Klimaanlage

Klimaanlage

Aus heißen Sommertagen macht eine Klimaanlage kühle. Vorausgesetzt, Sie können den praktischen Klimawandler Ihr Eigen nennen. Aber sie kann mehr als kühlen. Sogar heizen. Eine Wärmepumpe macht’s möglich. Besonders in der Übergangszeit oder an kühlen Sommertagen die ideale Ergänzung zur normalen Heizung

Die Klimaanlage: draußen heiß – innen kühl

Das richtige Klima
Das Prinzip einer Klimaanlage ist einfach: Frische Luft wird von außen zugeführt, Luft aus dem Innenraum ausgetauscht. So haben Sie immer angenehme frische Luft in Ihren vier Wänden. Hat die Anlage eine Wärmepumpe, heizen Sie an kalten Sommertagen oder in den Übergangszeiten Ihre Wohnung behaglich warm. Bei jedem Wetter sorgt sie für ein angenehmes Raumklima und wohl temperierte Räume. Doch sie kann mehr: Sie reguliert Luftfeuchtigkeit und schafft gute Luft in Ihren vier Wänden. Und das unauffällig. Denn sie arbeitet dezent im Hintergrund, praktisch flüsterleise.

Größe der Wohnung bestimmt Art der Klimaanlage
Nicht jede Klimaanlage passt zu jeder Wohnung: Die Förderleistung muss auf die Größe des Raumes abgestimmt sein. Auch wichtig, wie viele Personen sich darin aufhalten. Wird das beachtet, verrichtet die Klimaanlage zuverlässig ihren Dienst. So können Sie nachts besser schlafen und tagsüber konzentrierter arbeiten. Wenn der Temperaturunterschied zwischen drinnen und draußen nicht zu groß ist, werden Sie sich lange an Ihrer Klimaanlage freuen. Während andere schwitzen, genießen Sie angenehm temperierte Räume.

Tipps:

  • Klima im Innenraum kann im Handumdrehen eingestellt werden
  • Staub und Pollen werden von Filtern abgeblockt
  • Dank dem richtigen Klima fühlen Sie sich besser

Heizung und Klima Kombigeräte

Mit  moderner Wärmepumpen können Sie mehr als nur Heizen. In Form von Wärmepumpen wird Ihr Wohnraum im Winter warm gehalten und im Sommer gekühlt.

  • Heizen und kühlen Sie Ihren Wohnraum mit effizienten Kombigeräten.

► mehr zu Wärmepumpen