Dachziegel

Dachziegel – vielfältige Auswahl für Ihr Haus

Dachziegel sind eine Verbindung der Naturgewalten: Erde, Feuer und Wasser sind hier vereint. So entsteht ein Produkt, das für Sie verschiedenste Aufgaben meistert: Zunächst sind Dachziegel ein stabiler Panzer gegen Wind und Regen. Doch sie sind noch viel mehr – nämlich ein Schmuckstück für Ihr Haus!



Mit Unterstützung durch unseren Partner:

Dachziegel entstehen in Hochleistungs-Öfen bei etwa 1000 Grad Celsius. Was geschieht dabei? Aus Ton, Lehm und Wasser entsteht ein Ziegel mit einzigartigen Eigenschaften – übrigens ähnlich der menschlichen Haut. Das bringt zwei entscheidende Vorteile:

Einerseits: Er ist absolut wasserdicht, und zwar für Jahre.

Außerdem: Trotzdem helfen die Dachziegel Ihrem Haus beim Atmen. Sie haben Poren, ähnlich wie der Mensch. Damit nehmen sie Feuchtigkeit aus der Luft auf und geben sie wieder ab. Das hält Ihr Raumklima im Gleichgewicht: Nicht zu trocken, nicht zu feucht.

1. Dachziegel – ein Überblick über die Dachziegelarten

Dach, Metall, Design, Muster

Ein Schmuckstück auf Ihrem Dach

Die Ziegel schützen Ihr Haus nicht nur – sie verschönern es auch enorm. Schon die Formen sind vielfältig:

Ob Biberschwanz, Mönchsziegel oder Falzziegel – sie alle verleihen Ihrem Haus das gewisse Etwas. Auch bei der Farbe stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen:
Ob Gelb, Grün, Blau, Antik-Rot oder flammendes Karmin-Rot – Sie haben die Auswahl!

Ebenfalls beliebt sind kleine Figuren, die Ihr Hausdach schmücken. Besonders Tiere sind populär und machen es Ihnen möglich Ihr Haus ganz individuell aussehen zu lassen.

Ihre Übersicht – die Haupttypen der Dachziegel

Drei bautechnisch maßgebliche Dinge sind zu beachten, nach denen Sie die Form Ihres Dachziegels auswählen sollten: Ihre Dachform, Ihre regionalen Vorschriften und vor allem Ihre Mindestdachneigung. Denn diese sollte unbedingt eingehalten werden, um Ihr Dach vor jeglichen Witterungseinflüssen zu schützen.

Wenn Sie diese Dinge also überprüft haben, können Sie Ihre Dachziegel ganz nach Ihrem Geschmack auswählen:

  • Der Falzziegel

Der Falzziegel ist heute das wohl gängigste Modell. Die verschiedenen Typen haben eines gemeinsam: Sie alle besitzen einen Falz, also eine Vertiefung, in die der nächste Ziegel einrastet. Das bringt Ihnen sicheren Schutz vor Regen!

  • Mönchs- und Nonnenziegel

Diese uralte Ziegelform ist heute wieder sehr beliebt – egal, ob Renovierung oder Neubau. Der altmodische Charme überzeugt immer. Das Besondere dieses Modells: Es besteht aus 2 Teilen: Mönch und Nonne. Während die Nonne (der größere Ziegel) direkt auf dem Dach liegt, bildet der Mönch die Verbindung zum nächsten Ziegel.

  • Der Biberschwanzziegel

Dieser Typ zeichnet sich dadurch aus, dass die untere Kante wie ein Rundbogen geformt ist. Dies sorgt für die Fischschuppen-Optik des Dachs. Der Biberschwanzziegel bietet die wohl größte Vielfalt: Farbe, Form, Oberfläche – auch hier haben Sie die Wahl!

  • Hohlpfanne 

Dieser Ziegel hat eine Mulde und sorgt deswegen für eine besondere Wellung des Dachs. Dies schützt vor Witterung und sorgt dafür, dass Regenwasser besonders gut abfließt.

  • Flachdachziegel

Solche Ziegel sind geeignet für minimal geneigte Dächer. Die besondere Form dieser Ziegel sorgt aber dafür, dass das Wasser trotzdem gut abläuft.

2. Einsatzbeispiele von Dachziegeln

Dachdecken sieht leicht aus – ist aber tatsächlich eine anspruchsvolle Disziplin. Vor allem, wenn Ihr Dach eben nicht den Norm-Maßen entspricht. Auch hier bieten Ihnen Dachziegel gute Lösungen. Mit speziellen Ausgleichs-Ziegeln wird auch aus dem krummsten Dach eine schützende Decke.



Beispiel Zwiebelturm

Hier werden Dachziegel gefordert: Ein rundes Dach wie das eines Zwiebelturmes verlangt große Flexibilität. Für Ihre Dachziegel kein Problem – so geht’s:

Dieser Zwiebelturm wurde mit Biberschwanz-Ziegeln gedeckt und sie passen wie angegossen.

Diese Ziegel sind nach außen (konvex) oder innen (konkav) gewölbt. Wichtig bei der Arbeit in solchen Schräglagen: Sollte das Dach steiler als 65 Grad sein, muss jeder Dachziegel befestigt werden. Das geht zum Beispiel durch Löcher am Kopfende: Dann wird der Ziegel stattdessen an die Dachlatten genagelt. So schmiegen sie sich optimal an eine gewölbte Mauer an – wie die dieses Zwiebelturmes!


Beispiel Mansard-Dach


Hier sind Doppelmulden-Falzziegel im Einsatz. Die Herausforderung: Ein geknicktes Dach sicher und dicht decken. Die Lösung: Ein Spezial-Ziegel, der den Knick mitmacht. So liegen die Dachziegel an wie eine zweite Haut!


 

3. Vorteile von Dachziegeln auf einen Blick:

  • Widerstandsfähigkeit gegenüber Umwelteinflüssen durch besondere Struktur der Dachziegel, die die Feuchtigkeit wieder abgibt.
  • Extreme Langlebigkeit
  • Da Dachziegel nur aus natürlichen Rohstoffen bestehen, sind sie komplett recyclebar
  • Individueller Stil Ihres Hauses durch Farb- und Formvielfalt der Dachziegel
  • Einfache Wartung und Erhaltung

4. Dachdecker finden

Sie möchten ein neues Dach decken lassen und benötigen fachmännische Hilfe vor Ort?

Ihr Dachdecker in Ihrer Nähe hilft Ihnen gerne.

Mehr zum Thema Dach bei Tipp zum Bau

Multitalent Dach

Multitalent Dach

Steildach, Flachdach, Dach, Kamin, Photovoltaik, Schornstein, Satellitenschüssel

Steil- oder Flachdach

Metalldach, Dach, Metall, Metallform

Metalldach

Dachentwässerung, Regenrinne, Abflussrohr, Abfluss

Dachentwässerung

Dachfenster, Fenster, Dachluke

Dachfenster

Treppenhaus, Architektur, Gebäude, Design

Flachdachfenster

Dachdecker, Dach, Dach decken, Dachziegel

Der Dachdecker

Zimmerer, Zimmermann, Zimmerleute, Holz, Holzkonstruktionen, Holzkonstruktion, Dachkonstruktion

Der Zimmerer

Ein Schieferdach mit Glasfenstern vor dem blauen Himmel.

Schieferdach

Blitzdraht als Blitzableiter auf einem Dach mit Tonziegeln.

Blitzschutz

Ziegelstein auf dem Dach

Schornstein

Dieser Text wurde von den Redakteuren der      erstellt

Online-Seminare, auch zum Thema Bauen, finden Sie unter