Büromöbel und Schreibtische

Büromöbel und Schreibtische – effiziente Anordnung der Schränke und genügend Platz für die Technik

Von zu Hause aus zu arbeiten hat einige Vorteile: Hier sind Sie Ihr eigener Herr, können Ihren Tagesablauf ganz individuell planen und nebenbei mühelos den Haushalt erledigen. Ob Sie von zu Hause aus arbeiten oder im Büro – eines ist wichtig: die richtigen Büromöbel.

Kompass, Struktur, Gliederung, Wegweiser, Navigation, richtungsweisend, Norden, Kompassnadel, Gradmesser, Himmelsrichtungen, Pfeil, Orientierung

1. Entscheiden Sie sich für ergonomische Büromöbel und Schreibtische

Büro, Geschäftsraum, Möbel, Schreibtisch

Mit der Wissenschaft im Rücken leistungsstark arbeiten!

Die Wissenschaft der Ergonomie hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Der Begriff kommt aus dem Griechischen und setzt sich aus den Wörtern ergon (Arbeit, Werk) und nomos (Gesetz, Regel) zusammen. Dieser Forschungszweig hat sich vor allem zwei Ziele gesteckt:

  1. Die Verbesserung der Schnittstelle zwischen Mensch und Arbeit,
  2. Die Minimierung der von außen einwirkenden Belastungen.

Denn: Ein optimales Arbeitsumfeld ist entscheidend für Ihre tägliche Arbeit. Nur so können Sie auf Dauer gesund und leistungsstark arbeiten!

Mit einer perfekten Arbeitsatmosphäre …

… geht das Arbeiten leichter von der Hand. Ein wichtiger Punkt hierbei: Auf Ihrem Schreibtisch sollte genug Platz sein, damit Sie alle wichtigen Utensilien bequem unterbringen können. Aber auch Sie müssen genügend Raum zum Arbeiten haben. Das heißt: genug Fläche, um Ihre Arme abzustützen, sowie genügend Freiraum unter dem Schreibtisch. So können Sie auch mal ungestört die Beine baumeln lassen. Mit den passenden Schränken, Containern und Regalen sind Sie ebenfalls bestens für anfallende Arbeiten gerüstet.

Denn nur mit einem funktionierenden Ordnungssystem können Sie wirklich effektiv arbeiten. Tipp: Beschriften Sie Fächer, Regale und Schränke richtig. So sind Ihre Dokumente genau dort abgelegt, wo sie auch hingehören. Und Sie haben das richtige Dokument mit einem Handgriff.

2. Höhenverstellbarer Schreibtisch und mehr – Details

Geschäftsraum, Möbel, modern, Tisch

Immer mehr Menschen arbeiten am Computer. Ohne Frage, dieses Hilfsmittel macht das Arbeitsleben um einiges leichter. Einige Dinge gibt es allerdings zu beachten. Mit ein paar Handgriffen schaffen Sie in Ihrem Büro die richtige Arbeitsatmosphäre. Einige Tipps wie die passende Größe und Platzierung Ihres Schreibtischs oder auch des Computer-Bildschirms gibt’s hier!

1. Schritt: Der gut angepasste Schreibtisch

Moderne Schreibtische sind heute höhenverstellbar. Davon sollten Sie auch Gebrauch machen. Denn um eine ergonomische Sitzhaltung einzunehmen, ist es sinnvoll, die Höhe auf Ihre eigene Körpergröße anzupassen.

So sitzen Sie richtig:

Ihre Ober- und Ihre Unterschenkel sollten einen 90-Grad-Winkel bilden – ebenso Ihre Ober- und Unterarme. Stehen Sie während der Arbeit immer wieder kurz auf – so halten Sie Ihre Gelenke in Bewegung.

Die Arbeitsfläche sollte genug Platz bieten, damit Sie alle notwendigen Arbeitsgeräte und Utensilien bequem aufstellen können. Alles andere hat auf Ihrem Schreibtisch nichts zu suchen. Empfehlenswert ist ein Mindestmaß von 160 cm in der Breite und 80 cm in der Tiefe: Computer, Tastatur und Maus finden so ausreichend Platz.

2. Schritt: Monitor, Tastatur & Co.

Der Bildschirm sollte so aufgestellt sein, dass keine Reflexionen auf dem Monitor durch Beleuchtung oder Sonneneinstrahlung entstehen. Stellen Sie den Monitor direkt auf die Schreibtischplatte. Der obere Rand des Monitors sollte nicht oberhalb der horizontalen Sehachse liegen. Tipp: Der Abstand zwischen Augen und Bildschirm muss der jeweiligen Aufgabe entsprechen. Bei einem 17“-Röhrenmonitor empfiehlt sich ein Abstand von ca. 55 cm. Eine gute Tastatur hat eine Handballenauflage und ist im hinteren Bereich höhenverstellbar.

Tipp: So ordnen Sie Ihre Arbeitsmittel richtig:

Bildschirm, Tastatur und Schulterachse sollten in etwa parallel ausgerichtet sein. So liegt der Bildschirm in Ihrem unmittelbaren Sichtfeld und einseitige Belastungen werden vermieden. Bei der Anordnung Ihrer Arbeitsmittel gibt es eine goldene Regel: Der Arbeitsablauf und Ihre individuelle Arbeitsweise bestimmen die „richtige“ Aufteilung. Das heißt: Ihre wichtigsten Materialien sollten immer in unmittelbarer Nähe stehen. Das kann allerdings von Beruf zu Beruf verschieden sein. Extra Aussparungen im Tisch für die Tastatur sind eher problematisch – besser: Die Anordnung ist flexibel.

3. Schritt: Beinfreiheit und Arbeitsumgebung

Eine bequeme Arbeitshaltung setzt ausreichend Freiraum für die Beine voraus. Achten Sie darauf, dass keine störenden Kabel unter dem Schreibtisch liegen. Aber auch Rollcontainer und Abfalleimer sollten nicht direkt vor Ihren Füßen stehen. Die so genannten Verkehrswege, z. B. der Weg zum Drucker, zu den Kollegen oder auf die Toilette, müssen frei sein – so kommen Sie schnell zum Ziel. Verkehrswege haben optimalerweise eine Mindest-Breite von 80 cm, hinter Ihrem Arbeitsplatz sollte ebenfalls ein Raum von ca. 100 cm frei bleiben.

4. Schritt: Beleuchtung

Eine grelle oder zu schwache Beleuchtung erschwert das Arbeiten. Sorgen Sie daher für eine angemessene Beleuchtungsstärke. Diese wird in Lux gemessen. Für unterschiedliche Arbeitsumgebungen sind auch unterschiedlich hohe Lux-Werte nötig. Das bedeutet ganz konkret: Für einzelne Schreibtische sind Lampen mit einer Stärke von zirka 500 Lux angemessen.

Für das richtige Licht in Großraumbüros sorgen Leuchten mit 750 Lux. Im Idealfall ist die Beleuchtung individuell verstellbar. So steuern Sie einfach die Intensität und Richtung des Lichts. Vermeiden Sie aber auch unnötige Reflexionen am Bildschirm – mit Rollos, Jalousien oder Vorhängen können Sie dem entgegenwirken.

5. Schritt: Klima

Lüften Sie täglich für eine bessere Luftfeuchtigkeit im Raum – denn damit arbeiten Sie gleich um einiges effizienter, weil die Konzentration deutlich steigt. Auch Pflanzen sind gut für das Klima im Raum. Um im Winter die Wärme im Innern zu halten, lüften Sie kurz gut durch – und lassen das Fenster nicht ganztägig gekippt.

3. Schaffen Sie mit Büromöbeln eine optimale Arbeitsumgebung

Möbel, modern, Design, Tisch

Erst mit den passenden Büroschränken ist Ihr Büro perfekt ausgestattet. Mit dem nötigen Stauraum Ihrer Regale schaffen Sie Ordnung und sind bestens für anstehende Arbeiten vorbereitet. Auch hier spielt natürlich die passende Optik eine große Rolle. Mit verschiedenen Materialien stimmen Sie Ihre Büromöbel optimal auf den Schreibtisch und die Arbeitsumgebung ab.

Im Handumdrehen zum Konferenzraum!

Offene Strukturen sind perfekt für Team- und Projektarbeit. Mit Möbeln, die Sie einfach verschieben können, lassen sich neue Gruppierungen bilden – je nach Situation schaffen Sie damit die perfekte Arbeitsform. So lassen sich Arbeitsplätze, Konferenzecken oder auch Raumtrennungen schnell und einfach zusammenstellen. Fest steht: Mit mobilen und flexiblen Lösungen sind Sie jederzeit unabhängig.

Büroschränke schaffen Ordnung …

… und machen so ein effektives Arbeiten erst möglich. Denn mit praktischen Regalen, Schränken und Containern lassen sich Ihre Arbeitsutensilien wie Ordner, lose Blätter und Mappen sinnvoll verstauen. Regale, die Sie beliebig miteinander kombinieren können, sind praktisch. Mit dem richtigen Schubladen-System halten Sie Ordnung im Büro. Die Möglichkeiten sind dabei vielfältig. Ob für Akten, Register oder Kleinteile – für alles findet sich auch das passende Regal.

Die Optik muss passen …

Bei Farben und Materialien können Sie zwischen vielen verschiedenen Varianten wählen. Ob kräftige Akzentfarben oder schlichtere Töne – Ihr Geschmack entscheidet. Eine große Auswahl haben Sie auch beim Material. Massives Holz, Aluminium oder Metall – so passen die Möbel optimal in die Umgebung. Holz vermittelt eine eher wohnliche und gemütliche Atmosphäre, während Aluminium sehr praktisch und nutzerfreundlich ist – vor allem bei der Pflege. Entscheiden Sie sich für den Werkstoff, der Ihren Ansprüchen am meisten entspricht.

4. Eine Checkliste für den optimalen Büro-Arbeitsplatz

Geschäftsraum, Möbel, modern, Design

Mit dieser Checkliste testen Sie, ob sich Ihr Büro auch als optimaler Arbeitsplatz eignet und ein effektives Arbeiten möglich ist. Gehen Sie die Liste durch – hier sehen Sie, welche Punkte Sie unbedingt beachten sollten.

Die Checkliste für Ihr Büro
Hier finden Sie zu allen Bereichen Fragen, die Sie beantworten müssen. Natürlich müssen Sie nicht jede dieser Fragen mit „ja“ beantworten. Jedes Büro ist anders. Ob Einzel- oder Großraumbüro, die Art Ihrer Tätigkeit – all das sind entscheidende Faktoren bei der Gestaltung Ihrer Arbeitsumgebung.

1. Arbeitsplatz/Arbeitsraum

  • Bietet der Arbeitsraum genügend Arbeitsfläche pro Arbeitsplatz?
  • Ist ein ungehinderter Zugang zum Arbeitsplatz möglich?
  • Ist auch hinter dem Arbeitsplatz genügend Raum (mind. 100 cm)?
  • Behindern sich Benutzerflächen und Verkehrswege gegenseitig?
  • Herrscht am Arbeitsplatz ausreichende Bewegungsfreiheit?
  • Sind die Kabel so verlegt, dass sie keine Stolperstellen bilden?

2. Beleuchtung

  • Ist die Licht- und Helligkeitsverteilung im Arbeitsraum gleichmäßig?
  • Ist die Beleuchtungsstärke ausreichend (ca. 500 Lux)?
  • Werden Direktblendung und Reflexblendung durch Leuchten vermieden?
  • Besitzen alle Leuchten dieselbe Lichtfarbe?

3. Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Zugluft, Lärm

  • Hat Ihr Büro mindestens 19 °C bis 20 °C? Im Sommer nicht mehr als 26 °C (auch unter Berücksichtigung der Wärmeentwicklung aller Geräte)?
  • Wird störende Zugluft vermieden?
  • Ist der Raum frei von störenden Lärmquellen im Raum bzw. von Lärm aus dem Außenbereich?

4. Arbeitstisch

  • Hat der Arbeitstisch, je nach Aufgabe, eine ausreichende Arbeitsfläche?
  • Ermöglicht die Tischhöhe eine ergonomisch günstige Sitzhaltung?
  • Ist die Tischoberfläche nicht spiegelnd und frei von Reflexionen?
  • Haben Sie genug Beinfreiheit?

5. Bildschirm, Tastatur

  • Ist die Bildschirmgröße für die Arbeitsaufgabe geeignet?
  • Beträgt der Sehabstand zum Bildschirm je nach Bildschirmgröße und Auflösung ca. 50-70 cm?
  • Ist das dargestellte Bild flimmerfrei?
  • Können Sie die Tastatur und die Maus bequem erreichen und bedienen?
  • Liegt die Tastatur fest am Arbeitsplatz auf, d. h., rutscht sie nicht?