Gardinen

Gardinen – die richtige Auswahl ist entscheidend für die Atmosphäre

Gardinen machen aus Ihren Räumen wahre Wohlfühloasen. Sie lassen eine gemütliche und wohnliche Atmosphäre in Ihren vier Wänden entstehen. Endecken Sie neue Lebensräume und setzen Sie farbliche Akzente. Erfahren Sie hier, wie Gardinen Ihre Räume noch schöner machen.

Kompass, Struktur, Gliederung, Wegweiser, Navigation, richtungsweisend, Norden, Kompassnadel, Gradmesser, Himmelsrichtungen, Pfeil, Orientierung

1. Gardinen – dekorativ und praktisch

Gardine, hell, Licht, Fenster

Gardinen machen aus einem kahlen Zimmer einen Lebensraum. Denn sie schenken Ihren Räumen eine wohnliche Atmosphäre und sorgen für dekorative Akzente. Außerdem verleihen Wohn-Textilien wie Gardinen und Deko-Stoffe Ihren Räumen ein geschmackvolles Flair. Ob modern, extravagant oder klassisch – finden Sie einfach Ihr Wunsch-Design in der passenden Preis-Kategorie.

Die praktische Seite einer Gardine:

Neben der dekorativen Gestaltung bieten Gardinen auch praktische Vorteile. Denn sie dämpfen durch ihren zarten und transparenten Stoff den Lichteinfall dezent ab und beeinflussen so das Raumgefühl. Außerdem bieten sie effizienten Sichtschutz vor neugierigen Blicken. So genießen Sie ungestörte Zeit in Ihrem Zuhause – geschützt vor blendendem Licht und schaulustigen Nachbarn.

2. Von der klassischen bis zur modernen Gardine – Details

Vorhang, Design, Licht, hell

Bei der riesigen Auswahl an Farben, Längen und Materialien ist für jeden Geschmack die richtige Gardine dabei. Ob Schiebegardine, Lamellenvorhang oder Stores, es gibt eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten! Darum geben wir Ihnen Tipps für die Auswahl der passenden Gardine und alles Wissenswerte über verschiedene Gardinenkonzepte.

Was Sie beim Gardinen-Kauf beachten sollten

Die richtige Gardine ist ein Hingucker an jedem Fenster. Dabei achten Sie darauf, dass sie zum Stil Ihres Hauses passt. Besonders bei Stoffen, Farben und Mustern ist eine harmonische Abstimmung wichtig. Wenn Ihr Haus zum Beispiel eher modern eingerichtet ist, sollten Sie diesen Stil auch bei den Gardinen beibehalten. Erst so kommt der Raum richtig zur Geltung. Der Preis richtet sich nach Gardinenstoff, Stoffmenge und Art der Gardine. Außerdem können Sie auch Gardinen nach Maß anfertigen lassen.

3. Gardinenstoffe und mehr – alles rund um die Gardine

Vorhang, Fenster, Boden, Raum

Gardine ist nicht gleich Gardine

Nicht nur bei Farbgestaltung, Länge und Material ist die Auswahl groß, sondern auch bei der Gardinen-Art an sich. Dabei gibt es für jede Vorliebe und Fenster die passende Lösung. Bekannt sind Scheibengardinen, die am Fensterflügel befestigt werden. Gardinen-Stores sind meist halbtransparente, netzartige Gardinen mit einem eingearbeiteten Bleiband im Saum oder einem Zierrand.  Diese werden häufig mit einem Deko-Schal kombiniert. Dahingegen ist die Schiebe-Gardine eine moderne Gardinen-Variante. Diese wird an einer Leiste direkt unter der Decke angebracht. Die Gardine kann auch an einer Stange mit Schlaufen befestigt werden.

Die farbliche Gestaltung mit Gardinen

Farbige Gardinen verleihen Ihrem Raum ein ganz besonderes Flair. Denn jede Farbe erzeugt eine andere Wohn-Welt. So setzen Sie die Farben und Ihre Wirkung bewusst ein:

  • Gelb: strahlend, hell und freundlich
  • Grün: kreativ, vitalisierend und harmonisch
  • Rot: wärmend und belebend
  • Blau: beruhigend und kühlend
  • Weiß und Grau: neutral, unkompliziert und entspannend

Gardinenstoffe – Tüll, Seide und noch viel mehr

Die große Auswahl an Stoffen erfüllt jeden Design-Wunsch. Dabei ist von pfiffigen Ausbrenn-Stoffen über edle Stickereien bis hin zu stilvollen Webtechniken ist alles dabei. Hier eine Auswahl der beliebtesten Gardinen-Stoffe:

  • Architekten-Tüll:

Dieser grobmaschige Stoff passt besonders gut zu einem modernen Stil. Denn seine gitterartige Struktur wirkt klar und sachlich.

  • Ausbrenner:

Das Material besteht sowohl aus transparenten als auch aus blickdichten Elementen, die in einem aufwendigen Verfahren hergestellt werden. Durch einen chemischen Prozess entsteht die interessante Musterung des Stoffes. Sonst erreicht man ähnliche Ergebnisse meist durch Nähen oder Sticken.

  • Batist:

Der dichte und fein gewebte Stoff wirkt schwer und eignet sich besonders gut als Lichtschutz.

  • Baumwolle:

Dieser Stoff ist sehr robust und reißfest. Außerdem sind Stoffe aus Baumwolle sind sehr vielfältig. Denn: Baumwolle lässt sich leicht verarbeiten. Dadurch sind verschiedene Farben und Muster sind einfach in das Material zu integrieren.

  • Bobinetgardinen:

sind besonders passend für klassische Dekorationen. Denn die feine Häkeloptik mit Spitzen verleiht jedem Fenster ein elegantes Flair.

  • Broché:

Die aufwendige Herstellung macht diesen Stoff so wertvoll. Außerdem erzeugen die eingearbeiteten Fäden die typischen stickereiartigen Effekte.

  • Brokat:

ist ein schwerer Stoff mit eingearbeiteten Metallfäden. Daher ist Brokat besonders strapazierfähig und langlebig. Meist sind Brokat-Gardinen mit Blumenmustern in Stickerei-Optik verziert.

  • Chenille:

ist als Deko- und Gardinenstoff sehr beliebt. Denn seine samtartigen Fäden mit kleinen abstehenden Fasern machen ihn besonders weich und schön.

  • Chintz:

zeichnet sich durch seine glänzende Oberfläche aus. Dieses Material ist beschichtet und wirkt wie mit Wachs überzogen. Daher ist er besonders Staub abweisend und stabil – also ideal für die Küche.

  • Crash-Stoffe:

sind Vorhänge in Knitter-Optik. Deshalb dürfen sie nicht gebügelt werden. Crash-Stoffe setzen auffällige Akzente und passen vor allem in modern gestaltete Räume.

  • Fadenstore:

sind einzelne Fäden, die lose herunterhängen. Das Material ist gehäkelt oder maschinell hergestellt. Höhe und Breite bestimmen Sie einfach durch Abschneiden der Fäden. So können Fadenstore in jedes Fenster eingepasst werden.

  • Marquisette:

Dieser feine Gardinenstoff ist vielseitig einsetzbar. Typisch für Marquisette ist der weiche, leicht fließende Faltenfall.

  • Moiré:

fällt besonders durch seine geschmackvolle Maserung auf. Kleine Ringe in der Maserung sind typisch für dieses Material.
Gardinen aus.

  • Samt:

Samt verleihen Ihrem Raum eine sehr edle Atmosphäre. Der Stoff ist blickdicht und passt vor allem zu klassisch eingerichteten Räumen.

  • Seide:

Mit Seide wird es luxuriös. Seide ist leicht zu färben und zählt zu den wertvollsten Textilien. Ganz wichtig: Schützen Sie Seiden-Gardinen vor Ausbleichen und Brüchigkeit. Mit einer speziellen Unterfütterung geht das ganz leicht. Der Futterstoff lässt sich fest oder abnehmbar mit Klettverschlüssen anbringen.

  • Segeltuch:

Dieser grobe und schwere Stoff eignet sich für glatte und sachliche Vorhänge. Segeltuch ist sehr robust und kann daher auch als Überzug für Möbel verwendet werden.

  • Spitze:

Dieser kunstvoll gemusterte Stoff kommt vor allem als Scheibengardine zum Einsatz. Früher wurde Spitze noch in Handarbeit hergestellt. Heute erledigen das fast ausschließlich Maschinen.

  • Tüll:

ist ein beliebter Dekostoff. Er eignet sich aber auch als Gardine. Farbiger Tüll kommt als Akzent immer gut zur Geltung. Seine Struktur ist sehr fein und netzartig.