Badmöbel

Badmöbel –  von schlicht bis Spa

Das Bad ist oft der erste und der letzte Raum, den wir am Tag betreten. Die richtigen Badmöbel gestalten die Zeit nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen besonders angenehm.

  • Badezimmermöbel bieten Stauraum und Ablagefläche für Handtücher, Pflegeprodukte und Kosmetika.
  • Sie verbreiten ein Gefühl von Entspannung, Sauberkeit und Sicherheit.
  • Tätigen Sie eine Investition in Ihr Wohlbefinden oder entscheiden Sie sich für gute Qualität zu günstigen Preisen.

1.Badmöbel in der Übersicht

Badezimmer Keramik, Wand, Boden, Weiß, Holzdecke, Fenster

Badmöbel: Unterschrank, Spiegel und Kommode sind aufeinander abgestimmt.

Die Möglichkeiten, ein Badezimmer einzurichten, sind unbegrenzt. Doch Badmöbel sollen nicht nur funktional sein. Sie sollen auch gut aussehen und eine Wohlfühlatmosphäre verströmen.

  • Von weiß lackierten Möbeln im Landhausstil bis zu modernen Hochglanzoberflächen sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt.
  • Wem die Auswahl in Einrichtungsgeschäften und im Internet nicht zusagt, kann seine Badmöbel selbst gestalten. Dazu finden Sie zahlreiche Angebote im Internet.
  • Wer Möbel mit Geschichte sucht, findet diese gebraucht oder gestaltet alte Holzmöbel mit wasserfesten Lacken um.

Hängeschrank

Der Klassiker unter den Badmöbeln. Meist wird er über dem Waschbecken aufgehängt. Hier ist oft ein Spiegelschrank praktisch. Und Einlegeböden bieten Platz für Hautpflege und Zahnputzzubehör.

Unterschrank

Das Gegenstück zum Hängeschrank wird platzsparend unter dem Waschbecken angebracht. Hängeschrank und Unterschrank werden oft im Set verkauft. So ist beides im gleichen Stil gehalten und ergibt einen einheitlichen Eindruck. Unterschränke gibt es hängend oder mit Füßen. Hier bleiben Toilettenpapier und Reinigungsmittel ordentlich hinter Türen verstaut.

Einzelmöbel

Wer nach Möbeln mit zusätzlichem Stauraum sucht, ist hier richtig. Denn Schminktische, Kommoden und Regale bieten Möglichkeiten zum Verstauen und Präsentieren von Pflegeprodukten und Kosmetika. Außerdem laden Hocker oder andere Sitzmöglichkeiten zum Verweilen und Entspannen ein.

    • Zweistufen-Hocker dienen als Sitzmöglichkeit und Tritthilfe für Kinder.

Hochschrank

Hochschränke nutzen den Großteil der Raumhöhe. Dabei bieten sie Platz für Handtücher, Pflegeprodukte oder Waschmittel. Sie werden hängend verbaut oder stehen auf eigenen Beinen. Doch selbst dann empfiehlt sich eine Befestigung an der Wand. Denn das sorgt für zusätzliche Stabilität.

Möbel für kleine Bäder

Diese Badmöbel-Sets sind perfekt auf kleine Badezimmer abgestimmt. Meist ist ein Unterschrank oder schmaler Hochschrank enthalten, um die Raumhöhe zu nutzen. Schränke mit geringer Tiefe sind ebenfalls praktisch, denn sie sparen Platz. Allerdings bieten sie wenig Stauraum. Deshalb wird oft auf Schränke in Flur oder Schlafzimmer ausgewichen. Spiegel vergrößern den Raum optisch und lassen dunkle Räume heller erscheinen.

2. Materialien für Ihre Badmöbel

Tipp zum Bau zeigt Ihnen alle Möglichkeiten von Badarmaturen. So verschönern Sie ihr Waschbecken und Ihr ganzes Badezimmer.

Auch Holz eignet sich als Material für Badmöbel.

Für Ihr Badezimmermöbel haben Sie die Wahl aus vielen ansprechenden Materialien. Dabei reicht die Auswahl von Holz über Metall und Naturstein bis zum neuartigen Mineralguss. Auflageplatten aus Glas wirken modern und freundlich, Platten aus Stein edel und natürlich.

    • Greifen Sie bei Holz und Metall auf Produkte zurück, die feuchtigkeitsresistent oder beschichtet sind.
    • Denn das verhindert Aufquellen, Fleckenbildung oder Rosten.

Hier erhalten Sie eine Übersicht über die jeweiligen Vor- und Nachteile verschiedener Materialien.

MaterialienVorteileNachteile
"Ruhiges" Holz
beschichtet/versiegelt/lackiert
gemütlich, natürlich, modernAufquellen/Fleckenbildung bei unzureichender Versiegelung
Metall
Griffe, Füße
schlicht, modern, hygienischevtl. Rostbildung
reinigungsintensiv, kühl
Mineralgussleicht, nahtloser Übergang zum Waschbecken möglich, günstig, modernhöheres Beschädigungsrisiko (einfache Reparatur), bis 65°C hitzebeständig
Naturstein
als Auflageplatte
hygienisch, edel, Spa-Gefühl, bei Temperaturschwankungen nachsichtig, robust, gute Wärmeleitung, pflegeleichtschwer, teuer
Glashell, luftig, hygienisch, modern, schlichtreinigungsintensiv, hohes Beschädigungsrisiko

Welches Holz ist für das Bad geeignet?

Holz im Bad hat einen schlechteren Ruf, als es verdient. Dabei eignet es sich sogar besonders gut für die Badezimmereinrichtung. Denn es hat die Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben.

Am besten wählen Sie „ruhiges“ Holz für Ihr Badezimmer. Ruhige Hölzer wie Buche, Esche oder Lärche reagieren nur wenig auf Feuchtigkeit.

3. Tipps für kleine Badezimmer

Kleine Badezimmer erfordern eine besonders sorgfältige Einrichtung. Damit auch ein kleines Bad einladend und hell bleibt, befolgen Sie diese Tipps:

  • Badmöbel-Sets für kleine Badezimmer sind in Design und Platzverbrauch perfekt auf begrenzte Räume abgestimmt.
  • Wählen Sie einen platzsparenden Unterschrank für Ihren Waschtisch.
  • Ein Spiegelschrank mit geringer Tiefe über dem Waschtisch bietet Stauraum für die wichtigsten Dinge. Außerdem vergrößert er das Bad optisch.
  • Lagern Sie selten benötigte Produkte aus. Dafür eignen sich Körbe, die sie beispielsweise im Schlafzimmerschrank platzieren.
  • Achten Sie auf ein aufgeräumtes Erscheinungsbild mit glatten Oberflächen.
  • Ein helles Design und eine gute Ausleuchtung wirken einladend.

4. Kostenrahmen für Ihre Badmöbel

Ein Badezimmer einzurichten ist die Gelegenheit, sich etwas Luxus zu gönnen. Aber Sie finden auch günstige Badmöbel in guter Qualität. Bei der Anschaffung von Möbeln für Ihr Bad
bewegen Sie sich in einem Preisrahmen von 100 € – ca. 2.000 €.

Informieren Sie sich bei Tipp zum Bau darüber, wie viel Baugeld Sie benötigen. Wir helfen Ihnen dabei sich zu orientieren.

Erstellen Sie einen Kostenplan für die Anschaffung Ihrer Badmöbel.


Eine Förderung durch die KfW ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich

Für welche Produkte Sie sich letztendlich entscheiden, hängt auch von Ihrem Budget ab. Die Bestandteile von Badmöbel-Sets sind perfekt aufeinander abgestimmt. Im Preis sind sie dafür etwas höher als ein Einzelmöbelstück angesiedelt.

In der Regel sind Badezimmermöbel einfach selbst aufzubauen. Aber holen Sie sich Unterstützung bei der Anbringung von Hängemöbeln. Wenn Sie Wert auf eine besonders professionelle Montage legen, lassen Sie Ihre Möbel von Fachpersonal anbringen.

Gut verarbeitete Badezimmermöbel halten hoher Luftfeuchtigkeit und Chemikalien wie beispielsweise Haarfärbemitteln stand. Deswegen sind sie langlebig.

5. Bei Planung und Kauf der Badmöbel beachten

Achten Sie bei Planung und Kauf von Badmöbeln auf diese Punkte:

Haare waschen im Waschbecken

Gute Badmöbel halten Feuchtigkeit und Chemikalien wie Haarfärbemitteln stand.

  • Vermessen Sie Ihr Badezimmer mit bestehender Sanitäreinrichtung  sorgfältig.
  • Dann setzen Sie ein Budget fest.
  • Überlegen Sie, ob für das Anbringen von Hängeschränken ein Anbohren der Wände möglich ist.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre neuen Möbel keine scharfen Ecken und Kanten aufweisen. Denn sie führen besonders in kleinen Bädern schnell zu Frust und blauen Flecken.
  • Vermeiden Sie Möbel mit schlechter Verarbeitung, bei denen Pressspananteile freiliegen. Denn sie quellen bei hoher Feuchtigkeit auf.
  • Wählen sie Möbel mit rostfreien Metallanteilen.
  • Flexible Einlegeböden erlauben eine individuell angepasste Aufbewahrung.
  • Flüsterleise Klappen, Schubladen und Türen sind angenehm.
  • Ordnungssysteme für Kleinteile lassen sich in Schubladen und Schränke integrieren. Dort sorgen sie dafür, dass die Aufbewahrung langfristig ordentlich bleibt.
  • Wählen Sie Materialien, die Feuchtigkeit und Chemikalien wie Haarfärbemittel oder Nagellackentferner standhalten. So bleiben Ihre Badmöbel lange schön.

Was die neuesten Trends in der Badezimmergestaltung sind, erfahren Sie hier:

Tipp zum Bau hilft Ihnen bei der Einrichtung Ihres Bades. Wir vergleichen informativ Badarmaturen.

Badmöbel in dunklem Grau lassen sich gut mit Holz und Pflanzen kombinieren.

  • Das Bad wird zur Wohlfühloase. Denn Sitzmöglichkeiten und Pflanzen laden zum Entspannen ein.
  • Die Digitalisierung erreicht das Bad: Lassen Sie sich schon beim Zähneputzen vor dem Spiegel über das Wetter informieren. Oder nutzen Sie spezielle Lautsprecher, um mit Ihrer Lieblingsmusik in die Gänge zu kommen.
  • In einem umweltfreundlichen Bad dürfen nachhaltig produzierte Möbel nicht fehlen. Pflanzen passen gut zu Bädern in „grünem“ Stil.
  • Grau, Schwarz und kräftige Farben sind die Trendfarben fürs Bad.
  • Ein minimalistisches Design wirkt aufgeräumt und lässt die Gedanken zur Ruhe kommen.
  • Waschbecken und Waschtische aus Mineralguss wirken leicht und sind einfach in der Reparatur.

7. Verschiedene Badmöbel im Detail

Hängende Badmöbel

  • Machen einen besonders modernen Eindruck und ermöglichen eine leichte Reinigung des Bodens.
  • Allerdings kommt zum Aufbauen noch das Anbringen an der Wand hinzu. Das erfordert etwas handwerkliches Geschick.

Spiegel

  • Vergrößern Räume optisch und lassen sie heller erscheinen.
  • Allerdings erfordern sie eine häufige und sorgfältige Reinigung, damit sie ihr schönes Erscheinungsbild behalten.

Hängende Spiegelschränke

  • Wirken modern und ordentlich.
  • Außerdem bieten sie einen Spiegel auf praktischer Höhe.
  • Sie werden platzsparend über dem Waschtisch angebracht.
  • Das Aufhängen erfordert aber etwas Konzentration.

Unterschränke

  • Werden unter dem Waschtisch montiert. Deshalb nehmen sie keinen zusätzlichen Platz ein.
  • Freischwebende Unterschränke ermöglichen eine einfache Reinigung des Badezimmerbodens. Außerdem wirken sie leichter.
  • An den Seiten finden kleine Handtücher ihren Platz.

Hochschränke

  • Eignen sich gut für größere Badezimmer.
  • Doch schmale Hochschränke sind auch für kleine Badezimmer geeignet.
  • Denn sie nutzen die Raumhöhe, um zusätzlichen Stauraum bereitzustellen.
  • Als Ganzkörperspiegel vergrößern sie das Badezimmer optisch, sind aber reinigungsintensiv.

Hocker

  • Das moderne Bad wird mit Hockern oder anderen Sitzmöglichkeiten zum Spa und der Aufenthalt wird zelebriert.
  • Zusätzlich bieten Sitzmöglichkeiten älteren Menschen Sicherheit.
  • Außerdem  werden Zwei-Stufen-Hocker zur Tritthilfe für Kinder.
  • Hocker sind vor allem für größere Badezimmer geeignet, die zusätzlichen Platz zur Verfügung haben.

Schminktische

Wer über eine große Schminksammlung verfügt, freut sich über einen Schminktisch im Badezimmer.

  • Er erlaubt  fachgerechtes Verstauen und Präsentieren der Kosmetika.
  • Das schafft Platz am Waschtisch und sorgt für ein angenehmes Schminken.

Regale und Kommoden

  • Regale und Kommoden bieten zusätzlichen Platz für Pflegeartikel, die zum Ambiente beitragen.
  • Dekorationsartikel und Pflanzen gehören schon lange in ein modernes Bad. Hier finden sie perfekt Platz.
  • Aber die Oberflächen von Regalen und Kommoden erfordern Ordnung und ein regelmäßiges Abstauben.

8. Gekonnt Akzente setzen im Bad

Badezimmer, Keramik, Bedruckung, Muster

Deko-Elemente, die Ton-in-Ton gehalten sind, geben Ihren Badmöbeln den letzten Schliff.

Mit diesen einfachen und günstigen Ideen machen Sie das Wohlfühl-Ambiente perfekt:

Weiß als Grundfarbe ist zeitlos und lässt sich vielfältig kombinieren. Das erlaubt Flexibilität in der Dekoration und stellt langfristig zufrieden.

Pflanzen wie Zamien, Bergpalmen oder Efeututen eignen sich perfekt fürs Bad. Denn sie bringen Leben ins Bad und sorgen für ein gutes Raumklima.

Ton-in-Ton Konzepte sind aus einer Farbe in verschiedenen Stärken zusammengesetzt. Ein modernes und doch zurückhaltendes Design.

Lange helle Vorhänge vor den Fenstern sorgen für Privatsphäre und wirken elegant.

Farbakzente mit Funktion: Stimmen Sie Handtücher, Badteppich und Vorhänge aufeinander ab.

Kerzen in Laternen bringen auf sichere Art zusätzliche wohlige Atmosphäre ins Bad.