Videoüberwachung

Videoüberwachung – lesen Sie hier das Wichtigste über Überwachungskameras

Um Ihr Eigentum zu schützen sind Videoüberwachungssysteme eine gute Möglichkeit. Ob außerhalb Ihres Hauses oder im Innenbereich, Überwachungskameras filmen alles, schrecken potenzielle Einbrecher ab und helfen möglicherweise bei der Aufklärung. Mit einer App haben Sie immer alles im Blick und müssen sich keine Sorgen um Ihr Eigentum machen.

Kompass, Struktur, Gliederung, Wegweiser, Navigation, richtungsweisend, Norden, Kompassnadel, Gradmesser, Himmelsrichtungen, Pfeil, Orientierung

1. Schützen Sie Ihr Haus mit Videoüberwachung

Eigenheim, Alarm, System, modern

Videoüberwachungssysteme dienen zur Beobachtung von Orten durch optisch–elektronische Einrichtungen. Durch die ständig steigenden Einbruchszahlen hat sich die Wichtigkeit von Videoüberwachungs-Systemen in den letzten Jahren enorm bewiesen. Videoüberwachung hilft Ihnen, alles im Blick zu behalten, sei es am Arbeitsplatz, in der Schule oder in Ihrem privaten Haus.

Moderne Überwachungssysteme bieten viele verschiedene Möglichkeiten Ihr Eigentum zu überwachen und Einbrecher zu erkennen  oder sogar vor ihnen zu schützen.  Die Aufzeichnung und Analyse dienen zur Gesichtserkennung und Aufklärung von Straftaten. Diebstähle können sogar verhindert werden, da Einbrecher durch Videoüberwachungsschilder abgeschreckt werden. Apps helfen Ihnen, überall und jederzeit den Überblick zu behalten.

2. Der richtige Ort für eine Videoüberwachungskamera

sicher, Heimat, Alarm, überwachen

Überwachungskameras leisten wertvolle Dienste. Dabei gibt es verschiedene Einsatzgebiete für unterschiedliche Kameras. Der Ort, an dem die Kamera befestigt wird, spielt dabei eine wesentliche Rolle. Außenkameras müssen andere Kriterien erfüllen als Innenkameras und andersherum. Sie sollten sich also im Vorfeld überlegen, welchen Bereich Sie überwachen möchten und anhand dieser Entscheidung eine wählen.

Außenkameras

Außenkameras sind häufig über der Eingangstür angebracht um den Zutritt zu überwachen. Dadurch können Sie kontrollieren, wer sich Zutritt in Ihr Haus verschafft, oder bei Ihnen klingelt. Die Kameras müssen jedoch ziemlich robust und wetterfest sein. Sowohl bei Kälte, als auch bei Hitze müssen Sie problemlos funktionieren und auch bei Regen muss das Bild gut erkennbar sein. Integrierte Infrarot-LEDs mit IR-Sensoren sind hier von Vorteil. Sie sorgen dafür, dass auch nachts scharfe Bilder aufgenommen werden und die Personen gut erkennbar sind.

Innenkameras

Im Innenbereich kommt es besonders auf die Auflösung, Bewegungsmöglichkeiten sowie die Anschlussmöglichkeiten an. Andere wichtige Merkmale sind die Datenspeicherung und Sonderfunktionen, wie die Bewegungserkennung und der Blickwinkel.

3. Überwachungskameras – Ein Überblick

3d, System, warnen, Vorsicht

Kabelgebundene Kameras

Kabelgebundene Kameras sind, wie der Name schon sagt, mit Kabeln verbunden und erfordern somit einen bauseitigen Aufwand zur Verlegung. Demgegenüber stehen allerdings die Vorteile der sicheren, störungsfreien Übertragung sowie die Störsicherheit gegen äußere Eindringlinge.

Da sie Stromleitungen benötigen, bieten sie sich hervorragend an, wenn sie neu bauen oder renovieren. Auch ältere, ungenutzte Leitungen lassen sich für ihre Verwendung nutzen.

Netzwerkkameras

Diese Art der Überwachungskameras ist über Ihr Computernetzwerk verbunden und kann sowohl als Kabelnetzwerk als auch drahtlos installiert werden. Da Netzwerkkameras in das Computernetzwerk eingebunden werden, sind vor allem WLAN-Kameras sehr flexibel einsetzbar. Nun können Sie sich entscheiden, ob Sie eine normale Stromversorgung benötigen oder doch abgelegene Einsatzorte mit Akku-betriebenen Kameras versorgen.

Videoüberwachung über Funkkameras

Wenn Sie keine Kabelanbindung haben, dann sind Funkkameras genau das Richtige für Sie. Sie sind hochflexibel, sehr preiswert und äußerst einfach einzurichten. Sie besitzen eine abhör- und störsichere Funkverbindung.

Kameras für verschiedene Lebenslagen

Wenn Sie zum Beispiel einen abgelegenen Ort aus der Ferne überwachen möchten oder unerkannt überwachen möchten, dann sollten sie sich für eine Kamera mit integrierter Übertragung über das Mobilfunknetz (GSM) entscheiden. Auch hier gibt es Spezialkameras, wie z.B. Wildkameras, die nur aufzeichnen, wenn eine Bewegung erkannt wird.

4. Tipp – Fragen Sie einen Experten, um die geeignete Überwachungskamera zu finden

Wie Sie sehen, hängt die Wahl der richtigen Überwachungskamera von vielen Faktoren ab. Fragen Sie hier am besten einen Experten um höchste Sicherheit zu gewähren.
Sie benötigen keine Video-Aufzeichnung und wollen Ihr Eigentum trotzdem wirkungsvoll schützen? Dann betrachten Sie doch mal die Technik der im Vergleich zur Videokamera günstigeren Bewegungsmelder näher.