Whirlpool

Der Whirlpool – Ihr Massagebad für den Garten oder als Badewanne für drinnen

Ein Whirlpool im Freien ist ein ganz besonderes Erlebnis – und passt perfekt zum aktuellen Wellness-Trend. Die Massagefunktionen der verschiedenen Düsen lassen den Alltagsstress wörtlich an Ihnen „absprudeln“. Ob bei Sonnenschein, unterm Sternenhimmel oder umgeben von Schnee: Der Außen-Whirlpool sorgt für Entspannung pur.

Kompass, Struktur, Gliederung, Wegweiser, Navigation, richtungsweisend, Norden, Kompassnadel, Gradmesser, Himmelsrichtungen, Pfeil, Orientierung

1. Der Whirlpool – Massage für Geist und Körper

Bad, Sauna, Becken, Wasser

Die heilende Kraft des Wassers
Schon die alten Römer wussten von der Heilkraft des Wassers. Als Quelle für Gesundheit und Wohlbefinden spendet Wasser neue Energie. Warmes, prickelndes Wasser erfrischt Geist und Körper. Das Zusammenspiel von Wärme, Wasserdruck und Auftrieb macht Sie ausgeglichen und entspannt. In der richtigen Umgebung kann Wasser seine Heilkraft voll entfalten. Mit einem Außen-Whirlpool holen Sie sich diesen natürlichen Therapeuten in Ihren Garten.

Ein Whirlpool als Stress-Killer
Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen und Muskelverspannungen sind die häufigen Folgen von Stress. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, diesen Druck abzubauen. Lassen Sie doch einfach Ihren Alltagsstress in einem Whirlpool wegspülen. Die wohltuende Wärme und die massierenden Düsen geben Ihnen neue Kraft. Das Resultat: Sie fühlen sich sofort entspannt.

2. Der Whirlpool oder das Jacuzzi – Wellness für zu Hause

Bad, Massage, Design, Düse

Der Name Jacuzzi wird hauptsächlich im englischsprachigen Raum als Synonym für Whirlpool verwendet. Dabei ist Jacuzzi eigentlich nur der Name eines US-amerikanischen Herstellers von Sanitärtechnik-Anlagen, insbesondere von Whirlpools.
Egal, ob Sie gezielt Schmerzen lindern wollen oder allgemein Erholung suchen – ein Außen-Whirlpool tut rundum gut. Die zahlreichen Luft- und Wasserdüsen sorgen durch ihre verschiedenen Funktionen für Ihr Wohlbefinden. Erfahren Sie hier, wie ein Whirlpool Ihren Garten in eine Oase der Ruhe und Entspannung verwandelt.

Die Warmwasser-Therapie
Heißes Wasser entfaltet natürliche Heilkräfte. Schmerzen von Verstauchungen, strapazierten Gelenken und Muskelverletzungen werden schnell gelindert. Der Regenerationsprozess nach körperlicher Anstrengung wird gefördert. Selbst Arthritisschmerzen und Diabetessymptome lassen sich so behandeln. Der Experte bezeichnet diese Effekte als Hydrotherapie.

Spülen Sie Verspannungen einfach weg
Wasser verleiht Ihnen durch seinen Auftrieb ein Gefühl von Schwerelosigkeit. So fallen Bewegungen leichter, Gelenke werden entlastet, der Druck auf Nerven und Blutgefäße wird verringert. Ihr Vorteil: Der Fluss von warmem Wasser löst Muskelverspannungen und lindert Rückenschmerzen. Diese so genannte Physiotherapie bietet totale Entspannung.

Eine Wasser-Massage lässt Sie aufleben
Die leistungsfähigen Düsen Ihres Whirlpools massieren mit sanftem Druck Ihren gesamten Körper. Die Folge: Das Sprudeln lockert Muskeln, regt den Kreislauf und die Durchblutung an. So sind Sie erholt und Ihre Haut sieht frischer aus. Außerdem wirkt sich die Massage positiv auf die Verdauung aus.

Entspannung mit Reflexzonen-Massage
Spezielle Düsen Ihres Whirlpools aktivieren einzelne Punkte auf Rücken, Händen und Füßen. Die Massage dieser so genannten Reflexzonen führt zu einer Tiefenentspannung. Denn: Die Reflexpunkte sind über Nervenbahnen mit allen inneren Organen verbunden. So wirkt die Behandlung nicht nur an den massierten Stellen. Ihr gesamter Körper fühlt sich an wie neu.

Aromatherapie
Zu einem besonderen Erlebnis wird Ihr Bad mit speziellen Aromen. Als Badezusätze erfüllen sie Ihren Whirlpool mit angenehmem Duft. Ob vitalisierend oder beruhigend: Sie haben die Wahl zwischen zahlreichen Sorten. Gestalten Sie Ihr Bad ganz individuell. Mit Aromen wie Lavendel, Zitrone, Vanille und vielen anderen mehr.

3. Ein Überblick über Materialien und Ausstattung Ihres Whirlpools

Ruhe, Design, gesund, heiß

Gestalten Sie Ihre persönliche Wellness-Oase. Wählen Sie zwischen verschiedenen Ausstattungen, Formen und Materialien – ganz individuell. Entdecken Sie zahlreiche Zusatzelemente, die Ihr Bad im Freien noch erholsamer machen.

Der richtige Platz …

Suchen Sie zunächst sorgfältig den richtigen Standort für Ihren Außen-Whirlpool aus. Lassen Sie den Untergrund auf seine Tragfähigkeit überprüfen. Denn: Wenn Sie Ihren Pool auf der Terrasse oder dem Balkon platzieren, muss der Unterbau stabil genug sein. Am besten eignen sich ein Betonfundamet, Gehwegplatten, Fliesen oder ein Holzboden. Auf keinen Fall darf der Pool auf Rasen oder normaler Erde stehen. Beachten Sie dabei auch, dass Ihr Whirlpool auf einer ebenerdigen und gleichmäßigen Fläche steht. Wichtig dabei: Drainagen-Rillen lassen Regenwasser und überschwappendes Wasser ablaufen. Ziehen Sie bei der Wahl des Standortes in jedem Fall einen Experten zu Rate.

Holz, Kunststoff oder Fliesen?

Bei der Außenverkleidung Ihres Whirlpools ist fast alles möglich. Am besten eigenen sich Kunststoff, Fliesen, Edelstahl, Aluminium oder Holz. Ganz wichtig: Das Material muss robust und unempfindlich gegen Wasser sein. Denn gerade bei einem Außenwhirlpool muss die Verkleidung Wind und Wetter standhalten.

Zusatzelemente für noch mehr Luxus

Ein Whirlpool bietet Platz für mehrere Personen. Und: Viele Extras lassen sich ganz einfach einpassen. Ob integrierte Armlehnen, Kopfstützen, Unterwasser-Scheinwerfer oder ein CD-Player, das Angebot ist vielfältig. Alle Zusatzelemente lassen sich übrigens durch ein wasserdicht eingebautes Whirlpool-Cockpit bedienen. Damit ist totale Entspannung garantiert.

Das Herzstück des Whirlpools

Die Wasserpumpe ist das Herzstück eines Whirlpools. Sie sorgt für ausreichend Blubber-Spaß und genügend frisches Wasser. Dabei gibt es unterschiedliche Ausführungen:

• Pumpen mit verschiedenen Geschwindigkeits-Stufen

• Luftpumpen

• Kompressionspumpen

• Zirkulationspumpen

Pumpen mit verschiedenen Geschwindigkeits-Stufen machen Ihr Bad im Whirlpool äußerst komfortabel. Denn: Per Knopfdruck lässt sich der Wasserdruck der Pumpe ganz einfach verstellen. In verschiedenen Stufen regulieren Sie die Geschwindigkeit.

Luftpumpen pressen über Düsen Luft in den Whirlpool. Die Folge: Das Wasser sprudelt.

Kompressionspumpen sind Luftpumpen mit höherer Leistung. Die Luft wird dem Wasser mit größerem Druck beigegeben. Es sprudelt stärker und die Massagewirkung ist besser. Die Zirkulationspumpe filtert das Wasser. Sie läuft rund um die Uhr und reinigt den Whirlpool von Schmutz und Bakterien.

Programmieren Sie Ihren persönlichen Masseur

Mit einem digitalen Bedienfeld steuern Sie sämtliche Funktionen Ihres Whirlpools: Temperatur, Laufzeit der Pumpen und die Massage-Düsen. Richten Sie die Düsen gezielt auf Zonen mit Verspannungen oder Schmerzen. Dabei regulieren Sie ganz individuell die Strömung und den Massagedruck der Düsen. Für noch mehr Komfort sorgt die große Auswahl an Sitzmöglichkeiten. Suchen Sie sich die passende Form für Ihre Bedürfnisse aus.

Die optimale Temperatur …

Die Wassertemperatur lässt sich zwischen 15 °C und 40 °C einstellen. Die ideale Temperatur liegt bei zirka 37 °C. Wichtig dabei: Das Wasser darf nicht zu heiß sein. Eine Temperatur von über 37 °C belastet Ihren Kreislauf und wirkt wenig entspannend. Nutzen Sie Ihren Außen-Whirlpool ruhig täglich. Achten Sie aber darauf, nicht länger als 20 Minuten zu baden. So profitieren Sie bestens von der erholsamen Wirkung Ihres Whirlpools.

Ein kleiner Tipp am Rande

Wenn Sie Ihren Außen-Whirlpool längere Zeit nicht nutzen, schalten Sie Strom und Heizung nicht aus. Stellen Sie die Temperatur auf die niedrigste Stufe, also zirka 15 °C. So wird das Wasser stets gefiltert und es bleibt sauber. Ein weiterer Vorteil: Im Winter friert das Wasser nicht ein. So bleiben die Rohre intakt und platzen nicht auf.