Spengler

Spengler – der Fachmann fürs Blech

Blech ist ein stabiler Werkstoff und vielfältig einsetzbar. Um das Maximum herauszuholen, ist ein Fachmann angeraten: hier kommt Ihr Spengler ins Spiel. Er stellt Spezialanfertigungen her und berät Sie gerne. Zunächst sei hier eine Klarstellung vorgenommen: Klempner und Spengler sind Bezeichnungen für ein und denselben Beruf. Denn der Klempner im Volksmund ist eigentlich Anlagenmechaniker für Sanitärtechnik.

1. Ausbildung eines Spenglers/Klempners

Der Beruf des Spenglers, und somit auch des Klempners, ist ein anerkannter Lehrberuf. Dieser befasst sich mit den verschiedenen Verwendungsarten und Verarbeitungen von Blech. Ein Spengler hat in der Regel eine dreieinhalbjährige Ausbildungszeit.
In dieser Zeit findet eine Spezialisierung auf verschiedene Arbeitsbereiche statt. Einige von diesen sind zum Beispiel Hart- und Weichlöten, technisches Zeichnen oder Bördeln. Die Zielsetzung ist der kompetente Umgang mit Metallblechen, vor allem Konstruktion, Montage und Reparatur.
Für den Beruf des Spenglers ist keine bestimmte Schulbildung vorausgesetzt. Der Großteil der Spengler hat einen Hauptschul- oder mittleren Bildungsabschluss.

Vieles vermag der Spengler an ihrem Haus zu montieren und herzustellen. Tipp zum Bau verrät, was dieser alles erledigt.

Eine Dachrinne anzubringen ist des Spenglers täglich Brot.

Klempner sind in Deutschland oftmals gesuchte Fachkräfte. Das Arbeitsfeld des Spenglers, der Umgang mit Blechmetallen, unterteilt sich in drei Unterkategorien:

  • Rund ums Dach hat sich der Bauspengler konzentriert.
  • Wenn es sich um die Beschäftigung mit dem Innenraum und deren Lüftung handelt, ist der Lüftungsspengler zu rufen.
  • Die Galanteriespenglerei, auch Zierklempnerei, ist dem kunstvollen Umgang mit Blechmetallen gewidmet.

2. Was macht ein Spengler?

Ein Klempner ist Ihr Spezialist für Metallbleche. Diese sind die Materialien Eisen, Zink, Kupfer, Aluminium, Stahlblech oder Blei. Die Verwendung von Blei hat seit einigen Jahrzehnten abgenommen. Der Klempner ist in der Lage, viele Aufgaben an Ihrem Haus zu erledigen. Er nimmt auch die Montage einer Dachentwässerung vor. Außerdem gehören Dachdeckungen von Metalldächern und Abdeckungen von Vorsprüngen zu seinen Arbeitsbereichen.

Photovoltaik-Anlagen anzubringen ist eine der Fähigkeiten eines Spenglers. Tipp zum Bau verrät, welche Kompetenzen dieser noch besitzt.

Der Spengler ist in der Lage, Ihr Dach zu einem gewinnbringendem Geschäft umzubauen.

Weiterhin fertigt der Klempner Solarkollektoren, Vogelabwehrtechnik oder Systeme für Schneefang. Solarkollektoren nutzen die Fläche des Daches aus, um mithilfe der Sonne Strom zu sammeln. Durch die Einspeisung des Stroms ins Netz ist passives Einkommen möglich. Außerdem wendet der Spengler mit der Vogelabwehr Schäden an Dach und Haus ab. Leben Sie in einer Region mit regelmäßigem Schneefall? Dann empfiehlt Ihnen Tipp zum Bau die Installation/Montage eines Schneefangsystems.
Wenn ein Spengler dieses anbringt, ist durch die professionelle Arbeit hohe Sicherheit gewährleistet. Des Weiteren stellt ein Klempner Gaubenverkleidungen, Ortgangbleche und Kaminverkleidungen her.
Hohe Kosten für Reparaturanstriche verhindert die vom Klempner angebrachte Verkleidung Ihrer Gaube. Zudem ist mit Langlebigkeit und Witterungsbeständigkeit bei einer Gaubenverkleidung zu rechnen.  Weiterhin ist an der Giebelseite eines Daches ein Ortgangblech anzubringen. Dieses schützt die Dachkonstruktion vor Sturm und Regen. Kaminverkleidungen schaffen gleiches für Ihren Kamin.

Generell ist von Spenglern zu sagen, dass diese sehr erfahren im Umgang mit Blech sind. Durch diese Erfahrung hilft der Klempner Ihnen, wenn Sie Fragen bei Blech haben. Denn er ist in der Lage, Vorschläge über Materialien zu machen. So berät er Sie gerne außerdem, was sinnvollerweise noch anzubringen ist.
Zudem ist der Klempner fähig, alles Blecherne rund um Haus und Fassade zu warten. Gerade der Klempner auf dem Dach hat schwindelfrei zu sein und benötigt gute Balance.

Spezialisierungen eines Spenglers: der Lüftungsspengler

Im Bereich der Lüftungsspenglerei ist die Verlegung und Aufrechterhaltung von Lüftungstechnik der Hauptaufgabenbereich. Somit ist dieser Ihr Spezialist im Haus für Lüftungsfragen. Daher lohnt es sich, einen Lüftungsspengler schon in der Planungsphase mit einzubeziehen. So ist sichergestellt, dass Ihr Haus immer mit guter Luft bereichert ist.

Spezialisierungen eines Spenglers: der Galanteriespengler

Ist eine Giebelspitze oder einen Wetterhahn für Ihr Dach gewünscht? Der Spengler für kunstvolle Spezialanfertigungen, der Zierklempner, ist Ihr Ansprechpartner. Auch die Herstellung ganzer Blechdächer sind diesem möglich, alles als Spezialanfertigungen. Zudem sind sie meist per Hand gefertigt und auf vielerlei Arten bearbeitet.

Er schafft kunstvolle Dächer und schmucke Ornamente. Weiterhin kreiert er Ihnen für Ihren See im Garten wundervolle Skulpturen und Wasserspeier.
Der Spengler für Galanterie vermag nicht nur Verformung und Bearbeitung von Metallen. Denn die metallene Oberfläche ist noch weiter bearbeitet. Hier sind Brünieren und Ätzen gängige Methoden.  Brüniert wird durch das Tauchen eines Bleches in Laugen, sprich gebräunt. Ätzen findet durch bestimmte Säuren oder Laugen statt, die Muster auf dem Blech schaffen.

Zuletzt ist noch eines anzumerken. In dieser Profession ist es besonders entscheidend, dass Sie für Ihre Anfertigung Recherche betreiben. Denn die Weiterbildung zu diesem Beruf ist im Selbststudium anzueignen. Durch fehlende staatliche Reglementierung ist hier besonders auf Referenzen zu achten. Diese geben Auskunft über die Kompetenz der einzelnen Angestellten. Auch Empfehlungen von anderen Klempnern sind hier sehr hilfreich. Eine Ausbildung zum Klempner hat der Galanteriespengler aber zuvor absolviert. Klempner arbeiten in der Regel in der Werkstatt oder im Freien.

3. Der Spengler – historische Hintergründe

Ursprünglich stellte der Klempner hauptsächlich Spangen und Beschläge her. Die Bezeichnungen des Berufes erklären sich folgendermaßen:

  • Die Wortherkunft kommt auch von „klampen“. Dies bedeutet „mit Falztechnik fest verbinden“.
  • Spengler“ hat als Begriff den Spangenmacher abgelöst.
  • Der in einigen Regionen verbreitete Begriff „Flaschner“ bezeichnete ursprünglich die Flaschenherstellung. Pulverflaschen und Feldflaschen waren hier die Erzeugnisse dieses Handwerkers.
  • Ein “Plattner” war für die Herstellung von Rüstungen zuständig.
  • Der „Blechner“ bezeichnet und bezeichnete die Arbeit mit Blech. Dies hat sich bis heute gehalten.

4. Kostenpunkt bei der Anstellung eines Spenglers

Die Arbeiten des Klempners sind preislich nach Region und Arbeit unterschiedlich. Daher sind generelle Auskünfte ein schwieriges Handwerk. Unter diesen Voraussetzungen sei dies trotzdem hier einmal versucht.
So sind beispielsweise Kaminverkleidungen für Kamine besonders kostenintensiv. Denn bei diesen ist mit Preisen von 700 – 1000 Euro zu rechnen.
Allerdings ist dieses Geld aber gut investiert und spart spätere Wartungsarbeiten. Je nach Arbeit unterscheiden sich die Preise ebenfalls. Für ein Blechdach sind circa 20-50 Euro pro Quadratmeter zu veranschlagen.

Zuletzt hier die sicherste Art der Berechnung. Die generellen Kosten für den Spengler sind am besten pro Quadratmeter Bruttogeschossfläche anzugeben. Diese ist die waagerechte Grundfläche von der Dachfläche inklusive Vordach. Solche Angaben sind zur Berechnung der Niederschlagsmenge benötigt. Also kommen pro Quadratmeter Bruttogeschossfläche ca. 85 Euro auf Sie zu.
Die Arbeiten des Spenglers nehmen so etwa fünf Prozent der Gesamtkosten des Rohbaus ein.

5. Rechtliche Vorschriften für Ihren Spengler und Ihr Schutz im Schadensfall

Tipp zum Bau verrät Ihnen gesetzliche Vorschriften für Arbeiten von Spenglern.

Um auf der sicheren Seite zu sein, sind rechtliche Kenntnisse von Arbeiten des Spenglers von Nutzen.

Mit dem Spengler ziehen Sie einen echten Fachmann zu Rate. Somit ist der Anspruch einleuchtend, dass die Arbeit auch gut zu sein hat. Um Pfusch vorzubeugen, haben Sie auch verschiedene Möglichkeiten zur Hand.

Denn die Arbeiten für Spengler sind rechtlich überprüfbar. Hierzu gibt es Richtlinien und Fachregeln für Bauspenglerarbeiten, die Sie im Internet einsehen können. Somit bekommen Sie eine Vorstellung von der zu leistenden Arbeit. Denn diese verarbeiten auch oftmals die vom Gesetzgeber verordneten Normen. Weiterhin lässt Ihre eigene Kompetenz Sie hier die Situation bewerten und analysieren. Dies ist ein guter erster Schutz.

Optimal zur eigenen Fachkenntnis ist die fotografische Dokumentation der Arbeiten des Spenglers. Denn so haben Sie die Kontrolle. Folglich sind Sie sind dann in der Lage, jeden Arbeitsschritt nachzuvollziehen. Außerdem fungieren die Fotos auch als Beweismittel.

6. Ist Ihr engagierter Spengler kompetent?

Wenn an Ihrem Haus gebaut wird, ist gute Arbeit entscheidend. Unzureichendes ist nicht wünschenswert, gerade wenn das Zuhause betroffen ist. Denn längerer Baulärm und mittelfristig höhere Kosten sind mögliche Folgen von Pfusch.

Daher ist hier die Meisterarbeit von Spenglern zu empfehlen. Diese ist aufgrund der höheren Berufsbildung kostenintensiver, sticht aber durch Qualität hervor. Denn Spengler benötigen für den Meistertitel viel Praxiserfahrung und ein halbjährlicher Meisterkurs ist abzuschließen.

Wenn Sie sich nun für Meisterarbeit entschieden haben, bleibt die Frage: Wie finden Sie einen Meister? Das ist in diesem Handwerk keine große Schwierigkeit.
Denn jeder selbstständige Spengler hat in diesem Handwerk ein Meister zu sein. Es gibt Handwerke, in denen die Selbständigkeit nicht mit dem Meistertitel verbunden ist. Allerdings besteht diese Meisterpflicht für Fachbetriebe bei Klempnern weiterhin. Bei größeren Firmen ist es wahrscheinlich eine Frage der Absprache. Somit ist der Zugang zu einem Meister immer möglich.

7. Womit arbeitet der Spengler?

Auf Tipp zum Bau finden Sie spannende Informationen über die Werkzeuge eines Spenglers

Der Spengler besitzt ein ganzes Arsenal an Werkzeugen für gute Handwerksarbeit.

Ein Spengler benötigt für gute Handwerksarbeit Werkzeug. Denn zum Schneiden von Blech sind verschiedene Blechscheren vonnöten. Gerade und kurvige Schnitte sind hiermit möglich. Zumeist sind diese manuell betrieben. Gerade für dickere Bleche sind aber auch elektronische Blechscheren im Einsatz. Auch für komplizierte Schnitte hat der Klempner eine Lösung. Der Knabber und sein elektronisches Pendant schaffen hier Abhilfe. Weiterhin gibt es für absolute Spezialarbeiten ein noch präziseres Werkzeug: Der elektronisch betriebene Nibbler.

Auch hat der Spengler eigenes Werkzeug zum Entgraten, Bürsten und Säubern von Blechen. Ebenso eine Vielzahl an Schlagwerkzeug zum Verformen, Biegen und Falzen von Blechen. Weiterhin kommen zur Ansammlung der Spenglerwerkzeuge Mess- und Anreißwerkzeuge. Zu guter Letzt gibt es noch Werkzeuge für Verbindungstechniken und spezielle Aufgaben. Ein Beispiel der speziellen Aufgaben wäre das Legen von Dachschiefertafeln und das Abhebeln von Blechmetallen.

8. Baustoffe Ihres Spenglers: Titanzink

Tipp zum Bau berät Sie bei der richtigen Wahl zum Baustoff

Für den richtigen Baustoff berät Sie Ihr Spengler gerne.

Sobald Sie sich für einen Spengler und dessen Arbeit entschieden haben, bleiben verschiedene Fragen. Welchen Baustoff gilt es zuverwenden? Das heute übliche Titanzink hat verschiedene Vorteile:

  • Extrem langlebig. Fachgerecht verarbeitet, wie Sie es von Ihrem Klempner erwarten, ist dieses 100 Jahre haltbar.
  • Es ist frei von Wartungen oder Reparaturen.
  • Weiterhin ist es sehr belastbar. Somit bleibt es über die Jahre hinweg Ihre treuer Begleiter, durch Wind und Wetter.
  • Titanzink hält auch verschiedensten Wettereinflüssen stand.
  • Es ist korrosionsfester, also rostfreier, als herkömmliches Zink und weniger spröde.

Greifen Sie auf Titanzink als Material für Ihr Bauprojekt zurück. Hiermit finden Sie für Ihr Dach eine dauerhafte Lösung. Es ist, nebenbei bemerkt, auch ein sehr häufig verwendeter Baustoff.

9. Baustoffe Ihres Spenglers: Kupfer

Kupfer ist ein Baustoff, den Ihr Klempner oft verwendet. Allerdings nur in Legierungen. Denn dieser Stoff ist sehr weich, was eine reine Kupferverwendung ausschließt. Kupfer besitzt viele gute Eigenschaften, weswegen dieses beigemischt wird:
Zunächst ist hier die ästhetische Farbe des Werkstoffes zu nennen. Diese verbessert die Optik vieler Legierungen.
Weiterhin sind mit Kupfer vermischte Metalle weicher und lassen sich daher besser bearbeiten. Entgegen den Eigenschaften von Eisen oder anderen Metallen ist Kupfer korrosionsbeständig, also rostfrei. Hier findet sich ein weiterer Grund zum Beimischen von Kupfer. Als Legierung verleiht Kupfer auch anderen Werkstoffen seine einzigartigen Eigenschaften. Mit Kupfer umhüllte Eisenstäbe sind daher rostfrei. Somit hat Ihr Spengler die Nachteile von Kupfer ausgeglichen und anderen Werkstoffen Vorteile beigefügt.

10. Baustoffe Ihres Spenglers: Stahl

Der naheliegendste Gedanke bei der Arbeit Ihres Spenglers ist die Arbeit mit Stahl.
Tatsächlich arbeitet dieser viel mit Stahlblechen. Weiterhin ist ein großer Vorteil von Stahl die günstige Herstellung und hohe Festigkeit.
Hauptsächlich aus Eisen bestehend, ist dieser vom Farbton natürlich anders als beispielsweise Kupfer. Zusätzlich ist es möglich, Stahl mit vielen Stoffen zu mischen. So sind dessen Eigenschaften nach Bedarf veränderlich. Auch ist es ein sehr steifer und bruchsicherer Werkstoff Ihres Spenglers. Stahlbleche sind, ähnlich zu Kupfer, gut zu verarbeiten. Zuletzt ist Stahl in der Theorie 100% recyclebar, in der Praxis ist dies aber in der Regel nicht erreicht.

11. Baustoffe Ihres Spenglers: Aluminium

Auch Aluminium wird von Ihrem Spengler verwendet. Denn als sehr leichter Baustoff belastet das Aluminium Ihr Haus deutlich weniger. Besonders in Regionen, bei denen im Winter mit Schnee gerechnet wird, ist dies wichtig. Denn Ihr Dach hat eine maximale Tragkraft. Achten Sie daher auf das Eigengewicht der Metallbeschläge. Wenden Sie sich bei Fragen an Ihren Statiker – er wird Ihnen gerne weiterhelfen.
Zudem ist Aluminium gut zu verarbeiten und witterungsbeständig. Oft hat Aluminium eine geringere Festigkeit. Deswegen ist dessen Verwendung nur zu dekorativen Zwecken anzuraten. Ein bekanntes Beispiel hierfür wäre die Außenfassade des Imperial War Museum North in Manchester.

Es erreicht Brandschutzklassen von „nicht brennbar“ bis „normal brennbar“.
Ob Sie Aluminium verarbeiten, ist ein Diskussionspunkt im Gespräch mit Ihrem Spengler. Denn dieser hat das fachliche Wissen, um Ihre Wünsche bezüglich des Aluminiums im Einbau einzuschätzen. So hilft es ein weiteres Mal, diesen bei der Hausplanung in die Beratung mit einzubeziehen.

12. Woran erkenne ich eine gute Lötarbeit eines Spenglers?

Tipp zum Bau verrät, wie Sie eine gute Lötstelle Ihres Spenglers erkennen.

Eine gute Verbindung zwischen zwei Metallen herzustellen, ist nicht leicht.

Löten ist ein Vorgang, bei dem Ihr Spengler zwei Metalle miteinander verbindet. Dies ist ein deutlich komplexerer Vorgang, als es zuerst anzunehmen ist. Selbst der Experte konzentriert sich bei diesem Vorgang, um möglichst sauber zu arbeiten. Daher ist für Heimwerker saubere Löten ungleich schwieriger. Somit rät Tipp zum Bau Ihnen daher von Alleingängen bei diesem Arbeitsschritt ab. Vertrauen Sie auf Ihren Spengler und seine Expertise. Dennoch ist ein Überprüfen der Lötarbeit stets lohnenswert. Wenn Sie Lötstellen ihres Spenglers überprüfen, gilt es zu beachten:

  • Haben sich Halbkugeln an der Lötstelle gebildet?
  • Ist die Oberfläche der Lötstelle porös oder körnig? Dies ist möglicherweise ein Indikator für zu lange Lötzeiten.

Wenn dies gegeben ist, bietet sich zumindest die Rücksprache mit Ihrem Spengler an. Denn Entlöten ist für Ihren Spengler kein Problem. So ist ein erneutes Löten der Fehlerstelle möglich.

13. Walz eines Spenglers

Viele handwerkliche Berufe haben die Tradition der Walz (auch Wanderjahre genannt). Hierbei gehen die Gesellen nach Abschluss der Lehrjahre auf Wanderschaft. Denn so bereisen die Handwerker fremde Orte und sind mindestens drei Jahre unterwegs. Hauptsächlich ist die Wanderschaft bei Zimmerleuten bekannt. Dieses ist aber genauso für Spengler möglich.
Auf der Walz entdecken die Spengler:

  • Neue Arbeitstechniken.
  • Fremde Länder und Regionen.

Hierbei besteht ein Bannkreis von 50 km von der Heimat. Dies bedeutet, dass der Spengler in der Wanderschaft diesen Kreis nicht zu betreten hat. Des Weiteren ist der Klempner immer an der traditionellen Kluft erkennbar. Diese Tradition, die Wanderschaft der Handwerksberufe, ist im März 2015 zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt worden.

14. Digitalisierung im Beruf des Spenglers

Beim Beruf des Klempners macht der Fortschritt nicht Halt. So ist die Digitalisierung auch beim Spengler angekommen. Eine dreidimensionale Erfassung von Räumen ist ein mögliches Arbeitsfeld in diesem Beruf.
Diese Technik hilft dem Spengler zur exakten und flotten Vermessung und digitalen Erfassung. Hiermit Ihr Spengler erfasst Ihre Objekte dreidimensional. Somit ist dieser in der Lage, für Ihr Projekt bessere Objekte herzustellen.

Neben der Vermessung hilft die Digitalisierung dem Spengler auch bei der Herstellung. Die speicherprogrammierte Steuerung, kurz SPS, ist hier der Name der Technik. Hierbei programmiert Ihr Spengler automatische Blechbiegemaschinen und richtet diese ein. Somit ist der Spengler ein Beruf, der in der Moderne angekommen ist. Durch die Technik ist sowohl Ihnen als auch dem Klempner geholfen.

15. Arbeitssicherheit eines Spenglers

Die Sicherheit auf Ihrer Baustelle ist möglicherweise für Ihr Gewissen ein großes Thema. Daher sind grundlegende Kenntnisse über Arbeitssicherheit ratsam.

Tipp zum Bau verrät, wie Sie auf Ihrer Baustelle Sicherheit für Spengler gewährleisten.

Auch für die Sicherheit Ihres Spenglers gibt es verschiedene Möglichkeiten

Tipp zum Bau hat für Sie eine Übersicht über die grundlegenden Ausrüstungen des Spenglers zusammengestellt:

  • Kopfschutz.
  • Gehörschutz.
  • Warnkleidung.
  • Arbeitsschuhe.

Weiterhin bei der Arbeit mit gefährlichen Stoffen:

  • Atemschutzmasken.
  • Handschutz.
  • Schutzkleidung.

Da dies ein essenzielles Thema ist, bleibt dringend angeraten, sich weiter zu informieren. Weiterhin gibt es auch auf Seiten der Versicherungen oftmals Hilfestellungen und Beratungen. Diese sind sehr präzise und helfen merklich. Aber es liegt auch im Eigeninteresse Ihres Spenglers, sicher und unfallfrei zu arbeiten. Bei Fragen zum Thema klärt Sie Ihr Spengler gerne auf.

16. Planung Ihres Lüftungssystems mit dem Spengler

Wenn Sie in Ihrem Haus ein Lüftungssystem verbauen, lohnt es sich, Wünsche zu formulieren. Hat Ihr Lüftungssystem geräuscharm zu sein? Dann ist eine Anlage mit Schalldämpfer zu empfehlen.
Ein System mit Wärmerückgewinnung? So bleibt Ihr Haus warm und kuschelig. Braucht es eine hohe Luftwechselrate? Oder beabsichtigen Sie nachhaltige Lösungen? Hier sind Warmwasser-Pumpen oder Anlagen mit Erdwärmetauscher zu empfehlen.
Wenn Sie sich bei den vorigen Fragen unsicher fühlen, hilft Ihnen der Lüftungsspengler. Dieser ist in solchen Fragen ausgebildet. Somit berät er Sie gerne und arbeitet ein Lüftungskonzept mit Ihnen aus. Dadurch sind Sie in der Lage, ein System zu finden, welches Ihre Ansprüchen zufriedenstellt.

17. Beratung zur Dachentwässerung durch Ihren Spengler

Bei der Planung Ihrer Dachrinne gibt es verschiedenes zu beachten. Zunächst stellt sich die Frage nach der Bruttogeschossfläche des Daches. Dieser Wert beschreibt die Fläche des Daches, wenn die Steigung rausgerechnet wird. Es ist die Grundfläche des Daches, wenn dies komplett flach wäre. Hiermit wird berechnet, wie groß die Dachrinne zu sein hat. Eine Rücksprache mit Ihrem Spengler ist hier sehr sinnvoll.
Sprechen Sie sich mit Ihrem Spengler aktiv ab. Zögern Sie auch bei besonderen Fragen nicht, die Expertenmeinung einzuholen. Diese drehen sich beispielsweise um die Art der zu montierenden Rinne:

  • Ist eine vorgehängte Rinne sinnvoll?
  • Lässt sich eine Hängerinne montieren?
  • Oder ist die Gesims-Rinne einfacher zu installieren?

Der Klempner ist in der Lage, zu beraten und einzuschätzen, ob die Wünsche realistisch sind. Ebenso weiß er auch die Kosten abzuschätzen und ist darin gerne behilflich.

18. Beruf des Spenglers in Österreich

Den Beruf des Klempners finden Sie auch außerhalb Deutschlands. In Österreich ist dieser Beruf auch dreijährig dual aufgebaut und wird als Lehrberuf angeboten. Dort ist dieser auch anrechenbar für verwandte Berufsgruppen, z.B. Karosseriebau- oder Schutztechnik.
Dieser Beruf ist dort unter Schwerarbeit geführt.

Organisiert ist der Beruf über eine Innung der Wirtschaftskammer, die Klempner in der Nähe auflistet. Des Weiteren werden dort auch Initiativen der Klempner Österreichs aufgeführt. Auch gibt es eine Suchplattform für Spengler in der Nähe Mit einem praktischen Rechen-Programm bekommen Sie einen schnellen Kostenvoranschlag. Somit finden Sie mit der Innung eine gute Anlaufstelle. Hier lohnt sich ein Blick für Sie.

19. Spengler als Mangelberuf

Tipp zum bau klärt Sie auf, wie Spengler am deutschen Arbeitsmarkt gefragt sind.

Der Spengler ist in Deutschland sehr gefragt.

Der Beruf des Klempners landet immer wieder auf der Liste der Mangelberufe. Diese Mangelberufe sind Berufe, für die es nicht genug Arbeitnehmer gibt. Der Spengler hat schwere körperliche Arbeit, die den Beruf für einige unattraktiv macht. Daher gibt es für diesen Beruf immer wieder besondere Regelungen. So ist für Mangelberufe wie dem Spengler die Blaue Karte geschaffen worden. Diese erlaubt Facharbeitern aus der Nicht-EU, leichter auf den deutschen Arbeitsmarkt zu kommen.
Der Spenglerberuf und dessen Spezialisierungen landen immer wieder in dieser Liste. Daher ist für Ihre Suche nach einem Spengler eine Innung anzuraten. Hier bekommen Sie eine Übersicht über die Spenglerbetriebe und haben nicht zusätzlich zu suchen. So haben Sie als Kunde immer noch eine große Auswahl.

20. Wie finde ich den richtigen Spengler?

Was für Sie der richtige Spengler ist, ist von Ihren Wünschen für das Haus abhängig. Hier sei auf die verschiedenen Ausrichtungen des Klempners oben verwiesen. So entscheidet sich, ob Sie einen Bau-, Galanterie- oder Lüftungsspengler engagieren.
Dann gilt es, einen Spengler in Ihrer Nähe zu finden und anzufragen. Nutzen Sie hierfür regionseigenen Innungen. Diese sind Zusammenschlüsse verschiedener Betriebe, die Ihnen gerne Auskunft geben. So gelangen Sie an den für Sie optimalen Spengler.
Der fachkundige Klempner ist nun in der Lage, Sie bezüglich Ihrer gewünschten Arbeit zu beraten. So sind Sie Ihrem Wunschprojekt wieder einen großen Schritt nähergekommen.

Mehr zum Thema Fachbetriebe bei Tipp zum Bau

Verschiedene Arten von Förderungen kommen für Ihr Bauvorhaben infrage.

Bauunternehmen

Tipp zum Bau zeigt, wie Sie Teppichboden verlegen

Bodenleger

Bau, Konstruktion, Gebäude, bauen, rote Dachziegel, Dach, Dachstuhl

Dachdecker

Zange, Spannungsmesser, Schraubendreher

Elektroinstallateur

Wie viel eine Poolheizung kostet, erfahren Sie bei Tipp zum Bau.

Energieberater

Infos rund um Abwasserrohre bei Tipp zum Bau

Installateur

Infos über Estrich gibts bei Tipp zum Bau

Estrichleger

Fliesen verlegen

Fliesenleger

Erfahren Sie alles Gerüste über Biogas bei Tipp-zum-Bau

Gerüstbauer

Fenster, Glaser, Arbeiter, Bau, Baustelle

Glaser

Finden Sie Ihren Kaminbauer mit Tipp zum Bau

Kaminbauer

Welches Zubehör es neben der Poolheizung sonst noch so gibt, erfahren Sie bei Tipp zum Bau.

Landschaftsarchitekt

Bei Tipp zum Bau erfahren Sie, welche Farbe in Ihr Wohnzimmer passt.

Maler

Welche Maurerwerkzeuge der Maurermeister braucht erfahren Sie auf Tipp zum Bau.

Maurer

Handwerk, Handwerker, Metallbau, Metallbauer, Metallbau, Schlosser

Metallbauer

Erfahren Sie alles über Trockenbau bei Tipp zum Bau

Trockenbauer

Bei Tipp zum Bau lesen Sie alles über den Beruf Türenbauer.

Türenbauer

Erfahren Sie alles Wissenswerte über Schreiner bei Tipp-zum-Bau

Schreiner

Gipserzeugnisse bei Tipp zum Bau

Stuckateur

Dachdecker, Dach, Holz, Arbeiter

Zimmerer

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter