Farbe

Farbe belebt Ihr Zuhause

Das Streichen von Gebäuden und Räumen verbessert das allgemeine Erscheinungsbild. Jedoch besitzt die Farbe noch andere Verwendungszwecke. Farbe schützt die Oberfläche vor Insekten, Regen, Sonneneinstrahlung und anderen äußeren Faktoren. Gut lackierte Oberflächen sind leichter sauber zu halten und bieten eine optische Verschönerung.

1. Das Farb-Einmaleins

Bei Tipp zum Bau erfahren Sie die Bedeutung des Farb-Einmaleins.

Was bedeutet das Farb-Einmaleins?

Farbe beeinflusst Ihre Stimmung und Emotionen. Jede Wandfarbe bewirkt jeweils einen bestimmten Effekt. Warme Farben wie Rot, Gelb und Orange vermitteln Ihnen Freundlichkeit. Kühle Wandfarben wie Grün und Blau wirken beruhigend.

Blau als Wandfarbe ist entspannend und kühl. Sie symbolisiert den Himmel und ist eine sehr beliebte Farbe. Dadurch eignet sich Blau hervorragend für Schlafzimmer, Badezimmer und Arbeitszimmer. Wandfarben schaffen einen frischen und luftigen Raum. Daher sind sie weniger geeignet für Wohnzimmer, Küche, Fitnessräume oder den Keller.

Die Farbe Gelb steht für Glück, Sommer und Inspiration. Ein sattes Hellgelb bringt ein sonniges Gefühl in den Raum. Die Wandfarbe Gelb eignet sich daher für Küchen, Wohnzimmer und Erholungsräume. Gelbe Wandfarbe belebt und hellt den Raum auf. Sie ist deshalb im Schlafzimmer nicht zu empfehlen.

Entspannung und Gelassenheit bekommen Sie mit der Farbe Violett in Ihren Raum. Streichen Sie daher ihre Wände in einem beruhigenden Flieder-Ton. Violett ist für Schlafzimmer, Badezimmer und Räume zum Entspannen bestens geeignet. Empfehlenswert ist, nur eine Wand in Violett zu streichen, damit es nicht erdrückend wirkt.

Um Ihrem Raum einen fröhlichen Unterton zu geben, streichen Sie ihn in Apfel-Rot. Die rote Farbe eignet sich am besten zum Essen. Diese Wandfarbe steht für Geselligkeit und beeinflusst Ihren Appetit. Restaurants verwenden daher sehr häufig die Farbe Rot. Für Ihr Zuhause eignet sich Rot entweder für Flure oder die Küche. Verzichten Sie in Ihrem Schlafzimmer oder Büro auf diese Wandfarbe.

Die Farbe Grün ist beruhigend, entspannend, freudig und harmonisch. Bringen Sie Energie in einen Raum, indem Sie ihn mit einer hellgrünen Farbe streichen. Grüne Wandfarbe passt bestens für Wohn- und Schlafzimmer. Auch Arbeitsräume profitieren von grüner Farbe.

Im Vergleich zu Rot ist Rosa eine ruhigere Farbe. Diese Wandfarbe ist für fast alle Räume geeignet. Gerade im Schlafzimmer beruhigt Rosa und lässt Sie entspannen. Für Ihren Essbereich und für das Kinderzimmer ist rosa ebenfalls bestens geeignet.

Braun als Wandfarbe steht für Sicherheit und Zufriedenheit. Es vermittelt Komfort und die Nähe zur Natur. Dadurch empfiehlt sich die braune Farbe am besten für das Wohnzimmer.

Die Wandfarbe Orange vermittelt Wärme, Begeisterung und Fröhlichkeit. Die Farbe passt daher zum Wohnzimmer, dem Essbereich, der Küche und zu Erholungsräumen. Weniger geeignet ist Orange für Büros, Schlafzimmer und Arbeitsräume.

Eine weiße Wandfarbe schafft ein kühles und erfrischendes Ambiente. Dagegen sorgen warme Weißtöne für mehr Gemütlichkeit. Weiß ist für alle Bereiche zu empfehlen. Jedoch ist es ratsam, die Wandfarbe mit Gemälden und Pflanzen zu beleben. Denn zu viel Weiß wirkt schnell steril.

Nutzen Sie die Farbe Schwarz als Wandfarbe nur, um Akzente zu setzen. Sonst wirkt es dunkel und deprimierend. Dennoch strahlt schwarze Farbe in Räumen Eleganz und Kraft aus.

2. Verwendung von Farbe

Bei Tipp zum Bau erfahren Sie, welche Verwendung es für Farbe gibt.

Welche Verwendung gibt es für Farbe?

Es gibt viele verschiedene Farben und Marken in den Regalen zu kaufen. Beachten Sie, dass nicht jede Farbe für alle Wände in Ihrem Haus funktioniert. Sie bekommen spezielle Farbe für innen und außen. Ihr Badezimmer benötigt wieder eine andere Wandfarbe als Ihr Schlafzimmer.

Ebenfalls hängt die Auswahl der Farbe auch von den Materialien ab, die Sie streichen. Achten Sie darauf, dass Sie nur Farben nutzen, welche die folgenden Vorteile besitzen:

Schnelle Trocknungszeit.
• Keine Rissbildung.
• Harte und dauerhafte Beschichtung.
• Nicht Wetterempfindlich.
• Keine schädliche Ausdünstung.

Es ist essenziell, dass Sie vor dem Streichen von unfertigen Wänden eine Grundierung auftragen. Die Grundierung ist eine Versiegelung. Wenn Sie mit einer Latexfarbe streichen, verwenden Sie zuvor eine Latex-Grundierung. Grundierungen auf Ölbasis eignen sich für Ölfarben. Das Trocknen der Grundierung dauert im Schnitt circa eine Stunde.

Sie verwenden Hausfarben auf Wasser-, Latex- und Ölbasis als Farblackierungen. Diese sind sowohl für den Außen- als auch Innenbereich geeignet. Das Trocknen der Farbe auf Ölbasis dauert jedoch länger. Für die Reinigung benötigen Sie Terpentin. Latex ist der Oberbegriff für alle Farben ohne Ölbasis. Das Streichen ist einfacher und die Trocknung schneller. Denn eine Farbe auf Ölbasis ist länger haltbar.

Latex eignet sich hervorragend als Wandfarbe oder Deckenfarbe. Die Farbe auf Wasserbasis ist resistent gegen Schimmel und bietet eine bessere Haftleistung. Insbesondere bei Außenwänden bietet sie unter anderem:
• Bessere Abdeckung.
• Kurze Trocknungszeit.
• Einfachere Reinigung.

Acrylfarbe ist eine Farbe auf Wasserbasis mit dem Bindemittel Acryl. Die Farbe ist beständig gegen Dampf und Kondenswasser. Zudem vergilbt sie nicht mit den Jahren. Daher empfehlen wir sie für Küchen und Badezimmer. Wischen Sie einfach mit einem nassen Tuch über die schmutzige Wand.

Lack erhalten Sie in verschiedenen Ausführungen: Von Matt bis Hochglänzend. Einige Farben enthalten Emaille, wodurch die getrocknete Oberfläche härter ist. Lackfarben bekommen Sie in vier unterschiedlichen Stärken:
Matt.
• Eierschalen-Finish.
Seidenmatt.
• Glänzend.

Spezielle Hausfarben dienen zum Beispiel als Schimmelschutz, sind schalldämpfend oder feuerhemmend. Diese Farben sind für den Innen- und Außenbereich erhältlich. Umweltfreundliche Farben sind ökologische, dampfdurchlässige und wasserbasierte Farben. Diese Wandfarben enthalten keine gefährlichen Chemikalien und Dämpfe.

3. Mischen Sie die Farbe Ihrer Wahl

Bei Tipp zum Bau erfahren Sie, welche Farbmischungen es gibt.

Welche Farbmischungen gibt es?

Was sind Primär-Farben?

Die Farben Rot, Blau und Gelb sind sogenannte Grundfarben. Diese Farben nutzen Sie, um alle anderen Farben durch Mischen zu erhalten. Durch das Zumischen von Schwarz oder Weiß erhalten Sie hellere oder dunklere Töne.

Ein Farbrad hilft Ihnen, die Beziehung der Farben besser zu verstehen. Das Farbrad ist in warme und kalte Farben unterteilt. Zu den kalten Farben zählen Grün, Blau und Violetttöne. Die Farben reichen von hellgrün und blaugrün bis hin zu lila und violett.

Orange, Rot und Gelb sind warme Farben. Sie helfen dabei, einen Raum gemütlicher zu gestalten. Reine Primärfarben finden als Wandfarbe nicht allzu weite Verbreitung. Normalerweise sind diese als Blautöne oder Gelbtöne vorzufinden. Verwenden Sie jeweils nur ein oder zwei helle Farbtöne. So bringen Sie Ruhe in Ihren Raum. Das Arbeiten mit einem Farbrad erleichtert Ihnen die Entscheidung, die passende Wandfarbe zu finden.

Was sind Sekundär-Farben?

Sekundär-Farben erhalten Sie durch das Mischen zweier Primärfarben. Daraus entstehen Grün, Orange und Lila. Die Sekundär-Farbe, die Sie tatsächlich erhalten, hängt vom Mischverhältnis ab.

• Blau und Gelb – Grün
• Gelb und Rot – Orange
• Rot und Blau – Lila

Was sind Tertiär-Farben? (H3)

Sie erhalten eine Tertiär-Farbe, indem Sie eine Primär- und Sekundärfarbe zu gleichen Teilen mischen. Tertiär-Farben sind:

• Gelb-Orange.
• Rot-Orange.
• Rot-Violett.
• Blau-Violett.
• Blau-Grün.
• Gelb-Grün.

4. Verschiedene Arten von Farbe

Bei Tipp zum Bau erfahren Sie, welche Farbarten es gibt.

Welche Farbarten gibt es?

Die Qualität und die Textur von Farbe entwickeln sich immer weiter. Durch eine Wandfarbe schützen Sie Ihr Haus vor UV-Strahlen, Schimmelpilzen, Flecken und Wind. Achten Sie beim Kauf auf eine gute Qualität der Wandfarbe.

Der Hauptunterschied zwischen minderwertiger und ausgezeichneter Farbe ist die Anzahl der Komponenten:

• Pigment: 20%.
Lösungsmittel: 15%.
• Bindemittel: 40%.
Extender: 20%.
• Additive: 5%.

Lack-Farbe

Bei der Herstellung von Lack ist die Zugabe von Zink oder Blei obligatorisch. Emaille-Farben bilden harte und glänzende Beschichtungen. Diese lassen sich leicht reinigen. Lack bietet eine hervorragende Deckkraft und Farbbeständigkeit. Lack-Farben verwenden Sie unter anderem für:

Fenster.
• Innen- und Außenwände.
Treppen.
• Holzverkleidungen, Fußböden und Türen.
Oberflächen aus Metall, Glas und Putz.

Ölfarbe

Ölfarben enthalten weißes Blei als Basis. Mit Farben auf Ölbasis erzielen Sie matte Oberflächen. Ebenfalls lassen sich die Flächen sehr leicht reinigen. Die Farben nutzen Sie in Innenräumen, Metallstrukturen, Wänden und Fenstern. Für Feuchträume wie das Badezimmer sind Ölfarben nicht geeignet.

Emulsionsfarbe

Diese Farbe enthält häufig Polystyrol und Polyvinylacetat als Bindemittel. Zudem besteht sie entweder aus einer Wasserbasis oder Ölbasis. Emulsionsfarben trocknen schnell und bilden eine harte Oberfläche. Die Reinigung der Wandfarbe ist mit etwas Wasser möglich.

Zementfarbe

Diese Farbe erhalten Sie in Pulverform. Um die Farbkonsistenz zu erhalten, mischen Sie das Pulver mit Wasser. Die Anwendung von Zementfarbe ist sowohl auf rauen Außen- als auch auf Innenflächen möglich. Die Farbe ist wasserabweisend und langlebig. Die Trocknungszeit der Farbe beträgt in etwa 24 Stunden. Um Feuchtigkeitsprobleme zu vermeiden tragen Sie die Farbe in zwei Schichten auf.

Bitumenfarbe

Diese Art der Farbe besteht aus Teer oder gelöstem Asphalt. Daher auch die charakteristische schwarze Farbe. Bitumenfarbe ist alkalibeständig und wasserdicht. Seine Einsatzgebiete sind Betonfundamente, Eisenrohre oder Holzoberflächen. Achten Sie darauf, dass das zu bestreichende Element nicht dauerhaft der Sonne ausgesetzt ist.

Kunststofffarbe

Diese Farbe ist häufig mit Wasser verdünnt. Kunststofffarbe ist in vielen verschiedenen Tönen erhältlich. Sie bietet eine hohe Abdeckung und trocknet schnell. Die Farbe eignet sich hervorragend für:

Decken.
• Wände.
Platten.

Korrosionsschutzfarbe

Die Farbe besteht aus Leinöl, feinem Sand und Zinkchrom. Die Verwendung der typisch schwarzen Farben ist für Rohre und metallische Oberflächen geeignet. Sie verhindert die Korrosion der Elemente. Die Beschichtung wirkt als Barriere, um den Kontakt zwischen korrosiven Materialien zu verhindern. Sie schützt vor Wasser und Luft.

Zellulose-Farbe

Diese Wandfarbe ist leicht zu reinigen und gut abwaschbar. Sie bietet schnelle Trocknung, Härte und eine glatte Oberfläche. Die Farbe ist beständig gegen Wasser, Rauch und Säuren. Die Investition in Zellulose-Farbe lohnt sich.

5. Die wichtigsten Fakten über Farbe im Überblick.

Bei Tipp zum Bau erfahren Sie alles Wissenswertes über Farbe.

Alles Wissenswerte über Farbe.

Wie Sie sehen gibt es viele verschiedene Arten von Farben. Auch steht Ihnen eine Vielzahl von Anwendungen zur Auswahl. Einige Gründe für die Verwendung von Farbe in der Bauindustrie sind:

• Optische Verschönerung.
• Oberflächen-Beständigkeit.
Chemikalienschutz.
• Schädlingsschutz.

Jede Art von Farbe ist für eine bestimmte Anwendung gedacht. Investieren Sie von vornherein in qualitativ hochwertige Farbe. Dies senkt die Projektkosten und verbessert gleichzeitig die Leistung. Durch den Kauf hochwertiger Farbe ersparen Sie sich doppelte Arbeit. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einem Fachmann beraten.

6. Farbakzente setzen

Sie brauchen wieder mal eine Veränderung in Ihren vier Wänden? Ein schickes Highlight ist das Streichen einer einzigen Wand. Dies spart Zeit und bringt neuen Schwung in Ihre Wohnung. Eine Akzentwand kommt besser zur Geltung, wenn sie dunkler ist als die umliegenden Wände. Zudem ist es wichtig, dass die Akzentwand farblich mit den angrenzenden Wänden harmoniert.

Sind Sie sich nicht sicher? Dann streichen Sie Ihre Wand einfach zwei Töne dunkler als die anderen. Passen Sie Ihre Akzentwand mit Ihren vorhandenen Dekorationen ab. Nutzen Sie eine Farbe, die bereits im Raum zu finden ist. Orientieren Sie sich dabei an den:

Kissen.
• Möbelpolstern.
Vorhängen.
• Bildern.
Kunstwerken.
• Dekorativen Accessoires.

7. Wie streichen Sie eine Wand mit Farbe?

Bei Tipp zum Bau erfahren Sie, wie Sie eine Wand mit Farbe streichen.

Wie streichen Sie eine Wand mit Farbe?

Das Streichen einer Wand oder eines Raumes ist ein beliebtes Projekt. Es ist relativ günstig und Fehler sind einfach zu beheben. Überlegen Sie sich zuerst, wie Sie Ihre Wände streichen. Bedenken Sie, dass nicht jede Wand die gleiche Farbe benötigt. Setzen Sie Akzente, um Leben in den Raum zu bekommen.

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Werkzeuge, die Sie zum Streichen benötigen:

Farbe.
• Pinsel.
Farbrolle.
• Verlängerungsstange der Farbrolle.
Tücher.
• Farbwanne.
Malerband.
• Schmirgelpapier.
Spachtel.

Decken Sie Ihre Möbel und den Boden ab, damit keine Farbtropfen Ihr Inventar verschmutzen. Rühren Sie gründlich um, bevor Sie die Farbe auftragen. Streichen Sie immer in eine Richtung. Beginnen Sie von Oben nach Unten und von der Decke zum Boden. Für Feinarbeiten und Ecken nutzen Sie einen Pinsel. Achten Sie während des Streichens auf eine gute Durchlüftung. Bei feuchter Luft benötigt die Farbe länger zum Trocknen.

8. Streichen mit Latex-Farbe

Latex-Farben sind ideal zum Streichen. Ebenfalls sind sie einfacher zu reinigen als Farben auf Ölbasis. Latex-Farben sind auf einer wasserlöslichen Basis hergestellt. Dadurch lassen sie sich einfach mit Wasser und milder Seife reinigen. Latex wird sehr gerne als Außenfarbe verwendet, da sie sehr langlebig ist.

Vinylacryl ist bestens für Innenwände geeignet und kostengünstig zu kaufen. Reine Acrylfarbe ist sehr leistungsstark. Das Alkyd-modifizierte Latex ist für den Außenbereich zu empfehlen. Nutzen Sie keine Latex-Farbe auf Holz oder Stahl. Der Stahl fängt an zu rosten und das Holz verändert seine Maserung. Die Vorteile von Latex-Farbe:

• Trocknet sehr schnell.
Leichte Reinigung.
• Wenig Geruch.
• Verblasst nicht an der Außenwand.
• Vergilbt nicht.

9. Kreide-Farbe

Bei Tipp zum Bau erfahren Sie, was Kreidefarbe ist.

Was ist Kreidefarbe?

Kreide-Farben sind ebenfalls sehr beliebt. Sie erzeugen eine ultramatte Oberfläche. Die Basis der Farbe ist Latex. Kreide-Farben besitzen eine dickflüssige Konsistenz. Im Allgemeinen ist sie leichter zu verwenden als normale Farbe. Verwechseln Sie die Farbe nicht mit der herkömmlichen Kreide aus der Schule. Kreide-Farbe ähnelt den normalen Wandfarben, sie erzeugt jedoch eine andere Oberfläche.

Diese Farbe wird häufig für Möbel genutzt, um ihnen ein gealtertes Aussehen zu verleihen. Vorheriges Schleifen oder Grundieren ist bei Kreide-Farbe nicht notwendig. Die Farbe ist ebenfalls nutzbar für:

Wände.
• Böden.
Metall.

Lieben Sie es zu experimentieren? Dann stellen Sie Ihre eigene Kreide-Farbe her. Nehmen Sie normale Latex-Farbe und mischen Sie diese mit Gips. Daraus entsteht Ihre selbstkreierte Farbe. Damit Kreide-Farbe lange haltbar ist, decken Sie die Farbe im Nachhinein mit Wachs ab. Lack ist ebenfalls möglich, jedoch beeinträchtigt dieser die matte Oberfläche.

10. Die schönsten Farben für Ihr Schlafzimmer

Ihr Schlafzimmer bekommt einen neuen Anstrich. Sie sind sich aber in der Farbwahl noch nicht sicher? Jede Farbe weckt eine andere Stimmung in Ihnen. Daher gibt es bei der richtigen Farbauswahl einige Punkte zu beachten. Die falsche Farbe wirkt sich negativ auf Ihren Schlaf aus. Zudem ist das Schlafzimmer ein Raum der Entspannung. Hier schalten Sie nach einem langen Arbeitstag ab.

Ist Ihre Lieblingsfarbe Rot? Achten Sie bei der Farbauswahl auf eine ruhige und helle Farbe. Diese vergrößern den Raum und schaffen Ruhe und Ausgeglichenheit. Zu empfehlende Farben für Ihre Wohlfühloase sind unter anderem:

Rosa.
• Blau.
Grün.
• Hell-Gelb.
• Hell-Orange.
• Braun.

Nicht geeignete Farben sind:

• Weiß.
Schwarz.
• Lila.
Rot.

11. Welche Farbe für die Fassade?

Bei Tipp zum Bau erfahren Sie, welche Farbe Sie für die Fassade nutzen.

Für Ihre Fassade eignet sich eine Farbe auf Acryl- oder Wasserbasis am besten.

Die Außenfassade Ihres Hauses benötigt einen neuen Anstrich? Dafür ist eine Farbe auf Acryl- oder Wasserbasis besonders gut geeignet. Diese Farbe bekommen Sie in Weiß und Bunt. Es ist möglich, die Fassade Ihres Hauses selbstständig zu streichen. Sie benötigen keinen Fachmann dafür. In der Handhabung gleicht sie jeder anderen Wandfarbe.

Achten Sie beim Kauf auf qualitativ hochwertige Farbe. Sie schützt die Oberfläche Ihres Hauses vor Pilzen, Schmutz, Schimmel und Algen. Beachten Sie außerdem, dass die Farbe durchlässig für Wasserdampf ist. So entweicht die Luftfeuchtigkeit aus Ihrem Haus und Sie bekommen keine Schimmelbildung im Haus.

12. Das richtige Auftragen von Fassaden-Farbe

Ihr Haus bekommt ein neues Aussehen? Damit Sie im Nachhinein eine gleichmäßige Oberfläche erhalten, gibt es einige Punkte zu beachten. Bevor Sie mit dem Streichen beginnen, verfolgen Sie unbedingt den Wetterbericht. Am besten geeignet sind trockene Tage mit einem bedeckten Himmel. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit über 80% ist eher ungeeignet.

Bessern Sie im ersten Schritt alle Risse und Löcher aus. Danach tragen Sie mit einer Rolle oder einem Pinsel die Farbe auf. Um eine gleichmäßige Oberfläche zu erhalten, streichen Sie immer nass-in-nass. Das bedeutet, dass Sie die Oberfläche nicht erst trocknen lassen. Wie schnell die Farbe trocknet, hängt vom jeweiligen Wetter ab. Bei guten Bedingungen trocknet die Farbe innerhalb weniger Stunden. Ihre Pinsel und Rollen reinigen Sie danach mit Reinigungsmitteln oder Spülmittel.

13. Was Kostet die Farbe und Spachtelmasse?

Bei Tipp zum Bau erfahren Sie, was Farbe kostet.

Wie viel zahlen Sie beim Materialkauf von Farbe?

Es gibt einige Baustellen in Ihrem Haus, die eine kleine Erneuerung benötigen? Erledigen Sie mit einem Holzspachtel kleine Reparaturen an Fenstern und Türen. Der Preis für den Holzspachtel liegt bei ungefähr 10 €.

Benötigen Ihre Fensterrahmen oder Türen einen neuen Anstrich? Rechnen Sie pro Quadratmeter mit ungefähr 3 €. Eine Tür hat ungefähr vier Quadratmeter und ein Fensterrahmen 0,5m². Gute Wandfarbe bekommen Sie in unterschiedlichen Preissegmenten. Je nach Marke rechnen Sie mit 5-10 € für die Latex-Farbe. Im Normalfall ist ein Doppelanstrich notwendig, um eine gleichmäßige Oberfläche zu erhalten. Sie benötigen ca. 400 ml Farbe.

14. Holz mit Farbe streichen

in Ihrem Haus befindet sich normalerweise viel Holz. Folgende Teile Ihres Gebäudes sind in der Regel aus Holz:

• Die Türen.
• Der Balkon.
• Die Schränke.
• Die Holzverkleidungen.

Es ist ratsam, die Materialien nach einigen Jahren neu zu streichen oder zu lasieren. Da Holz ein Naturprodukt ist, braucht es eine spezielle Pflege. Dies gilt besonders, wenn es der Witterung ausgesetzt ist.

Ist das zu bearbeitende Produkt unbehandelt, reicht ein Anfeuchten und direktes Abschleifen. Ist eine Lackierung vorhanden, entfernen Sie diese zuerst. Erwärmen Sie den alten Lack und ziehen Sie diesen mit einem Spachtel vorsichtig ab. Danach reinigen Sie die Oberfläche mit Wasser.

Danach folgt die Grundierung. Achten Sie beim Auftragen darauf, dass Sie nur in eine Richtung streichen. Entweder von oben nach unten oder von rechts nach links. Ist die Grundierung getrocknet, folgt die Farbe. Um eine glatte Oberfläche zu erhalten, ist ein mehrfaches Auftragen der Farbe ratsam.

15. Welche Farbe eignet sich für Ihr Wohnzimmer?

Bei Tipp zum Bau erfahren Sie, welche Farbe in Ihr Wohnzimmer passt.

Wählen Sie die richtige Farbe für Ihr Wohnzimmer.

Das Wohnzimmer ist das Herzstück Ihres Zuhauses. Dies ist Ihr Rückzugsort nach der Arbeit. Hier entspannen Sie sich oder sind kreativ. Sie treffen Freunde in Ihrem Wohnzimmer oder lesen einfach nur ein Buch. Gerade deshalb ist es wichtig, diesem Raum eine gemütliche Atmosphäre zu verleihen.

Die richtige Wandfarbe ist ausschlaggebend für Ihren Wohlfühlfaktor. Mögen Sie eine gemütliche Atmosphäre in Ihrem Wohnzimmer? Dann streichen Sie es nicht mit kühlen Farben wie:

Blau.
• Grün.
Weiß.
• Grau.

Achten Sie ebenfalls auf Ihre Möbel. Besitzen Sie schwere und wuchtige Möbelstücke, wirken neutrale Wandfarben besser als bunte. Ebenso wirkt sich die Größe Ihres Zimmers auf die Wandfarbe aus. Eine dunkle Farbe lässt Ihren Raum direkt kleiner erscheinen, wobei helle Farben ihn vergrößern.

16. Welche Farbe eignet sich für Ihre Küche?

Ihre Küchenwand bekommt einen neuen Anstrich. Um ein gutes Ergebnis zu erhalten, sind ein paar Gedanken im Voraus sinnvoll. Ein fröhliches Ambiente erhalten Sie mit einem Orange- oder Gelbton. Zudem regt Orange den Appetit an. Grau ist eine kühle aber auch eine edle Farbe. Vermeiden Sie dunkle Farben, wenn Ihre Küche kleiner ist. Dies engt sie noch weiter ein. Greifen Sie lieber zu helleren Farben.

Stimmen Sie Ihre Wandfarbe auch farblich mit Ihrer Küche ab. Haben Sie bereits rote Küchenmöbel, passt eine orangene oder rosafarbene Wandfarbe nicht dazu. Ist die Küche zu bunt, kommt keine Harmonie in den Raum.

17. Verschiedene Arten von Farbe

Je nach Anwendungsgebiet erhalten Sie eine Vielzahl an unterschiedlichen Farbtypen. Auch die Preise liegen je nach Farbtyp in unterschiedlichen Preisklassen. Welche Arten von Farbe es für verschiedene Verwendungszwecke zu kaufen gibt, sehen Sie hier:

Innenfarbe.
• Außenfarbe.
• Für Holz.
• Für Metall.
• Für Beton.
• Für Kunststoff.

Achten Sie vor dem Streichen auf den richtigen Farbkauf. Es ist nicht anzuraten, die gleiche Farbe für alle Bereiche zu nutzen. Viele Farben für den Innenbereich haben einen geringen Verschleiß. Gerade für die Fassade benötigen Sie eine wetterfeste Farbe. Je nach Art besteht diese aus Acryl oder aus Alkyd. Acryl ist auf Wasserbasis und Alkyd auf einer Lösungsmittelbasis hergestellt. Streichen Sie Ihre Wände mit qualitativ hochwertigen Pinseln und Rollen. Das Ergebnis ist wesentlich besser.

Mehr zum Thema Farbe bei Tipp zum Bau

Innenfarbe, Streichen, Farbe, Malen

Innenfarbe

Außenfarbe, Streichen, Pinsel, Roller, Farbe, Wandfarbe

Außenfarbe

Maler, Malen, Wand, Wandfarbe

Maler

Abschirmfarbe, Farbe, Schwarz, Innenfarbe, Außenfarbe

Abschirmfarbe

Wandfarben können die Wirkung eines Raumes komplett verändern. Tipp zum Bau berät Sie bei der Wahl einer passenden Wandfarbe.

Wandfarbe

Wand, Farbe, Bett

Farblackierungen

Wenn man sich einmal für eine Wandfarbe entschieden hat, muss diese auch gut an die Wand gebracht werden. Tipp zum Bau vermittelt Ihnen einen kompetenten Maler.

Grundierung-Streichen

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter