Fußbodenheizung

Fußbodenheizung – Technik zum Energiesparen

Draußen ist es bitterkalt. Sie frieren und haben kalte Füße. Es sind nur noch wenige Meter bis zu Ihrer Haustür. Sie treten ein, ziehen Ihre Schuhe aus und innerhalb weniger Sekunden sind Ihre Füße wohlig warm. Die Lösung: eine Fußbodenheizung. Sie bietet Ihnen enorm viele Vorteile. Auch unterschiedlichste Materialien und Ausführungen stehen Ihnen zur Verfügung.

Kompass, Struktur, Gliederung, Wegweiser, Navigation, richtungsweisend, Norden, Kompassnadel, Gradmesser, Himmelsrichtungen, Pfeil, Orientierung

1. Fußbodenheizung – eine Übersicht

Bild, Hitze, Wärme, Boden

In vergangenen Zeiten war es noch ein Traum. Ein beheiztes Zimmer, aber ohne störende Heizkörper. Heute ist es Realität. Sie heizen Ihr komplettes Haus, ohne dass auch nur ein Heizkörper sichtbar ist. Und zusätzlich strahlt die Wärme nicht nur aus einer Ecke des Zimmers, sondern das ganze Zimmer wird gleichmäßig beheizt. Stellen Sie sich vor, welche Vorteile Ihnen dieses innovative Produkt bietet. Mehr Platz, freie Wände, gleichmäßige Wärmeverteilung, Gesundheit, Kostenersparnis usw.

Fußbodenheizungen liegen nicht nur im Trend, sie erfüllen auch die neue Energie-Einspar-Verordnung, die seit dem 1. Februar 2002 mit höheren Anforderungen an den Wärmeschutz in Kraft getreten ist. Mit einer Fußbodenheizung erreichen Sie mit weniger Energie dasselbe Wärme-Niveau wie mit einer gewöhnlichen Heizung.
Fußbodenheizungen werden – wie es der Name schon sagt – unter dem Fußbodenbelag verlegt. Dabei gibt es bei der Materialwahl für den Fußboden keine Einschränkungen. Teppichboden, Parkett, Laminat, Marmor, PVC, Linoleum oder Fliesen usw. können auf einer Fußbodenheizung verlegt werden.
Egal ob Sie neu- oder umbauen, Fußbodenheizungen sind immer und überall einsetzbar. Denn Sie wählen zwischen Trocken- bzw. Nassverlegung und verschiedenen Materialien.

Vor allem im Winter wird eine Fußbodenheizung praktisch ununterbrochen genutzt. Stunde um Stunde, Tag für Tag. Eine extreme Herausforderung an das Material. Gehen Sie hier sicher und achten Sie auf hohe Qualität und Sicherheit.
Dabei bieten Ihnen besonders Rohre aus Kupfer enorm viele Vorteile.

2. Ein Vorteil für Ihre Gesundheit – die Fußbodenheizung

Heizung, Energie, Boden, Heizsystem

Fußbodenheizungen bieten Ihnen viele Vorteile. Ein mollig warmer Raum, viel Platz, gesparte Energie, gleichmäßige Wärmeverteilung. Zusätzlich wird Ihre Gesundheit geschont. Deshalb ist eine Fußbodenheizung ideal für Allergiker geeignet.

Sie kennen das bestimmt auch. Ein Heizkörper an einer Wand soll ein ganzes Zimmer warm halten und wahrscheinlich befindet er sich direkt unter dem Fenster. Bis hier tatsächlich der ganze Raum beheizt ist, vergehen Stunden, und sobald man einmal vergisst die Türe zu schließen, ist der Raum innerhalb von wenigen Sekunden wieder kalt. Ganz anders ist das mit einer Fußbodenheizung.
Hier wird die Wärme gleichmäßig verteilt an den Raum abgegeben. Deshalb ist es auf dem Sofa genau so warm wie an der Türe. Und vor allem: Sie bekommen keine kalten Füße. Wer kennt das nicht. Man sitzt abends gemütlich vor dem Fernseher und sollte kurz in die Küche oder ins Bad. Doch sobald man aufsteht, bekommt man kalte Füße und schon nach kurzer Zeit beginnt man zu frieren. Mit einer Fußbodenheizung brauchen Sie keine peinlichen Hausschuhe mehr. Denn die Fußbodenheizung ist der Hausschuh von morgen.

Die Gesundheit profitiert
Von großem Vorteil ist, dass die Strahlungswärme der Fußbodenheizung direkt an den Menschen abgegeben wird. Bei einer normalen Heizung wird zuerst die Luft erwärmt und dann Ihr Körper. Der Nachteil dabei ist, dass die Luft durch das Erhitzen umgewälzt wird und so Staub und Dreck in die Luft gewirbelt werden. Eine Fußbodenheizung ist hier sehr viel hygienischer. Die so genannte „trockene Heizungsluft“ kann durch die gleichmäßige Strahlungswärme völlig umgangen werden.
Sie schonen dadurch eindeutig Ihre Gesundheit. Denn nichts ist schlechter als Feuchtigkeit im Freien und die furchtbar schlechte und trockene Luft im Innenbereich.
Vermeiden Sie dieses Risiko und greifen Sie auf eine sichere und hygienische Methode zurück: Fußbodenheizung
Vor allem für Hausstauballergiker ist diese Art des Heizens unumgänglich. Sie werden den Unterschied spüren. Der Staub bleibt, wo er hingehört, nämlich auf dem Boden. Und Sie können tief und unbeschwert durchatmen.
Auch Feuchtigkeit und Schimmelpilz haben bei einer Fußbodenheizung keine Chance mehr. Denn die Wärme gelangt bis in die verwinkeltsten Ecken. So beugen Sie chronischen Erkrankungen, die durch Schimmel ausgelöst werden, vor. Schützen Sie sich und Ihre Familie vor diesem tückischen und unsichtbaren Krankheitserreger. Nehmen Sie ihm von vornherein die Chance überhaupt zu wachsen.

Mit einer Fußbodenheizung schonen Sie nicht nur Ihre Gesundheit, sondern zusätzlich die Umwelt und Ihren Geldbeutel. Denn Sie sparen Energie. Das Heizwasser einer „normalen“ Heizung benötigt die doppelte Temperatur für dieselbe Wärmeausstrahlung.
Durch eine Fußbodenheizung empfinden Sie außerdem die gleiche Wärme, obwohl sie um ca. 3 °C geringer eingestellt ist, da die Wärme direkt in Ihren Körper fließt. Sie erleben die gleiche Raumtemperatur bei einer geringeren Wärmeeninstellung. Und jedes Grad weniger verringert den Energieverbrauch. Durch dieses optimale Heizverhalten sparen Sie Geld und schonen die Umwelt.
Fußbodenheizungen werden auch mit alternativen Energiequellen wie Solaranlagen betrieben. Für „normale“ Heizungen reicht die aus der Sonne gewonnene Energie nicht aus. Es muss zusätzliche Energie verwendet werden.
Durch die geringen Vorlauftemperaturen der Fußbodenheizung reicht die Energie hier für das ganze Jahr aus. Sie heizen also durchgehend umweltfreundlich.
Denn bei Solarenergie wird kein Rohstoff verbraucht und natürlich keine Schadstoffe produziert. Die Umwelt wird es Ihnen danken. Und auf die Dauer zahlt sich die Investition in eine Solaranlage weit aus, da Sie Energiekosten auf ein Minimum reduzieren.

Eine Fußbodenheizung zahlt sich auch durch die extrem lange Lebensdauer und die Wartungsfreiheit aus. Bei guter Qualität und richtiger Installation müssen Sie sich um die Funktionsweise Ihrer Fußbodenheizung keine Gedanken mehr machen. Vor allem Kupfer bietet Ihnen hier enorme Sicherheit. Kupfer ist unglaublich stabil und erfährt keine Materialalterung.

Fußbodenheizungen zeichnen sich durch ein sehr geringes Gewicht aus. Folglich sind sie jederzeit bei einem Umbau verwendbar. Auch die niedrige Konstruktionshöhe bietet Ihnen bei einem Umbau viele Vorteile. Sie verlieren keinen Raum durch einen erhöhten Boden und auch Türen müssen in der Höhe kaum angepasst werden. Also selbst wenn Sie nicht vorhaben, neu zu bauen, ist eine Fußbodenheizung auch in Ihrem Heim immer und überall umsetzbar.

Die unsichtbare Heizung: Ein weiterer besonders innovativer Aspekt einer Fußbodenheizung. „Der Raum ist warm, doch wo sind die Heizkörper“, werden sich Ihre Nachbarn fragen. Keine hässlichen, staubigen und verschmutzten Heizkörper mehr, die in stundenlanger Kleinarbeit geputzt werden müssen. Ihre neuen Heizungskörper verschwinden im Boden. Und unvorteilhaft aussehende Heizkörper-Anschlussrohre gleich mit. Alles kompakt und sicher verstaut im Boden.
Es bietet sich Ihnen ein völlig neuer Raumkomfort. Lassen Sie bei der Einrichtung Ihrer Fantasie freien Lauf. Denn große und unförmige Heizkörper, die Ihre Einrichtungsideen zerstören, gehören der Vergangenheit an.

Auch um Ihren Boden müssen Sie sich keine Sorgen machen. Durch einsetzbare Fühler legen Sie fest, wie kalt bzw. warm Ihre Fußbodenheizung höchstens werden darf. Der perfekte Schutz für Ihren Boden. Denn ein Parkettboden verträgt zu hohe Temperaturen nur schlecht. Aber zu kalt soll es schließlich auch nie werden. Setzen Sie Grenzen, so sind Sie immer auf der sicheren Seite. Es wird weder zu kalt noch zu warm. Natürlich sind die eingestellten Werte jederzeit änderbar.
Und bedenken Sie Folgendes: Ihre Fußbodenheizung kann im Sommer auch kühlen. Dazu muss statt warmem einfach kaltes Wasser verwendet werden. Sparen Sie sich zusätzliche Kosten für eine Klimaanlage und verwenden Sie einfach den Alleskönner Fußbodenheizung.

3. Eigenschaften von Kupferrohren für Fußbodenheizungen

Rohr, Kupfer, kupfern, Metall

Fußbodenheizungen bestehen hauptsächlich aus Kupfer oder Kunststoff. Dabei liegen die Vorteile von Kupfer klar auf der Hand. Schon die alten Römer wussten das zu schätzen. Kein Material bietet Ihnen mehr Sicherheit und Qualität. Es ist stabil, sicher und umweltschonend.

In Kupfer liegt die Zukunft. Ein technischer Fortschritt wäre heute ohne Kupfer nicht mehr denkbar. So wird Kupfer in den verschiedensten Bereichen angewendet. Stromversorgung, Klima- und Kältetechnik, Verkehrswesen, Kraftfahrzeuge, EDV-Anlagen und Kommunikationseinrichtungen sind nur einige Beispiele. Der Schwerpunkt liegt hier in Elektronik und Elektrotechnik sowie der Hausinstallation. Durch seine extreme Biegsamkeit lässt sich Kupfer immer und überall einfach und schnell verarbeiten. Es ist sehr lange haltbar und unglaublich belastbar. Deshalb wird es gerade in Bereichen, in denen eine hohe Herausforderung an das Material gestellt wird, immer wieder gerne verwendet. So ist es für den Transport vieler verschiedener Flüssigkeiten geeignet: warmes und kaltes Trinkwasser, Heizungswasser, Öl, Gas, Flüssiggas, Regenwasser und Solaranlagen etc.
Kupfer ist ein natürlicher Werkstoff der schon seit über 5000 Jahren verwendet wird. Deshalb sind hier – im Gegensatz zu Kunststoff – die Erfahrungswerte natürlich erheblich höher.
Als eines der am meisten verwendeten Gebrauchsmetalle ist Kupfer aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken.

Sicherheit in jeder Beziehung
Mit Kupfer erhalten Sie ein Material, das äußerst stabil und widerstandsfähig ist. Kupferrohre überzeugen durch eine extrem lange Haltbarkeit: Eine Materialalterung findet nicht statt. Besonders bei einer Fußbodenheizung ist dieser Aspekt von außerordentlich großer Bedeutung. Denn ein Schaden durch Korrosion – eine Reaktion des Rohres mit der Umwelt – oder Verschlammung ist nur schwierig zu beheben und mit hohen Kosten verbunden. Eine Verschlammung kann auftreten, wenn Sauerstoff in die Rohre eintritt. Oft geschieht dies bei Kunststoffrohren, da diese nicht 100%ig sauerstoffdicht sind. Aber auch eine schlechte oder gar falsche Installation birgt die Gefahr der Verschlammung. Schließen Sie diese Gefahr aus. Lassen Sei Ihre Fußbodenheizung von einem Fachmann einbauen und achten Sie auf eine gute Qualität.
Kupferrohre bestechen auch noch durch ein zusätzliches Merkmal: Sie sind gas- und diffusionsdicht. Das bedeutet für Sie, dass Ihre Rohre weder verschlammen noch in irgendeiner Weise mit der Umwelt reagieren. Sparen Sie Geld und Nerven und vermeiden Sie, dass die Rohre nach kurzer Zeit ausgewechselt werden müssen.

Und die Umwelt dankt

Kupferrohre sind zu 100% recycelbar. Überschüssige Teile oder Materialreste werden wiederverwendet und neue Rohre aus natürlichen Werkstoffen hergestellt.
Kunststoffrohre werden im Gegensatz dazu aus Erdöl hergestellt. Ein Rohstoff, der immer knapper wird und dessen Abbau die Natur stark schädigt. Und die steigenden Erdölpreise sind auch nicht zu vernachlässigen. Unter Verwendung von Kupferrohren schonen Sie also nicht nur Ihre Finanzen – keine Kosten für die Entsorgung – sondern zusätzlich auch noch die Umwelt.

Hitze- und Kältebeständigkeit – Installation

Kupferrohre erfahren bei Hitze oder auch Kälte nur eine geringe Längenausdehnung. Sie sind bei jeder Betriebstemperatur einsatzbereit.
Rohre aus Kupfer sind leicht biegbar und somit leicht zu installieren. Das bedeutet für Sie eine enorme Kostenersparnis, da die Rohre in kürzerer Zeit verlegt werden. Kupferrohre lassen sich perfekt mit anderen Verarbeitungs- und Verbindungstechniken installieren und sind jederzeit in allen notwendigen Abmessungen lieferbar.

Trocken- oder Nassverlegung
Bei der Entscheidung für eine Fußbodenheizung ist nicht nur das Material zu berücksichtigen. Es stellt sich die Frage, ob die Heizung trocken oder nass verlegt wird.
Bei einem Neubau wird üblicherweise auf eine nassverlegte Fußbodenheizung zurückgegriffen. Der Estrich, der über der Fußbodenheizung verlegt wird, leitet die Wärme dann über den Fußboden in den Raum.
Eine schnelle und einfache Variante für einen nachträglichen Einbau in einem Altbau oder für Sanierungsmaßnahmen bietet die trockenverlegte Fußbodenheizung. Da hier kein Estrich verlegt und getrocknet werden muss, kann diese Variante schneller und somit zeitsparend verlegt werden. Auch Schmutz und Staub werden hier weitestgehend verhindert. Die Aufbauhöhe ist geringer als bei einer mit Estrich verlegten Variante und kann somit an bisher vorhandene Raummaße angepasst werden.