Fenstersicherung

Fenstersicherung – essentieller  Schutz vor Einbrechern

Fenster sind an Ihrem Haus die Einstiegspunkte Nr. 1 für Einbrecher. Das Thema Sicherheit und Einbruchschutz bedeutet aus diesem Grund immer zuerst – Fenstersicherung.
Achten Sie beim Neubau auf den Einbau von einbruchhemmenden Fenstern. Bei einer Nachrüstung mit Fensterschlössern für bestehende Fenster achten Sie auf den Einbau von einbruchhemmenden Fensterbeschlägen.

1. Einbruchhemmende Fenster – Empfehlungen der Polizei

Die Polizei empfiehlt einbruchhemmende Fenster zur Fenstersicherung. Tipp zum Bau zeigt Ihnen Ihre Möglichkeiten.

Klassifizierung Ihrer Fenster nach DIN-Norm

Einbruchhemmende Fenster werden in sieben sogenannte Widerstandsklassen eingeteilt (RC1 – RC6). RC6 steht dabei für die höchste Widerstandsklasse.

Zuerst einmal ist das Fenster selbst das wichtigste Element. Wenn es nicht stabil ist, nutzen auch die besten Schlösser nichts. Achten Sie deswegen beim Kauf der Sicherheitstechnik auf die Einbruchshemmung Ihrer Türen und Fenster. Dies ist eine Garantie für einen guten Einbruchschutz.

Eine Orientierung beim Kauf der Fenstersicherung können sieben Widerstandsklassen nach DIN EN 1627 sein. Je höher die Widerstandsklasse ist, desto sicherer lässt sich ein möglicher Einbruch verhindern.

Klassifizierung

Die Klassifizierung nach DIN-Norm für Fenster- und Türsicherung ist seit 2011 europäisiert. Die Norm prüft die Widerstandsfähigkeit von verschiedenen Bauteilen in ihren Öffnungsarten. Die Widerstandsfähigkeit der Fenster unterteilt sich in folgende 7 Klassen.

RC1N ist die unterste Widerstandsklasse. Sie bietet nur einen begrenzten Grundschutz gegen Aufbruchversuche. Fenster, Türen dieser Klasse werden bei der Zertifizierung nicht überprüft. Deswegen lassen sich Produkte diese Klasse voraussichtlich mit geringem Aufwand, beispielsweise mithilfe eines Hebelwerkzeugs gewaltsam öffnen.

Die neu eingeführte RC2N-Klasse ist eine Einstiegsklasse. Nach Norm müssen die Türen und Fenster dieser Klasse einer mechanischen Beanspruchung mit einem einfachen Werkzeug standhalten. Zu einfachen Hebelwerkzeugen zählen ein Schraubendreher und Keile.

In der deutschen „Vornorm“ waren die beiden Klassen nicht vertreten. Der Buchstabe N steht für „national“. Dies ist als länderspezifische Ergänzung zu verstehen. Innerhalb dieser Klasse sind lediglich Anforderungen an das Rahmenelement gestellt.

RC2 beinhaltet einbruchshemmende Elemente. Sie erschweren den Einbruch mit einfachem Werkzeug. Während der manuellen Prüfung muss das Element mindestens 3 Minuten lang einem Einbruchversuch standhalten. Als Hebelwerkzeug lässt sich der Schraubendreher, eine Zange und Keile nutzen.

Der mechanische Schutz wird in der Regel von einer Pilzkopfverriegelung geleistet. Beim Glas handelt es sich um einbruchhemmendes Sicherheitsglas.

RC3 ist die Widerstandsklasse, die gegen Einbruchversuchen 5 Minuten standhält. Dabei lässt sich ein zusätzliches Werkzeug wie zum Beispiel eine Brechstange oder das Brecheisen verwenden. Die Verglasung in dieser Widerstandsklasse muss ein einbruchhemmendes Sicherheitsglas sein.

Fenster und Türen der RC3-Klasse eignen sich für Bereiche mit besonderer Gefährdung. Investieren Sie in Elemente dieser Sicherheitslasse, wenn Sie ein sehr hohes Sicherheitsbedürfnis haben oder wertvolles Inventar schützen wollen.

RC4 bis RC6 sind Widerstandsklassen, die sehr selten im privaten Haushalt zum Einsatz kommen. Die Herstellung von Fenstern und Türen in dieser Schutzklasse ist aufwendig. Außerdem ist die Beschaffung dieser Widerstandklasse mit hohen Kosten verbunden.

Fenster für privaten Bereich

Standardprofile für Rahmenteile reichen bei der Installation solcher Schutzkonstruktionen nicht aus. Die Profile sind überwiegend aus Metall herzustellen. Darüber hinaus erhöhen sich auch die Anforderungen an die Beschaffung des Mauerwerks und die Montage stark. Dies führt aber zu hohen Kosten.

Auf der Internetseite „K-Einbruch“ der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes werden außerdem für Privathäuser und -wohnungen Fenster der Widerstandsklasse RC2 uneingeschränkt empfohlen.

Die Produktion solcher einbruchhemmenden Fenster erfordert jedoch höchste Verarbeitungs-Genauigkeit. Geprüfte Hersteller finden Sie demnach im Herstellerverzeichnis der Polizei über geprüfte und zertifizierte einbruchhemmende Fenster.

2. Fensterschlösser – optimale Fenstersicherung auch mit Kindersicherung

EIn Fensterschloss ist eine simple Variante der Fenstersicherung. Tipp zum Bau verrät Ihnen, ob das das Richtige für Ihre Situation ist.

Verschiedene Arten von Fenstersicherung

Es ist bekannt, dass viele Menschen nach einem Einbruch im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung oft schwere psychische Probleme aufweisen. Demzufolge werden die Verletzung der Privatsphäre und das nicht mehr vorhandene Sicherheitsgefühl oft als unerträglich beschrieben.

Folglich tritt sehr häufig der materielle Schaden dabei erst einmal in den Hintergrund. Schützen Sie deshalb Ihr Haus und sich selbst, indem Sie frühzeitig für den nötigen Schutz sorgen.

Die Fenstersicherung ist aber nicht nur gegen Einbruch wichtig, sondern auch zur Sicherheit der Kleinkinder. Hier bieten sich demnach auch abschließbare Fenstergriffe an, die komfortabel mit nur einem Schlüssel zu entriegeln sind.

Um Ihre Fenster gegen Einbruch zu sichern, gibt es eine große Anzahl an Produkten und Herstellern.
Es gibt nämlich

  • spezielle Fenstergriff-Schlösser.
  • Schlösser mit Zahlenschloss.
  • Doppelflügel-Schlösser.
  • oder aber auch spezielle Schlösser für Dachfenster.

Hohe Fenster und Terrassentüren werden mit Fenster- Stangenschlössern besonders gut gegen einen Einbruch geschützt. Abschließbare Teleskopstangen schrecken zusätzlich ab und bieten hohe Sicherheit.

Achten Sie außerdem auf jeden Fall auf eine gute Qualität der Produkte und auf eine fachgerechte Montage.

Tipp:

  • Die „Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes“ hat eine Homepage zum Thema „Sichern Sie Ihr Zuhause“ erstellt. Auf dieser Seite wird auch speziell auf das Thema Fenstersicherheit und Fenstersicherung eingegangen.
    Hier finden Sie den Link auf die Seite „Fenstersicherheit“ der Homepage „K-Einbruch“ der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. Zusätzlich finden Sie hier das Herstellerverzeichnis der Polizei über geprüfte und zertifizierte aufschraubbare Nachrüstsicherungen.

3. Fenstergitter – Einbruchschutz für gekippte Fenster

Ein hochwertiges Fenstergitter ist eine sehr effektive Art der Fenstersicherung.

Fenstersicherheit durch Fenstergitter

WC-Fenster, die häufig gekippt sind oder Fenster im Erdgeschoss oder Kellerbereich, können mit Fenstergittern versehen werden. Dies bietet einen guten Einbruchsschutz.

Es gibt nicht nur einbruchhemmende Fenster sondern auch einbruchhemmende Fenstergitter. Ebenso wie die Fenster werden die Vergitterungen in sechs Widerstandsklassen eingeteilt (RC1 – RC6), wobei RC6 wiederum für die höchste Widerstandsklasse steht.

Zudem gilt bei einbruchhemmenden Fenstergittern wie auch bei Fenstern, dass gute Qualität eine besonders genaue Verarbeitung voraussetzt. Hier finden Sie das Herstellerverzeichnis der Polizei über „geprüfte und zertifizierte einbruchhemmende Gitter“.

4. Gitterrostsicherung – die Sicherung für Kellerschächte

Auch über eine Sicherung Ihres Kellerschachts informiert Sie Tipp zum Bau.

Gitterrostsicherungen für Ihre Kellerschächte

Die Sicherung der Kellerschächte wird bei vielen Hausbesitzern leider oft ganz hinten auf die Prioritätenliste geschrieben. Völlig zu Unrecht: das Aufhebeln von Gitterrosten über dem Kellerschacht ist eine der beliebtesten Einbruchsmethoden überhaupt. Aus diesem Grund sollten Sie diese robuste und einfache Methode, Ihr Haus zu schützen, auf jeden Fall in Erwägung ziehen.

Gitterrostsicherungen sind außerdem günstig zu haben und einfach zu montieren. Denn sie werden immer paarweise mit Halteplatten am Gitter befestigt.

Sollte der Weg vom Keller durch den Kellerschacht nach draußen ein vorgeschriebener Fluchtweg sein, müssen Sie allerdings besondere Sicherungen montieren. Diese Gitterrostsicherungen besitzen ein Spezialschloss, das sich besonders schnell und einfach von innen entriegeln lässt.

5. Rollladensicherung – Fenstersicherung durch Sicherung der Rollläden

Eine Rolladensicherung schützt Ihr Haus vor Einbrüchen.

Sicherung durch Rollläden

Standard-Rollläden schützen Sie erstmal vor der Sonne und unerwünschten Blicken. Nachts vermitteln geschlossene Rollläden außerdem ein sicheres Gefühl. Nichtsdestotrotz schützen sie nicht vor Einbrechern.

Die Polizei empfiehlt deshalb vorhandene Rollläden nachzurüsten, beispielsweise mit einem Hochschiebe-Schutz. Diese Vorkehrung wirkt automatisch und kann Sie auch bei nur halb heruntergelassenen Rollläden hervorragend vor Einbrüchen schützen.

Sollten Sie sich neue Rollläden zulegen oder auf elektrische umsteigen wollen, nehmen Sie am besten Rollläden der Widerstandsklasse WK 2. Diese sind einbruchshemmend und erfüllen die notwendigen Sicherheitsvoraussetzungen.

Nutzen Sie ebenfalls elektrische Zeitschaltuhren. So simulieren Sie nämlich den Eindruck, als ob Sie zuhause wären, auch wenn Sie unterwegs sind. Das automatische Hoch- und Runterfahren schreckt potenzielle Einbrecher dadurch ab.

Vermeiden Sie auch, Rollläden herunter zu lassen, wenn Sie außer Haus sind. Egal, ob Sie kurz beim Einkaufen sind, oder übers Wochenende weg sind: herunter gelassene Rollläden signalisieren, dass niemand zuhause ist.

6. Fensterkippsicherung – die Fenstersicherung gegen Aufhebeln

Fenster, verstellbar, Belüftung, Griff

Fenster kippen – Sicherung für diesen Fall

Fensterkippsicherungen schützen davor, dass das Fenster von außen aufgehebelt wird, während es gekippt ist. Bei vielen Fenstern kann man im gekippten Zustand leicht durch den Spalt greifen und das Fenster so öffnen. Aufgrund der Sicherung ist dies nun nicht möglich. Sie können Ihr Fenster also unbesorgt gekippt lassen und brauchen keine Angst vor Einbrechern zu haben.

Es gibt außerdem Schlösser für die Unterkante des Fensters und Schlösser mit Sperrbügel. Mit dieser Zusatzausstattung ist Ihr Fenster selbst im halb offenen Zustand noch auf dem höchsten Sicherheitsstandard.

7. Kosten der Fenstersicherung

Sparschwein, Geld, Münzen, Kleingeld, Euro, bunt, buntes Sparschwein, Sparen

Mit welchen Ausgaben für Fenstersicherung müssen Sie rechnen?

Fenstersicherung ist nicht gleich Fenstersicherung. Ihre Fenster können Sie mit verschiedenen Produkten, wie Fensterschlösser oder –gitter sichern. Dementsprechend sind die Preise für die verschiedenen Produkte unterschiedlich.

Kosten der Fensterschlösser

Fensterschlösser können Sie schon ab 30 Euro für 10 Stück im Supermarkt bekommen. Aber sparen Sie bezüglich dem Thema Einbruchschutz nicht am falschen Ende! Denn eingebrochen wird hauptsächlich über das Fenster. Deswegen ist es besonders wichtig, Fenster abzusichern.
Ein hochwertiges Zusatzschloss für Ihr Fenster oder Ihre Terrassentür kostet ungefähr 25 bis 75 Euro.

Kosten der Fenstergitter

Fenstergitter können in ihrer Optik, Größe und Stabilität variieren. Deswegen unterscheiden sich die Preise auch. Wählen Sie ein kleines Fenstergitter mit simpler Optik, dann liegt der Preis zwischen 30 bis 50 Euro. Die Befestigung kostet zwischen 15 und 20 Euro. Auch hier gilt: Investieren Sie Ihr Geld in ein stabiles Fenstergitter. Denn lieber geben Sie etwas mehr Geld für eine gute Fenstersicherung aus, als das Risiko eines Einbruchs zu erhöhen.

Ein robustes Fenstergitter, das massiven Schutz vor Einbrüchen bietet, kostet ungefähr 150 Euro. Der Preis kann allerdings bis auf 500 Euro steigen, je nach Größe und Modell. Materialien wie Edelstahl oder Schmiedeeisen sind natürlich kostspieliger. Möchten Sie Ihr Fenstergitter maßanfertigen lassen, kann der Preis bei circa 250 Euro pro Quadratmeter liegen.

Wichtig ist die Befestigung. Investieren Sie auch in Schrauben mehr Geld. Sonst hat Ihr Fenstergitter keinen Widerstand gegen einen Einbruchversuch.

Kosten der Pilzkopfverriegelungen

Sie möchten Ihre Fenstersicherung mit Pilzkopfverriegelungen nachrüsten? Dabei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle in der Kostenfrage. Wie viele Fenster wollen Sie nachrüsten? Und wie groß sind diese? Auch das Material ist zu beachten. Bestehen Ihre Fenster aus Kunststoff, ist die Pilzkopfverriegelung schneller und einfacher zu montieren als bei Fenstern aus Holz. Durch den Materialunterschied kann es sein, dass ein Schreiner oder Tischler Hand anlegen muss.

Wenn Sie die Pilzkopfverriegelung selbst montieren, dann schont das Ihren Geldbeutel. Bei fachgerechter Installation können Sie allerdings sicher sein, dass Ihre Fenster optimal einbruchshemmend sind. Ein Fachbetrieb kann für eine Arbeitsstunde 50 Euro bis 80 Euro verlangen.

Kosten der Rollladen-Sicherungen

Rollladen-Sicherungen sind einfach und schnell zu montieren, und bieten trotzdem einen hohen Einbruchschutz. Denn diese Verhindern das Hochschieben der Rollläden. Der Preis für eine Rollladenklemme liegt bei ungefähr acht bis zehn Euro. Die Kosten hierfür können allerdings noch höher werden, wenn Sie alle Fenster mit einer Rollladen-Sicherung ausstatten möchten.

8. Fenstersicherung: Fördermöglichkeiten

deutschland, förderungen, finanzierung

Fördermöglichkeiten beim Kauf Ihrer Fenstersicherung

Bei der Sicherung Ihrer Immobilie kann die KfW Sie finanziell unterstützen. Dabei können Sie einen Zuschuss oder einen Kredit beantragen. Ratsam ist es, den Einbruchschutz mit energetischen Sanierungen zu kombinieren.

Vor allem bei Maßnahmen, die Fenster betreffen, macht es Sinn gleichzeitig das Thema Energieeffizienz mit einzuberechnen. Dabei gibt es einen Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro bis 1.600 Euro von der KfW. Auch Material- und Handwerkskosten werden von der KfW gefördert. Die Bedingung dafür ist, dass Ihre Fenstersicherungen fachmännisch installiert sind.

Es gibt außerdem die Möglichkeit, einen Kredit in Höhe von bis zu 50.000 Euro zu beantragen. Dies gilt nur in Kombination mit Maßnahmen zum Umbau zum KfW-Effizienzhaus. Die Maßnahmen, die Sie für den Einbruchschutz umsetzen müssen, sind:

  • Der Einbau und die Nachrüstung einbruchshemmender Türen.
  • Nachrüstungssysteme für Fenster (zum Beispiel Pilzkopfverriegelungen).
  • Einbruchshemmenden Gitter und Rollläden.
  • Einbruchsmeldeanlagen.

Der Kredit lässt sich nicht mit dem Zuschuss kombinieren.

Sobald Sie sich für die Fenstersicherung entschieden haben, können Sie einen Förderantrag stellen. Dabei müssen Sie auf das KfW-Zuschussportal gehen. Gehen Sie in folgenden Schritten vor:

  • Wählen Sie Ihr Förderprodukt.
  • Stellen Sie Ihren Antrag (noch bevor Sie Ihr Vorhaben beginnen!).
  • Registrieren Sie sich im Portal.
  • Starten Sie Ihr Vorhaben.
  • Laden Sie die Rechnungen hoch.

Prüfen Sie sorgfältig, ob die Angaben in den Rechnungen vollständig sind! Denn ein nachträgliches Ändern der Unterlagen ist nicht mehr möglich

  • Erhalten Sie Ihre Zuschüsse.

Alle weiteren Informationen und Formulare finden Sie auf der Seite der KfW.

9. Vor- und Nachteile der Fenstersicherung

daumen, bereit, vorteile, Nachteile

Vor- und Nachteile der Fenstersicherung

Bei Sicherungen, egal ob für Ihre Fenster oder Ihre Türen, gibt es nahezu keine Nachteile. Welche Nachteile vorhanden sind und von welchen Vorteilen Sie profitieren können, lesen Sie hier.

Die Vorteile

  • Sie haben ein sicheres Gefühl in Ihrem Zuhause.
  • Es gibt finanzielle Unterstützung von der KfW.
  • Einfache und problemlose Nachrüstung möglich.
  • Fenstergitter können nach individuellen Wünschen angefertigt werden.
  • Fenstersicherungen erschweren Tätern den Einbruch, das heißt Einbrüche werden vermieden.

Die Nachteile

  • Sicherungen wie Fenstergitter können recht teuer werden. Möchten Sie zusätzlich viele Fenster mit anderen Arten sichern, wird der Preis weiter in die Höhe getrieben.
  • Billige Fenstersicherungen sind keinesfalls immer sicher.

10. Fachpartner finden

Sie planen Ihre Fenster ausgiebig zu sichern und benötigen fachmännischen Rat vor Ort?

Ihr Fachpartner in Ihrer Nähe hilft Ihnen gerne.

Mehr zum Thema Haussicherheit bei Tipp zum Bau

Tür, abschließen, Schloss, aufmachen

Türsicherheit

Haus, abschließen, blockieren, Alarm

Vorhängeschloss

Rauchmelder, Sicherheit, Sicherheitsvorkehrungen

Gefahrenmelder

Rauch, Alarm, Feuer, Sensor

Gasmelder

Schimmel, Keller, Beschädigung, Feuchtigkeit

Wassermelder

Videoüberwachung, Video, Überwachung, Überwachungskamera, Kamera, Videokamera

Videoüberwachung

Alarm, Einbrecher, Sicherheit, System

Alarmanlage

Tresor

abfeuern, Brand, Feuer, feuern

Fachplaner für Brandschutz

Gebäude, Hausbau, Notizen, bauen

Baugutachter

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter