Fenstersicherung

Fenstersicherung – erfahren Sie alles über den wichtigsten Schutz vor Einbrechern

Fenster sind an Ihrem Haus die Einstiegspunkte Nr. 1 für Einbrecher. Das Thema Sicherheit und Einbruchschutz bedeutet aus diesem Grund immer zuerst – Fenstersicherung.
Achten Sie beim Neubau auf den Einbau von einbruchhemmenden Fenstern. Bei einer Nachrüstung mit Fensterschlössern für bestehende Fenster achten Sie auf den Einbau von einbruchhemmenden Fensterbeschlägen.

Kompass, Struktur, Gliederung, Wegweiser, Navigation, richtungsweisend, Norden, Kompassnadel, Gradmesser, Himmelsrichtungen, Pfeil, Orientierung

1. Einbruchhemmende Fenster – welche Fenstersicherung die Polizei empfiehlt

Plastik, Tür, Griff, Rahmen

Einbruchhemmende Fenster werden in sechs sogenannten Widerstandsklassen eingeteilt (RC1 – RC6). RC6 steht hier für die höchste Widerstandsklasse.
Auf der Internetseite „K-Einbruch“ der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes werden für Privathäuser und -wohnungen Fenster der Widerstandsklasse RC2 uneingeschränkt empfohlen.
Die Produktion solcher einbruchhemmenden Fenster erfordert jedoch höchste Verarbeitungsgenauigkeit. Geprüfte Hersteller finden Sie im Herstellerverzeichnis der Polizei über geprüfte und zertifizierte einbruchhemmende Fenster.


2. Fensterschlösser – die Fenstersicherung gegen Einbruch und zur Sicherheit von Kindern

Griff, Fenster. Design, Glas

Es ist bekannt, dass viele Menschen nach einem Einbruch im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung schwere psychische Probleme aufweisen. Demzufolge werden die Verletzung der Privatsphäre und das nicht mehr vorhandene Sicherheitsgefühl oft als unerträglich beschrieben. Deshalb tritt sehr häufig der materielle Schaden erst einmal in den Hintergrund. Schützen Sie deshalb Ihr Haus und sich selbst, indem Sie frühzeitig für den nötigen Schutz sorgen.

Die Fenstersicherung ist aber nicht nur gegen Einbruch wichtig sondern auch zur Sicherheit der Kleinkinder. Hier bieten sich abschließbare Fenstergriffe an, die auch komfortabel mit nur einem Schlüssel zu entriegeln sind.

Um Ihre Fenster gegen Einbruch zu sichern gibt es eine große Anzahl an Produkten und Herstellern.
Es gibt spezielle Fenstergriff-Schlösser, Schlösser mit Zahlenschloss, Doppelflügel-Schlösser oder aber auch spezielle Schlösser für Dachfenster.
Hohe Fenster und Terrassentüren werden mit Fenster- Stangenschlössern gut gegen einen Einbruch geschützt. Abschließbare Teleskopstangen schrecken ab und bieten hohe Sicherheit.

Achten Sie auf jeden Fall auf eine gute Qualität der Produkte und auf eine fachgerechte Montage. Tipp: Die „Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes“ hat eine Homepage zum Thema „Sichern Sie Ihr Zuhause“ erstellt. Auf dieser Seite wird auch speziell auf das Thema Fenstersicherheit und Fenstersicherung eingegangen.
Hier finden Sie den Link auf die Seite „Fenstersicherheit“ der Homepage „K-Einbruch“ der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. Zusätzlich finden Sie hier das Herstellerverzeichnis der Polizei über geprüfte und zertifizierte aufschraubbare Nachrüstsicherungen.

3. Fenstergitter – Einbruchschutz für gekippte Fenster

Fassade, Front, Gitter, Haus

WC-Fenster, die häufig gekippt sind oder Fenster im Erdgeschoss oder Kellerbereich, können mit Fenstergittern versehen werden. Dies bietet einen guten Einbruchschutz.

Es gibt nicht nur einbruchhemmende Fenster sondern auch einbruchhemmende Fenstergitter. Ebenso wie die Fenster werden die Vergitterungen in sechs Widerstandsklassen eingeteilt (RC1 – RC6), wobei RC6 wiederum für die höchste Widerstandsklasse steht.

Zudem gilt bei einbruchhemmenden Fenstergittern wie auch bei Fenstern, dass diese Qualität einer besonders genauen Verarbeitung bedarf.  Hier finden Sie das Herstellerverzeichnis der Polizei über „geprüfte und zertifizierte einbruchhemmende Gitter“.

4. Gitterrostsicherung – die Sicherung für Kellerschächte

Stahl, Gebäude, schwer, fertigen

Die Sicherung der Kellerschächte wird bei vielen Hausbesitzern ganz hinten auf die Prioritätenliste geschrieben. Völlig zu Unrecht: das Aufhebeln von Gitterrosten über dem Kellerschacht ist eine der beliebtesten Einbruchsmethoden überhaupt. Aus diesem Grund sollten Sie diese robuste und einfache Methode Ihr Haus zu schützen, auf jeden Fall in Erwägung ziehen.
Gitterrostsicherungen sind günstig zu haben und einfach zu montieren. Sie werden immer paarweise mit Halteplatten am Gitter befestigt.
Sollte der Weg vom Keller durch den Kellerschacht nach draußen ein vorgeschriebener Fluchtweg sein, müssen Sie besondere Sicherungen montieren. Diese Gitterrostsicherungen besitzen ein Spezialschloss, das sich besonders schnell und einfach von innen entriegeln lässt.

5. Rollladensicherung – Tipps zur Fenstersicherung durch Sicherung der Rollläden

3d, Jalousie, geschlossen, Muster

Standard-Rollläden schützen Sie vor der Sonne und unerwünschten Blicken. Nachts hat man ein sicheres Gefühl mit geschlossenen Rollläden. Nichtsdestotrotz schützen sie nicht vor Einbrechern. Die Polizei empfiehlt deshalb vorhandene Rollläden nachzurüsten, beispielsweise mit einem Hochschiebe-Schutz. Diese Vorkehrung wirkt automatisch und kann Sie vor allem bei nur halb heruntergelassenen Rollläden vor Einbrüchen schützen.
Sollten Sie sich neue Rollläden zulegen oder auf elektrische umsteigen wollen, nehmen Sie am besten Rollläden der Widerstandsklasse WK 2. Diese sind einbruchshemmend und erfüllen die notwendigen Sicherheitsvoraussetzungen.

Nutzen Sie auch elektrische Zeitschaltuhren. So simulieren Sie den Eindruck, als ob Sie zuhause wären, auch wenn Sie unterwegs sind. Das automatische Hoch- und Runterfahren schreckt potenzielle Einbrecher ab.
Vermeiden Sie auch, Rollläden herunter zu lassen, wenn Sie außer Haus sind. Egal, ob Sie kurz beim Einkaufen sind, oder übers Wochenende weg: herunter gelassene Rollläden signalisieren, dass niemand zuhause ist.

6. Fensterkippsicherung – die Fenstersicherung gegen Aufhebeln

Fenster, verstellbar, Belüftung, Griff

Fensterkippsicherungen schützen davor, dass das Fenster von außen aufgehebelt wird, während es gekippt ist. Bei vielen Fenstern kann man im gekippten Zustand durch den Spalt greifen und das Fenster so öffnen. Aufgrund der Sicherung ist dies nun nicht mehr möglich. Sie können Ihr Fenster also unbesorgt gekippt lassen und brauchen keine Angst vor Einbrechern haben. Es gibt Schlösser für die Unterkante des Fensters, aber auch Schlösser mit Sperrbügel. Mit dieser Zusatzausstattung ist Ihr Fenster selbst im halb offenen Zustand noch auf dem höchsten Sicherheitsstandard.