind Spanplatten. Wenn Sie es blickdicht mögen, ist das Spanplattensystem eine gute Wahl für Sie. Außerdem können Sie bei diesem System auch zwischen verschiedenen Farben wählen, was den Preis etwas erhöhen kann.

Aus Metall

Auch unter den Metall-Trennwänden gibt es verschiedene Versionen. Die Metallversion von den Holzlatten ist das Stahllametten-System. Diese bietet eine gute Durchlüftung und eine lange Lebensdauer. Dementsprechend sind die Preise hiervon höher.
Eine Alternative dazu ist das Lochblechsystem. Dieses ist robust aber trotzdem luftdurchlässig. Auch der Preis dieser Art von Trennwänden ist teurer als der von Holztrennwänden.
Am erschwinglichsten unter den Metalltrennwänden sind Trennwände in Gitterform. Diese sind durchsichtig und sorgen für eine gute Durchlüftung.

Bei allen Materialien spielt ein weiterer Faktor für den Preis eine wichtige Rolle. Und zwar die Stückanzahl der einzelnen Kellertrennwände, beziehungsweise die Größe, die Sie „einzäunen“. Dazu kommt auch das Zubehör: Wählen Sie ein einfaches Vorhängeschloss. Das ist natürlich preiswerter als ein eingebautes Schloss mit Türklinke.

Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, eine Steckdose einzubauen. Berechnen Sie dabei allerdings zusätzliche Kosten für die Elektroinstallation.
Wenn Sie auf Individualität und Organisation setzen, dann wäre ein Nummer- oder Namensschild ein essentielles Zubehör für Sie. Dies kann den Preis Ihrer Kellertrennwände jedoch noch ein bisschen in die Höhe treiben.

Sie haben online eine passende Kellertrennwand für Ihren Keller gefunden? Dann haben Sie oft die Möglichkeit ein Anfrageformular auszufüllen, in dem Sie Maße und Wunschmodell angeben müssen. Schließlich wird Ihnen ein Preis vorgeschlagen.

5. Fazit

Kellertrennwände bieten Ihnen die Möglichkeit nach Abschluss des Baus, Ihren Keller individuell zu gestalten. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Kellertrennwänden aus Holz, Metall oder Kunststoff. Jede Art hat seine ganz eigenen Vorteile. Dadurch lassen sich die Kellertrennwände optimal auf Ihre Bedürfnisse anpassen.

Machen Sie sich bereits im Vorhinein Gedanken, wie Sie Ihren Keller nutzen. Benötigen Sie mehr Stauraum oder nutzen Sie Ihren Keller als Freizeitraum? Durch die Kellertrennwände ist alles möglich. Und wenn Sie es sich in Zukunft doch Mal anders überlegen, kein Problem. Durch die große Flexibilität beim Ein-und Ausbau entscheiden Sie wieder aufs Neue, wie Sie Ihren Keller gestalten.

6. So schaffen Sie mehr Stauraum in Ihrem Keller

Durch die Kellertrennwände haben Sie alle Räume erfolgreich aufgeteilt? Dann ist es nun Zeit den gewonnenen Raum optimal zu nutzen. Vor allem beim Stauraum lässt sich durch leichte Tricks mehr Platz schaffen. Wir zeigen Ihnen wie‘s geht:

  • Lamellenleisten und Lamellenwandsysteme werden anstatt auf dem Boden, an der Wand befestigt. Dadurch nutzen Sie Flächen, die normalerweise leer bleiben. Mit der großen Produktspanne an unterschiedlichen Haken befestigen Sie alles an Ihren Lamellen. Koffer bis Fahrräder verstauen Sie so kinderleicht.
  • Die Lochplatte dient der Unterbringung von Werkzeug. Durch verschiedene Größen innerhalb der Platte, sortieren Sie bereits beim Verstauen Ihre Materialien. Sie behalten immer den Überblick und alles hat seinen eigenen Platz.
  • Neben den Wänden haben Sie die Möglichkeit, zusätzlich die Decke zu nutzen. Mittels Hängeregalen verstauen Sie Ihre Gegenstände in der Höhe.

7. Den eigenen Weinkeller anlegen: So geht’s

Die Kellertrennwände machen es möglich: Den Traum vom eigenen Weinkeller. Wenn Sie einen Weinkeller anlegen, achten Sie auf folgende Anforderungen:

  • Die Temperaturen sind abhängig von der Weinsorte, die Sie lagern. Rotwein benötigt eine Temperatur von 15-18°C. Weißwein hingegen eine Temperatur von 11-13°C. Zusätzlich ist es wichtig, eine Luftfeuchtigkeit von 70% einzuhalten.
  • Bei der Lagerung ist darauf zu achten, dass die Flaschen hingelegt werden. Dies dient einer längeren Haltbarkeit Ihres Weins. Außerdem wird Ihr Weinkeller auch optisch so zum absoluten Hingucker.

Unser Tipp für Sie: Planen Sie bereits vor dem Bau genügend Raum ein. Dadurch sind Sie nicht auf eine bestimmte Auswahl beschränkt.

8. Kellertrennwände: Was bedeutet CW und PW Profil?

Bei beiden Profilen handelt es sich um Trockenbauprofile. Sie werden für den Bau einer Unterkonstruktion verwendet. Besonders wenn Sie Ihre Kellertrennwände in Eigenregie erbauen, begegnen Sie diesen Begriffen.

  • Das UW-Profil bezeichnet einen waagerechten Rahmen. Dieser wird sowohl an der Decke, als auch Boden befestigt. Außerdem dient er als Führungsschiene für das CW-Profil.
  • Nach dem Bau des UW-Profils, setzen Sie das CW-Profil senkrecht ein. Daran werden anschließend Gipskartonplatten befestigt.

9. Trennwände im Garten

Nicht nur im Keller, sondern auch im Garten finden Trennwände ihren Einsatz. Vor allem in Städten grenzt der Garten des Nachbars gleich an. Die Trennwände bieten Ihnen die Möglichkeit, mehr Privatsphäre zu haben. Durch einen blickdichten Sichtschutz genießen Sie ganz entspannt Ihre Freizeit. Zusätzlich trennen Sie Ihren Garten in verschiedene Bereiche auf. Möchten Sie ein Beet oder aber Platz für Ihren Hund schaffen? Mit den Trennwänden ist alles möglich.

Dabei haben Sie die Wahl zwischen Zäunen und PVC-Wänden. Durch die große Farbauswahl sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

10. Ist es möglich einen Keller nachträglich einzubauen?

Der Bau eines Kellers benötigt exakte Berechnungen und viel Aufwand bei der Planung. Aus diesem Grund ist es nicht möglich, einen Keller im Nachhinein einzubauen. Machen Sie sich deshalb früh genug Gedanken, wie Sie Ihre Räume aufteilen und wo Sie Dinge verstauen.

Alternativ zum Keller, lässt sich jedoch der Dachstuhl erweitern. Durch einen Ausbau schaffen Sie ganz einfach und unauffällig mehr Platz. So verstauen Sie Ihren Besitz auch ohne einen Keller.

11. Ist der Keller im Mietvertrag inkludiert?

Grundsätzlich gilt, dass der Keller nicht zur vermieteten Wohnung gehört. Viele Vermieter machen allerdings Ausnahmen und sagen, dass der Keller ein Teil der Wohnung ist. Wichtig zu beachten ist, dass mündliche Absprachen zählen. Achten Sie also darauf, was genau Ihnen Ihr Vermieter bereits bei der Besichtigung sagt.

Um die mündlichen Absprachen zu festigen, dient der Mietvertrag. Gehen Sie diesen vor der Unterschrift ganz genau durch. Dadurch sind Sie sich sicher, ob Sie den Keller mit nutzen dürfen. Wenn ein Kellerabteil zu Ihrer Wohnung gehört, achten Sie darauf, dass dieses nicht intern getauscht werden darf. Dies gilt auch für die Raumaufteilung mittels der Kellertrennwände.

12. Wer ist zuständig, wenn der Keller feucht ist?

Mit Ihren Kellertrennwänden haben Sie alles fertig eingerichtet. Jetzt sehen Sie, dass Ihr Kellerabteil feucht ist. Wer ist nun zuständig und was ist zu tun? Wir sagen es Ihnen.

  • Sobald Ihnen etwas auffällt, geben Sie es an Ihren Vermieter weiter. Er hat dafür zu sorgen, dass das Problem behoben wird.
  • Bis die Feuchtigkeit behoben ist, darf der Mieter die Gesamtmiete um 5-10% mindern. 
  • Ausnahmen für diesen Fall gibt es beim unsanierten Altbau. Achten Sie bereits im Vorhinein, darauf, wie die Gegebenheiten sind.
  • Unser Tipp für Sie: Weisen Sie frühzeitig auf Mängel hin. So umgehen Sie die Schimmelbildung im Keller.

13. Was darf man alles im Keller abstellen?

Grundsätzlich dürfen Sie alles, was zum Wohngebrauch gehört in Ihrem Keller abstellen. Dazu gehören zum Beispiel Möbel, Töpfe oder Geschirr. Allerdings darf es sich nicht um gewerbliche Güter handeln. Die Lagerung dieser Produkt ist nicht erlaubt.

Zusätzlich ist das Lagern von druck- und flüssigkeitsgefüllten Gütern untersagt. Diese sind leicht entzündlich. Die Unterbringung im Keller ist somit viel zu riskant.

14. Wer haftet wenn aus dem Kellerabteil etwas geklaut wird?

Die Kellertrennwände bieten Ihnen viel Privatsphäre und Sichtschutz. Allerdings verhindern Sie nicht, dass in das Abteil eingebrochen wird. Doch was passiert, wenn etwas gestohlen oder beschädigt wird? Wer haftet dann?

Der Vermieter haftet nur für Schäden am Hausrat. Dazu gehört zum Beispiel ein Rohrbruch. Grundsätzlich haftet er also nicht, wenn es zu einem Einbruch kommt. Allerdings muss der Vermieter für ausreichende Sicherheitsvorkehrungen sorgen. Sind diese nicht gegeben, liegt die Verantwortung bei Ihm.

15. So unterstützen die Kellertrennwände die Umwelt

Ihnen ist es wichtig nachhaltige und umweltfreundliche Produkte zu wählen? Dann sind Holz-Lamellen Kellertrennwände genau das Richtige für Sie. Dabei handelt es sich um eine Holzprofilwand aus gehobelter Fichte. Sie werden freischwebend verbaut. Neben dem Umweltaspekt, bietet Ihnen diese Kellertrennwand folgende Vorteile:

  • Durch die Ästhetik des Holzes wird Ihr Kellerabteil zum absoluten Hingucker.
  • Die einzigartige Wirkung der Lamellen reduziert außerdem Lärm.
  • Die freischwebende Bauweise verhindert die Schimmelbildung. Dadurch haben Sie langfristig etwas von Ihren Kellertrennwänden.

16. Den Keller richtig lüften: So verhindern Sie Schimmel

Durch den Verbau der Heizung erscheint der Keller meist sehr schwül und feucht. Die perfekte Grundlage für die Bildung von Schimmel. Lüften ist angesagt. Mit unseren Tipps zeigen wir Ihnen, wie Sie das vermeiden:

  • Besonders an schwülen Tagen freut man sich über jeden Luftzug. Halten Sie jedoch an solchen Tagen Ihre Fenster geschlossen. Dadurch vermeiden Sie, dass warme feuchte Luft in den Raum gelangt.
  • Wenn Sie durchlüften, dann am besten in den frühen Morgenstunden.
  • Vermeiden Sie außerdem nasse Wäsche in den Keller zu hängen. Falls Sie keine andere Wahl haben, lüften Sie währenddessen.
  • Hängen Sie sich einen Hygrometer in Ihren Keller. Dieser misst die Luftfeuchtigkeit und alarmiert Sie bei kritischen Werten.

17. Kellertrennwände Spanplattenwand

Innerhalb der Kellertrennwände steht Ihnen ein großes Produktspektrum zur Verfügung. Eine weitere Art sind die Spanplattenwände. Wie der Begriff schon sagt, bildet den Kern dieser Kellertrennwände eine Spanplatte. Diese ist mit Kunststoff beschichtet. Aus diesem Grund überzeugt die Spanplattenwand mit vielen Vorteilen:

  • Durch die Beschichtung ist die Spanplattenwand abwaschbar.
  • Der blickdichte Kern bietet Ihnen ausreichend Privatsphäre.
  • Zusätzlich reduziert diese Kellertrennwand den Schallpegel.
  • Auch bei der Gestaltung haben Sie viele Möglichkeiten. Ein großes Farbspektrum macht dies möglich.

Mehr zum Thema Keller bei Tipp zum Bau

Kellertrockenlegung, nass, feucht, Keller, Kellerschacht, Kellertrennwände

Kellertrockenlegung

Kellerschacht, Schacht, Gitterrost, Kellertrennwände.

Kellerschacht

Drainage, Rohr, Dränage, Wasserrohr, Keller

Drainage

Haus mit Schieferfassade.

Kellerwanne Altbau

Kellerwanne, Keller, Kellertrennwände

Kellerwanne Neubau

Architektur, Bau, Gebäude, Hausbau, Keller

Das Bauunternehmen

aufbauen, Ziegelstein, Mauer, Arbeiter, Bauhandwerker, Keller, Wände

Der Maurer

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter