Rollladen

Rollladen – Multifunktionstalent für Ihre Fenster

Egal ob Rollladen in Deutschland, Store in der Schweiz oder Rollbalken in Österreich, gemeint ist immer dasselbe: Ein zusätzlicher Abschluss von Fenstern oder Glastüren vor Licht, Lärm, Wetter und Einbruch. Egal wie breit oder schmal ihre Fenster sind, ein Rollladen nach Maß wird all Ihren Anforderungen gerecht. Selbst komplizierte Einbauten, wie trapezförmige Dachfenster, lassen sich mit Rollläden passgenau abdichten. Planen Sie also bei Ihrem Hausbau auch hochwertige Rollläden ein, damit diese mindestens so lange halten wie Ihr Haus!

Kompass, Struktur, Gliederung, Wegweiser, Navigation, richtungsweisend, Norden, Kompassnadel, Gradmesser, Himmelsrichtungen, Pfeil, Orientierung

1. Funktionen und Anwendungsbereiche des Rollladens

Heutzutage ist ein Rollladen für jedes Haus ein absolutes Muss. Er ist nicht nur dekorativ, sondern erfüllt auch viele Zwecke, die nicht zu unterschätzen sind. Vom Schutz vor Licht, Wärme und ungewollten Blicken bis hin zur Schalldämmung und Stabilität: wenn Sie die richtigen Rollläden wählen, sind Sie rundum abgesichert! Hier geben wir Ihnen eine Übersicht aller Vorteile:

  • Sonnen- und Sichtschutz;
  • Wind- und Wetterschutz;
  • Schallschutz;
  • Wärmedämmung und
  • Einbruchhemmung.

Sonnen- und Sichtschutz

Das erste, was Ihnen sicher in den Kopf kommt, wenn Sie an Rollladen denken ist der Aspekt des Lichtschutzes. Es ist eine helle Vollmond-Nacht? Lassen Sie Ihre Rollläden herunter und ihr Zimmer ist perfekt abgedunkelt. Oder Sie stellen die Helligkeit ganz individuell nach Ihren Wünschen ein. Verdunkeln Sie den Raum bei Tageslichteinfall mit sogenannten Tageslicht-Rollläden. Der obere Teil blockt die Sonne komplett aus, während der untere Teil lichtdurchlässig ist. Der ideale Kompromiss!

Ein einfacher Rollladen ermöglicht neben dem Sonnenschutz auch noch Sichtschutz. Garantieren Sie Ihre Privatsphäre durch dieses nützliche Element an Tür oder Fenster.

Wind – und Wetterschutz

Ihre Fenster sind eines der empfindlichsten Elemente an Ihrem Haus. Dementsprechend liegt es an Ihnen, diese ausreichend abzusichern. Der Rollladen ist eine gute Variante. Je nach Material können Sie Ihre Glasfronten vor Hagel, Sturm und starkem Wind schützen, da das Glas nicht mehr direkt mit diesen Witterungen in Kontakt kommt. Sie haben eine dämpfende Schutzschicht, die unnötige Reparaturen verhindert. Außerdem sorgen Rollläden bei undichten Fenstern dafür, dass diese keine Windzüge oder Feuchtigkeit ins Haus eindringen lassen.

Schallschutz

Ein weiterer Vorteil von Rollläden ist ihre Schallabdichtung. Sollte es draußen mal lauter sein während Sie Ruhe brauchen zum Entspannen oder Arbeiten, können diese den Lärmpegel bedeutend senken. Funktioniert auch andersherum! Feierlichkeiten im Haus und Sie wollen die Nachbarn nicht stören? Lassen Sie die Rollläden herunter und vermeiden Sie so eine ungewollte Ruhestörung!

Wärmedämmung

Keine Lust im Winter hohe Heizkosten zu zahlen? Auch hier sind Rollläden von Vorteil. Im Winter dichten sie die Tür- und Fensteröffnungen so ab, dass die angeheizte Wärme nicht nach draußen verloren geht. Durch richtig angebrachte Dichtungsleisten lässt sich so das Eindringen von kalter Luft in den Rollladenkasten verhindern und Ihre Wohnung bleibt warm. Wichtig ist, dass diese Leisten auch bei älteren Modellen anmontiert werden können. Sie steigern nicht nur die Wärmeeffizienz, sondern verringern auch das  störende Geräusch von herabsausenden Rollläden deutlich.

Auch bei der Sommerhitze können die passenden Rollläden eine positive Auswirkung auf die Zimmertemperatur haben. Wählen sie ein Modell aus Holz. Mit diesem wird die Hitze von Draußen besser abgeschirmt als, zum Beispiel, mit einem Modell aus Metall oder Kunststoff. Ihr Haus sieht daher mit diesem Rollladen nicht nur stilvoll und elegant von außen aus, sondern wird auch innen clever gekühlt. Sollten Sie also ein Schlafzimmer haben, deren Fenster zur Südseite des Hauses gehen, sind Holzrollläden eine gute Option für Sie.

Einbruchhemmung

Fenster sind im Privathaushalt ein mögliches Sicherheitsrisiko, deshalb werden auch auf der Internetseite „K-Einbruch“ der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes sogenannte Widerstandsklassen für Fenster für Privathäuser und -wohnungen beschrieben und empfohlen. Ein passender Rollladen kann da zusätzlichen Schutz verschaffen. Je nach Material bietet dieser einen stabilen Puffer zwischen einem potenziellen Eindringling und Ihrem Heim. Wollen Sie noch mehr Schutz, so müssen Sie dafür sorgen, dass Ihre Rollläden auch gegen einfaches Hochschieben gesichert sind. Bei motorgetriebenen Rollläden lassen sich diese nur ein paar Zentimeter hochschieben bis der Getriebemotor die Achse blockiert. Auch sogenannte Schnellverbinder dienen als gute Stopper. Sie fixieren den Rollladenpanzer, sodass dieser einer sehr hohen Belastung standhalten kann. Ihre Fenster und Glastüren sind durch diesen simplen Einbau einbruchsicher!

2. Materialien, Modelle und Farben – eine Übersicht

Ein Rollladen ist nicht so unauffällig wie er scheint. Sie haben eine riesige Auswahl, mit der Sie dieses Element perfekt an Ihr Haus und an Ihre persönlichen Ansprüche anpassen können. Beispielsweise können Sie auswählen zwischen:

  • Holz
  • Kunststoff
  • PVC
  • Aluminium
  • Stahl.

Holz

Holzrollläden schützen nicht nur vor Hitze. Dieses Material bietet Ihnen Stabilität und zuverlässige Einbruchssicherheit. Da Holz ein Naturprodukt ist, können Sie auch aus ökologischer Sicht nichts falsch machen. Zu beachten ist allerdings, das Holz ein sehr teures und schweres Material ist. Außerdem ist es, selbst bei Bearbeitung mit Lasuren und Lacken, witterungsanfällig. Ziehen Sie dennoch Rollläden aus Holz in Erwägung, können Sie darüber entscheiden, ob Sie nur die Südseite des Hauses mit diesen ausstatten wollen.

Kunststoff und PVC

Kunststoff ist ein günstiges und leichtes Material. Es bietet die beste Wärmedämmung und ist pflegeleicht. Im Vergleich zu Metall oder Holz ist es aber recht biegsam und bieten somit einen geringeren Einbruchschutz. Beim Einbau können Sie zwischen vielen verschiedenen Farben wählen. Von Standardfarben wie weiß und grau bis zu moderneren Optionen wie gelb und rot bleibt Ihnen die Wahl frei überlassen. Zu beachten ist, dass Kunststoff-Rollläden nicht ganz geschlossen werden dürfen, wenn Sie sie als Sonnenschutz nutzen. Lassen Sie diese immer auf Lichtschlitz gestellt und verhindern Sie so das Verziehen des Rollladenpanzers bei hohen Temperaturen.

Aluminium

Bei Aluminium haben Sie die Wahl zwischen zwei verschiedenen Verarbeitungsvarianten. Die rollgeformten Aluminium-Rolllade hat den Vorteil, dass sie leicht und günstiger im Vergleich zu der stranggepressten Rolllade ist. Die sogenannte Ausschäumung verleiht diesem Typ etwas mehr Stabilität. Die stranggepressten Modelle sind sicherer, stabiler, aber auch teurer und schwerer. Manchmal werden auch diese ausgeschäumt oder mit PVC verstärkt, was ihnen eine höhere Schalldämmung verleiht. Durch eine Kombination mit der Schiebesicherung ist dieses Material ein All-Round-Talent, welches Sie rundum absichert!

Stahl

Stahl-Rollläden sind vor allem dafür bekannt, dass sie durch ihr Gewicht und ihre Stabilität sehr guten Schutz gegen Einbrüche bietet. Im Vergleich zu Aluminium ist dieses Material aber sehr teuer und wird primär als Sicherheitsmittel angewendet. Für den privaten Haushalt werden also Stahl-Rollläden nur selten genutzt.

Modelle

Egal ob Sie ihre Rollläden draußen oder drinnen anbringen wollen, ob es die klassische Variante im Einbaukasten ist, Sie einen elektrischen  oder manuellen Antrieb wollen, Sie haben eine sehr weite Auswahlmöglichkeit.

Wichtig ist jedoch, egal wie hochwertig oder teuer Ihr Rollladen ist, er muss auch regelmäßig gereinigt werden, damit er Ihnen möglichst lange erhalten bleibt.