Rohbau

Mauer, Steinmauer, Steine

Bauunternehmen

Das Bauunternehmen ist wohl das einzige Gewerk, das schon für Sie arbeitet, bevor auch nur der erste Stein Ihres Hauses gelegt ist – schon bei der Auswahl des Baugrundes hilft Ihnen der Bauunternehmer. Und auch mit Bauskizzen, der Legung des Fundamentes und den Hausmauern begleitet er Ihren Bau ganz grundlegend – bei ihm laufen alle Fäden zusammen.

...mehr ▼

Das A und O für ein stabiles Haus: das sichere Fundament
Ein Tipp von Bau-Experten: der Ort, wo Sie bauen, ist entscheidend dafür, wie Sie einmal wohnen. Konkret heißt das: lassen Sie sich bei der Auswahl Ihres Grundstückes von einem Bauunternehmen begleiten! Diese Experten haben jahrelange Erfahrung und können Ihren Baugrund sicher beurteilen. Ein wichtiger Punkt: auch geringe Schieflagen Ihres Baugrundes müssen unbedingt ausgeglichen werden – und ein gutes Bauunternehmen stellt das gleich bei der Legung des Fundamentes sicher!

Und weiter geht’s …
Steht das Fundament, zieht der Unternehmer Ihr Haus nach oben: Mauern entstehen, Decken schließen die einzelnen Räume ab – und Sie erhalten den ganzen Rohbau aus einer Hand! Ein sehr praktischer Vorteil und ein Plus an Sicherheit dazu! Denn direkt zu Baubeginn erstellt der Bauunternehmer genaue Pläne und statische Berechnungen – die er gleich selbst in die Praxis umsetzt! Übrigens: diesen Vorteil haben Sie auch beim Brandschutz: auch hier ist der Bauunternehmer Ihr Planer und Ausführer in einer Person.

Ein kleiner Tipp für ganz Schnelle: Das Bauunternehmen ist auch Ihr Ansprechpartner zum Thema Fertighäuser. Die gibt es heute schon in sehr kurzer Zeit und zu günstigen Rohbaukosten – reiche Auswahl unter vielen attraktiven Modellen!

Innenputz, Haus, Wand, Verputzt

Innenputz

Die Wände stehen und sind isoliert, das Dach ist fertig und ausgebaut – jetzt kommen Sie zur Gestaltung Ihrer Räume! Bevor Sie sich Farbe und Form Ihrer Wände widmen, lesen Sie hier alles zum Thema Putz.

► mehr über den Putz für Innenräume.

Nägel

Befestigungsmaterial

Sie halten sich dezent im Hintergrund – sind aber in jedem Haus unentbehrlich! Dank Schienen, Muttern und Schellen bleibt alles dort, wo es hingehört. Gerade hier brauchen Sie als Bauherr ein Produkt, auf das Sie sich verlassen können.

► mehr über Befestigungsmaterial

Kran

Der Kran nimmt Ihnen die Last ab

Das Fundament ist gegossen, die ersten Wände stehen. Ihr Haus wächst immer weiter in die Höhe. Jetzt müssen schwere und unhandliche Bauelemente auch in die oberen Stockwerke gebracht werden. Notwendiges Werkzeug: der Kran.

...mehr ▼

Denken Sie schon in der Planungsphase an einen Kran
Der Einsatz des Kranes muss schon lange vor seinem Aufbau auf Ihrer Baustelle geplant werden. Ganz wichtig ist der richtige Standort: Denn der Kran muss mit seinem Ausleger alle Seiten Ihres Hauses erreichen! Wichtig: Wie ist die Zufahrt zu Ihrem Grundstück? Der Kranwagen braucht genügend Platz zum Rangieren. Gemeinsam mit Kran-Unternehmen und Architekten finden Sie die passende Lösung.

Welcher Kran?
Autokräne sind besonders für kurzzeitige, mobile Einsätze gedacht. Mit dem geländegängigen Fahrwerk erklimmen sie sogar schwerste Zufahrten. Heute sind sie bei der Montage von Fertighäusern nicht mehr aus dem Baustellen-Alltag wegzudenken. Denken Sie an einen längerfristigen Einsatz, sind obendrehende oder untendrehende Turmdrehkräne zu empfehlen. Für die private Nutzung empfehlen sich untendrehende Turmdrehkräne oder, kurz gesagt, Untendreher. Diese beanspruchen wenig Platz auf Ihrer Baustelle. Obendrehkräne sind für schwere Lasten gedacht. Besonders beim Bau von Hochhäusern wird diese Kranart gebraucht. Ein bedeutender Pluspunkt: Sie stehen auf dem Rohbau und wachsen mit. Somit kann eine fast uneingeschränkte Bauhöhe erreicht werden.

Gerüst

Gerüst

Sicherheit ist das A und O auf einer Baustelle. Daher ist für Arbeiten in großen Höhen ein stabiles Gerüst ein Muss. Nur Handwerker, die sich sicher fühlen, können schnell und effizient arbeiten. Wie sehr ein Gerüst Streich- und Montagearbeiten erleichtert lesen Sie hier.

►mehr über das Gerüst

Estrichleger

Der Estrichleger

Bevor der Fußboden verlegt wird, benötigt man den Estrichleger. Er stellt sogenannte Estriche aus verschiedenen Materialien her. Dazu bereitet er den Untergrund vor, fertigt Estrichmörtel her und verarbeitet ihn. Der Estrichleger berät bei der Auswahl des Estrichs, kümmert sich um die Verlegung und gibt Tipps bei der Auswahl des Fußbodens. Estrichleger arbeiten im Neubau und in der Sanierung.

...mehr ▼

Was ist Fließestrich? Was Trockenestrich?

Fließestrich oder schwimmender Estrich ist ein nasser Estrich der zunächst eine ebene Fläche herstellt. Dadurch ist er leicht einzubauen und zeichnet sich durch die selbstnivellierende Oberfläche aus. Damit Sie wissen, wann Sie den Bodenbelag verlegen können, misst der Estrichleger die Feuchtigkeit im Estrich. Erst wenn dieser getrocknet ist, kann weitergearbeitet werden. Trockenestrich besteht aus vorgefertigten Gipskartonplatten. Deshalb kann der Estrichleger ihn einfach verlegen. Er ist sofort begehbar und bringt keine Feuchtigkeit ins Gebäude.

Aufgabengebiet des Estrichlegers

Zunächst bringt der Estrichleger Fließ- oder Trockenestriche auf Trennschichten ein, trägt Kunstharzschichten auf und baut Hohlraum- und Doppelböden ein. Somit beseitigt er Unebenheiten des Bodens und sorgt für eine Ausgleichsschicht, auf der weitergearbeitet werden kann. Estrich ist also der erste Schritt zum Bodenbelag. Der Boden sowie Dämmstoffe für den Wärme-, Kälte- und Schallschutz kann ebenfalls vom Estrichleger verlegt werden.

Estrich abhängig vom Einsatzort

Der richtige Estrich ist von Einsatzort und Anforderung abhängig. Neben dem häufig eingesetzten Zementestrich gibt es auch Anhydrit-, Magnesia- oder Gussasphalt-Estriche. Der Estrichleger weiß genau, welches Material sich für welche Anforderungen eignet, wie für den Innen- oder Außenbereich. Welche mechanischen Beanspruchungen ein Boden aushalten muss, ist ebenso entscheidend.

Drainage

Die Drainage

Feuchte Keller sind das Sorgenkind eines jeden Hausbesitzers. Das unangenehme Klima macht die Räume kaum nutzbar. Im schlimmsten Fall breiten sich Schimmelpilze aus. Ein Alptraum. Doch mit modernen Drainage-Anlagen graben Sie dem Schimmel das Wasser ab.

► mehr über die Drainage