Heizungspumpe

Heizungspumpe – Hocheffizienzpumpen mit niedrigem Stromverbrauch

Die Heizungspumpe oder Umwälzpumpe befördert das erwärmte Heizungswasser vom Kessel zu den Heizkörpern und wieder zurück. In vielen Haushalten werden jedoch immer noch alte, ungeregelte Pumpen verwendet. Neue, geregelte Hochleistungspumpen lohnen sich aber nicht nur wegen der deutlichen Energieeinsparung, sondern sind mittlerweile außerdem die einzigen, die überhaupt in der EU auf den Markt gebracht werden dürfen.

1. Funktionsweise einer Heizungspumpe

frage, wohnung, hilfe, bau, bauen, gebäude,

Eine Heizungspumpe funktioniert ähnlich wie das Herz-Kreislauf-System eines Menschen. So wie das Herz Blut durch den ganzen Körper pumpt, befördert die Heizungspumpe warmes Wasser durch die Heizungsrohre in die Heizkörper der Häuser. Dadurch sorgt sie für warme und angenehme Temperaturen in den Wohnräumen. Das Wasser zirkuliert hierbei vom Heizkessel zu den Heizkörpern. Heizungskosten können allerdings über 10 Prozent Ihres jährlichen Stromverbrauchs betragen, wenn Sie noch veraltete Technik bei der Umwälzpumpe verwenden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich an die Ökodesign-Richtlinie halten. Damit halten Sie Ihren Verbrauch so gering wie möglich.

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl verschiedenen Heizungspumpen. Hierbei wird generell zwischen ungeregelter, mehrstufiger, elektronischer und hocheffizienter Pumpe unterschieden. Die verschiedenen Varianten der Heizungspumpe, auch Umwälzpumpe genannt, haben sich des Weiteren in den letzten Jahren gemäß der Ökodesign-Richtlinie stark verändert. Folglich kann Ihr Stromverbrauch durch die neuen Pumpen so gering sein, dass Sie es selbst kaum glauben.

Wenn Sie noch eine ungeregelte, einstufige Umwälzpumpe im Keller haben, verzeichnet Ihre Heizungspumpe einen immensen Stromverbrauch. Ihre ungeregelte, oder mehrstufig ungeregelte Pumpe passt sich gar nicht oder durch manuelle Schaltung nur schlecht an den variierenden Wärmebedarf in Ihrem Haus an.

Einstufige, ungeregelte Umwälzpumpe

  • Keinerlei Einstellungsmöglichkeiten
  • Immer gleiche Leistung -> hoher Stromverbrauch
  • Verkaufsverbot seit 2013, ab 2020 Umrüstungspflicht

Mehrstufige, ungeregelte Heizungspumpe

  • Drei Einstellungsmöglichkeiten
  • Manuell per Hand
  • keine gleichmäßige Verteilung in Heizkörpern

Elektronische, geregelte Heizungspumpe

  • Arbeitet selbstständig
  • Reduzierte Stromkosten

Hocheffizienzpumpen

  • Selbstständige Einstellung auf optimalen Sollwert, passen sich an tatsächlichen Bedarf an -> Verlustreduzierung
  • Elektronisch geregelt mit speziellem Antrieb: Permanentmagnet-Motoren
  • Zusatz- und Diagnosesoftware -> komfortable Bedienung, teilweise mit Farb-Displays

2. Wissenswertes: Hydraulischer Abgleich 

Hitze, heizen, Wärme, Pumpe Bei Ihnen werden untere Etagen oder bestimmte Räume wärmer als andere? Dann sind Heizungspumpe, Heizungsleitung und Heizkörper nicht aufeinander abgestimmt. Diese Unzweckmäßigkeit können Sie durch einen hydraulischen Abgleich leicht beheben.


Der Fachbetrieb in Ihrer Nähe leistet folgende Dienste: 

  • Er berechnet für jeden Raum, welche Leistung der Heizkörper abgeben muss, um Ihre gewünschte Temperatur zu erreichen.
  • Bei den Berechnungen werden die Wärmedämmung des Gebäudes, die Bauart der Heizkörper, Isolierung der Rohrleitungen etc. berücksichtigt.
  • Für jeden Raum wird der optimale Druck der Heizungspumpe bestimmt.
  • Überprüfung und Anpassung des Pumpendrucks und der Heizkurve des Kessels.
  • Unter Umständen müssen vorhandene Thermostatventile ausgetauscht oder nachgerüstet werden.

3. Umweltbilanz von Hocheffizienz-Pumpen

ausgewogenheit, balance, bilanz, erde, ökologisch, umwelt

Eine klassische, ungeregelte Umwälzpumpe führt zu einem hohen Stromverbrauch. 150€ im Jahr für ein Einfamilienhaus können die Stromkosten für den Betrieb einer klassischen Heizungspumpe betragen. Das ist weder für Ihren Geldbeutel noch für die Umwelt vorteilhaft.[/caption]

Um die Umwelt und das Klima zu schonen, dürfen die alten Umwälzpumpen nicht mehr angeboten werden. Stattdessen ziehen Hocheffizienzpumpen immer weiter in die Haushalte ein. Mit dieser sinken Ihre Stromkosten auf etwa 20 Euro pro Jahr.

Eine Hocheffizienzpumpe spart so viel Energie, weil sie selbständig erkennen kann, ob Wärme gebraucht wird oder nicht. Das heißt, sie passt sich dem tatsächlichen Bedarf an Wärme an. So schaltet sie sich aus, wenn genug Wärme vorhanden ist.

Außerdem ist ein sparsamer Motor eingebaut, der für einen speziellen und vor allem energiesparenden Antrieb sorgt. Dies kann zum Beispiel ein Permanentmagnet-Motor sein. Dazu können Sie bequem über Ihr Smartphone auf die Hocheffizienzpumpe zugreifen. In modernen hocheffizienten Heizungspumpen ist eine Zusatz- und Diagnosesoftware eingebaut.

Doch wie genau funktioniert eine hocheffiziente Pumpe? Die Pumpe erkennt den Druck des Wassers und dessen Veränderungen. Dadurch kann sie sich optimal anpassen und wälzt nur Wasser, wenn es auch wirklich gebraucht wird.

In den Zeiträumen, in der die Pumpe nicht mit voller Leistung arbeiten muss, wird die Pumpleistung heruntergedreht. Dieser Zeitraum wird Teillastbereich genannt. Durch die dauerhaft niedrige Leistung sparen Sie möglichst viel Energie ein.

Wird es in Ihren Räumen kalt, erkennt das Ihre Hocheffizienzpumpe und sie beginnt, ihre Leistung wieder zu erhöhen. Durch die schnelle Reaktion kommt es nicht zu Unter- oder Überversorgungen. Somit sparen Sie Strom und es wird keine Energie verschwendet.

Um ideal Energie und Kosten einzusparen, ist eine richtige Dimensionierung wichtig. Lassen Sie sich von Ihrem Installateur eine möglichst niedrige Leistungsstufe einstellen. Außerdem ist es hilfreich, eine Zeitregelung einzustellen. Damit kann sich Ihre Heizpumpe ausschalten, wenn keine Wärme benötigt wird. Nachts brauchen Sie zum Beispiel weniger Wärme als tagsüber. Stellen Sie das ein, schaltet sich die Hocheffizienzpumpe nachts automatisch aus.

4. Kosten: Hocheffizienz-Pumpe und Hydraulischer Abgleich

Sparschwein, Geld, Münzen, Kleingeld, Euro, bunt, buntes Sparschwein, Sparen

Durch moderne Technik ist es Ihnen möglich, bis zu 80 % Energie zu sparen. Wir empfehlen Ihnen deswegen, Ihre alte ungeregelte Umwälzpumpe durch eine neue Hocheffizienzpumpe auszutauschen. Denn die Umweltbilanz ist deutlich besser und Ihre Kosten werden sich merklich senken.Da seit 2013 nur noch moderne Hocheffizienzpumpen auf dem Markt zulässig sind, stellen wir im Folgenden ein Kostenbeispiel für Sie auf.


Kosten Einbau Hocheffizienzpumpe

Förderung BAFA30% der Nettokosten
Hocheffizienzpumpe150 - 300 €
Einbauca. 120 €
Gesamtkostenca. 270 - 420 €

Kostenbeispiel Hydraulischer Abgleich für ein Einfamilienhaus:

  • Für den hydraulischen Abgleich müssen zwischen 650 und 1.250 € eingeplant werden.
  • Der Preis hängt von der Menge der Thermostatventile ab, und ob sie ersetzt werden müssen oder gar die Heizungspumpe ausgetauscht werden muss.
  • Ebenfalls gibt es vom BAFA die Förderung zur Heizungsoptimierung, welche 30% der Gesamtnettoinvestitionen beträgt.

5. Förderung des Einbaus einer hocheffizienten Heizungspumpe

deutschland, förderungen, finanzierung

Mit dem Einbau einer neuen, hocheffizienten Heizungspumpe reduzieren Sie also nicht nur Ihren Stromverbrauch, sondern sparen gleichzeitig Energie.
Das Problem alter Pumpen liegt vor allem darin, dass sie nicht oder sehr eingeschränkt regelbar sind. Sie arbeiten immer mit gleicher Drehzahl und Leistung und erzeugen dabei extrem hohe Kosten. Sogar erste Generationen regelbarer Pumpen sind teilweise noch falsch eingestellt oder völlig überdimensioniert im Verhältnis zum Gebäude.

Die vorgeschriebenen Effizienzmaßnahmen helfen also dabei, die Widerstände im Heizungssystem anzugleichen und so einen Heizkreislauf zu schaffen. Dies geschieht vor allem durch weniger Heizenergie und die richtige Menge Wasser.
Die neuesten Modelle der Hocheffizienzpumpen haben eine Zusatz- und Diagnosesoftware, wodurch sie komfortabler zu bedienen sind. Sie verfügen oft über moderne Displays, über die Sie Ihr komplettes Heizsystem bedienen können.

Zudem rechnen sich die Kosten für den Einbau einer hocheffizienten Heizungspumpe meistens bereits nach drei Jahren. Das Bundeswirtschaftsministerium begünstigt mit dem Programm „Förderung der Heizungsoptimierung durch hocheffiziente Pumpen und hydraulischen Abgleich“ den Pumpenwechsel seit August 2016. Dabei übernimmt das BAFA rund 30 Prozent der Nettokosten.

6.  Fachpartner finden

Sie planen die Installation einer neuen Heizungspumpe? Oder benötigen einen Rat vor Ort?
Unsere Fachpartner in Ihrer Nähe helfen Ihnen gerne!

Mehr zum Thema Heizung bei Tipp zum Bau

Heizung, bauen, erhitzend, Verbindung

Heizungsplanung

Installateur, Klempner, Rohrleitung, Pumpe

Installateur

Gasheizung, Gas, Heizung, Rohre, Anschlüsse, Verknüpfungen

Gasheizung

Klima, Aufbau, Konstruktion, Energie

Fernwärme

Heizgerät, Elektrik, Hitze, Wärme

Elektroheizung

Ölheizung, Heizung, Öl, Tank, Wärme, Ölverbrennung

Ölheizung

Biomasse, anheizen, Brennstoff, schüren

Pelletheizung

Wärmepumpe flexo THERM

Wärmepumpe

Bild, Hitze, Wärme, Boden

Blockheizkraftwerk

Haus, Dach, Solarpanels, Energie

Solarthermie

Warmwasserspeicher, Heizwasser, heißes Wasser, Warmwasser, Pufferspeicher, Keller, Rohre, Leitungen

Warmwasserspeicher

Öl, Tank, Heizung, Behälter

Öltank

Heizungsrohre, Kupferrohr, Leitungsrohr, Wasserleitung

Heizungsrohre

Rohrisolierung, Rohre, Isolierung, Rohrdämmung

Rohrisolierungen

Heizkörper, Wärme, Kovenktor, Rabiator, Heizung

Heizkörper

Heizungsthermostat, Heizung, präzise Steuerung, Thermostatkopf, Temperaturfühler

Heizungsthermostat

heizen, Wärme, Boden, System

Fußbodenheizung

Wandheizung, Wand, Heizung, Hitze, Wärme, Rohbau, Schlauch, Schläuche

Wandheizung

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter