Vorwandinstallationen

Vorwandinstallationen in Ihrem Bad – elegant durch edle Fliesen

Sie wollen ein neues Bad? Beim Anschluss von Toiletten, Wannen und Waschbecken gilt: Nur nicht mit dem Kopf durch die Wand! Ihre Hausmauern bleiben heil. Die Technik der Vorwandinstallationen hilft Ihnen dabei. Das bedeutet konkret: Ihr Bad erhält Leichtbauwände. Dahinter liegen die Wasser-Anschlüsse. So verschönern Sie Ihr Bad enorm – die neuen Wände verstecken den hässlichen Spülkasten und ummanteln die Wasser-Rohre

Kompass, Struktur, Gliederung, Wegweiser, Navigation, richtungsweisend, Norden, Kompassnadel, Gradmesser, Himmelsrichtungen, Pfeil, Orientierung

1. Die Vorwandinstallation – lässt den Spülkasten des WC’s verschwinden

Bad, WC, Baustelle, Leitung

Werden Sie kreativ!

Lassen Sie Ihre Phantasie spielen! Für begeisterte Innenarchitekten bieten Vorwandinstallationen fast unbeschränkte Möglichkeiten. Wie fänden Sie zum Beispiel einen Raumteiler im Bad? Die Leichtbauwände mit den Anschlüssen sind wie geschaffen dafür! Ein praktischer Nutzen kommt gleich noch dazu: Sie erhalten neuen Stauraum. Auf die Mauer legen Sie bequem Ihre Handtücher, Zeitschriften und Kosmetika.

Natürlich können Sie die Anschlüsse auch „ganz normal“ an der Wand entlang verlegen. Die großen Vorteile des Systems sind Flexibilität und vor allem: Bequemlichkeit.

Die saubere Lösung

Denken Sie zum Beispiel an das Thema Umbau: Sicher tauchen bei Ihnen auch diese Bilder im Kopf auf: Mit Schlagbohrern brechen Handwerker die Wand auf. Sie hören Ihr eigenes Wort nicht mehr. Die Luft ist kaum mehr zu atmen. Staub überall.

Mit Vorwandinstallationen lösen Sie genau dieses Problem: Die Wände müssen nicht mehr aufgestemmt werden. Staub und Dreck fallen kaum an. Neben Schmutz und Lärm sparen Sie sich auch noch eine Menge Zeit. Das System funktioniert wie ein Setzkasten: Alle Elemente passen zusammen. Ihr Handwerker nimmt sie bei Ihnen nur noch aus der Verpackung – schon steht Ihr neues Traumbad!

Sicher und leise

Übrigens: Auch wenn die Wände sehr leicht gebaut sind, gibt es kein Problem mit Sicherheit oder Geräuschpegel. Im Gegenteil. Die Systeme sind mit einem intelligenten System zum Schall- und Brandschutz ausgestattet. Ihr Bad erfüllt allerhöchste Sicherheitsstandards!

2. Die Vorteile der Vorwandinstallation im Überblick

glücklich, fröhlich, Gefühl, freundlich

Was bedeutet überhaupt Vorwandinstallation?

Bei dieser Technik installiert die Sanitärfirma eine zweite, halbhohe Wand zum Beispiel vor Ihrer Toilette. Meist ist das Grundgerüst dieser Wand ein Metallgestell. Was erreichen Sie mit dieser zweiten Mauer?
Erstens: Die hässlichen Wasserrohre Ihres Waschbeckens oder Ihrer Toilette verschwinden! Sie sind komplett hinter der neuen Wand. So werten Sie Ihr Bad enorm auf.

Doch nicht nur das: Die Mauer ist halbhoch. Das heißt: Hier schaffen Sie einen wunderbaren Platz für Zeitschriften, Handtücher oder Kosmetika. So lösen Sie das leider allzu häufige Problem in jedem Bad: Mangel an Stauraum.

Unterm Strich steht also der Tausch:
Hässliche Leitungsrohre versteckt – wichtigen Platz gewonnen!

Wie funktioniert der Einbau?

Gerade im Sanitärbereich galt bisher: Installationen dauern, sind schmutzig und machen Lärm. Jetzt nicht mehr! Die Produkte funktionieren wie ein Setzkasten: Alles passt zu allem. Die Sanitärelemente enthalten bereits Spülkästen und Anschlüsse an die Wasserleitungen. Das heißt: Ihr Installateur zieht das fertige System bei Ihnen daheim nur „aus der Tasche“, schließt es an das Metallgerüst an – fertig ist Ihr neues Bad!

Jetzt braucht es nur noch letzte „Schönheits-Operationen“: Platten aus Gipskarton bedecken das Metall. So erhält das Bad ein harmonisches Aussehen.

Eines ist sicher: So schnell, leise und sauber bauen Sie mit keiner anderen Technik!

Wird es in meinem Haus durch die leichten Wände lauter?

Vorwandinstallationen z.B. für WC und Waschbecken sind ein hervorragendes Verfahren – gerade für die Akustik Ihres Hauses. Experten haben hier mit ihrer ganzen Erfahrung raffinierte Lösungen entwickelt. Das beginnt schon bei den Armaturen-Anschlüssen. Diese kann man so abdämmen, dass sie keinerlei Fließgeräusche auf die umliegenden Wände übertragen.
Damit fällt ein großer Aufwand für Sie weg. Sie müssen sich nicht mehr um zusätzlichen Schallschutz kümmern. Leitungen unter Putz müssen ganz besonders sorgfältig gegen Schallübertragung gedämmt werden – planen Sie Ihr Bad mit Vorwandinstallationen, ist der Schallschutz schon mit drin!

Haben die leichten Wände einen Einfluss auf die Statik in meinem Haus?

Fragen Sie sich einmal selbst: Wann verschlechtert sich die Statik Ihres Hauses? Ganz sicher dann, wenn Ihre Wände Risse und Fugen haben. Wann reißen Wände auf? Immer dann, wenn Sie als Bauherr die Mauern aufstemmen – zum Beispiel, wenn Sie auf herkömmliche Weise Wasserleitungen verlegen. Sie zerstören Ihre Wände, um die Rohre darin unterzubringen.
Der Ausweg heißt auch hier Vorwandinstallationen. Bei diesem und nur diesem Verfahren schonen Sie Ihre Hauswände. Das macht nicht nur die Installation leichter (siehe: Wie funktioniert der Einbau?) – es verbessert auch die Statik Ihres Hauses.

Verbesserter Brandschutz

Ein weiterer Vorteil der Vorwandinstallationen: Mauerwerk und Sanitäranlagen bleiben voneinander getrennt. Neben Vorteilen bei der Installation (siehe: Wie funktioniert der Einbau?) und der Statik (siehe: Haben die leichten Wände einen Einfluss auf die Statik in meinem Haus?) kommen hier noch große Vorteile bei der Feuersicherheit dazu.

Wird mit Vorwandinstallationen der Bau komplizierter?

Natürlich: Vorwandinstallationen sind ein zusätzlicher Punkt im Bauplan. Doch wer denkt, das brächte ein Mehr an Unordnung, der irrt. Diese Bautechnik hilft, Ihr Bauvorhaben zu ordnen. Bisher war die Situation im Bad immer verworren. Wer ist mein Ansprechpartner? Wer schließt was an? Diese „babylonische Sprachverwirrung“ beenden Sie jetzt ganz spielerisch. Bei Vorwandinstallationen wird Ihr Installateur zum einzigen Ansprechpartner. Bei ihm laufen die Fäden zusammen, egal ob Material oder Montage.