Glasfassade

Glasfassade – bietet natürliches Licht

Glasfassaden gewinnen immer mehr an Beliebtheit. Vollkommen verständlich. Glas passt sich auf natürliche Weise jeder Umgebung an. Es ist modern, und doch zeitlos und schlicht. Wohnen in geschlossenen Räumen mit nur wenigen Fenstern ist schon lange nicht mehr im Trend. Glas ist als Werkstoff vielseitig und innovative Beschichtungen bieten Komfort. Immer häufiger werden verglaste Flächen bei bodentiefen Fenstern, Balkonbrüstungen oder kompletten Fassaden verwendet. Ihr Experte dabei: Ihr Glaser.

1. Vorteile Ihrer Glasfassade

Die Vorteile Ihrer neuen Glasfassade bei Tipp zum Bau. Hier finden Sie nützliche Informationen rund um das Thema Glasfassade.

Eine Glasfassade sorgt für lichtdurchflutete Räume.

Eine Glasfassade funktioniert als repräsentative Außenwand Ihres Gebäudes oder für einen lichtdurchfluteten Raum mit einzigartigem Ausblick ins Grüne. Außerdem bietet sie über ein oder mehrere Stockwerke eine tolle Wohnatmosphäre.

Meist wird diese als eine vom Tragwerk getrennte Vorhangwand angebracht. Doch auf diese Weise trägt die Glaskonstruktion nur ihr Eigengewicht, ohne statische Lasten Ihres Hauses aushalten zu müssen.

Aber Glasfassaden punkten nicht nur durch ihre Optik. Zahlreiche Innovationen lassen Sie Energie sparen und unterstützen den Schallschutz, sowie die Belüftung. So wird Ihr Zuhause durch große Glasfronten nicht mehr unnötig erwärmt. Denn eine optimale Isolierung sorgt zeitgleich dafür, dass die Raumwärme nicht ungewollt nach außen tritt. So können Sie das natürliche Licht und die Offenheit genießen.

Elbphilharmonie Glasfassade

Ein Vorzeigemodell ist die Glasfassadenkonstruktion der Elbphilharmonie in Hamburg. Diese wurde 2016 fertiggestellt und ist schon weltweit bekannt. Denn die Isoliergläser des Konzerthauses sind multifunktional und einmalig in Ihrer Form. Indem die einzelnen Teile der Glasfronten eine konkave und konvexe Wölbung haben, wird ein besonderer Effekt erzielt. Als Sonnenschutz dient eine spezielle Beschichtung. Doch nicht nur das: Zusätzlich verstärken basalt-graue Punkte und Chrompunkte den Schutz. Ein optisches und technisches Highlight.

2. Glasfassade: Welches Glas

Welches Material eignet sich für Ihre Glasfassade. Bei Tipp zum Bau finden Sie nützliche Informationen zum Thema Glasfassade.

Glasfassaden gibt es in verschiedenen Varianten. Diese unterschieden sich in ihren Vorteilen.

Viele Möglichkeiten, doch was steckt dahinter? Bei Ihrem Glasfassadenbau gilt es einiges zu beachten. Dabei ist die Verglasungsart ein entscheidender Punkt. Mehrscheiben-Isolierglas, oder auch Wärmedämm- oder Isolierverglasung genannt, ist die Lösung.

Durch mindestens zwei Glasscheiben, die durch einen Scheibenzwischenraum getrennt sind, wird eine effektive Isolierung gewährleistet. Außerdem nehmen nach Energiesparverordnung (EnEV) mehrfach verglaste Fronten logischerweise einen höheren Stellenwert ein. Durch eine optimale Wärmeisolierung reduzieren diese den Energieverlust Ihres Hauses.

Doch Isolierglas kann noch viel mehr:

  • Schallschutz: Ständiger Lärm ist lästig und gefährdet unsere Gesundheit. Durch einen optimalen Schallschutz entgehen Sie dieser Belästigung.
  • Sicherheit und Stabilität: Einerseits sorgen Glashalterungen für einmaligen Schutz vor Hagel und Winddruck. Auf der anderen Seite ist die Verglasung an sich extrem belastungsfähig. Selbst wenn Teile Ihrer Glasfassade einmal zu Bruch gehen, entstehen keine gefährlichen Glassplitter. Es gibt Materialien mit splitterbindender Folie oder auch solche, die ausschließlich in stumpfkantige Krümel zerbrechen.
  • Sonnen- und Sichtschutz: Spezielle Beschichtungen des Isolierglases regeln Licht und Energie optimal. Aufgrund der guten Wärmedämmung Ihrer Glasfassade kann Wärmeenergie nicht entweichen. Denn ein Sonnenschutz blockt diese Wärmeenergie ab. Dabei ist das richtige Verhältnis zwischen Energiedurchlass, Wärme und Licht entscheidend. Durch verspiegelte Außengläser wird außerdem – zumindest tagsüber – ein Sichtschutz garantiert.
  • Verschattung: Abseits von hochwertigen Folien oder Lamellen auf der Innenseite Ihrer Glaskonstruktion gibt es eine moderne Alternative. Sogar diverse Hersteller montieren eine Art Rollo im Zwischenraum der Scheibe. Diesen können Sie manuell oder elektronisch steuern. Dadurch sind sie einfach bedienbar. Zeitgleich bleibt Ihnen lästiges Abstauben Ihres Rollos erspart.
  • Glasfassadenreinigung: Durch UV-Licht und Regen erfolgt quasi eine Selbstreinigung Ihrer Glasfassade. Während UV-Strahlung im ersten Schritt den organischen Schmutz auf Ihrer Verglasung zersetzt, spült der Regen diese im Nachhinein weg. Dadurch müssen Sie im Außenbereich keine Fenster mehr putzen.

Vorgespanntes Glas

Durch das sogenannte Vorspannen werden bestimmte Eigenschaften von Glaselementen verbessert. So wird erreicht, dass Glasscheiben sicherer und tragfähiger werden. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen thermischer Vorspannung und chemischer Vorspannung.

  • Thermisch vorgespanntes Glas entsteht durch eine spezielle Temperaturbehandlung und schlagartige Abkühlung. Durch die Abkühlung kommt es zu Druckspannungen, die die Scheibe widerstandsfähiger Es wird hierbei nochmal unterschieden zwischen vollvorgespanntem und teilvorgespanntem Glas.
  • Bei der chemischen Vorspannung ist es auch möglich, gekrümmte Glaselemente zu behandeln. Die Glasscheibe wird in einem heißen Salzschmelze-Tauchbad behandelt. Dadurch werden Ionen an der Glasoberfläche ausgetauscht und das Glas wird

Fakten zum Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG):

  • Das ESG ist neben dem bekannten Verbund-Sicherheitsglas ebenfalls ein zugelassenes Sicherheitsglas in Deutschland.
  • Durch die thermische Vorspannung wird das ESG beständiger gegen starke Temperaturwechsel. Auch die Biegebruch-Spannung steigt durch die Behandlung an, was das Glas stabiler
  • Durch die Behandlung zerbricht das Glas nicht in Scherben, sondern in kleine Glaskrümel. Dadurch vermeiden Sie eine
  • Der einzige Nachteil: Im Sicherheitsglas müssen Sie mit leichten Unebenheiten rechnen. Diese entstehen durch die Behandlung unter großer Hitze und die blitzartige Abkühlung.

Unterschiede zum Teilvorgespannten Glas (TVG):

  • Das TVG wird ebenso thermisch behandelt wie das Sicherheitsglas. Der Unterschied besteht in der Abkühlung. Beim ESG erfolgt dies blitzartig. Das teilvorgespannte Glas wird in einer Luftdusche etwas langsamer abgekühlt.
  • Die Widerstandsfähigkeit ist daher nicht so stark wie beim vollvorgespannten Glas. Auch die Beständigkeit gegen Temperaturwechsel ist geringer.
  • Durch das schonende Abkühlen weist das TVG keine Unebenheiten
  • Teilvorgespanntes Glas wird häufig für Schrägfassaden und Dächer verwendet.

Weißglas

Für gewöhnlich wirkt Glas farblos. Achtet man jedoch genauer darauf, so erkennt man im Glas meist eine leichte Grünfärbung. Wie stark die Grünfärbung ausfällt, hängt vom Schmelzprozess und den jeweiligen Bestandteilen des hergestellten Glases ab.

  • Titanoxid färbt das Glas leicht violett oder bräunlich.
  • Eisenoxid hingegen sorgt für den leichten Grünstich.

Durch eine hohe Reinheit der Glasschmelze und einen geringen Anteil an Eisenoxid erhält man Weißglas. Weißglas zeichnet sich durch eine besonders „reine“ Optik aus. Eine spezielle Norm für das Weißglas gibt es derzeit nicht. Deshalb variiert das Aussehen des Glases nach Hersteller und Schmelzverfahren.

  • Da Weißglas farbneutral ist, eignet es sich besonders dafür, bedruckt zu werden.
  • Ebenso kann es durch thermische Vorspannung zu Sicherheitsglas verarbeitet werden.

3. Befestigungstechniken für Ihre stabile Glasfassade

Für die Befestigung Ihrer Glasfassade existieren sehr unterschiedliche Techniken. Bei einfachen Verglasungen befestigen die Profis das Glas mithilfe von Glashalteleisten an der Rahmenkonstruktion.

Linienlagerung

Die häufigste Halterung einer Glasfassade ist die linienförmige Lagerung. Bei der einfachen Linienlagerung wird jede Scheibe an ihren Rändern an eine Unterkonstruktion gepresst. Die Unterkonstruktion besteht meist aus Stahl, Alu oder auch Holz. Dies ist abhängig vom jeweiligen Gebäudetyp. Bei Hochhäusern muss eine wesentlich höhere Last getragen werden. Hier sorgt Stahl für die notwendige Stabilität.

Durch sogenannte Pressleisten wird das Glas am Rahmen fixiert. Die Pressleisten sind schmale Leisten, die an die Unterkonstruktion angeschraubt werden. Durch das Verschrauben entsteht ein Pressdruck. Dieser Druck sorgt für eine höhere Dichtigkeit der Fassade. Je nach Form der Glasscheibe, entsteht die Optik eines klassischen Fensterrahmens. Der Unterschied ist, dass mehrere Scheiben aneinandergereiht werden und die Leisten wesentlich dünner sind.

Punkthalterung

Die Glasfassade mit Punkthalterungen kommt ganz ohne von außen sichtbare Leisten aus. Die rahmenlose Optik verleiht Ihrem Eigenheim einen modernen und innovativen Look. Hierzu werden die Glasscheiben an vier Punkten durchbohrt. Durch spezielle Halterungen aus Stahl wird die Last in eine Unterkonstruktion geleitet. Diese befindet sich direkt hinter der Glasfassade.

  • Dadurch, dass die Scheiben keinen Rahmen haben, müssen die Zwischenräume abgedichtet werden. Dazu benutzen die Fachbetriebe eine UV-beständige Verschlussmasse.
  • Beachten Sie außerdem, dass Punkthalterungen zu den „nicht geregelten“ Bauprodukten gehören. Das bedeutet für Sie, die Einholung einer Zustimmung im Einzelfall (ZiE).

Structural Glazing Glasfassade

Glasfassaden werden zunehmend immer beliebter, speziell bei großen Firmengebäuden. Doch auch beim privaten Eigenheim geht der Trend hin zu mehr Glas. Dabei entstand auch der Wunsch nach völlig nahtlosen Glasflächen. Um diesen Wunsch zu erfüllen, wurden geklebte Ganzglas-Fassaden entwickelt.

Die Structural-Glazing-Fassade ist eine Variante der Vorhangfassade. Die großen Glasscheiben sind lediglich durch Silikonfugen getrennt.

Dabei werden die Glasscheiben nicht mit herkömmlichem Silikon geklebt. Stattdessen wird ein stark haftender Silikonklebstoff verwendet. Dieser Klebstoff garantiert eine langanhaltende Stabilität Ihrer Glasfassade.

Folgendes ist bei der Structural-Glazing-Fassade zu beachten:

  • Es ist keine extra Zulassung für diese Glasfassade notwendig. Ihr Vorteil: Sie kommen problemlos und ohne lästigen Papierkram zu Ihrer neuen Fassade.
  • Ab einer Bauhöhe von 100 Metern muss die Fassade von der Bauaufsicht zugelassen werden.
  • Wird Ihre Glasfassade 8 Meter hoch oder höher? Dann sichern Sie Ihre geklebte Fassade durch eine mechanische Soghalterung. Die Soghalteleisten der Halterung funktionieren dabei ähnlich wie die Pressleisten bei der Linienlagerung.

Versenkbare, raumhohe Fenster

Wie der Name schon sagt, können bei dieser Variante die Fensterelemente im Boden versenkt werden. Dieses Modell einer Glasfassade funktioniert nur im unteren Stockwerk Ihres Hauses. Die versenkbaren Fenster sind eine absolute Neuheit der Glasfassaden und werden bisher nur selten verbaut. Diese neuartige Technologie der Glasfassade besteht aus Fensterelementen und einem Metallrahmen. Die Fensterelemente sind mehrere Meter lang und raumhoch. Dem Metallrahmen kommt die raumtragende Funktion zu.

Die nahtlose Verbindung des Außen- und Innenbereichs schafft einen völlig neuen Raumeindruck. Durch starke Elektromotoren werden die Glaselemente auf- und ab bewegt und verschwinden nach Belieben vollständig im Boden. Dadurch entsteht ein ebenerdiger Übergang zu Ihrem Garten.

4. Individuelles Design für Ihre Glasfassade

Bedrucktes Glas

Hochwertige Glasdrucke bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Glasfassade einzigartig zu gestalten. Mittels Digitaldruck oder Siebdruck werden die Glaselemente mit verschiedensten Motive versehen. Dabei wird die Farbe direkt auf das Glas gedruckt. Durch die individuellen Drucke verleihen Sie Ihrer Glasfassade eine einzigartige Optik. Heutzutage ist es sogar möglich, große Flächen von bis zu 6 Metern zu bedrucken. Damit sind Ihrer Kreativität fast keine Grenzen gesetzt.

Farbige Glaselemente

Für den Farbspritzer in Ihrer neuen Glasfassade sorgen bunte Glaselemente. Große, durchgehende und farblose Glaselemente können auf Dauer langweilig wirken. Wie wäre es mit farbige Glaselementen, um Ihrer Glasfassade etwas Pep zu verleihen? Durch diese Elemente können Sie die Fassade gliedern, sie strukturieren und ihrem Eigenheim eine ganz persönliche Note geben.

Ihrer Kreativität in der Fassadengestaltung sind keine Grenzen gesetzt. Egal ob undurchsichtig oder durchsichtig, bunt oder einfarbig – alles ist möglich. Durch farbiges Glas erhält Ihr Zuhause eine besondere Ausstrahlung – und das nicht nur von außen. Durch die Farbelemente erreichen Sie eine völlig andere Farbwirkung in Ihren Räumen. Nutzen Sie diese zu Ihrem Vorteil.

  • Kühle Farben wie Blau oder Grün sorgen für Ruhe und Entspannung.
  • Warme Töne wie Gelb oder Orange schenken Ihnen Kraft und Energie.

Kreieren Sie mit farbigen Glaselementen Ihre persönliche Wohlfühloase zuhause.

Glaselemente mit integrierten LEDs

Diese Fassadengestaltung findet häufig in größeren Firmengebäuden oder Museen Anwendung. In privaten Häusern wird diese Technik weniger in der Fassade verwendet. Hier finden Glaselemente mit integrierten LEDs eher Anwendung im Innenbereich wie etwa einer Küchenrückwand. Dennoch ist es möglich Ihre Glasfassade mit LEDs auszustatten.

Die kleinen LED-Lämpchen sind direkt im Glas verbaut und werden über einen transparenten Leitfilm mit Strom versorgt. Sie entscheiden individuell wie viele Lämpchen sich in einem Glaselement befinden. Weiter legen Sie fest wie die LEDs angeordnet sein sollen. Durch die Gestaltung mit LEDs wird Ihre Fassade zum Eyecatcher in Ihrer Wohngegend. Für den Nachbarschaftsfrieden achten Sie bei der Planung unbedingt darauf, dass niemand von der beleuchteten Fassade gestört wird.

5. Innovationen für Ihre einzigartige Glasfassade

Intelligentes Glas

Haben Sie fehlende Privatsphäre und Überhitzung bisher von dem Einbau einer Glasfassade abgehalten? Sogenanntes elektrochromes Glas schafft eine Lösung für diese Probleme. Mit dem modernen Glas-System lässt sich Ihre Glasfassade einfach elektronisch dimmen. Es schützt Sie so gleichzeitig vor zu viel Sonneneinstrahlung und neugierigen Blicken.

Bei hoher Sonneneinstrahlung dunkelt sich die Scheibe ab, indem sich das äußere Glas blau einfärbt.

  • Dies geschieht in der Regel durch eine spezielle chemische Beschichtung des Glases.
  • Ebenso möglich ist eine Beschichtung mit einer hauchdünnen Folie.
  • Durch diese Beschichtungen lässt sich das Glas tönen. Je nach Lichteinfall lassen sich Abstufungen in der Tönung frei wählen. Der Lichteinfall und die Transparenz werden dabei nicht getrübt.

Für den wirksamen Sichtschutz gibt es bei vielen Modellen noch Zusatzfunktionen. Indem sich das Glas selbst beschattet sind Sie sicher vor den neugierigen Blicken der Nachbarn. Der Tönungsprozess des intelligenten Glases dauert etwa 10 Minuten. Die moderne Technologie der intelligenten Verdunkelung hat jedoch ihren Preis. In der Anschaffung sind intelligente Glasfassaden noch sehr teuer. Jedoch lohnt sich die Investition langfristig.

  • Die Verdunkelung sorgt bei hoher Hitze für angenehme Temperaturen in Ihrem Zuhause.
  • Im Winter dient das Glas zusätzlich als Wärmeschutzglas.
  • Das Glas ist effizienter als eine Klimaanlage und verbraucht auch weniger Strom.
  • Im Winter sparen Sie durch die Wärmedämmung hohe Heizkosten.

Das smarte Glas schützt Sie also nicht nur vor Sonne und aufdringlichen Blicken. Es senkt Ihre Energiekosten nachhaltig und schützt damit ganz nebenbei auch die Umwelt.

Spiegelglas

Eine günstigere Alternative mit ähnlichen Effekten ist Spiegelglas. Im Vordergrund steht hier der Sichtschutz. Unter Spiegelglas versteht man im Prinzip einen einseitig durchsichtigen Spiegel. Auf der Außenseite wird das Licht reflektiert und auf der Innenseite ungespiegelt hindurchgelassen. Dies ermöglicht Ihnen eine ungetrübte Sicht nach draußen. Von außen zeigt sich lediglich eine Spiegelfläche, die das Innere Ihres Zuhauses nicht preisgibt.

Zusätzlich zum Sichtschutz wird auch der Energiedurchlass bei Spiegelglas minimiert. So dient eine Glasfassade aus Spiegelglas auch als Sonnen- und Hitzeschutz. Mittlerweile kommt Spiegelglas in der Fassadengestaltung immer häufiger zum Einsatz.

  • Meistens wird es bei großen Bürogebäuden
  • Aber auch bei Glasfassaden von Privatpersonen trifft man immer häufiger auf Spiegelglas.

Auch wenn Spiegelglas immer häufiger verwendet wird, so ist es noch kein Standardprodukt. Das spiegelt sich in den hohen Anschaffungskosten. Eine Scheibe kostet rund 200 € pro Quadratmeter. Eine günstigere Alternative ist Spiegelglas-Folie. Diese wird auf die Fensterscheibe aufgeklebt und kann wieder entfernt werden. Hier belaufen sich die Kosten auf ungefähr 30 € pro Quadratmeter. Durch die Folie wird ein ähnliches Ergebnis erzielt wie beim Spiegelglas.

Spiegelglas ermöglicht Ihnen große Fensterflächen, ohne dass Ihnen Ihre Privatsphäre genommen wird.

Lotuseffekt-Glas

Der Lotuseffekt ist mittlerweile weltweit bekannt. Viele Oberflächen machen sich die Technik der Selbstreinigung der Lotus-Pflanze bereits zu Nutze. Auch bei Fensterscheiben und Glasfassaden ist es möglich, den Lotuseffekt zu nutzen. Konkret wird unter dem Begriff „Lotuseffekt“ verstanden, dass sich eine Oberfläche selbst reinigt. Dies wurde zuerst bei der Lotus-Pflanze beobachtet, die deshalb auch der Namensgeber des Effekts ist.

Die Lotuspflanze wächst in schlammigen Gewässern und doch bleiben die Blüten immer sauber. Das liegt daran, dass sich auf der Oberfläche Noppen befinden. Diese Noppen bestehen aus wasserabweisenden Wachskristallen. Schmutz bleibt daran hängen und wird mit Regen wieder abgewaschen. So bleiben die Blüten der Pflanze immer sauber.

Hiervon inspiriert ist die Entwicklung von wasserabweisenden Materialien und Oberflächen. Diese greifen die Technik der Lotus-Pflanze auf, um einer Verschmutzung wirksam vorzubeugen. In der Baustoff-Industrie erfreut sich der Lotuseffekt großer Beliebtheit. So wurden zu Beginn Farben und Putze mit dem Lotus-Effekt veredelt. Mittlerweile existieren auch selbstreinigende Glasfassaden und Fenster.

Bei Glasfassaden wird das Glas versiegelt. Diese spezielle Schicht verhindert, dass Verschmutzungen an der Scheibe haften bleiben. Regenwasser perlt an der Oberfläche ab und nimmt die Schmutzpartikel mit.

  • Durch diese Versiegelung sparen Sie sich aufwendiges Putzen Ihrer Glasfassade. Das ist besonders praktisch, wenn die Glasflächen schwer erreichbar sind.
  • Außerdem steigt die Lebensdauer Ihrer Glasfassade. Die besondere Oberflächenbeschichtung verringert nämlich auch die Glaskorrosion.

Die Lotuseffekt-Beschichtung lässt sich auch mit einem Sonnenschutz verbinden. Hier wird Ihre Glasfassade mit einer Sonnenschutzfolie beschichtet, die einen Lotuseffekt hat. So wird ihr Zuhause vor Hitze geschützt und gleichzeitig reinigen sich Ihre Glasflächen selbst.

6. Kosten einer Glasfassade

Kosten einer Glasfassade bei Tipp zum Bau. Hier erfahren Sie wie viel eine Glasfassade kostet.

Eine große Fensterfront kann eine hohe Investition sein.

Bei der Berechnung der Kosten müssen Sie Faktoren wie Glasart, Rahmenkonstruktion und Aufwand miteinbeziehen. Auch ist ein Neubau wesentlich günstiger als ein Umbau, da kein Ausbau der alten Fenster erfolgt.

Ein ungefährer Wert für den Umbau liegt zwischen 300 € und 450 € pro Quadratmeter für Einfachverglasung. Die beliebtere Dreifachverglasung kostet zwischen 450 € und 600 €. Der Einbau kostet etwa 50 € pro Stunde zzgl. der Anfahrtskosten.

7. Glaserei: Das macht Ihr Glaser möglich

Finden Sie Ihren Glaser bei Tipp zum Bau. Lassen Sie sich vor dem Bau einer Glasfassade von Ihrem Glaser beraten.

Lassen Sie sich von einer Glaserei professionell beraten.

Sollten Sie sich für eine Glasfassadenkonstruktion entscheiden, so ist die Glaserei Ihr Ansprechpartner. Sie fertigt Glaselemente nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen.

Dabei ist Ihr Vorteil: Selbst Spezialanfertigungen und ausgefallene Konstruktionen lassen sich so realisieren. Ihre Glaserei weiß, was alles möglich ist und wie sich Ihre Idee verwirklichen lassen.

Mehr Informationen, wie Sie Ihr Haus mit Glas gestalten, und alles über die Leistungen Ihres Glasers gibt es hier.

► mehr über den Glaser

8. Glaser finden

Sie planen eine Glasfassade anbringen zu lassen und benötigen fachmännischen Rat vor Ort?

Ihr Glaser in Ihrer Nähe hilft Ihnen gerne. 

Mehr zum Thema Fassaden bei Tipp zum Bau

Putz

Außenfarbe, Streichen, Pinsel, Roller, Farbe, Wandfarbe

Aussenfarbe

Fassadenpaneel, Eternit

Fassadenpaneele

Haus, Schieferfassade, Ziegeldach

Schieferfassade

fertigen, herstellen, Produktion, Fabrik

Glaser finden

Badfliesen, Fliesen, Fliesenleger, Naturstein

Fliesenleger

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter