Fertighäuser

Fertighäuser – verkürzte Bauzeiten und geringe Transportkosten

Ein Hausbau in der Massivbauweise nimmt viel Zeit in Anspruch. Alternativ besteht die Möglichkeit eines Fertighauses. Diese Methode ist deutlich preiswerter und schneller im Aufbau. Hierbei verbauen Fachleute schon vorgefertigte Hauselemente.

1. Was sind Fertighäuser?

Tipp zum Bau informiert Sie über Fertighäuser.

Fertighäuser sind eine vorteilhafte Alternative zum Massivbau.

Fertighäuser sind in Serie hergestellte Häuser. Die Firmen stellen im Voraus die benötigten Decken und Wände her. Auf der Baustelle verbinden und verbauen Experten einer Baufirma diese miteinander.

Im Laufe der Zeit haben sich viele Hersteller auf diese Fertigungsweise spezialisiert. Die Beliebtheit von Fertighäusern steigt stetig. Mittlerweile existieren 4.275.000 Häuser aus vorgefertigten Hauselementen. Somit entscheidet sich jeder vierte für ein Fertighaus.

Die Optik von Fertighäusern

Bei der Materialwahl ist zu beachten, dass die Fertighäuser leicht sein müssen. Geeignet hierfür sind Holz, Leichtbeton und Ziegel. Transport und Aufbau der fertigen Hauselemente sind dank dieser Materialien erleichtert. Die Grundlage von Fertighäusern bildet eine Bodenplatte. Alternativ steht auch noch ein Keller zur Wahl. Sie bieten eine gerade Grundlage. Auf diese ist ein Fertighaus ausgelegt.

Durch die steigende Beliebtheit entwickelten sich auch die Modelle weiter. Die Auswahl ist mittlerweile enorm. Nach dem heutigen Stand ist es hierbei nicht nötig, Kompromisse in Sachen Optik einzugehen. Durch frei wählbare Ausbaustufen sind Fertighäuser auch individuell anpassbar. Die beliebtesten Modelle sind der Bungalow, das Holzhaus und das Blockhaus.

2. Fertighäuser im Laufe der Zeit

Fertighäuser sind im Gegensatz zur allgemeinen Vermutung keine Erfindung der Neuzeit. Dank ihrer vielen Vorteile existiert das Konzept von Fertighäusern schon sehr lange. Die Gründe hierfür änderten sich im Laufe der Jahre.

  • Bereits im Mittelalter transportierten Menschen fertige Hauselemente. Somit entstand die Möglichkeit, auch an rohstoffarmen Orten Häuser zu bauen.
  • 1624 existierten viele Fischereiflotten. Diese bauten die Fertighäuser an ihrem Übernachtungsort auf.
  • Zur Zeit des Goldrausches im Jahr 1884 zog es viele Menschen an betroffenen Orte. Wohnraum existierte nur in begrenzter Zahl. Durch Fertighäuser entstanden schnell neue Häuser, die den Bedarf an Wohnraum deckten.
  • Auch heutzutage ist der Hauptgrund für diese Bauweise die schnelle Entstehung von Wohnraum.

3. Vor- und Nachteile von Fertighäusern

Immer mehr Menschen erkennen die Vorteile von Fertighäusern und nutzen diese für sich. Auch Sie finden in diesen eine sinnvolle Alternative zu einem Massivbau. Lesen Sie hier eine Zusammenfassung über die Vor- und Nachteile.

Die Vorteile von Fertighäusern

Durch den Serienbau der Häuser besteht die Möglichkeit, diese vor dem Bau zu besichtigen. Hierdurch entsteht die Möglichkeit, letzte Zweifel auf Seiten der Käufer auszuräumen. Die Bauzeit ist deutlich verkürzt. Durch den Serienbau der Häuser entwickeln die Fachleute Routinen. Hierdurch besteht die Möglichkeit einer genauen Preis- und Terminangabe gegenüber des Kunden.

Die Nachteile von Fertighäusern

Durch die ausgewählten Materialien besteht ein geringer Schallschutz. Die Fertighäuser sind wenig individuell, da sie nur in einem bestimmten Maß anpassbar sind. Serienmäßig hergestellte Häuser verlieren schnell an Wert.

Was zu Fertighäusern unbedingt dazu gehört:

Ein weißes Fertighaus auf einem Grundstück mit Garten bei Tipp zum Bau

4. Ausbaustufen Fertighaus

Fertighäuser sind in verschiedenen Ausbaustufen zu erhalten. Hierdurch besteht die Möglichkeit, das Eigenheim zu individualisieren. Somit ist es auch möglich, das Eigenheim der Lebenssituation anzupassen. Jeder Anbieter von Fertighäusern bietet andere Ausbaustufen. Informieren Sie sich bei der Auswahl der Firma, ob Ihre Wünsche erfüllbar sind.

► mehr über Ausbaustufen Fertighaus

Vorgefertigte Hausteile eines Fertighaus bei Tipp zum Bau

5. Bauprozess mit Bodenplatten

Bodenplatten sind eine günstige Grundlage für ein Fertighaus. Von der Baugenehmigung bis zum Bauprozess sind einige Aspekte zu beachten. Der Prozess besteht aus mehreren Bauphasen. Um einen reibungslosen Bau zu ermöglichen, ist keine dieser Phasen zu vernachlässigen. Tipp zum Bau klärt Sie über diese auf.

► mehr über Bauprozess mit Bodenplatten

Tipp zum Bau informiert Sie über die Möglichkeit Ihren Bungalow zu verputzen.

6. Bungalow

Der Bungalow gehört zu den beliebtesten Fertighäusern. Er besitzt viele Erweiterungsmöglichkeiten. Ein weiterer Vorteil ist die Barrierefreiheit. Hierdurch passt er sich perfekt der Lebenssituation an. Zu beachten ist, dass ein Bungalow nicht mehrstöckig ist. Das Grundstück ist großflächig. Der Materialbedarf eines Bungalow ist vergleichsweise gering. Hierdurch sinken auch die Kosten.

► mehr über Bungalow

Wissenspool zum Thema Rauchsauger bei Tipp zum Bau. Worauf Sie beim Neubau Ihres Eigenheims achten.

7. Energiestandards bei Fertighäusern

Für immer mehr Menschen ist die Umweltfreundlichkeit ein Kritikpunkt bei der Wahl ihres Hauses. Entscheidend hierbei ist der Bedarf an Primärenergie und der Verlust von Transmissionswärme. Lange Zeit galten Fertighäuser hierbei als nicht effizient. Der neueste Stand der Technik widerlegt das.

► mehr erfahren über Energiestandards bei Fertighäusern

Tipp zum Bau benennt das Wichtigste für den Eigenbau Ihres Bungalows.

8. Fertighauskosten

Ein Eigenheim stellt eine enorme finanzielle Belastung dar. Um diese einzuschätzen, beachten Sie alle anfallenden Kosten. Bei der Kostenberechnung eines Fertighauses spielen nicht nur die Materialien eine Rolle. Es ist zusätzlich nötig, die Kosten für die Handwerker zu bedenken.

► mehr erfahren über Fertighauskosten

Ihr Ökohaus mit Tipp zum Bau

9. Fertighaus Förderung

Der Bau eines Eigenheims ist eine enorme finanzielle Belastung. Um die Bauherren hierbei zu entlasten, besteht die Möglichkeit, Förderungen zu beantragen. Hierbei leihen Sie sich Geld vom Staat. Dieses zahlen Sie je nach Abmachung wieder zurück. Mehrere Kriterien spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Bei Tipp zum Bau erfahren Sie alles, was Sie beachten müssen.

► mehr erfahren über Fertighaus Förderungen

Trennwände aus Holz für Ihren Keller. Informationen finden Sie bei Tipp zum Bau.

10. Fertighaus Keller

Der Keller stellt eine gute Alternative zu Bodenplatten dar. Er ist vielfältig einsetzbar. Dabei ist es egal, ob er als Abstellraum, Partykeller oder zur Vermietung dient. Zusätzlich ergänzen Keller Ihr Fertighaus um wertvolle Quadratmeter. Ein Keller steigert den Wert ihres Fertighauses enorm, ohne viel Geld zu beanspruchen.

► mehr erfahren über Fertighaus Keller

Verschiedene Insektenschutzgitter für die Terrassentüre bei Tipp zum Bau

11. Fertighaustypen

Fertighäuser existieren in vielen verschiedenen Ausführungen. Hierdurch entsteht eine große Auswahl. Jede davon hat Vor- und Nachteile. Zertifizierte Hersteller bieten für jede erdenkliche Lebenssituation das passende Fertighaus. Tipp zum Bau gibt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Fertighaustypen.

► mehr erfahren über Fertighaustypen

Tipp zum Bau rät Ihnen, die Sonnenenergie zu nutzen. Mit Ihrer E-Bike Ladestation schützen Sie die Umwelt von schädlichen Emissionen und Luftverschmutzung.

12. Umweltbilanz Fertighaus

Eine gute Umweltbilanz hat viele Vorteile. Die Umwelt, die Gesundheit und der Geldbeutel profitieren davon. Ein hochwertiges Fertighaus leistet eine großen Teil zum Umweltschutz. Bei Tipp zum Bau erfahren Sie alles zur Verbesserung der Umweltbilanz durch Ihr Fertighaus.

► mehr erfahren über Umweltbilanz Fertighaus