Glaselemente

Glaselemente – Tipps für Bad und Wintergarten

Sie sind schlicht, zeitlos und stabil zugleich. Glaselemente lassen sich im Innen- wie im Außenbereich problemlos kombinieren. Informieren Sie sich hier über passende Glaselemente für Ihr Zuhause. Erfüllen Sie Ihren Traum aus Glas – fragen Sie Ihren Glaser. Er steht Ihnen, von der Auswahl des richtigen Glases bis hin zur Montage mit Rat und Tat zur Seite. Auch für Reparaturen ist er Ihr Experte.

Kompass, Struktur, Gliederung, Wegweiser, Navigation, richtungsweisend, Norden, Kompassnadel, Gradmesser, Himmelsrichtungen, Pfeil, Orientierung

1. Glaselemente – für Terrasse, Wintergarten und Dusche

Treppe, Design, hell, elegant

Glas eignet sich für den Innen-, genauso gut wie für den Außenbereich. Während es als Fensterglas bereits in nahezu allen Haushalten Einzug erhalten hat, so ist es in Form von anderen Elementen bei weitem nicht so verbreitet. Obwohl Glas so vieles mehr kann.

  • Glaselemente für den Außenbereich:

Glaselemente im Außenbereich sind geradezu ideal. Das Material ist langlebig, stabil und pflegeleicht. Hier entstehen Geländer, Vordächer, Balkonverglasungen oder Glaselemente für die Terrasse. Die Glaswände fungieren als Wind- und Sichtschutz und lassen dennoch genügend Licht hindurch. Außerdem  ermöglicht eine spezielle Beschichtung, dass sich Schmutz mit Regenwasser automatisch löst. Das bedeutet keine zusätzliche Arbeit durch nervenaufreibendes Putzen. Auch elegante Außentreppen oder Eingangsbereiche entstehen durch formschöne Glaselemente.

Des Weiteren bleibt der Blick nach draußen durch Glaselemente frei und sie schaffen zeitgleich genügend Helligkeit für den Innenraum. Sie möchten Ihren Nachbarn nicht so viel Einblick in Ihr Zuhause gewähren? Hierzu bieten speziell verspiegelte Gläser eine effektive Lösung – zumindest tagsüber. Durch starke Lichtreflexion wird ein guter Sichtschutz erreicht. Außerdem werden Sonnenstrahlen abgehalten, sodass sich beispielsweise Ihr Wintergarten nicht unnötig aufheizt.

  • Glaselemente für den Innenbereich:

Gläserne Vitrinen, Regalböden, Schränke oder Türen verleihen Ihren Räumen Eleganz und Leichtigkeit. Glaselemente haben es in Form von Möbeln und Accessoires längst in unseren Wohnraum geschafft. Sie lassen sich problemlos mit jeglichen Materialien, wie Holz oder Stein kombinieren. Doch auch Trennwände sind eine elegante Alternative für normale Trennwände. Auch in der Küche wird Glas immer häufiger als Spritzschutz am Herd genutzt.

Besonders beliebt ist die Badgestaltung mit Glaselementen. Gläserne Duschwände, Waschbecken-Konstruktionen und Badewannenaufsätze lassen den Raum groß und lichterfüllt erscheinen. Dabei ist Glas genauso leicht zu reinigen wie Kunststoff oder Keramik.

2. Glaselemente – Worauf Sie achten müssen

offen, aufmachen, Griff, modern

Glas ist ein amorpher Stoff, das heißt die Struktur im Innersten ist unregelmäßig. Dadurch ist das Material leicht zerbrechlich. Es entsteht durch sehr schnelles Abkühlen der flüssigen oder gasförmigen Bestandteile in einen metastabilen Zustand. Das herkömmliche Glas besteht unter anderem aus Quarzsand, Kalk und Soda. Die unterschiedlichen Zusammensetzungen ergeben eine Vielzahl von verschiedenen Glasqualitäten. Wussten Sie, dass Bernstein auch als Glas gilt? Da Glas ein besonderes Material ist muss man einige Dinge beim Umgang mit Glaselementen beachten.


  • Installation:

Die Installation von Glaselementen ist etwas aufwendiger, als die Verwendung von normalen Trennwänden beispielsweise. Dabei sollten Sie auch bedenken, dass Glas nicht in beliebig großen Teilen verbaut werden kann. Ohne die Verwendung von Rahmen oder Übergangsstücken werden Glaswände schnell instabil. Die DIN 18008 legt fest wie dick und stabil Glas im Bauwesen ist. Ihr Glaser oder Architekt berät Sie gerne.

  • Wärme- und Schalldämmung:

Sie sollten beachten, dass Glas nicht so gut dämmt wie eine gemauerte Wand. Dennoch lässt sich hier unnötiger Energieverlust vermeiden. Vor allem Glasflächen, die nach außen gehen sollten immer eine gute Wärmedämmung aufweisen. Bei Trennwänden aus Glas sollte man die Schalldämmung berücksichtigen.

  • Bruchsicherheit:

Wie bereits erwähnt werden große Scheiben schnell instabil. Vor allem vertikale Verglasungen sollten deshalb eine gewisse Stabilität aufweisen. Diese hängt vor allem von der Verarbeitung ab. Sparen Sie also nicht an der falschen Stelle.

3. Bunte, transparente und opake Glaselemente

doppelt, Glasscheibe, neu, HausbauEs gibt verschiedene Möglichkeiten Glas bunt zu färben. Eine Möglichkeit ist beim chemischen Herstellungsprozess verschiedene Zusatzstoffe hinzuzufügen. Eisenoxide sorgen so beispielsweise für Grün-, Blau oder Gelbtöne. Schon kleinste Veränderungen beim Prozess können eine komplett unterschiedliche Farbgebung hervorrufen. Ein anderes Verfahren ist das Emaillieren. Dabei wird eine Farbschicht dauerhaft auf das Glas gebrannt. Glas kann aber auch lackiert oder mit farbigen Folien beklebt werden. Hier erfahren Sie welche Glas-Designs es gibt und wie Sie sie am besten pflegen.

  • Verschiedene Glas-Designs:

Glas ist nicht automatisch durchsichtig. Da es ein besonders wandelbares Material ist gibt es viele verschiedene Varianten mit denen Sie Ihr Zuhause verschönern können. Glas kann bunt oder strukturiert sein. Die Musterungen entstehen durch Siebdruck oder einen Rillenschliff. Den besonderen Effekt erzielen Sie mit Ornamentglas. Auch durch die Behandlung mit einem Sandstrahl erzielt man eine schöne Wirkung im Glas.

Wenn Sie es lieber klassisch mögen greifen Sie zu transparentem Klarglas. Falls Sie das Glaselement aber als Sichtschutz oder Trennwand nutzen möchten ist opakes Weißglas, auch Milchglas genannt, die perfekte Lösung.

  • Vorteile von Glaselementen:

Gerade bei Größeren Trennwänden oder Schiebeelementen bietet sich die Verwendung von Glaselementen gegenüber anderen Materialen an. Glas wirkt leichter und lässt Ihre Wohnung modern und klar erscheinen. Zudem sind die Trennwände lichtdurchlässig und bringen Helligkeit in den Raum. Aufpassen sollten Sie bei der Neuinstallation von Glastrennwänden. Überprüfen Sie, ob die Wand tragend ist und welche Leitungen eventuell dort verlaufen.

  • Pflege von Glaselementen:

Denken wir an Möbel und andere Konstruktionen aus Glas in unserem Heim, so werden wir oft durch den Gedanken an lästige Fettflecken abgeschreckt. Manchmal kostet es vielleicht mehr Arbeit als man mit anderen Materialien hätte. Aber dafür sind Glaselemente auf lange Zeit hin viel resistenter gegen Schmutz. Mit ein paar Handgriffen pflegen Sie Ihr Glas optimal und es ist sofort wieder strahlend sauber. So bleiben Fenster, Vitrinen und Co. lange wie neu.

Egal ob Fensterscheiben oder gläserne Regalböden: Mit einer Mischung aus Spülmittel, Wasser und Spiritus reinigen Sie alle Glasprodukte schonend und wirkungsvoll. Dazu einfach Spülmittel, Wasser und einen kräftigen Schuss Spiritus in einem Eimer mischen und mit einem Lappen über das Glas wischen.

Für besonders hartnäckigen Schmutz verwenden Sie Zitronen- oder Essigsäure. Die Flüssigkeit auf den Fleck auftragen, kurz einwirken lassen und wegwischen.

Und noch ein Tipp: Fliegen meiden gläserne Flächen, die mit Essigwasser abgerieben wurden. Keine Chance dem Fliegendreck.

4. Glaserei: Das macht Ihr Glaser möglich

herstellen, Produktion, Werkstatt, Schleifgerät Sollten Sie sich für eine Konstruktion aus Glas entscheiden, so ist die Glaserei Ihr Ansprechpartner. Sie schneidet die Glaselemente nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen zu.

Ihr Vorteil: Selbst Spezialanfertigungen und ausgefallene Konstruktionen lassen sich so realisieren. Ihre Glaserei weiß, was alles möglich ist und wie sich Ihre Ideen verwirklichen lassen.

Mehr Informationen, wie Sie Ihr Haus mit Glas gestalten, und alles über die Leistungen Ihres Glasers gibt es hier.

► mehr über den Glaser