Fensterputzroboter

Fensterputzroboter – Fenster putzen leicht gemacht

Fenster putzen ist anstrengend, zeitaufwendig und bringt niemandem Freude. Der Fensterputzroboter macht das reinigen es jedoch zum Kinderspiel. Das anstrengende Fensterputzen gehört somit der Vergangenheit an. Der Fensterroboter ist per App oder Fernbedienung steuerbar und erledigt die Arbeit automatisch und in kurzer Zeit.

1. Der Fensterputzroboter für entspanntes Fensterputzen

Der Fensterputzroboter erledigt mühsame Aufgaben für Sie.

Saubere Fenster ohne lästige Arbeit.

Sie empfinden Fensterputzen als lästig und anstrengend? Aufgrund Ihrer Gesundheit lassen sich einige Aufgaben im Haushalt nicht mehr erledigen? Dann ist der Fensterputzroboter genau das Richtige für Sie. Mit nur einem Knopfdruck putzt der Roboter automatisch Ihre Fenster.

Der innovative Fensterputzroboter erleichtert Ihren Alltag erheblich. Schauen Sie aus Ihrem Fenster und sehen, dass dieses mal wieder verschmutzt ist? Hier kommt der Fensterroboter ins Spiel. Der Roboter erledigt die lästige Arbeit für Sie in kurzer Zeit. Währenddessen entspannen Sie sich oder widmen sich anderen Dingen. Der Fensterputzroboter zieht währenddessen seine Bahnen und reinigt das Fenster streifenlos. Selbst Fenster in schwierigen Positionen werden mit minimalem Aufwand strahlend sauber.

2. Einsatzgebiete eines Fensterputzroboters

Der Fensterputzroboter lässt sich auf vielen Flächen einsetzen. Dazu gehören:

  • Fenster.
  • Wintergartenfenster.
  • Terrassendächer.
  • Spiegel.
  • Durchsichtige Oberflächen.

Die Einsatzgebiete des Fensterroboters sind zahlreich. Anders als der Name hergibt, ist er nicht nur für die Reinigung von Fenstern geeignet.  Der Fensterputzroboter reinigt jegliche durchsichtige Oberflächen. Von Fenstern bis hin zu Spiegeln ist vieles möglich. Beachten Sie hierbei nur die verschiedenen Eigenschaften des Roboters.

Wintergarten, Einrichtung, Tisch, Möbel

Egal welche Art von Fenster – der Fensterputzroboter kümmert sich darum.

Vielleicht kennen Sie es: Sie genießen einen Augenblick der Entspannung in Ihrem Wintergarten und sehen das schmutzige Glasdach. Die Wohlfühlatmosphäre verfliegt schnell und Sie sehen sich etlichen Herausforderungen ausgeliefert. Mit einem Fensterroboter gehören diese Situationen der Vergangenheit an.

Der Fensterputzroboter macht nicht nur Fenster streifenfrei sauber. Wintergärten– und Terrassendächer werden in kurzer Zeit und mühelos mit Hilfe des Roboters gereinigt. Wie auch bei Ihren Fenstern positionieren Sie Ihren Fensterroboter auf der Scheibe und schon beginnt das Säubern.

Selbst Spiegel oder andere durchsichtige Oberflächen putzt der Fensterputzroboter.

3. Wie funktioniert ein Fensterroboter?

Der automatische Fensterroboter reinigt mit Hilfe eines Mikrofasertuchs die Fenster. Dieses feuchten Sie lediglich vor der Verwendung an und fügen Reinigungsmittel hin. Entscheiden Sie sich für einen Fensterputzroboter mit einem integrierten Reinigungspad, fallen diese Schritte weg. Zudem verfügen einige Fensterroboter über ein Sicherheitsseil. Dieses schützt den Roboter vor Stürzen bei leerem Akku.

Sind die Vorkehrungen erledigt, beginnt das Fensterputzen. Mit Hilfe eines Magneten oder per Unterdruck haftet der Fensterputzroboter an der Scheibe. Haben Sie den Roboter positioniert, schalten Sie ihn per Fernbedienung oder App an. Zwei runde Flächen beginnen zu rotieren und bewegen Sich über das Fenster, bis es sauber ist. Ist der Fensterputzroboter mit einem Fenster fertig, positionieren Sie ihn auf dem nächsten Untergrund.

4. Verschiedene Arten von Fensterputzrobotern

Sie haben sich für den Kauf eines Fensterputzroboters entschieden? Wählen Sie nun zwischen zwei verschiedenen Ausführungen.

  • Magnetischer Fensterputzroboter.
  • Fensterroboter mit Unterdruck.

Große Unterschiede zwischen beiden Fensterrobotern gibt es nicht. Sie unterscheiden sich lediglich in der Art und Weise, wie sie sich an den Oberflächen halten. Ob magnetisch oder mit Unterdruck, die Qualität der Putzergebnisse bleibt gleich. Somit ist die Art des Fensterputzroboter kein Kaufkriterium. Auf welche Merkmale Sie beim Kauf besser achten, erfahren Sie später.

Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich weniger in Ihrem Aufbau und vielmehr im Detail. Bei manchen Fensterputzrobotern ist das Mikrofasertuch bereits integriert, was Ihnen Arbeit abnimmt. Hier treffen Sie keine weiteren Vorbereitungen. Der Roboter befeuchtet sich selbst und Sie legen kein Mikrofasertuch ein. Bei Fensterputzrobotern, bei denen das Mikrofasertuch nicht integriert ist, befeuchten Sie dieses vor der Anwendung.

Tipp zum Bau erklärt, welche Arten von Fensterputzroboter es gibt.

Manche Fensterputzroboter haben zwei runde Reinigungspads.

Es gibt Fensterputzroboter mit zwei verschiedenen Wischarten.

  • Runde Wischfläche.
  • Quadratische Wischfläche.

Ein Fensterputzoboter mit runden Wischflächen reinigt kreisend die Oberfläche. Die Bewegung erfolgt hierbei wellenförmig. Während eine Wischfläche reinigt, erzeugt die andere einen Unterdruck, wodurch der Fensterroboter haften bleibt.

Der Fensterroboter mit den quadratischen Wischflächen putzt die Oberfläche in Bahnen. Gelangt der Roboter an ein Hindernis ändert er einfach seine Richtung.

5. Wichtige Kaufkriterien für Fensterputzrobotern

Beim Kauf eines Fensterputzroboters gibt es einige Kaufkriterien, die zu beachten sind. Diese Kriterien helfen Ihnen den perfekten Fensterroboter auszusuchen:

  • Saugleistung.
  • Reinigungsleistung.
  • Maße und Gewicht.
  • Schnelligkeit.
  • Einsatzgebiete.
  • Lautstärke.
  • Rahmenschutz.
  • Stromversorgung.

Saug- und Reinigungsleistung

Ihr Fensterroboter hat eine oberste Pflicht: Ihre Scheiben streifenfrei zu säubern. Das Ziel ist, dass Ihr Fenster nach der Anwendung klarer ist und keinen Staub enthält. Zudem ist es wichtig, dass keine Kratzer durch den Fensterputzroboter entstehen.

Maße und Gewicht

Das Gewicht ist wichtig, damit ihre Fenster keine Schäden durch die Anwendung davontragen. In der Regel wiegen Fensterroboter zwischen 0,9 und 3,5 Kilogramm. Dieses Gewicht halten die meisten Scheiben aus.

Schnelligkeit

Die Schnelligkeit eines Fensterputzroboter ist ein großer Vorteil. Sie widmen sich nicht mehr stundenlang ihren Fenstern, um diese zu säubern. Der automatische Fensterroboter benötigt nur halb so lange wie Sie, um Ihre Fenster zum Strahlen zu bringen.

Einsatzgebiet

Um Ihren Fensterroboter vollends auszunutzen, benötigen Sie einen, der auf jedes Gebiet ausgelegt ist. Träumen Sie davon, dass Ihr Fensterroboter die Schrägen des Wintergarten reinigt? Dann benötigen Sie einen Fensterputzroboter, der auch Überkopf arbeitet. Dieser putzt dann auch schräge Dachbodenfenster spielend einfach.

Lautstärke

Bei der Auswahl eines Fensterroboter spielt die Lautstärke des Geräts eine Rolle. Achten Sie darauf, dass der Geräuschpegel Ihres Fensterputzroboters maximal 60 Dezibel beträgt. So ist es Ihnen möglich sich während des Fensterputzens entspannt im Haus auzufhalten. Zudem stört der Fensterroboter nicht Ihre Nachbarn.

Rahmenschutz

Einige Fensterputzroboter besitzen Sensoren, mit welchen Sie Hindernisse erkennen. Damit identifizieren diese auch den Fensterrahmen als Abgrenzung. Verfügt Ihre Wohnung über Flächen ohne Rahmen, ist das für einige Fensterroboter ein Problem. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Ihr Roboter über einen Rahmenschutz verfügt.

Stromversorgung

Fensterputzroboter verfügen entweder über ein Netzteil oder einen Akku. Wird dieser mit einem Netzteil versorgt, geht sein Akku während der Reinigung nicht leer. Jedoch ist das Kabel hier ein Störfaktor, wodurch es potenziell zu Unfällen kommt. Ein Fensterroboter mit Akku birgt das Risiko, dass dieser während der Reinigung leer geht. Für diesen Fall sind die Roboter mit einem Notfall–Akku versehen. Diese springen kurzfristig ein.

6. Kosten eines Fensterputzroboters

Das entspannte Säubern der Fenster oder sonstigen durchsichtigen Oberflächen ist mit Kosten verbunden. Der Preis eines Fensterputzroboters bewegt sich in der Spanne zwischen 150 € und 450 €. Kommt Ihr Fensterroboter nur auf kleinen Flächen zum Einsatz, ist ein günstiges Modell ausreichend. Ein preiswerteres Modell ist ebenfalls ausreichend, wenn Ihr Fensterroboter nicht so oft zum Einsatz kommt.

Tipp zum Bau informiert Sie über die Kosten von Fensterputzrobotern.

Je nach Ausstattung fallen die Kosten für einen Fensterputzroboter unterschiedlich aus.

Zu den Kosten des Fensterputzroboters kommen noch Kosten für das Reinigungsmittel hinzu. Bei Robotern mit nicht integriertem Mikrofasertuch kalkulieren Sie den Preis für ein solches Wischtuch ein.

Damit das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmig ist, empfiehlt es sich Fensterputzroboter-Tests zur Hand zu nehmen. Erfahrungsberichte von Testpersonen erleichtern Ihnen die Suche nach einem geeigneten Fensterroboter.


7. Vorteile und Nachteile eines Fensterputzroboters

Der Fensterroboter hat einige Vorteile. Der wohl größte Vorteil ist die mühelose Arbeit. Sie lehnen sich entspannt zurück, während der Fensterputzroboter Ihre Fenster streifenfrei putzt. Mit einem Knopfdruck schicken Sie den Roboter auf den Weg. Ein einfaches Sicherheitsseil schützt den Fensterroboter vor Stürzen. Somit sind Ihre Möbel oder andere Gegenstände in Sicherheit.

Tipp zum Bau vergleicht alle Arten von Dachfenster. Wir beraten Sie kompetent.

Glasklare Fenster mit minimalem Aufwand durch Fensterputzroboter.

Sie sind nicht mehr gezwungen Leitern zu besteigen, um Ihre schrägen Dachfenster zu putzen. Mit einem Fensterputzroboter beugen Sie gegen Stürze vor. Der Roboter erzielt ähnliche Ergebnisse, wie die Reinigung per Hand, mit kleinerem Aufwand.

Der Kauf ist jedoch mit Kosten verbunden. Diese sind höher als das Fensterputzen mit der Hand. Ein weiterer Nachteil liegt darin, dass Sie durch das Putzen von Hand zur Zeit noch bessere Ergebnisse erzielen. Jedoch beinhaltet das mehr Aufwand für Sie.

Hier sind noch einmal die Vor- und Nachteile aufgelistet:


Vorteile

  • Mühelose Arbeit.
  • Sicherheit vor Stürzen.
  • Ähnliche Ergebnisse mit minimalem Aufwand.

Nachteile

  • Höhere Kosten, als Fensterputzen von Hand.
  • Von Hand bei größerem Aufwand bessere Ergebnisse.

8. Die zukunftsorientierte Art des Putzens

Lassen Sie das anstrengende und lästige Fensterputzen mit dem Fensterputzroboter hinter sich. Nutzen Sie Ihre Zeit für andere Dinge, während Ihr Fensterroboter für Sie in Kürze Ihre Fenster putzt. Gehen Sie nicht mehr das Risiko ein, bei der Reinigung von höher liegenden Fenstern, zu stürzen. Der Fensterputzroboter reinigt auch schräge Dachfenster in kurzer Zeit streifenfrei.

Nicht nur Fenster reinigen Sie mit dem Fensterroboter mühelos. Auch Terrassendächer und Wintergartenfenster werden endlich ohne viel Aufwand gereinigt. Dazu positioneren Sie den Fensterroboter einfach auf der Fläche. Dann beginnt das Putzen mit einem einfachen Knopfdruck.

Egal ob mit Magnet oder Unterdruck, der Fensterputzroboter erleichtert Ihren Alltag. Ob schräge Fenster, Terrassendächer oder Wintergärten, das Putzen wird zum Kinderspiel.

9. Anwendungsbereiche für Fensterputzroboter

Ein Fensterputzroboter putzt Fenster. Das klingt erst einmal sehr simpel. Und dennoch sind einige Punkte zu beachten.  So spielt die Größe der Scheiben eine Rolle. Erst bei größeren Scheiben lohnt sich ein Fensterroboter so richtig. Aber Fensterscheibe ist nicht gleich Fensterscheibe.

Haben Sie einen Wintergarten? Oder möchten Sie Ihre Dachfenster mit dem Fensterroboter reinigen? Dann achten Sie unbedingt auf eine starke Saugleistung. Denn nicht jeder Fensterputzroboter hat genügend Saugkraft, um diese Fenster zu reinigen. Sie benötigen hierfür ein Modell, das auf die schrägen Oberflächen ausgerichtet ist.

Diese Modelle sind leider auch etwas teurer. Deshalb achten Sie darauf, dass Sie auch alle Funktionen Ihres Geräts brauchen. Damit bezahlen Sie am Ende nicht zu viel für Ihren Fensterputzroboter.

10. Richtige Anwendung von Fensterputzrobotern

Schlechte Putzergebnisse beim Fensterputzen liegen nicht immer am Fensterroboter. Stattdessen liegt der Fehler häufig beim Anwender. Das bedeutet, dass sich ein besseres Ergebnis einfach erzielen lässt. Hier finden Sie eine Übersicht von Fehlern bei der Anwendung.

Schlieren

Für Schlieren gibt es mehrere Gründe:

  • Die Qualität des Reinigungsmittels ist zu gering.
  • Sie verwenden zu wenig oder zu viel Reinigungsmittel.
  • Ihre Fenster sind zu dreckig.
  • Sie wechseln die Reinigungspads Ihres Putzroboters zu selten.

Abrutschen

Falls Ihr Fensterputzroboter abrutscht, verwenden Sie zu viel Reinigungsmittel. Alternativ setzen Sie Ihren Roboter auf eine Scheibe, die bereits nass ist. Beides führt unter Umständen dazu, dass die Fahrbänder nass werden. Das hat zur Folge, dass Ihr Fensterroboter nicht genügend Unterdruck aufbaut und abrutscht.

Kratzer

Bei einigen Fensterrobotern ist gefordert, dass Sie Ihr Fenster zuvor abstauben. Dies erledigen Sie entweder mit einem Handfeger oder mitgelieferten Hochflorpads. Diese Hochflorpads ziehen Sie auf den Fensterputzroboter. Durch den Zwischenraum bleiben Staub und Sandkörner daran haften. Erst nach diesem trockenen Putzvorgang, folgt das feuchte Putzen.

11. Warum regelmäßige Reinigung wichtig ist

Fensterputzen ist einer der unbeliebtesten Aufgaben bei den Deutschen. Da passiert es schnell, dass das Putzen jahrelang liegen bleibt. Wenn Sie sich dann doch erbarmen, benötigt es 2-3 Runden bis das Fenster sauber ist. Dasselbe Prinzip gilt auch für Ihren Fensterputzroboter.

Ihr Haushaltsroboter ist kein Zauberer. Dies bedeutet, dass er bei sehr groben Verschmutzungen auch mehrere Durchgänge benötigt. Setzen Sie Ihren Fensterputzroboter daher regelmäßig ein. Dadurch:

  • Stauben die Fenster weniger zu und das Abstauben fällt weg.
  • Sind die Fenster weniger dreckig und beim Putzen entstehen weniger Schlieren.

Setzt sich kein hartnäckiger Schmutz fest.

12. Lohnt sich ein Fensterputzroboter für Sie?

Ein Fensterputzroboter kostet Geld, das nicht jeder übrig hat. Daher stellt sich die Frage, ob sich der Fensterroboter für Sie lohnt. Falls Sie sich unsicher sind, helfen Ihnen folgende Punkte bei der Entscheidung.

Mit Tipp zum Bau und dem Fensterputzroboter fleckenfreie Fenster bekommen.

Erfahren Sie bei Tipp zum Bau, ob sich der Fensterputzroboter für Sie lohnt.

Schwer erreichbare Fenster

Manche Fenster lassen sich nur mit einer Leiter erreichen. Außen ist diese manchmal nicht lang genug. In großen Höhen zu arbeiten, macht das Fensterputzen gefährlich. Dies gilt besonders, wenn Sie Höhenangst oder einen schlechten Gleichgewichtssinn haben. Hier eignet sich ein Fensterputzroboter für hohe Fensterfassaden.

Große Fensterflächen

Wenn Ihr Haus viele Fenster hat, dauert das Putzen schnell mehrere Stunden. Haben Sie zudem Glastüren oder geflieste Räume, sparen Sie mit einem Fensterputzroboter viel Zeit. Bedenken Sie hierbei, dass Sie den Roboter für jede neue Fläche umsetzen. Handelt es sich also nur um kleine Fenster, lohnt sich die Investition unter Umständen nicht.

Eingeschränkte Gesundheit

Fensterputzen ist körperlich anstrengend. Bodentiefe Fenster und Glastüren verlangen, dass Sie sich bücken. Hohe Fenster erfordern Leitern und gute Beweglichkeit. Daher ist ein sicheres Fensterputzen nicht jedem möglich. Hier erlaubt Ihnen ein Fensterputzroboter diese Aufgabe erfolgreich zu meistern.

13. Anleitung zur Nutzung des Fensterputzroboters

Hier haben Sie eine Schritt-für-Schritt Anleitung für die Verwendung Ihres Fensterputzroboters.

  1. Befreien Sie die Fensterrahmen, Fensterbank und Fensterscheibe mit einem Handfeger von grobem Schmutz.
  2. Befeuchten Sie die Reinigungspads.
  3. Bringen Sie den Roboter an die Scheibe an.
  4. Sprühen Sie das Reinigungsmittel auf die Fensterscheibe. Bei manchen Fensterrobotern sprühen Sie das Mittel alternativ auf das Pad.
  5. Sichern Sie den Fensterputzroboter mit dem Sicherungsseil.
  6. Schalten Sie den Roboter an und er fährt los.
  7. Wechseln Sie zwischen dem Putzen der Fenster die Reinigungspads aus oder waschen Sie diese aus.
  8. Reinigen Sie nach Beendigung des Putzvorgangs den Fensterputzroboter.

14. Reinigung des Fensterputzroboters

Reinigen Sie nach jeder Verwendung den Fensterroboter. Hierfür ist dieser von der Stromverbindung zu trennen und der Netzschalter steht auf „OFF“.

Gehäuse

Für die Reinigung des Gehäuses verwenden Sie nur Wasser und ein wenig Spülmittel. Achten Sie darauf, dass dieses nicht säurehaltig ist. Denn Säure beschädigt eventuell den Kunststoff des Roboters und die Garantie geht verloren.

Reinigungspads

Ihr Fensterputzroboter verwendet zwei Reinigungspads: Einen ist für die Nassreinigung, den anderen für die Trockenreinigung. Beide Pads spülen Sie mit ein wenig Spülmittel und warmen Wasser aus. Danach lassen Sie diese 24 Stunden trocknen bis sie keine Feuchtigkeit enthalten.

Gummilippe

Die Gummilippe reinigen Sie nach jedem Durchlauf von Schmutzwasser und Rückständen. Hierfür liefern die meisten Hersteller ein Reinigungstuch mit. Verwenden Sie beim Reinigen nur wenig Wasser. Ansonsten beschädigen Sie unter Umständen die elektronischen Bauteile.

15. Alternativen zum Fensterputzroboter

Fensterputzroboter sind teuer. Wenn Sie einen guten Roboter suchen, beginnen die Preise bei 300 EUR. Diese Investition lohnt sich nicht für jeden, aber es gibt auch andere Helfer für das Fensterputzen.

Fenstersauger

Gute Fenstersauger gibt es bereits ab 50 EUR. Diese ermöglichen es Ihnen schnell und streifenfrei Ihre Fenster zu reinigen. Außerdem ersparen Sie sich das Trockenwischen und Polieren. Da das Wasser in einem Behälter gespeichert wird, ist die Arbeit sehr sauber. Es tropft Ihnen kein dreckiges Wasser auf den Boden oder auf die Fensterbank. Der einzige Nachteil ist die Akku-Laufzeit von Fenstersaugern. Falls Sie viele Fenster haben, achten Sie darauf, dass dieser voll aufgeladen ist.

Dampfsauger

Mit einem Dampfsauger entfallen das Vorputzen, Nachtrocknen und Polieren der Fenster. Hierbei löst heißer Trockendampf die Verschmutzungen. Dieser Dampf und der gelöste Schmutz werden in einem Arbeitsgang abgesaugt.  Hierbei arbeitet der Dampfsauger ohne chemische Reinigungsmittel. Zwar kostet ein Dampfsauger so viel wie ein Fensterputzroboter, hat dafür aber mehr Anwendungsgebiete. So ist der Dampfsauger in der Lage auch PVC und Naturstein zu reinigen.

16. Vakuum vs. Magnete

Fensterputzroboter werden entweder über Magnete oder Vakuum an Fenster angebracht. Beide Methoden haben Ihre Vor- und Nachteile, die wir Ihnen hier aufzeigen.

Magnete

Die Anbringung mit Magneten ist eine eher ältere Technik. Hierbei besteht der Fensterputzroboter aus einen Vorder- und einem Hinterteil. Diese werden auf beiden Seiten der Scheibe angebracht und durch die Magnetkraft angezogen. Doch diese Technik hat einige Macken. So lässt sich die Magnetkraft nur schwer richtig einstellen. Daher wird sie bei neuen Modellen nur noch selten eingesetzt.

Vorteile

  • Beide Fensterseiten werden gleichzeitig gereinigt.
  • Der Fensterputzroboter fällt nicht von der Fensterscheibe ab.

Nachteile

  • Die Magnetkraft wird per Hand angepasst, was aber nicht immer funktioniert.
  • Es ist schwierig den Fensterputzroboter von der Scheibe zu entfernen.

Vakuum

Bei dieser Technik saugt sich der Fensterputzroboter fest. Hierzu erzeugt der Roboter einen Unterdruck, der ihn an das Fenster presst. Dies geschieht mit der Hilfe von Strom. Daher lässt sich der Roboter nur im stromfreien Zustand entfernen.

Vorteile

  • Der Fensterroboter lässt sich an jeder Fensterscheibe anbringen.
  • Es lassen sich auch Spiegel oder geflieste Wände reinigen.

Nachteile

  • Der Roboter reinigt nur eine Fensterseite pro Durchgang.

17. Fensterputzroboter mit eckiger oder runder Wischfläche

Es gibt Fensterroboter mit eckigen oder runden Wischflächen. Hierbei fahren eckige Fensterputzroboter die Scheibe in Bahnen ab. Wenn diese am Rahmen ankommen, drehen sie um und wischen die nächste Bahn. Runde Fensterroboter putzen die Scheibe wellenförmig. Hierbei bewegt sich ein Reinigungspad, während das andere am Fenster angeheftet bleibt. Beide Formen haben Ihre Vor- und Nachteile:

Eckige Fensterputzroboter

Mit Tipp zum Bau wählen Sie den richtigen Fensterputzroboter.

Ein eckiger Fensterroboter wischt das Fenster in Bahnen.

Vorteile

  • Sehr gute Reinigung, durch hohen Unterdruck.
  • Reinigt Ecken.

Nachteile

  • Nicht für dünne Scheiben geeignet.
  • Hohe Anschaffungskosten.



Runde Fensterputzroboter

Tipp zum bau informiert Sie über runde Fensterputzroboters.

Fensterroboter mit runder Wischfläche bewegen sich wellenförmig.

Vorteile

  • Leicht und kompakt gebaut.
  • Für dünne Scheiben und Vitrinen geeignet.
  • Relativ preisgünstig.

Nachteile

  • Kommt nicht in Fensterecken.
  • Geringer Unterdruck, daher nicht so gute Reinigung.

18. Das perfekte Fenster für den Fensterputzroboter

Die Entwicklung von Fensterputzrobotern befindet sich noch in Kinderschuhen. Daher eignet sich ein Roboter für manche Scheiben besser als für andere. Hier finden Sie Faktoren, die das Putzergebnis beeinflussen.

Türgriffe bei Glastüren

Fensterputzroboter sind nicht in der Lage unter Türgriffen zu reinigen. Denn die Roboter sind nicht schmal genug. Somit sind Sie gezwungen per Hand nachwischen.

Lücken zwischen Scheiben

Grundsätzlich sind Fensterputzroboter in der Lage kleine Lücken zu überbrücken. Daher lassen sich auch Kacheln und Fliesen mit dem Roboter reinigen. Doch nicht jeder Fensterroboter überbrückt Lücken, die 1 cm und größer sind. Hier ist es schwierig den Unterdruck aufrecht zu erhalten.

Größe der Scheibe

Viele Hersteller geben eine Mindestgröße für die Fensterscheibe an. Sollten Ihre Fenster klein sein, lohnt sich hier ein Vergleich. Dies gilt insbesondere für Sprossenfenster. Hier gilt die Größe der Einzelscheiben.

Schräge

Nicht jeder Fensteroboter arbeitet Überkopf. Falls Sie einen Wintergarten oder Dachfenster haben, prüfen Sie, ob Ihr Roboter hierfür ausgelegt ist.

19. Zubehör bei Fensterputzroboter

Je nachdem welchen Fensterputzroboter Sie kaufen, wird unterschiedliches Zubehör mitgeliefert. Beachten Sie was beim Kauf inkludiert ist. Denn wenn Sie Zubehör nachkaufen, erhöht sich schnell der Preis. Hierbei handelt es sich nicht um einen großen Kostenpunkt. Trotzdem ist es gut sich dieser Tatsache bewusst zu sein.

Reinigungspads

Ihr Fensterputzroboter benötigt zwei Reinigungspads. Eines ist zum Nasswischen, das andere zum Trockenwischen. Diese Pads lassen sich mehrmals verwenden. Je besser Sie diese pflegen, desto länger halten sie. Da Ihr Putzroboter jahrelang Fenster putzt, sind Sie trotzdem irgendwann gezwungen die Reinigungspads auszutauschen. Daher ist es gut, wenn der Hersteller gleich mehrere Ersatzpads mitliefert.

Verlängerungskabel

Mittlerweile gibt es Fensterputzroboter mit Akku. Doch viele Roboter sind während des Putzvorgangs mit einem Kabel am Strom angeschlossen. Daher ist ein Verlängerungskabel sehr wichtig. Schauen Sie, dass dieses mitgeliefert wird. Hierbei gilt: Je länger, desto besser.

Fernbedienung

Immer mehr Fensterputzroboter sind mit einer App steuerbar. Diese Apps bieten mehr Funktionen als eine klassische Fernbedienung. Trotzdem ist eine mitgelieferte Fernbedienung wichtig. Apps funktionieren nicht immer. Da ist es hilfreich eine Fernbedienung als Backup zu haben.

20. Zeitersparnis bei Fensterputzroboter

Beim Kauf eines Fensterputzroboters hoffen die meisten auf ein Zeitersparnis beim Putzen. Denn Fensterreinigen ist lästig und aufwändig. Doch wie groß ist die Zeitersparnis wirklich? Die Antwort hängt von der Anzahl Ihrer Fenster ab. Denn für jedes Fenster bringen Sie den Roboter an und lösen diesen ab. Zusätzlich tauschen oder waschen Sie jedes Mal die Reinigungspads. Somit ist die Zeitersparnis bei vielen kleinen Fenstern geringer, als bei einem großen.

Nichtsdestotrotz sparen Sie sich unabhängig von der Fenstergröße das

  • Wischen.
  • Trocknen.
  • Polieren.

All diese Arbeiten übernimmt der Fensterputzroboter. Hierbei arbeitet der Roboter im Schnitt doppelt so schnell wie Sie. Dies ist gut, denn während des Reinigungsvorgangs bleiben Sie beim Fensterroboter. So sind Sie, falls er die Orientierung verliert oder abrutscht, sofort zur Stelle.

21. Fazit

Ein Fensterputzroboter hört sich im ersten Moment wie der perfekte Haushaltshelfer an. Doch leider bleiben die Reinigungsergebnisse häufig hinter den Erwartungen zurück. Besonders bei stark verschmutzten Fensterscheiben oder Ecken, versagt der Fensterroboter. Dies gilt insbesondere bei günstigen Modellen unter 300 EUR. Daher lohnt sich die Investition erst im oberen Preissegment.

Stellen Sie beim Kauf eines Fensterputzroboters realistische Ansprüche an diesen. Erwarten Sie keine Wunder oder dass der Roboter völlig selbstständig handelt. Falls Sie nur ein „Helferlein“ benötigen, reicht Ihnen eventuell ein Fenstersauger.

Mehr zum Thema Elektro bei Tipp zum Bau

Zange, Spannungsmesser, Schraubendreher

Elektroplanung

Stecker, schwarz, weiß, Satellitenkabel

Elektroinstallation

Luft, Techniker, Plan, Grundriss

Installateur

Haus, Dach, Solarpanels, Energie

Photovoltaik

Leerrohre, Plastikrohr, Rohr, Rohrverkleidung

Leerrohre

Energie, 3d, Leistung, Strom

Zähler und Verteiler

Lichtschalter, Dimmer, weiß

Lichtschalter und Steckdosen

Tür, Sicherheit, modern, System

Gegensprechanlage

Haus, Satellit, senden, Übertragung

Die Satellitenanlage

Hände, Filterbehälter

Zentrale Staubsaugeranlage

Internet, Verbindung, Technologie

TAE-Dosen

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter